Sir Apfelot Wochenschau, KW 35 2019

Es ist der letzte Freitag im August, das Apple Special Event mit neuen iPhones und Betriebssystemen rückt näher – und zuvor sind an diesem Sonntag Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen. Darum geht es hier aber nicht, sondern um die Apple- und Tech-News, die mir in der Kalenderwoche 35 des Jahres 2019 besonders aufgefallen sind. Denn: es ist wieder Zeit für eine Sir Apfelot Wochenschau! Mit dabei sind dieses Mal unter anderem diese Themen: Fairphone 3, Microsoft mit neuer Cloud, Siri-Analysen bei Apple, Mario Kart Tour für iOS und Android sowie weitere.

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 35 in 2019 geht es unter anderem um Siri, Mario Kart, Netflix und Fairphone.

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 35 in 2019 geht es unter anderem um Siri, Mario Kart, Netflix und Fairphone.

Fairphone 3 – Neue Version des nachhaltigen Smartphones vorgestellt

Seit 2013 bietet das Unternehmen Fairphone B.V. aus den Niederlanden Smartphones an, deren Rohstoffe fair gewonnen und deren Einzelteile fair hergestellt sein sollen. Auch die letztendliche Fertigung der Handys soll fairer vonstatten gehen als bei anderen Produzenten. Hinzu kommen Entsorgung, Recycling und dergleichen. Nachdem 2016 das Fairphone 2 vorgestellt wurde, ist am 27. August 2019 das Fairphone 3 auf den Markt gekommen. Wie die Vorgänger ist es modular aufgebaut, kann leicht auseinandergenommen und von Nutzer/innen selbst repariert werden (iFixit-Skala beim Fairphone 2: 10 von 10). Hands-On-Artikel und Tests gibt es bei heise (hier) und Spiegel Online (hier).

Microsoft mit neuer „deutscher Cloud“

Microsoft hat neue Cloud-Rechenzentrumsregionen in Deutschland in Betrieb genommen, berichtet WinFuture. Dies sei der zweite Anlauf des Unternehmens, B2B-Kunden eine hierzulande ansässige Speicherwolke schmackhaft zu machen. Beim ersten Versuch wurden komplette Server-Dienstleistungen vermarktet; jetzt setzt man den Fokus auf die lokale Datenhaltung bei weltweiter Aufrufbarkeit. Der entsprechende Dienst nennt sich „Microsoft Azure“. Weitere Informationen und Details findet ihr in der verlinkten Quelle. 

Einschub – Weitere interessante Beiträge im Blog:

Netflix verleiht 5 Milliarden DVDs physische Filmdatenträger

Netflix war nicht immer ein Streaming-Anbieter. Was die meisten (jüngeren) Nutzer/innen des Anbieters für Filme, Serien und Dokus wahrscheinlich nicht wissen: das Unternehmen startete 1997 als Online-DVD-Verleih. In den USA ist Netflix immer noch als solcher aktiv und feiert derzeit einen beachtlichen Meilenstein: über 5 Milliarden Male wurden nun schon Filmdatenträger postalisch verliehen. Das schildert unter anderem GameStar. In dem Bericht wird neben der Geschichte des Streaming-Riesen auch der Tweet von @dvdnetflix aufgezeigt, mit dem die Zahl gefeiert wurde. Die 5-milliardste Disc, die ausgeliehen wurde, ist übrigens der relativ neue Streifen „Rocketman“.

Aus Fehler gelernt: Menschlichen Siri-Analysen muss zugestimmt werden

Wie unter anderem die Stuttgarter Zeitung hier berichtet, hat Apple seinen Fehler – Siri-Aufnahmen ungefragt von menschlichen Mitarbeitern mithören und analysieren zu lassen – eingesehen. Das Unternehmen lenkt nun in Sachen Privatsphäre, eigentlich ein Steckenpferd von Apple, ein und will Nutzer/innen in Zukunft nach Erlaubnis für von Mitarbeiter/innen durchgeführte Analysen fragen. Wichtig zu wissen ist, dass schon beim vorigen Vorgehen die Aufnahmen anonymisiert wurden. Nun kommt dazu also noch die klare Zustimmung hinzu; also insgesamt die beste Möglichkeit, die Sprachassistenz zu verbessern und dabei die Privatsphäre zu wahren. 

Freie Werkstätten können bald originale Apple-Teile nutzen

Laut der Süddeutschen Zeitung soll Apple angekündigt haben, dass bald auch unabhängige Werkstätten und nicht mehr nur autorisierte Partner von originalen Apple-Teilen für Reparaturen profitieren können sollen. So ganz offen will Apple seine Gerätereparaturen aber nicht machen. Denn die Techniker/innen, die in der entsprechenden Werkstatt für iPhone, Mac und Co. zuständig sind, müssen vorher von Apple zertifiziert worden sein. Zumindest ist der entsprechende Prozess gratis. Alle Infos findet ihr im Beitrag der Zeitung mit diesem Link.

Mario Kart Tour – Nintendo kündigt App für 25. September an

Nach einem zwischenzeitlich „auf unbestimmte Zeit“ verschobenen Release-Termin hat Nintendo nun seine Mobile-Version von Mario Kart final angekündigt. Die Fun Racer App soll ab dem 25. September 2019 für iOS und Android zur Verfügung stehen. Sie ist kostenlos, bietet aber In-App-Käufe. Diese und weitere Infos sowie erstes Gameplay findet ihr auf der offiziellen Webseite. Da man sich dort schon recht umfangreich über Spielumfang und -mechanik informieren kann, ist es fraglich, ob es eine Demo des Spiels auf dem kommenden Apple Special Event geben wird. Vielleicht stehen da aber auch Games für Apple Arcade im Fokus, falls das Thema überhaupt aufgegriffen wird.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.