Mac-Start im Verbose Mode – Wenn der Mac nicht mehr sauber bootet…

Wenn ihr den Apple Mac im Verbose Mode starten wollt, findet ihr hier die passende Anleitung. In diesem Boot-Modus könnt ihr euch als Command Lines die einzelnen Prozesse beim Start des Apple-Computers anzeigen lassen. Das ist dann nützlich, wenn es beim Computerstart Probleme gibt, die Maschine nicht richtig hochfährt und / oder der Startvorgang an einer bestimmten Stelle abgebrochen wird. Das Vorgehen fürs eigenständige Troubleshooting funktioniert natürlich auch am iMac oder MacBook. Zudem habe ich euch im Folgenden noch einen Terminal-Trick als Extra aufgeführt ;)

Hier findet ihr die Anleitung mit der Tastenkombination für den Mac-Boot im Verbose Mode. Dieser zeigt euch alle Startprozesse, Vorgänge und Apps als Textlog an.

Hier findet ihr die Anleitung mit der Tastenkombination für den Mac-Boot im Verbose Mode. Dieser zeigt euch alle Startprozesse, Vorgänge und Apps als Textlog an.

Mac-Boot im Verbose Mode für aufgeschlüsselten macOS-Start

Der Boot, also das sogenannte Hochfahren des Macs, kann durch verschiedene Umstände gestört werden. Neu installierte Software, Schäden an der Hardware, irgendein Schluckauf im System und so weiter können der Grund sein. Um den Verbose-Modus beim Starten des Apple-Computers zu nutzen, geht ihr so vor:

  1. Apple Mac ausschalten (falls nicht schon ausgeschaltet)
  2. Apple Mac einschalten und cmd + V drücken
  3. cmd + V gedrückt halten bis die Command Line auftaucht
  4. Die Tasten loslassen und den Text auf dem Bildschirm verfolgen
  5. Sollte das Booting an einer Stelle stocken oder stoppen, kann abgelesen werden, was das Problem verursacht

Was heißt Verbose eigentlich?

Der Boot Mode, den ihr per Befehlstaste und V-Taste forcieren könnt, heißt „verbose“, weil dieses Adjektiv so viel wie „wortreich“, „ausführlich“ oder „weitschweifig“ bedeutet. Und das passt ganz gut, weil ja jeder kleine Vorgang und Prozess als Text-Information während des Startvorgangs aufgezeigt wird. Blockiert also eine bestimmte Software den Normal-Start von macOS, dann kann dies direkt vom Bildschirm abgelesen werden. Wenn ihr das aber nicht immer über den beschriebenen Modus realisieren, sondern ein Boot Log als Textdatei ausgeben lassen wollt, dann geht auch das.

Terminal-Befehl: Start-Protokoll als .TXT-Datei ausgeben

Um das Booting nachzuverfolgen, gibt es noch ein paar weitere Tricks. Startet macOS normal und lässt sich das System weitestgehend problemlos nutzen, dann könnt ihr beispielsweise vermittels des Terminals eine nützliche Funktion aktivieren. Ruft dazu das Terminal auf (über den Dienstprogramme-Ordner, das Launchpad, die Spotlight-Suche o. ä.) und gebt dann den folgenden Befehl ein:

sudo dmesg>>  ~/Desktop/kernlog.txt

Bestätigt den Befehl mit der Enter-Taste und schon bekommt ihr nach jedem Systemstart eine Textdatei auf den Schreibtisch gelegt, in welcher der Start des Rechners im Verbose-Stil dokumentiert wird. Seid ihr geübt im Lesen des Texts, fallen euch eventuell Fehler oder eine verdächtige App auf. Das könnt ihr dann als Information nutzen, um die Fehler zu beheben und das Startup des Macs wieder in den Normalzustand zu befördern.

Weitere Anleitungen für das Troubleshooting am Apple Mac:


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.