Sir Apfelot Wochenschau, KW 5 2019

Der Januar ging zu Ende und brachte in den letzten Tagen noch ein paar interessante Apple- und Tech-News mit sich. Deshalb ist auch diesen Freitag genügend Material für die Sir Apfelot Wochenschau vorhanden. In den folgenden Absätzen möchte ich euch jene Beiträge und Meldungen aufzeigen, die mir in der Kalenderwoche 5 des Jahres 2019 besonders aufgefallen sind. Mit dabei sind Sport1, das Samsung Galaxy S10, eine neuartige Lampe von Dyson, Intel mit einem Falt-Phone-Patent, Minecraft und natürlich jede Menge Apple. Von neuen iPads und iPods über FaceTime hin zum eventuell kommenden Videospiele-Abo ist alles dabei!

Sport1, das Samsung Galaxy S10, eine neuartige Lampe von Dyson, Intel mit einem Falt-Phone-Patent, Minecraft und jede Menge Apple gibt es in der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 5 des Jahres 2019.

Sport1, das Samsung Galaxy S10, eine neuartige Lampe von Dyson, Intel mit einem Falt-Phone-Patent, Minecraft und jede Menge Apple gibt es in der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 5 des Jahres 2019.

1. Februar: Der „Ändere-dein-Passwort-Tag“ und Meinungen dazu

Mit dem heutigen 1. Februar 2019 ist übrigens mal wieder Ändere-dein-Passwort-Tag, an dem von vielen Stellen augenscheinlich nützliche Erinnerungen, Hinweise und Tipps zum Ändern von Passwörtern gestreut werden. Auch die Wichtigkeit von starken Passwörtern mit vielen Stellen, großen und kleinen Buchstaben sowie Zahlen und Sonderzeichen wird hervorgehoben. Jürgen Schmidt zeigt bei heise (hier) allerdings eine andere Meinung auf und schreibt: „Steckt Euch eure Predigten zur Passwortsicherheit dorthin, wo die die Sonne nicht scheint!“ – denn der Klau von Zugangsdaten, von denen aktuell 2,2 Milliarden Sätze im Netz erhältlich sind, wird nicht durch schwache Passwörter ermöglicht. Sondern durch die schwachen Sicherheitsmaßnahmen der Online-Dienste. Ergo würden solche Aktionstage nur vom eigentlichen Problem ablenken.

eSPORTS1 – eSport-Sender von Sport1

Aktuell rühmt sich Sport1 damit, den „ersten eSport-Sender im deutschen Fernsehen“ gelauncht zu haben, wie auch Appgefahren titelt. Zwar treten sie damit nur das Erbe von GIGA an, einer Sendung respektive einem Sender, der sich schon Ende der 90er und Anfang der 2000er im Bereich Videospiele sowie im Speziellen auch eSports informativ gezeigt hat. Aber mit dem neuen Angebot reitet Sport1 mit entsprechend umfangreichen Ressourcen auf einer Welle mit, die sich seit besagter Zeit entwickelt hat und sich gerade im Mainstream zu brechen scheint. Die erste Sendung bei eSPORTS1 drehte sich um das Spiel „Dota 2“, einem Valve-Titel, der auf einem Warcraft-Mod basiert. Weitere Infos zum Sendestart liefert Sport1 an dieser Stelle.

Samsung Galaxy S10 – eins der Geräte mit 512GB eUFS

Mit Blick auf das neue Modell der „Galaxy S“-Reihe der Samsung-Smartphones berichten mehrere Quellen vom entsprechend erwarteten Speicherchip, einem 512 GB bis 1 TB messenden Flash-Speicher. Unter anderem Golem bietet einen Bericht darüber. Details und Einsatzgebiete liefert Samsung auch auf der hauseigenen Webseite. Dort ist nicht nur von Smartphones und deren Speicherkapazitäten die Rede, sondern auch von den schnellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten des Chips, die ihn überdies für Geräte im Bereich der Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) einsetzbar machen. Mobile Speicher mit bis zu 1 TB – damit werden SD-Karten auf Dauer sicher (fast) obsolet.

Dyson Lightcycle – Gekühlte LED-Lampe mit 60 Jahre Lebensdauer

Wie unter anderem Golem an dieser Stelle berichtet, so hat Dyson eine LED-Lampe mit Kühlsystem vorgestellt. Das durch Staubsauger bekannt gewordene Unternehmen will mit dem Abführen der Wärme am Leuchtmittel dafür sorgen, dass die Lebensdauer der Lampe respektive der eingesetzten LEDs 60 Jahre beträgt. Der Name der Lampe ist dabei „Lightcycle“, ein Kunstwort aus Light (Licht) und Lifecycle (Lebenszyklus). Die Beleuchtung mit 2.700 bis 6.500 Kelvin und 100 bis 1.000 Lux kann einen Menschen also fast sein ganzes Leben lang begleiten. Die Wärme wird übrigens durch eine sogenannte „Heat Pipe“ abgeleitet – so wie mit den Kupferröhren, die in Smartphones zur Kühlung genutzt werden.

Intel hält Patent auf faltbare Smartphones mit Stylus

Ob es nun ein Windows-Phone wird, ein Android-Gerät oder eben nur ein Patent, das Intel für passive Einnahmen hält – scheinbar hat der CPU-Hersteller das Patent an einem faltbaren Smartphone inkl. Stylus inne. Der Stift könnte die Maus ersetzen, wenn aus dem kleinen Smartphone-Bildschirm ein Tablet- bzw. Laptop-Display wird. Unter anderem GameStar berichtet mit Bezug auf LetsGoDigital darüber. Die Rendergrafiken in den Berichten, in denen unter anderem erwähnt wird, dass das Patent bereits aus dem Jahr 2017 stammt, wurden von LetsGoDigital angefertigt und zeigen, wie das Device letztlich ausschauen könnte.

