Sir Apfelot Wochenschau – Apple- und Tech-News der KW 25

Google Home, Dropbox, ein neues ICD-Krankheitsbild, das Apple iPhone ohne Anschlüsse, Werbung bei Facebook und mehr sind heute Thema in der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 25 in 2018. Ich habe euch im Folgenden wieder interessante Meldungen sowie Apple- und Tech-News zusammengefasst, die mir in der vergangenen Woche besonders aufgefallen sind. Auch zu iOS 12 gibt es wieder etwas zu berichten und selbst Huawei kommt dieses Mal mit einer Meldung vor. Habt ihr noch eine spannende, interessante oder wissenswerte Meldung? Dann lasst sie gern mitsamt (seriöser) Quelle als Kommentar da 😉

Artikel 13, iOS 12, der HomePod, Apple Pay, der Facebook Messenger, ein ICD-Krankheitsbild und mehr sind Themen der Sir Apfelot Wochenschau 25 in 2018.

Artikel 13, iOS 12, der HomePod, Apple Pay, der Facebook Messenger, ein ICD-Krankheitsbild und mehr sind Themen der Sir Apfelot Wochenschau 25 in 2018.

Artikel 11 und Artikel 13 – was ist das?

Im Internet kommt man aktuell kaum an dem Schlagwort „Artikel 13“ vorbei. Dieser hat mit einer neuen EU-Verordnung zum Urheber- und Leistungsschutzrecht zu tun. Was erst einmal gut klingt, ist im Detail eine arge Einschränkung und Zensur des Internets wie wir es heute kennen, nutzen und schätzen. Details zu Artikel 13, dem damit zusammenhängenden Artikel 11 und einer Petition, die sich dagegen richtet, habe ich euch in diesem Beitrag zusammengefasst. Darin findet ihr auch ein Video eines Rechtsexperten, der die ganze Thematik noch einmal ausführlich darlegt. 

Zeitweise Ausfälle und lange Ladezeiten bei Dropbox Paper

Für die Kommunikation mit Kollegen sowie die Zuweisung von Aufträgen und den Abruf deren Bearbeitungsstatus’ nutze ich so ziemlich jeden Tag Dropbox Paper. In den letzten Tagen ist es dort aber immer wieder zu Ausfällen und / oder langen Ladezeiten gekommen. Erst dachte ich, es liegt an Firefox oder meiner Internetverbindung. Allerdings gab es dann auf der Seite des Cloud-Dienstes selber die folgende Meldung:

Falls ihr auch Dropbox Paper nutzt und zu Ausfällen, Performance-Problemen sowie Wartungen immer auf dem Laufenden bleiben wollt, dann schaut mal hier: https://status.dropbox.com/ 

Google Home befolgt mehrere Befehle am Stück – Siri weiter hintenan

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber bei mir ist Siri nur für ganz simple Sachen zuständig: „Timer auf 45 Minuten“ oder „Schalte das Licht im Schlafzimmer an“ – das bekommt sie noch hin. Bei vielen anderen Sachen habe ich so enttäuschende Ergebnisse gehabt, dass ich mittlerweile aufgegeben habe. Mit dem HomePod, den ich mir natürlich bestellt habe, wird Siri noch ein paar neue Chancen bekommen, aber es tut schon ein bisschen weh, wenn man sieht, dass Google Home schon mehrere Befehle am Stück akzeptiert (Quelle), während man bei Siri oft den gleichen Befehl dreimal sagen muss, bis sie versteht, was man will.

„Gaming Disorder“ bzw. Videospielsucht offiziell als ICD-Eintrag

Laut CNN ist die sogenannte „Gaming Disorder“ jetzt offiziell eine Einschränkung der geistigen respektive psychischen Gesundheit nach ICD-11. Die elfte Ausgabe der „International Classification of Diseases“ beschreibt die Gaming Disorder dabei als Krankheit, bei der die betroffene Person Videospielen eine anderen Aufgaben, Lebensinhalten bzw. sozialen Verpflichtungen übergeordnete Priorität zuweist – auch und vor allem wenn dies der Person schon als negativ bekannt ist. Den genauen Wortlaut (in Englisch) findet ihr auf der offiziellen Webseite der WHO. Übrigens ist nicht gleich jeder Videospiele-Fan „krank“ – die Zuweisung der Krankheit soll nur bei sehr wenigen Menschen zutreffend sein. Die Aufnahme ins ICD soll allerdings Mediziner weltweit auf das Thema aufmerksam machen.

Facebook bringt automatisch abspielende Video-Werbung in den Messenger

Wie 9to5Mac berichtet, so rollt Facebook gerade ein neues Feature für die Messenger App aus. Dabei handelt es sich aber nicht um neue Sticker, eine einfachere Nutzeroberfläche oder coole Chat-Innovationen, sondern um Autoplay-Werbung. Video-Werbung im Facebook Messenger, die auch noch von alleine ihre Botschaften dem Nutzer entgegen bläst? Irgendwie schafft es Facebook immer wieder aufs Neue, auf die letzten schlechten Schlagzeilen zum Unternehmen noch einen drauf zu setzen. 

