[Update] Soundcore Liberty 3 Pro im Test – Super Sound, interessantes Design

Am Samstag hat Anker die neuen Kopfhörer seiner Audio-Marke veröffentlicht, die Soundcore Liberty 3 Pro. Die kabellosen Bluetooth-Ohrstöpsel kommen als In-Ear-Kopfhörer mit verschiedenen Silikon-Kappen und -Bügeln daher. Zudem bieten sie ein für diese Art von Kopfhörern beeindruckendes Noise Cancelling. Dank der Wiedergabe von Hi-Res Audio, der Bedienung über Touch-Flächen und der Möglichkeit, zwei Geräte gleichzeitig zu koppeln, bieten die Soundcore Liberty 3 Pro im Test eine moderne Ohrhörer-Lösung. Mir sind aber auch ein paar Sachen aufgefallen, die man vielleicht als Nachteil ansehen kann.

Abkürzung: Hier gibt’s die Kopfhörer mit Prime-Versand

Die Soundcore Liberty 3 Pro bringen neben einem Ladecase sowie verschiedenen Silikon-Kappen und -Bügeln auch eine umfangreiche Anleitung und ein Ladekabel mit (verstecken sich hinter der Kurzanleitung links).

Die Soundcore Liberty 3 Pro bringen neben einem Ladecase sowie verschiedenen Silikon-Kappen und -Bügeln auch eine umfangreiche Anleitung und ein Ladekabel mit (verstecken sich hinter der Kurzanleitung links).

Soundcore Liberty 3 Pro – Technische Daten im Überblick

Einen ersten Eindruck von den neuen Soundcore-Kopfhörern könnt ihr euch dank der technischen Daten aus dem Soundcore Liberty 3 Pro Datenblatt verschaffen. So könnt ihr sie auch schon mit anderen Modellen vergleichen, etwa mit den Soundcore Liberty Air 2 Pro. Hier die wichtigsten Specs der neuen Ohrstöpsel:

  • Hersteller: Anker
  • Marke: Soundcore
  • Modell: Liberty 3 Pro
  • Geräte-Typ: True Wireless Earbuds / kabellose Bluetooth-Kopfhörer
  • Gewicht je Earbud: 6 g 
  • Treiber: 10,6 mm
  • Design: ACAA 2.0 Technologie (Astria Co-Axial Acoustic Architecture)
  • Bluetooth-Übertragung: LDAC-Technologie
  • Geräuschunterdrückung: „HearID ANC“ und „Normal“ (also zwei Stufen)
  • Transparenzmodus: ja
  • Telefonie / Sprachassistenz: 6 Mikrofone für Telefonie, Siri-Nutzung und Rauschunterdrückung dabei
  • Schutzklasse: IPX4 (Was ist das?)
  • Trage-Erkennung: Wiedergabe wird angehalten, wenn man einen oder beide Kopfhörer abnimmt
  • Spezial-Funktionen: Hörtest sowie Aktivieren und Deaktivieren bestimmter Funktionen über die Soundcore App für iOS oder Android
  • Inklusive: Ladecase, Ladekabel, Silikon-Bügel in 4 Größen, Silikon-Kappen in 4 Größen
  • Akku-Laufzeit der Earbuds: bis zu 8 Stunden
  • Laufzeit inkl. Ladecase-Nutzung: bis zu 32 Stunden
  • Akku laden: Über das Ladecase mit USB-C-Anschluss
  • Preis: 139,99 Euro
  • Weitere Details und Farbauswahl: Amazon-Produktseite
So kommen die neuen Bluetooth-Kopfhörer von Anker an. Silikonbügel für die Ohrmuschel sind bereits angebracht. Es stehen aber noch drei weitere Größen zur Verfügung. Weiterhin stehen vier Cap-Größen zur Auswahl.

So kommen die neuen Bluetooth-Kopfhörer von Anker an. Silikonbügel für die Ohrmuschel sind bereits angebracht. Es stehen aber noch drei weitere Größen zur Verfügung. Weiterhin stehen vier Cap-Größen zur Auswahl.

