RFID Blocker: Schutz vor heimlichem Auslesen der Daten

Die Near Field Communication (NFC), welche auf der Radio-Frequency Identification (RFID) beruht, ist längst im Alltag angekommen und macht viele Vorgänge einfacher. Von speziellen Türschlössern über amiibo-Figuren für Nintendo-Konsolen hin zum kontaktlosen Bezahlen. Neben Smartphones mit Apple Pay, Google Pay und Co. nutzen auch moderne EC-Karten und Kreditkarten NFC für die Datenübertragung. Die Gefahr dabei: nicht nur Läden und Verkäufer können die Informationen auslesen, sondern tendenziell jeder mit einem Smartphone. Wer sich schützen will, kann einen RFID Blocker verwenden. RFID Blocker bieten Schutz vorm heimlichen Auslesen der Karten-Daten.

Ein RFID Blocker bzw. eine NFC Schutzhülle ist eine sichere Hülle für EC-Karte, Kreditkarte und Ausweis. Auch für den Reisepass gibt es diesen Schutz.

Ein RFID Blocker bzw. eine NFC Schutzhülle ist eine sichere Hülle für EC-Karte, Kreditkarte und Ausweis. Auch für den Reisepass gibt es diesen Schutz.

Daten auslesen oder direkt Geld abbuchen

Kleinbeträge bis 20 Euro, teilweise 25 Euro, müssen beim kontaktlosen Bezahlen mit der EC- oder Kreditkarte nicht per Unterschrift oder PIN bestätigt werden. Das heißt, man kann theoretisch eine fremde, geklaute Karte nutzen. Oder einen „Rohling“, den man zuvor mit den geklauten Daten anderer bestückt hat. Dafür sind natürlich entsprechende Technik und Know-How nötig. Wesentlich einfacher ist da das Auslesen der Daten vermittels kostenloser Apps (ähnlich wie beim Pass). Zwar lässt sich bei Kreditkarten der CVC-Code (Sicherheitsnummer auf der Rückseite) nicht abfragen – aber zumindest die Kartennummer und das Ablaufdatum. Einigen Online-Händlern reicht dies, sodass man auf fremde Kosten bestellen kann.

Eine andere Methode von Betrügern ist das direkte Abbuchen von Kleinbeträgen mit einem Lese- und Buchungsgerät. Dieses kann ein für den mobilen Einsatz aus- oder umgerüstetes Kassen-Lesegerät sein oder ein komplett selbst gebautes Gadget. Im Internet gibt es sogar Anleitungen, die zeigen, wie man sich Lesegeräte und somit auch Buchungsgeräte mit einem Arduino Board bastelt. Damit kann man dann in Menschenmengen umhergehen und fleißig an Hosen- und Handtaschen Kleinbeträge abziehen. Vom Stadtfest über den Weihnachtsmarkt hin zu Konzerten gibt es da verschiedene Möglichkeiten. Das folgende Video gibt einen kleinen Einblick, wie leicht das im Grunde ist.

RFID Blocker zum Schutz vor Missbrauch der Daten

RFID Blocker bzw. NFC Schutzhüllen sind spezielle Kartenhüllen, welche die Signale von Lese- und Buchungsgeräten zurückhalten. Ein heimliches Stehlen von Daten oder Abbuchen von Kleinbeträgen wird damit verhindert. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, einige sogar mit TÜV-Siegel. Im Folgenden habe ich euch mal ein paar günstige Suchergebnisse von Amazon aufgeführt.

5,01 EUR
10 Kartenschützer + 2 Passschützer
778 Bewertungen
10 Kartenschützer + 2 Passschützer
Das BLOCKARD-Set enthält 10 RFID Blocker für Ausweis, Kreditkarten und Bankkarten sowie zwei RFID Blocker für den Reisepass. Die Produkte sind TÜV-geprüft und können wie reguläre Karten-Hüllen einfach ins Portemonnaie gesteckt werden.
7,00 EUR
12 Kartenschützer + 2 Passschützer
480 Bewertungen
12 Kartenschützer + 2 Passschützer
Dieses Set von Gutwerk enthält zwei weitere RFID Blocker bzw. NFC Schutzhüllen. Auch dieser Anbieter ist TÜV-geprüft. Ideal für verschiedene Karten und den Ausweis, da jede NFC Schutzhülle eine von sechs Farben aufweist.
Kartenschutz mit roter LED
19 Bewertungen
Kartenschutz mit roter LED
Die M.A.D. Protect RFID Blocker Karte ist mit einer roten LED ausgestattet. Diese leuchtet, wenn ein Anfunken der in der NFC Schutzhülle steckenden Karte versucht wird. Sehr gute Rezensionen mit Test-Eindrücken der Kunden zeigen, dass auch dieser Karten-Sleeve ein heimliches Abbuchen von Kreditkarte, Debit Card oder EC-Karte unmöglich macht.

Warum eine RFID Schutzkarte nicht so klug ist

RFID Schutzkarten sehen ähnlich aus wie die Kreditkarte, der Personalausweis und so weiter. Deshalb könnte man sie einfach vor und hinter die Bezahlkarte in der Geldbörse stecken und auf einen Schutz hoffen. Doch meist ergibt sich dabei in Eile die Möglichkeit, die mit einem RFID-Chip ausgestattete Karte falsch zurück zu stecken. So läge sie dann oben auf den beiden zusammen liegenden Schutzkarten, was deren Zweck natürlich zunichte macht. Eine Hülle, in der die Plastikkarte mit Chip geschützt wird, ist da wesentlich nützlicher – gerade in vollen, unübersichtlichen Geldbörsen. Gleiches gilt für Ausweise mit RFID-Chip.

Fazit zu RFID Blockern für den Schutz der EC- und Kreditkarte

RFID-Chips bzw. die darauf basierende NFC-Technologie sind praktisch und machen viele Vorgänge nicht nur bequemer, sondern auch schneller. Dabei muss natürlich die Sicherheit der Nutzer/innen ebenfalls bedacht werden. Wer seine EC- und Kreditkarte in der Geldbörse schützen möchte, kann für sich und die gesamte Familie eine passende Schutzhülle bei Amazon kaufen. Da passt auch der Personalausweis raus. Eine Schutzkarte empfiehlt sich nicht, da durch falsches Einstecken der Schutz verloren gehen kann. Neben Bezahlkarten und dem Personalausweis lässt sich mit den oben aufgezeigten RFID Blocking Sets auch der Reisepass vor Fremdzugriff und Identitätsdiebstahl sichern.

Selektive Haustier-Tür: Katzenklappen mit RFID-Chip

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.