Test: Nomad Edelstahl-Armband für die Apple Watch 42/44 mm

Nomad Strap Stainless Steel V2 im Test

Heute gibt es einen kurzen Bericht zum „Nomad Strap Stainless Steel V2“ – einem Metall-Armband für die Apple Watch, welches aus Edelstahl gefertigt ist. Ich habe mir die dunkle „Graphit“-Variante ausgesucht, da diese zu meiner Apple Watch Series 3 in Space Grau passt.

Die dunkle Farbe bekommt das Metall-Armband von Nomad jedoch nicht von einer einfachen Lackierung, sondern durch einen Überzug aus mehreren Kohlenstoffschichten, welche auch DLC (diamond-like carbon) genannt wird.

Zum Begriff "DLC" weiß die Wikipedia folgendes:

Diamantschichten sind Kohlenstoffschichten mit maximaler Härte und maximalem Verschleiß-Widerstand. Sie lassen sich durch spezielle chemische Gasphasenabscheideverfahren herstellen. Dabei entstehen mikro- oder nanokristalline Schichten, die durch gezieltes Verändern der Prozessparameter texturiert werden können und so einen äußerst geringen Reibwert bieten.

Die „dunkle Farbe“ des Armbandes dürfte also auch bei starken Belastungen nicht abplatzen oder sich leicht zerkratzen lassen. In der Beschreibung auf der Innenseite der Verpackung ist dazu erwähnt, dass die Beschichtung helfen soll, dass man mit dem Armband nicht das Laptop zerkratzt, da es weniger hart ist als das Alu der MacBooks. Zur Sicherheit sollte man jedoch trotzdem die Uhr beim Arbeiten abnehmen.

Beim Nomad Nomad Strap Stainless Steel V2 handelt es sich um ein beschichtetes Edelstahl-Uhrenarmband für die Apple Watch (Fotos: Sir Apfelot).

Beim Nomad Nomad Strap Stainless Steel V2 handelt es sich um ein beschichtetes Edelstahl-Uhrenarmband für die Apple Watch (Fotos: Sir Apfelot).

Transparenzhinweis

Wie gewohnt möchte ich euch offenlegen, dass ich dieses Produkt von Hersteller gratis erhalten habe. Dies beeinflusst aber in keiner Weise meinen ehrlichen Erfahrungsbericht zu dem Apple Watch Armband.

In der Tat war es sogar ein Produkt, dass schon auf meiner „Watchlist“ stand, da ich dringend ein neues Armband brauchte und mir dieses aus Edelstahl optisch gut gefallen hat. Nun hatte ich auch die Möglichkeit, es technisch unter die Lupe zu nehmen.

Doe Optik des Nomad Edelstahl-Armbands für die Apple Watch ist schlicht, elegant und dazu sehr robust. Einzig ein mattes Outfit würde mir noch besser gefallen.

Die Optik des Nomad Edelstahl-Armbands für die Apple Watch ist schlicht, elegant und dazu sehr robust. Einzig ein mattes Outfit würde mir noch besser gefallen.

Besonderheiten des Nomad Strap Stainless Steel V2

Das Nomad Strap Stainless Steel V2 ist ein Armband für die Apple Watch in der Größe 42/44 mm und eignet sich für jedes Apple Watch Modell von Series 1 bis Series 7. Apple hat an dem Verschluss der Armbänder nichts geändert, sodass man das Armband vielfältig einsetzen kann und auch beim Wechsel des Watch Modells nicht unbedingt ein neues kaufen muss.

Hier aber noch ein paar technische Details zu dem Armband:

  • Metall-Armband für die Apple Watch mit 42/44 mm Display
  • Material: 316L Edelstahl
  • Farbe: Graphit
  • Beschichtung: diamantähnliche Kohlenstoffschichten (DLC)
  • Verschluss: mit Neodymmagneten und mechanischem Einrasten
  • Belastungsgrenze: seitliche Belastung von 20 kgf (196 Newton)
  • Größe: Einheitsgröße – anpassbar von 135 bis 225 mm Handgelenkumfang (116 mm/104 mm)
  • Breite: 35 mm
  • Gewicht: 109 Gramm
  • Lieferumfang: Armband, Werkzeug zum Anpassen der Länge
  • Preis: ca. 170 EUR bei Amazon
NOMAD Strap Stainless Steel V2 robustes 42/44 mm Apple-Watch-Armband aus Edelstahl in schwarz
  • Robustes und langlebiges Uhrarmband für alle 42/44 mm Versionen der Apple Watch (einschließlich Series 7). Farbe:...
  • Das Armband ist aus hochwertigem 316L Edelstahl gefertigt und mit diamantähnlichen Kohlenstoffschichten überzogen...
  • Der Stainless Steel Strap V2 ist längenverstellbar. Ein Werkzeug zum Verstellen der Länge ist inklusive.

Die Vorteile von 316L Edelstahl

Das Metall, aus dem das Armband gefertigt ist, verlangt schon nach einer kurzen Erklärung, denn 316L Edelstahl hat einige Besonderheiten – was schon damit anfängt, dass es auch unter dem Begriff "Chirurgenstahl" bekannt ist. Weitere Eigenschaften:

  • antiallergen – also perfekt für Leute, die von anderen Uhrenarmbändern Ausschlag bekommen
  • die chemische Zusammensetzung der 316L Edelstahllegierung macht das Material besonders robust und korrosionsbeständig
  • es wird nicht von Salz- oder Chlorwasser angegriffen und kann daher im Meer oder im Schwimmbad getragen werden
  • der 316L Edelstahl ist farbecht – wenn etwas verfärbt aussieht, kann es mit einem Tuch abgeputzt werden

Anpassen der Länge – nichts für Grobmotoriker

Für mein Handgelenk war das Nomad Armband erstmal etwas lang. Das ist jedoch kein großes Problem, da man mit dem beigelegten Werkzeug einzelne Kettenglieder des Armbandes leicht entfernen und auch wieder einbauen kann. Grundlage dafür ist jedoch, dass man ein bisschen Fingerspitzengefühl und ein scharfes Auge hat, denn sonst trifft man mit dem kleinen Stäbchen nicht die passenden Löcher, um die Verbindungsstäbe der Glieder zu entfernen.