Design der Soundcore Liberty 3 Pro

Das Design der Soundcore Liberty 3 Pro Kopfhörer von Anker ist modern und auch bis zu einem gewissen Grad praktisch. Hat man die richtigen Silikonbügel und Silikonkappen aufgezogen, dann steckt man sich die Ohrstöpsel nach unten gerichtet in die Ohren. Anschließend dreht man sie in eine fast waagerechte Position, sodass die Silikon-Kappe mit dem Gehörgang abschließt. So lässt sich das Noise Cancelling am besten nutzen. Eventuell muss man mit den Kappen und Bügeln ein bisschen probieren, bis man die richtige Kombination für den besten Tragekomfort gefunden hat.

Apropos Tragekomfort: Die Soundcore Liberty 3 Pro sind nicht ganz so „Liberty“ (Freiheit), wie sie gern wären. Denn sie können je nach Ohr- und Ohrmuschel-Form drücken. Ich persönlich merke das am Tragus, dem Knorpel, der gesichtseits der Ohrmuschel gegenüber liegt. Wer ein Tragus-Piercing (oder ein anderes Piercing im Bereich der Ohrmuschel) hat, wird eventuell Probleme beim Tragen dieser Kopfhörer haben bzw. sie gar nicht verwenden können. Aber auch ohne Piercing kann man – falls man nicht mit einem kleineren Ohrmuschel-Bügel gegensteuern kann – ein Drücken spüren. Auf Dauer ist das eher unangenehm.

Das Design ist für die umzusetzenden Funktionen, wie Noise Cancelling, besten Audio-Klang und Halt in den Ohren, durchdacht. Mir persönlich kommt der Tragekomfort aber zu kurz.

Das Design ist für die umzusetzenden Funktionen, wie Noise Cancelling, besten Audio-Klang und Halt in den Ohren, durchdacht. Mir persönlich kommt der Tragekomfort aber zu kurz.

Pairing über Bluetooth

Das Pairing, also das Koppeln mit Audio-Quellen, hat im Test sehr gut funktioniert. Befinden sich die Soundcore Liberty 3 Pro Earbuds im Ladecase, dann öffnet man dieses einfach. Ein Blinken von zwei weißen LED-Lichtern zeigt an, dass das Pairing läuft. Koppelt man die Kopfhörer das erste Mal mit einem Gerät, muss man auf diesem die Kopfhörer aus der Geräte-Liste auswählen und antippen oder anklicken. Das hat bei mir sowohl am iPhone als auch am MacBook ohne Weiteres funktioniert. 

Zum Koppeln der Kopfhörer mit einer Audio-Quelle werden sie entweder ins Ladecase gelegt oder man drückt die Touch-Flächen beim Tragen 5 Sekunden lang.

Bedienung der Soundcore Liberty 3 Pro

Die Kopfhörer verfügen auf der Außenseite über Touch-Flächen, die verschiedene Druck-Zeiträume (1 Sekunde, 2 Sekunden, 5 Sekunden, etc.) sowie mehrmaliges Tippen erkennen. Ich persönlich bin kein Fan des Klopfens auf In-Ear-Kopfhörer, weil dies ein dumpfes Geräusch im Gehörgang verursacht, das einfach nervig ist. Dennoch hier eine Übersicht von Touch-Befehlen für die Soundcore Liberty 3 Pro:

Stereo-Modus

  • Rechts zweimal tippen: Play / Pause
  • Links zweimal tippen: Zum nächsten Titel skippen
  • Links oder rechts 2 Sekunden halten: ANC (de)aktivieren bzw. Transparenzmodus (de)aktivieren
  • Bei Anrufen links oder rechts zweimal tippen: Anruf annehmen / auflegen
  • Bei Anrufen links oder rechts 1 Sekunde halten: Anruf ablehnen

Mono-Modus

  • Zweimal tippen: Play / Pause
  • 1 Sekunde halten: Siri
  • Bei Anrufen zweimal tippen: Anruf annehmen / auflegen
  • Bei Anrufen 1 Sekunde halten: Anruf ablehnen

Diese und weitere Hinweise zur Nutzung der Kopfhörer findet ihr auch in einem umfangreichen Flyer, der sich im Lieferumfang der Soundcore Liberty 3 Pro befindet. Darin wird auch auf den Reset der Kopfhörer bzw. deren Bluetooth-Kopplung, auf die verschiedenen LED-Anzeigen im Ladecase usw. eingegangen. 

