Ryze Tello – Technische Daten und Infos zur Spielzeug-Drohne mit DJI-Technik

Die Ryze DJI Tello Drohne ist ein kleiner, leichter und speziell auf die jugendliche Zielgruppe ausgerichteter Quadrocopter. Der Flieger ist vergleichsweise günstig und bietet neben einer Kamera auch die Möglichkeit, Kunststücke zu machen sowie Programmieren zu lernen. Für Technik-, Flug- und Programmier-interessierte Kinder sowie Teenager ist die Tello-Drohne also ein guter Einstieg in die entsprechenden Bereiche. Hier habe ich euch die technischen Daten, den Lieferumfang und weitere Infos zum Fluggerät zusammengefasst.

Die Ryze Tello Drohne mit DJI-Technik und Intel-CPU könnte auch DJI Tello heißen - sie ist günstig und stabil - ideal für Kinder und Jugendliche.

Die Ryze Tello Drohne mit DJI-Technik und Intel-CPU könnte auch DJI Tello heißen – sie ist günstig und stabil – ideal für Kinder und Jugendliche.

Tello: Spielzeug-Drohne mit DJI-Einschlag

Gut, der Begriff Einschlag in Verbindung mit Drohnen ist vielleicht etwas ungeschickt, aber es trifft den Punkt. Die Tello Drohne ist eigentlich von Ryze, aber dass DJI hier stark mitgewirkt hat, sieht man nicht nur anhand des Designs und der Tatsache, dass man die Drohne im DJI Shop kaufen kann (auf Amazon ist sie auch erhältlich). Sie setzt sich auch in vier anderen Punkten stark von der Konkurrenz kleiner Spielzeug-Drohnen ab:

  • Flugzeit von 13 Minuten (wo sonst eher 5 bis 7 Minuten Standard ist)
  • Kamera mit recht hoher Auflösung (8 MP)
  • Vision Positioning System, das die Drohne auch in Innenräumen ohne GPS perfekt am Platz hält
  • Propellerschutz und stabile Bauweise, die viele Flugfehler und Kollisionen verzeiht

Aktives Lernen durch Programmieren mit Scratch

Neben den oben bereits erwähnten Annehmlichkeiten, welche die Ryze Tello Drohne mit DJI-Technik von anderen günstigen „Spielzeug“-Drohnen unterscheidet, findet ihr weiter unten auch noch die technischen Daten, Test-Videos der Drohne und weitere Infos. An dieser Stelle möchte ich aber noch einen wesentlichen Punkt hervorheben, der diesen Quadrocopter für Jugendliche von Billigware aus dem Discounter abhebt: die Möglichkeit, ins Programmieren einzusteigen.

Die vom MIT entwickelte Scratch-Programmiersprache erlaubt Nutzern, visuell zu programmieren und damit tendenziell neue Funktionen für die Drohne zu entwickeln. „Das […] System erlaubt Kindern und Teenager ganz leicht die Grundlagen des Programmierens auf spielende Art und Weise zu erlernen. Fortgeschrittene Nutzer können Softwareanwendungen über das Tello SDK entwickeln“, heißt es von Ryze. Zudem lässt sich individuelles Zubehör für die Tello entwickeln – also neben Software auch Hardware.

Technische Daten der Ryze DJI Tello

Hier habe ich euch mal ein kleines Datenblatt mit technischen Daten der Ryze DJI Tello Drohne zusammengestellt. Neben Maßen, Gewicht und Akkulaufzeit im Flug gibt’s in der Übersicht auch noch ein paar Angaben zu Flug-, Aufnahme- und Kunststück-Funktionen:

  • Maße: 98 x 92,5 x 41 mm
  • Gewicht: 80 g (mit Propeller und Akku)
  • Funktionen / Sensoren: Entfernungsmesser, Barometer, LED-Anzeigen, Sichtsystem, Steuerung und Abfrage über 2,4 GHz 802.11n Wi-Fi, 720p HD-Live-Stream aufs Endgerät
  • Max. Abstand zum Piloten: 100 m
  • Max. Flughöhe: 10 m
  • Max. Geschwindigkeit: 8 m/s
  • Akku: 1,1 Ah bei 3,8 V
  • Flugzeit pro vollem Akku: 13 Minuten
  • Akku austauschbar: ja 
  • HD-Übertragung: 720p HD
  • Kunststücke wie zum Beispiel „8D Salto“
  • Start von der Handfläche mit „Throw to Go“
  • Foto-Funktion (JPG-Format) mit 2.592 x 1.936 Pixel
  • Video-Funktion (MP4-Format) mit 720p HD @ 30 fps
  • Sichtfeld der Kamera: 82,6°
  • Sog. EZ-Shots für Videos mit vorprogrammierten Flugbewegungen
  • Elektronische Bildstabilisierung für rüttelfreie Aufnahmen aus der Luft
  • Bildverarbeitung on Board dank Intel-CPU (14 Kerne)
  • Automatisches Starten und Landen
  • Automatisches Landen bei Funk-Abbruch
  • Und vieles mehr (siehe Produktseite)

Lieferumfang

Das erhaltet ihr im kleinen Paket, wenn ihr euch dazu entscheidet, die Ryze DJI Tello zu bestellen:

  • 1 x Fluggerät
  • 4 x Propeller (Paar)
  • 1 x Set Propellerschützer (insgesamt 4 Stück)
  • 1 x Akku (wird in der Drohne per USB geladen, daher kein Ladegerät)
  • 1 x Propeller-Ausbauklemme

Test- und Probe-Videos auf YouTube

Ich habe euch ein paar Videos von YouTube herausgesucht, welche Tests und Probe-Aufnahmen der Tello-Drohne beinhalten. Wenn ihr also mit dem Gedanken spielt, die Ryze DJI Tello Drohne zu kaufen, dann bekommt ihr mit diesen Informationen noch einmal Futter für oder gegen die letztendliche Kaufentscheidung 😉 Übrigens: Erwähnt wird in den ersten beiden Videos auch die TELLO App. Diese findet ihr für iOS im Apple App Store und für Android im Google Play Store.

Kein Gimbal, kein Schwenken der Kamera

Wer sich die Tello-Drohne genau angesehen hat, merkt, dass die Kamera fest im Gehäuse sitzt und das Bild „nur“ durch eine elektronische Stabilisierung und nicht durch ein Gimbal gerade gehalten wird. Wer eine kleine, kompakte Drohne mit 3-Achsen-Gimbal sucht, der sollte zur DJI Mavic Air oder zur DJI Spark greifen. Auch das Schwenken der Kamera bei gleichbleibender Position der Drohne ist bei der Tello nicht möglich. Jedoch zeigen die obigen Videos, dass dies für Hobby-Nutzer kein Problem sein sollte. Es kommen immer noch recht brauchbare Fotos und Videos aus dem Gerät.

Fazit: Ryze / DJI Tello ist die bessere „Billigdrohne“

Viele private Hobbypiloten und vor allem Erstnutzer wollen für den Einstieg eine günstige Drohne und sind dann vielleicht enttäuscht, dass das Aktionsmodell für 29,99 Euro aus dem Discounter nur zwei Flüge durchsteht. Mit wesentlich höherer Stabilität, besserer Technik und brauchbaren Funktionen sowie zusätzlichem Mehrwert durch die Möglichkeit, bis zu einem gewissen Grad Programmieren zu lernen, stürmt die Ryze Tello Drohne mit DJI-Technik und Intel-Prozessor den Markt förmlich in diesem Segment. Also lieber noch ein paar Euro drauflegen und glücklicher ins Drohnenpilot-Dasein starten 😉

Speicherkarte für die Ryze Tello?

Ein Leser fragte mich heute, ob es eine Möglichkeit gibt, eine Speicherkarte in die Ryze Tello Drohne zu schieben. Der Hersteller hat dies allerdings nicht vorgesehen, denn es gibt keinen SD-Karten-Slot. Stattdessen verwendet die Drohne für die Foto- und Videodaten den Speicher des verbundenen Smartphones. Beim iPhone werden alle Bilddaten in der Tello-App gesichert..

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.