Sir Apfelot Wochenschau – Apple- und Tech-News der KW 26

Neue Kopfhörer von Apple, eine zweite HomePod-Generation, die Einigung zwischen Samsung und Apple, Google Pay, YouTube Premium, Elgato, ein Kinderbuch für den guten Zweck, Pokémon und einige weitere Themen spielen in der Sir Apfelot Wochenschau der Kalenderwoche 26 in 2018 eine Rolle. Auch Facebook ist wieder mit in den Apple- und Tech-News dabei, die mir diese Woche besonders aufgefallen sind. Habt ihr noch Ergänzungen und interessante Themen? Dann lasst gern eure News-Entdeckungen mit (seriöser) Quelle als Kommentar da!

Die Sir Apfelot Wochenschau zu den Apple- und Tech-News, die mir in der Kalenderwoche 26 in 2018 besonders aufgefallen sind: Facebook, Google Pay, YouTube Premium, Marc Uwe Kling, Elgato bzw. Eve Systems und vieles mehr!

Die Sir Apfelot Wochenschau zu den Apple- und Tech-News, die mir in der Kalenderwoche 26 in 2018 besonders aufgefallen sind: Facebook, Google Pay, YouTube Premium, Marc Uwe Kling, Elgato bzw. Eve Systems und vieles mehr!

Elgato gibt Gaming auf, um sich als „Eve Systems“ auf HomeKit zu konzentrieren

In den letzten Wochen und Monaten gab es hier und da Meldungen zu den neuen Produkten des Herstellers Elgato – dabei handelte es sich vor allem um den Eve Smoke Rauchmelder und die Eve Aqua Bewässerungshilfe. Diese HomeKit-Produkte fürs Smart Home markierten dabei schon den spezialisierten Kurs, den Elgato nun auch offiziell gemacht hat; nämlich die Abkehr vom Gaming-Bereich, der erst letztes Jahr noch einmal durch den Elgato Green Screen und den Elgato Cam Link befeuert wurden. 

Wie MacRumors berichtet, so wird der Gaming-Zweig des Unternehmens aber nicht einfach so eingestampft, sondern an das 1994 gegründete Unternehmen Corsair abgegeben. Unter dem neuen Namen „Eve Systems“ will Elgato übrigens auf der IFA 2018 in Berlin einige Überraschungen präsentieren. In der Quelle heißt es: „[…] look out for the next line of product announcements coming to IFA Berlin in a few months, running from August 31 through September 5.

Mark Uwe Kling: Erlöse aus Kinderbuch-Verkauf gehen an Online-Privacy-Organisation

Die Privatsphäre im Internet, der Umgang mit personenbezogenen Daten sowie der Leistungsschutz im Netz sind in den letzten Wochen und Monaten wichtige Themen gewesen. Die Diskussionen, Verhandlungen, Gesetzgebungen und andere Aktionen der Zukunft sind zudem noch nicht in Gänze abzusehen. Beispiele: DSGVO / ePrivacy-VO / Artikel 13

Einer, der sich per Literatur mit den Themen der modernen, digitalen Gesellschaft auseinandersetzt, ist Marc Uwe Kling. Nach seinem Buch „Qualityland“ (persönliche Empfehlung) hat er nun das Kinderbuch „Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat“ herausgebracht. Der Clou dabei: die Einnahmen, die mit dem Buch über den Online Shop des Autors eingespielt werden, gehen als Spende an die Stiftung p≡p foundation, welche eine One-Click-Lösung für Datensicherheit im Internet entwickelt.

Facebook spioniert euch vielleicht nicht aus, hat aber das Patent darauf

Um ein Patent von Facebook geht es in mehreren Meldungen von 9to5Mac über Mashable hin zu Metro. Dieses sieht den Mitschnitt von Audio über das Mikrofon von Smartphones vor. Das „Ambient Audio Recording“ soll (unter anderem) auf hochfrequente Signale in Werbespots reagieren, um zu analysieren, ob und wann diese geschaut werden. Damit soll dann die Werbung verbessert oder zumindest ihr Erfolg gemessen werden. 