Nutzung der Soundcore Liberty 3 Pro mit zwei Audio-Quellen gleichzeitig

Hat man die Kopfhörer in Verwendung, dann drückt man beide Touch-Flächen gleichzeitig 5 Sekunden lang bis ein Signalton erklingt. Anschließend kann man sie mit einem zweiten Gerät koppeln. Es ist anschließend aber nicht möglich, beide Audio-Wiedergaben überlagernd zu hören. Es kann jeweils nur das Audio einer der beiden Quellen angehört werden. Dennoch ist die Funktion praktisch, um die Kopfhörer z. B. gleichzeitig mit dem iPhone und mit dem Mac zu koppeln.

Audio-Qualität der Soundcore Liberty 3 Pro 

Sowohl Höhen als auch Mitten und Tiefen haben mich persönlich bei den Soundcore Liberty 3 Pro überzeugen können. Im Rahmen der Möglichkeiten, die solche Earbuds haben, konnten sie auch einen guten Bass liefern. Ich fand den Klang bei Pop und Pop-Rock genauso gut wie bei Punk und Power Metal. Vom Klang her sind diese Earbuds aktuell die besten Kopfhörer in meinem Repertoire. Falls der Sound mal nicht dem persönlichen Geschmack entsprechen sollte, kann man ihn übrigens über die Soundcore App und den darin enthaltenen Equalizer anpassen.

Soundcore App: Klang anpassen, Firmware aktualisieren und mehr

Für die Nutzung von Anker-Kopfhörern der Marke Soundcore kann ich die Verwendung der „Soundcore“ App auf dem Smartphone durchaus empfehlen. Dort kann man u. a. den Ladestand der Geräte- und Ladecase-Akkus einsehen, aber auch die Geräuschunterdrückung und den Transparenzmodus aktivieren bzw. deaktivieren. Vieles klappt dabei ohne Account (den ich selbst auch nicht angelegt habe).

Für den Sound lässt sich ein HearID-Profil erzeugen, 3D-Surround-Sound aktivieren, die Standardeinstellungen nutzen oder per Equalizer eigene Einstellungen realisieren. Die Verwendung der App über das Smartphone ist auch dann möglich, wenn man gerade Audio von einer anderen Quelle hört. Neue Firmware wird auf das Smartphone geladen und kann von dort auf den Kopfhörern installiert werden. Dazu muss man sie ins offene Ladecase legen.

Hier zwei Beispiele für die Nutzung der Soundcore App am iPhone: Firmware aktualisieren und EQ einstellen. Die kostenlose Software kann aber auch zum Einstellen der Geräuschunterdrückungsstufe sowie weiteren Funktionen genutzt werden.

Hier zwei Beispiele für die Nutzung der Soundcore App am iPhone: Firmware aktualisieren und EQ einstellen. Die kostenlose Software kann aber auch zum Einstellen der Geräuschunterdrückungsstufe sowie weiteren Funktionen genutzt werden.

