RIP: Mein Laserdrucker Samsung ML-3471ND meldet sich ab…

Samsung ML-3471ND RIP Error

Ganz klasse. Man möchte nach dem Arbeitsbeginn schnell ein paar Belege ausdrucken und was passiert da? Der Drucker (ein Samsung ML-3471ND Schwarz-Weiß Laserdrucker, der in Testergebnissen sehr gut abschnitt) tut’s nicht und meldet eine Fehlermeldung: „Internal Error Power On/Off – RIP“ – ohne Witz! „RIP“ stand wirklich dort! Seitdem ist der Drucker nicht mehr im Netzwerk verfügbar und druckt auch nicht mehr. Ein Aus und Anschalten hat nicht geholfen. Er startet dann zwar neu und es erscheint „Ready“ auf dem Display, aber sobald ein neuer Druckjob eintrifft, schaltet er wieder auf „Internal Error“ um. Diese Fehlerbeschreibung habe ich dann auch an den Samsung Support gemailt.

Samsung ML-3471ND RIP Error

Das nenne ich mal eine klare Fehlermeldung: Mein Samsung ML-3471ND quittiert seinen Dienst mit dem Kürzel RIP (Foto:Sir-Apfelot.de).

Der Samsung Support hat mir auf meine Anfrage hin zurück gemailt, ich solle den Drucker zu einem Servicetechniker bringen. Da ich darauf allerdings keine Lust habe, weil ich tagtäglich Belege drucken muss, habe ich noch ein bisschen rumprobiert: Das Erste, was ich gemacht habe, ist über das Menü des Druckers eine Testseite auszudrucken. Das hat geklappt. Da dachte ich mir schon, dass ja nicht soviel kaputt sein kann, wenn er sogar noch eine Testseite schafft.

Der nächste Schritt war dann, die LAN-Verbindung zu entfernen und das gute alte USB-Kabel anzustecken. Und siehe da: Auch über USB druckt der Drucker ohne Murren und Knurren. Jetzt gibt es nicht mehr viele Möglichkeiten: Entwerde die Netzwerkkarte im Drucker ist kaputt, mein LAN-Kabel hat einen Defekt oder die Time-Capsule, an der der Drucker angeschlossen ist, verweigert den Netzwerkdienst – das ist jedoch aus meiner Sicht die unwahrscheinlichste Sache. Wie es weitergeht, berichte ich dann hier… jetzt muss ich erstmal die Zeit nutzen, in der sich der Drucker fit genug fühlt, seinem Dienst nachzugehen und ein paar dringende Sachen ausdrucken! 😉

Update 08.04.2014: Heute hatte ich die RIP-Fehlermeldung schon wieder, allerdings auch am USB-Port. Nach einigem Rumprobieren kam raus, dass es an einem Beleg von Facebook lag, das anscheinend ein defektes PDF war. Immer wenn ich es drucken wollte, kam diese Fehlermeldung. Beim Drucken aus Adobe Acrobat kam sogar die Meldung, dass er keine Seiten gefunden hätte, die er drucken könnte – ganz seltsam. Meine Lösung dafür: PDF in Photoshop importieren und daraus drucken. Das ging. 🙂

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

3 Kommentare

  1. Andi sagt:

    Gibt es inzwischen eine genauere Diagnose? Ich hatte kürzlich auch mit einem „kaputten“ Drucker zu kämpfen, den ich allerdings nicht wieder lauffähig bekam. Irgendwie hatte ich den Eindruck der Verschleiß bei solchen Geräten ist viel zu groß – aber sie sind ja auch entsprechend billig.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Andi! Entschuldige die tierische Verspätung. Ich dachte die ganze Zeit, ich teste vorher nochmal schnell den Netzwerk-Anschluß, bevor ich dir schreibe, da ich das bisher noch nicht gemacht habe. Aber irgendwie hält mich ständig etwas davon ab! Aber ich habs jetzt auf meiner Todo bzw. ToTest Liste und werde nochmal in den Artikel schreiben, was bei rauskam! Aber der Samsung Drucker ist definitiv nicht verschleißanfällig. Er hat noch die Optik und die Bauart der guten alten Laserdrucker, die nicht überall klappern und wackeln. 🙂

      • Andi sagt:

        Jaja das kenn ich gut, bei bestimmten Dingen kommt immer was dazwischen 😉 Ist natürlich schade um ein gutes Gerät, das zwar nicht so verschleißanfällig wäre, aber trotzdem den Dienst quittiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.