via GIPHY

Marktstart: Apple veröffentlicht deutsche Hilfe-Videos zum HomePod

Kommen wir nun zu den Apple-Meldungen dieser Woche; und fangen wir mit dem nun auch in Kanada, Frankreich und Deutschland erhältlichen Apple HomePod an. Zum Marktstart des smarten Lautsprechers für zuhause, der mit Siri als Sprachassistenz daherkommt, hat Apple auf dem hauseigenen, deutschsprachigen YouTube-Kanal fünf Hilfe-Videos veröffentlicht, um den Einstieg in die Nutzung des HomePods zu erleichtert. Ihr findet die Videos mit diesem Link oder (wenn ihr nicht gerade die Lese-Anzeige der Sir Apfelot App nutzt) direkt unter diesem Absatz 😉

iOS 12 gibt bei 911-Notruf in den USA Standortdaten weiter

Es gibt auch wieder News zum im Herbst für alle Nutzer erscheinenden Mobil-Betriebssystem iOS 12 von Apple. Wie verschiedene Quellen berichten, so werden – zumindest vorerst in den USA – bei Notrufen an die entsprechende Zentrale die Standort-Daten des dafür genutzten iPhones automatisch übermittelt. Strandet man also an einem unbekannten Ort auf dem Highway oder weiß in einer unbekannten Stadt nicht, wie die Straße heißt, in der man sich befindet, so ist das kein Problem mehr. Auch Notrufe, bei denen man nicht (offen) sprechen kann, sind damit effizienter – etwa bei häuslicher Gewalt oder Geiselnahmen. Quellen: 9to5Mac und MacRumors

Neue Vorschauseiten für iOS 12, macOS Mojave und watchOS 5

Wie Appgefahren an dieser Stelle berichtet, so gibt es auf der offiziellen Apple-Webseite neue Vorschauseiten für die auf der WWDC 2018 Keynote vorgestellten Betriebssysteme – auch auf Deutsch. In der folgenden Übersicht findet ihr links die offizielle Vorschau-Webseite und rechts meinen Beitrag zur entsprechenden Vorstellung auf der WWDC18:

Update für GarageBand und Final Cut Pro

Mit einer informativen Meldung weist Mac Tech News auf ein aktuelles Update für die Apps GarageBand (Musik-App) und Final Cut Pro (Videobearbeitungsprogramm) hin – Details dazu könnt ihr hier lesen. Für GarageBand gibt es beispielsweise zwei neue Drummer mit Besen, 1.000 neue Loops für bestimmte Musikrichtungen, 400 Soundeffekte, Features für traditionelle Instrumente aus China und Japan sowie etliche weitere Aktualisierungen. Die Updates könnt ihr über den Mac App Store installieren. Hier die Übersicht der GarageBand-Aktualisierungen:

iPhone ohne Lighting- oder andere Anschlüsse?

Verschiedene Quellen berichten darüber, dass das Apple iPhone bereits ohne jegliche Anschlüsse (oder zumindest ohne Lightning) geplant wurde / wird. Die Entfernung des Klinke-Kopfhöreranschlusses soll also nur der Anfang gewesen sein. Mit der Weiterentwicklung des kabellosen Akku-Ladens – vor allem mit hauseigener Hardware – könnte Apple also entweder dieses oder nächstes Jahr beim September-Event iPhones vorstellen, die gar keine Anschlüsse mehr haben. Ein bisschen unrealistisch stelle ich mir das aber schon vor, da dadurch Backup-, Reset- und Rettungsmaßnahmen per iTunes an Mac und PC wegfallen… Quellen: MacLife und GIGA

iOS 12: Apple Pay nun auch in Deutschland?

Noch einmal Mac Life und noch einmal iOS 12 – laut dem Fachmagazin für Apfel-Themen könnte Apple Pay unter iOS 12 auch deutsche EC-Karten unterstützen und so zum kontaktlosen Bezahlen hierzulande eingesetzt werden:

Fast vier Jahre nach der Einführung von Apple Pay schafft Apple die Voraussetzungen, neben Visa und MasterCard auch Bankkarten zu akzeptieren, die das System V-Pay nutzen. Das sind die Girokarten deutscher Banken – umgangssprachlich EC-Karten genannt. Möglich macht dies eine Funktion in iOS 12 und watchOS 5, auf die Entwickler bereits zugreifen können.

Huawei macht Apple im Notebook-Segment Konkurrenz

Sich im Windows-Bereich mit neuen Laptops auf den Markt zu trauen, das ist ziemlich mutig (oder leichtsinnig) – so in etwa kann man die Einleitung dieses Futurezone-Artikels lesen. Allerdings liefert Huawei mit dem MateBook X Pro laut dem gleichen Bericht (inkl. Test des entsprechenden Geräts) einen „Apple-Killer“, der dem MacBook Pro Konkurrenz machen soll. Dabei soll nicht nur der Name an den Mobilcomputer von Apple angelehnt sein; auch die Maße, die Hülle aus Aluminium und die Aufmachung von Tastatur und Trackpad sind super-ähnlich. Wie Bildschirm, Sound, Anschlüsse und Performance im Vergleich abschneiden, das lest ihr im verlinkten Artikel. Das Huawei MateBook X Pro hat einen i5-CPU mit 3,4 GHz, 2 GB GDDR5 Grafikspeicher, 8 GB RAM, eine 256 GB SSD-Festplatte und kostet 1.499 €.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.