Apple arbeitet weiter an AR-Produkten

Bereits 2020 könnte man von seitens Apple mit AR-Brillen rechnen, meint der AppleInsider in einem Beitrag. Zudem werden die Aussagen einer nicht weiter benannten Quelle aufgeführt, nach denen Apple über ein halbes Dutzend Inkognito-Leute bei der CES 2019 hatte, welche sich mit AR Wellenleiter-Lieferanten trafen. Darunter seien WaveOptics, Lumus, Vuzix und DigiLens gewesen. In Zusammenhang wird dies mit dem Interesse Apples gebracht, Displays zu entwickeln, die auf bzw. am Kopf getragen werden. Falls also die Bemühungen des 2017 aufgekauften Unternehmens Vrvana sowie weitere Forschungen und Zusammenarbeiten den erhofften Erfolg bringen, dann könnte Apple bald mit Augmented Reality aufwarten. 

Autofill in Safari bald per Fingerabdruck möglich

Ab macOS 10.14.4 könnte es für Nutzer entsprechender Hardware möglich sein, den Autofill in Safari mit dem Fingerabdruck zu bestätigen. Das automatische Ausfüllen von Login-Feldern oder Formularen würde damit noch schneller und teilweise auch barrierefreier vonstatten gehen. Unter anderem Appgefahren weist darauf hin. Wer also beispielsweise ein Apple MacBook Pro mit Touch Bar und Fingerabdrucksensor sein Eigen nennt, kann diese Möglichkeit in Zukunft nutzen. Derzeit ist macOS 10.14.4 nur als Beta für Entwickler verfügbar.

Neue iPad-Modelle und neuer iPod Touch registriert

Entweder stehen uns im Juni zur WWDC 2019 oder zur diesjährigen September-Keynote nebst neuen iPhones auch neue iPad-Modelle sowie überraschenderweise auch ein neuer iPod Touch bevor. Apple soll Berichten zufolge bei der Eurasischen Wirtschaftskommission sieben neue iPad-Modelle angemeldet haben. Die Modellnummern A2123, A2124, A2126, A2153, A2154, A2133 und A2152 sind dabei, wie Golem hier mit Bezug auf MySmartPrice berichtet. Schon in der Vergangenheit haben solche Registrierungen dabei helfen können, zukünftige Geräte vorherzusagen. Wir können also auf etliche neue Geräte gespannt sein.

FaceTime Bug – Apple nimmt Gruppentelefonate vom Netz

Ein Sicherheitsrisiko soll sich in einem aktuellen FaceTime Bug verstecken. Wie beispielsweise 9to5Mac aufzeigt, können Anrufer den Angerufenen schon vor dessen Annahme sehen und hören. Egal in welcher Situation, das ist immer ein ungewollter Eingriff in die Privatsphäre. Jedoch, so beschwichtigt das Magazin gleichzeitig, taucht der Bug nur bei einem unlogischen Verhalten auf: wenn der Anrufende sich selbst zum Gespräch hinzufügt. Das erklärt auch, warum der Bug in Apple-internen Tests wahrscheinlich nicht entdeckt wurde. In einer weiteren Meldung zum Thema zeigt 9to5Mac auf, dass der Dienst nun erst einmal komplett offline genommen wurde – solange bis das Problem gelöst sei. Wann es wieder grünes Licht gibt, seht ihr unter anderem auf apple.com/de/support/systemstatus/. 

Videospiel-Abo-Service von Apple – mit Nintendo?

Apple soll mehreren Berichten zufolge an einem „Netflix für Spiele“ arbeiten. Mit einem Videospiele-Abonnement würde Apple eine große Zielgruppe ansprechen und könnte nicht nur alteingesessenen Publishern eine Bühne bieten, sondern auch Indie-Entwicklern. Damit sich die Konkurrenz zu Steam, Origin, Epic Games, Discord und Co. aber lohnt, müsste Apple mit einem großen Partner die Welt des Gamings betreten. Einige Experten sagen daher, dass Apple Nintendo kaufen sollte. Durch die vielen Nutzerkanäle sowie Geräte mit macOS, iOS und tvOS ist das Unternehmen allerdings schon gut aufgestellt, um den möglichen Dienst auszurollen. Meldungen zur Sache bieten u. a. MacRumors, 9to5Mac und die ARD Börse.

„Atari 2600“-Emulator in Minecraft

„Minecraft meets Atari 2600 – 2600-Emulator im Spiel knackt Speedrun-Weltrekord“, titelt GameStar mit Blick auf ein ambitioniertes Projekt im Blöcke-Spiel, dessen Hype einfach nicht abzuflauen scheint. Die Meldung handelt vom YouTuber SethBling, der in seine Minecraft-Welt einen funktionstüchtigen Emulator für Atari 2600 Games implementiert hat. Dabei sind Fluch und Segen eins: die Spiele laufen nur mit 1 fps. Das sorgt einerseits dafür, dass Speedrun-Routinen sicher und perfektioniert abgearbeitet werden können. Andererseits kommt aber kein wirklicher Spielspaß auf. Das Video zum Thema habe ich euch im Folgenden eingebettet. Damit schönes Wochenende! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.