Statt Ruhezustand: Mac schließt alle Programme und ungesicherte Dokumente gehen verloren

Statt Ruhezustand meldet der Mac den Benutzer komplett ab

Meine Frau hat an ihrem Mac immer die lustigsten Problemchen, während mein Mac in der Regel ohne Zipperlein vor sich hin arbeitet. Für mich ist das ja ganz praktisch, da ich so immer wieder Futter für mein Blog habe, aber Frau Apfelot ist da doch eher genervt drüber.

Mac meldet den Benutzer komplett ab, statt in den Ruhezustand zu gehen

Das neueste Ding im Hause Apfelot war, dass der iMac meiner Frau nach einem macOS Update plötzlich folgendes Verhalten an den Tag gelegt hat. Nach einigen Minuten Nichtstun sollte der iMac eigentlich in den Ruhezustand gehen und nach dem Aufwachen nach dem Passwort fragen.

Nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand sollten alle Programme und Dokumente weiterhin geöffnet sein – waren sie aber nicht. Die Ursache: Eine verstellte Systemeinstellung.

Nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand sollten alle Programme und Dokumente weiterhin geöffnet sein – waren sie aber nicht. Die Ursache: Eine verstellte Systemeinstellung.

So lief es auch die ganzen letzten Jahre, bis er vor ein paar Tagen nach einem Update zum Energiesparen nicht nur den Monitor abgeschaltet hat, sondern den Benutzer komplett abgemeldet hat. Damit verbunden wurden auch alle Programme geschlossen und Dateien mit ungesicherten Änderungen wurden ebenfalls einfach geschlossen.

Man kann sich vorstellen, dass dies ziemlich nervt: Man geht kurz einen Kaffee holen, hat tausend Tabs und einige ungesicherte Dokumente offen und kommt zurück und der Mac startet einfach neu … Arbeiten der letzten Stunden sind teilweise verloren und alles nur, weil man kurz den Arbeitsplatz verlassen hat.

Die Systemeinstellungen "Sicherheit und Datenschutz" beherbergen auch eine Option, die den Mac anweist, den Benutzer nach einer vorgeschriebenen Zeit komplett abzumelden (Screenshots: Sir Apfelot).

Die Systemeinstellungen "Sicherheit und Datenschutz" beherbergen auch eine Option, die den Mac anweist, den Benutzer nach einer vorgeschriebenen Zeit komplett abzumelden (Screenshots: Sir Apfelot).

Ursache: Option „Abmelden nach X Minuten Inaktivität“

Ich selbst konnte mit der Fehlerbeschreibung meiner Frau erstmal nichts anfangen, aber sie hat nach kurzem Googeln herausgefunden, was die Ursache für dieses Verhalten war: eine Option namens „Abmelden nach X Minuten Inaktivität“.

Und genau die wurde offensichtlich durch das macOS Update einfach von selbst aktiviert, denn zufällig stolpert man über diese Einstellung jedenfalls nicht. Sie ist in folgendem Pfad versteckt:

Systemeinstellungen → Sicherheit & Datenschutz → Weitere Optionen (rechts unten im Fenster) → „Abmelden nach X Minuten Inaktivität“

Diese Option war plötzlich aktiviert und hat für die Probleme gesorgt, denn statt das Abmelden wenigstens abzubrechen, wenn es noch ungesicherte Änderungen an Dateien gibt, werden diese Dateien einfach geschlossen, ohne dass man die Chance hat, sie noch zu sichern.


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

8 Kommentare

  1. Holger sagt:

    Moin,

    Sicher, dass die nicht von Hand aktiviert wurde?

    Bei mir ist diese Option nicht automatisch eingeschaltet worden.

    Gruß Holger

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Holger! Ja, 100% sicher… meine Frau wusste erstmal nicht einmal, wo man die Option findet und wenn man sich anschaut, wie man dahin kommt, merkt man schon, dass man das nicht zufällig aktiviert. Aber es gibt in diversen Foren mehrere Leute, die das gleiche Problem nach einem Update hatten. Von daher gehe ich mal davon aus, dass wir es hier mit einem Bug im Updater zu tun haben. Es war auch ein Catalina-Update. Meine Frau kann auf ihrem alten iMac noch kein Big Sur laufen lassen.

  2. Stephan Schwenk sagt:

    Kann ich auch bestätigen: Neues MacBook Pro mit Big Sur seit einer Woche im Einsatz und nach einer kurzen Pause waren alle zuvor geöffneten Programme geschlossen und mein User war abgemeldet. Habe auch etwas gebraucht, bis ich die richtige Einstellung gefunden habe.

  3. Michael sagt:

    WOW!!
    Super! Das ist DIE Info, die ich über ein Jahr gebraucht habe. Mein Mac ärgerte mich nämlich ebenso. Unregelmäßig. Scheinbar auch nach einem Update. Selbst Apples Hotline wusste keinen Rat außer: Apps löschen, nach und nach wieder installieren und dabei ständig beobachten. Fehlerberichte wurden an verschiedene Supporter verschickt und dort analysiert.
    Doch das alles half nichts. Die Ursache blieb verborgen – bis… ja, bis nun Lady Apfelot dieses Problem auch erlebte :) Danke Lady Apfelot und danke Sir Apfelot

  4. pi sagt:

    Danke, ich habe dieses Vergalten schon viel zu lange toleriert, weil ich dachte, es ginge um nächtliche Systemupdates, die der Mac immer nicht ausführt, weil z.B. ungesicherte Notizen ihn davon abhalten runterzufahren. Netterweise wurde ich nämlich gefragt. Aber: In meinem MacOS Catalina 10.15.7 sieht die Option anders aus. Da gibts nur „Passwort erforderlich (Zeit) nach Beginn des Ruhezustands“ sowie „Automatische Anmeldung deaktivieren“. Von Nutzer abmelden steht da nichts und von Pogramme runterfahren auch nicht. Liegts bei mir doch an den Updates? „Über diesen Mac > Softwareupdate … > Meinen Mac automatisch aktualisieren“ ist ausgeschaltet, sollte sich also verbieten.

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Pi! Bei meiner Frau läuft auch noch kein Big Sur auf dem iMac und sie hat die Option. Bei Updates unterbricht der Mac normalerweise, wenn ein Programm noch offen ist und ungesicherte Änderungen hat. Es könnten natürlich die Updates sein… aber schau doch mal, wann es passiert. Vielleicht ist es ja immer, wenn ein Update ausgeliefert wird. Aber in der Regel installiert der Mac das nicht automatisch, wenn du die Option ausgeschaltet hast. Tut mir leid, aber ich stehe ein bisschen auf dem Schlauch. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.