Nach der Signalerkennung wird allerdings Audio mitgeschnitten – unterhält man sich also während der Werbung, dann wird das Gespräch eindeutig mit den Nutzerkonto verbunden gespeichert. Das Patent bzw. die darin beschriebene Technik soll allerdings nicht zum Einsatz kommen; sich ein Patent für eine in Zukunft mögliche Technologie zu sichern, das sei eben branchenüblich, heißt es von Facebook.

via GIPHY

YouTube Premium und Music auf dem iPhone teurer

Mitte diesen Monats gab es den Startschuss für zwei neue Angebote auf Googles Video-Plattform YouTube. YouTube Premium soll gegen ein Entgelt das werbefreie Ansehen von Videos ermöglichen; und YouTube Music bringt diverse Musik-Vorteile. Ins Detail der Angebote möchte ich an dieser Stelle gar nicht gehen, sondern vielmehr deren Preise thematisieren. Wie Futurezone in einem Beitrag aufzeigt, so kostet bspw. das YouTube Music Abo auf dem iPhone oder iPad in der iOS-App 11,99 Euro – statt 9,99 Euro auf anderen Plattformen. Das Kombi-Paket mit Premium-Dienst wird mit 15,99 Euro statt 11,99 Euro berappt. Das Familien-Abo kostet 22,99 Euro statt 17,99 Euro.

Als möglichen Grund gibt Futurezone die 30-prozentige Provision an, die Apple für iTunes-Käufe berechnet. Diese würde im Falle der YouTube-Abos also direkt auf die Preise der anderen Plattformen aufgeschlagen. Eine einfache Lösung für das komplex scheinende Problem wird aber gleich mitgeliefert: einfach das Abo über den Browser auf iPhone, iPad oder am Mac abschließen, also direkt auf der YouTube-Webseite. Infos zum Angebot: youtube.com/premium 

Google Pay in Deutschland – wo ist Apple Pay?

Zum Start von Google Pay in Deutschland für das kontaktlose Bezahlen per Smartphone mit dem entsprechenden Dienst des Suchmaschinen-Riesen gab es einige Meldungen. Unter anderem hat Appgefahren dazu berichtet und im gleichen Atemzug gefragt: „Wo bleibt Apple?“ 

Diese Frage wird auch des Sicherheitsaspekts wegen gestellt, da normale Kredit- oder EC-Karten, mit denen man „kontaktlos“ bezahlen kann, für Beträge bis 25 Euro keine PIN abverlangen. Geklaute Karten können für Kleinbeträge also von jedem verwendet werden. Nutzt man sie aber als Element von Apple Pay, braucht es an iPhone oder Apple Watch eine Verifizierung. Mit iOS 12 könnte Apple Pay noch dieses Jahr nach Deutschland kommen.

Neue Apple-Kopfhörer (Over-Ear und AirPods) und HomePod 2 in 2019?

Kaum ist der Apple HomePod auch in Deutschland (sowie Kanada und Frankreich) erhältlich, gibt es schon Meldungen zu einer neuen Version sowie neuen Kopfhörern, die Apple in der Pipeline haben soll. Artikel dazu mit Bezug auf Bloomberg bieten mehrere verschiedene Plattformen. 

Neben einem HomePod 2 soll es noch hochwertigere bzw. technisch ausgefeiltere AirPods geben, die den bereits hohen Preis der jetzigen Version übertreffen sollen. Abgerundet werden soll das Angebot von Over-Ear-Kopfhörern mit Sound in Studio-Qualität. Die Produkte sollen bereits 2019 vorgestellt und verkauft werden. Die Informationen stammen von Leuten, die Apple Inc. nahestehen, heißt es.

via GIPHY

iPhone-Nachahmung: Samsung und Apple einigen sich nach Jahren des Streits

Wie unter anderem hier und hier berichtet, so ist nun endlich ein sieben Jahre währender Streit zwischen Samsung und Apple beigelegt – oder zumindest rechtlich geklärt. Dabei ging es bei der Rechtssache um die Kopie des Designs vom Apple iPhone 3GS, welches in Samsungs Galaxy S i9000 deutlich wurde. Die Einigung, den Fall nicht weiter vor Gericht zu behandeln, begleiten in den entsprechenden Berichten der Medien verschiedene Summen, die von Samsung an Apple gezahlt werden (sollen). Es geht um mehrere hundert Millionen US-Dollar.

Pokémon Quest jetzt auch für iOS auf iPhone und iPad

Beenden wir diese Wochenschau mal wieder mit einem Nintendo-Thema: Nachdem mit der Veröffentlichung von „Pokémon Quest“ für die Nintendo Switch (hier die beste Tasche für mobile Abenteuer) auch die kommenden „Let’s Go, Pokémon!“-Spiele angekündigt wurden, wartete man für die Zwischenzeit auf die App zum kostenlosen Game mit Kubus-Grafik. Diese ist nun für iOS auf dem iPhone und iPad verfügbar. Wenn ihr euch Pokémon Quest herunterladen wollt, dann könnt ihr das hier – oder mit dieser Box:

Pokémon Quest
Pokémon Quest
Preis: Kostenlos+
Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.