Lautstärke regeln über Touch-Eingaben

Wie mich Uwe in einem Kommentar zu diesem Beitrag aufklärte, so gibt es sehr wohl eine Möglichkeit, die Lautstärke direkt über die Soundcore Liberty 3 Pro anzupassen. Deshalb sind einige Sätze des weiteren Beitrags durchgestrichen. Jedoch muss man darauf hinweisen, dass die Lautstärke-Steuerung dieser Kopfhörer nicht standardmäßig aktiviert ist. Um sie nutzen zu können, muss man die Soundcore App am iPhone oder Android-Smartphone verwenden. In deren Kopfhörer-Einstellungen lassen sich für das einmalige Tippen auf die Touch-Flächen der Kopfhörer die Lauter- und Leiser-Funktionen festlegen. Dann kann man mit einem Tippen links die Musik leiser und mit einem Tippen rechts die Musik lauter stellen.

Standardmäßig kann man die Lautstärke an den Soundcore Liberty 3 Pro Kopfhörern nicht regeln. Nutzt man aber die App, dann können Touch-Eingaben neu belegt werden. Das einmalige Tippen zum Beispiel kann für "Lauter" und "Leiser" festgelegt werden.

Standardmäßig kann man die Lautstärke an den Soundcore Liberty 3 Pro Kopfhörern nicht regeln. Nutzt man aber die App, dann können Touch-Eingaben neu belegt werden. Das einmalige Tippen zum Beispiel kann für "Lauter" und "Leiser" festgelegt werden.

Was mir bei diesen Kopfhörern fehlt

Ich glaube, dass die Touch-Bedienung von Kopfhörern eine Mode ist, die irgendwann von einer schlaueren bzw. früheren Bedienungstechnik abgelöst werden muss. Oder die verschiedenen Gesten, Kombinationen und Zeiten müssen standardisiert werden. Sich mit jedem Ohrstöpsel-Paar eine neue Bedienung merken zu müssen, das finde ich persönlich widersinnig. 

Genauso wie die Tatsache, dass ich an den Soundcore Liberty 3 Pro keine Lautstärke regeln kann. Wenn ich unterwegs die Musik lauter oder leiser stellen will, muss ich dazu das iPhone aus der Tasche holen. Das ist mir zu wenig „Liberty“. Dafür sowie bei der Vermeidung dumpfer Klopfgeräusche lobe ich mir Over-Ear-Kopfhörer, die herkömmliche Tasten haben :D

Mein Fazit zu den Soundcore Liberty 3 Pro

Im Hinblick auf den Sound und dessen individuelle Anpassung handelt es sich bei den Soundcore Liberty 3 Pro um gute Kopfhörer, die ich euch durchaus empfehlen kann. Das Design und die Bedienung sind – wie man es von kabellosen In-Ear-Kopfhörern kennt – gewöhnungsbedürftig. Ich habe mich nach zwei Tagen des Testens nun daran gewöhnt, merke bei längerem Tragen aber trotzdem noch einen Druck auf den Tragus (auch bei der Verwendung kleinerer Ohrbügel). Das kann aber an der Form meiner Ohren liegen. Dass man die Lautstärke nicht direkt über die Kopfhörer anpassen kann, finde ich schade. Vielleicht wird das mal per Update nachgereicht. Was haltet ihr von diesen Kopfhörern? Lasst gern einen Kommentar da :)

Soundcore by Anker Liberty 3 Pro Active Noise Cancelling Kopfhoerer mit ACAA 2.0, HearID ANC, Hi-Res...
  • Getestet und empfohlen von 20 GRAMMY-Preisträgern.
  • ACAA 2.0: Die Audioqualität eines Aufnahmestudios - und das in einem kleinen Ohrstöpsel? Kein Problem. Dank unserer...
  • INDIVIDUELLE GERÄUSCHISOLIERUNG: Normalerweise passt Geräuschunterdrückung lediglich das Rauschen basierend auf den...

Hinweis: Die Kopfhörer wurden mir für diesen Testbericht von Anker zur Verfügung gestellt. Wie ihr sicher gemerkt habt, hat das aber keinen Einfluss auf meine individuelle Meinung.


 

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

2 Kommentare

  1. Uwe sagt:

    Moin,
    ….. Lautstärke lässt sich nach Konfiguration über die Soundcore-App ohne Probleme am Earbud einstellen – nur als kleine richtigstellende Anmerkung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.