Das Werkzeug, mit welchem man die Länge des Armbands anpassen kann, ist im Lieferumfang enthalten – gute Augen und vernünftige Beleuchtung muss man selbst zur Anpassungsparty mitbringen.

Das Werkzeug, mit welchem man die Länge des Armbands anpassen kann, ist im Lieferumfang enthalten – gute Augen und vernünftige Beleuchtung muss man selbst zur Anpassungsparty mitbringen.

Ich habe das Armband nach zwei Minuten erfolglosem Ausprobierens an meine Frau weiter gereicht und sie hat dann die Anpassung für mich erledigt. Nach gut 20 Minuten und einigem Hin und Her, weil es mir einmal zu locker und einmal zu eng war, haben wir es dann endlich geschafft.

Zum Anpassen der Länge ist auch eine Beschreibung in der Packung enthalten – alternativ findet man auch eine Hilfe, über einen QR-Code, der einen auf die Webseite von Nomand bringt, auf der man entsprechende Anleitungen ebenfalls findet.

Zum Anpassen der Länge ist auch eine Beschreibung in der Packung enthalten – alternativ findet man auch eine Hilfe, über einen QR-Code, der einen auf die Webseite von Nomand bringt, auf der man entsprechende Anleitungen ebenfalls findet.

Design und Tragegefühl des Nomad Apple Watch Armbandes

Ich laufe jetzt seit Jahren mit einem Nylon-Armband von Apple durch die Weltgeschichte und war damit recht glücklich. Allerdings musste ich auch immer wieder Kritik hinnehmen, weil meine Frau meinte, das würde aussehen, als wäre ich im Kindergarten und hätte Klettverschluss, weil ich keine Schuhe binden kann. So gesehen, wirke ich mit dem Nomad Armband nun deutlich erwachsener, als mit dem Nylon-Armband. ;-)

Mein altes Nylon-Armband an meiner Apple Watch Series 3 hat in den letzten Jahren gut gehalten, aber zu viele Kontakte mit Hunden, Katzen und Klettverschlüssen gehabt. Jetzt muss es langsam mal getauscht werden.

Mein altes Nylon-Armband an meiner Apple Watch Series 3 hat in den letzten Jahren gut gehalten, aber zu viele Kontakte mit Hunden, Katzen und Klettverschlüssen gehabt. Jetzt muss es langsam mal getauscht werden.

Natürlich zwickt ein Metall-Armband bei behaarten Männerarmen hier und da mal, weil sich ein Haar irgendwo verfängt. Das war beim Nylon-Armband nicht der Fall, aber irgendwann sind ja auch mal alle Haare weg und dann kann MANN auch aufhören zu jammern.

Nein, Spaß beiseite. Das Tragegefühl des Armbands finde ich angenehm. Es passt sich gut dem Handgelenk an und wirkt dazu sehr robust. Trotzdem ist es elegant, da es vom Aufbau her schön einfach gehalten ist. Das Länge-Breite-Verhältnis der Kettenglieder ist gut abgestimmt und es sieht nicht klobig oder unproportioniert aus.

Im Verschluss des Nomad Edelstahl-Armbands ist auch mindestens ein Neodymmagnet verbaut, welcher den Verschluss zu zieht, wenn man die Enden grob zusammen hält. Dadurch ist das Verschließen deutlich einfacher.

Im Verschluss des Nomad Edelstahl-Armbands ist auch mindestens ein Neodymmagnet verbaut, welcher den Verschluss zu zieht, wenn man die Enden grob zusammen hält. Dadurch ist das Verschließen deutlich einfacher.

Verschluss des Nomad Strap Stainless Steel V2

Der Verschluss des Armbandes ist ziemlich clever gelöst. Es sind Neodymmagneten im Verschluss verbaut, die bei ausreichender Annäherung die beiden Enden in Position ziehen und den Verschluss schließen.

Ist der Verschluss einmal zu, geht er auch nicht mehr von selbst auf. Um ihn zu öffnen, muss man zwei kleine Mini-Taster an den Seiten eindrücken und dann den Verschluss auseinanderziehen. Auch das funktioniert prima.

Hier sieht man einen der beiden seitlichen Taster, über die das Armband geöffnet werden kann.

Hier sieht man einen der beiden seitlichen Taster, über die das Armband geöffnet werden kann.

Sowohl das Verschließen als auch das Öffnen funktionieren deutlich leichter, als ich es anfangs gedacht habe. Ich würde sagen, es ist kaum schwerer als ein Klettverschluss und damit absolut Sir-Apfelot- oder Kindergarten-tauglich.

Haltbarkeit des Nomad Apple Watch Armbandes

Die Haltbarkeit des Armbandes kann ich natürlich nach wenigen Tagen noch nicht beurteilen, aber die Kettenglieder und der Verschluss wirken sehr stabil. Ich habe auch mal mit der anderen Hand versucht, das Armband auseinander zu ziehen, aber da hat sich nichts bewegt. Wenn man mit roher Gewalt dran geht, wird man es wahrscheinlich irgendwann kaputt bekommen, aber es hält für den Alltag sicher genug aus.

Wenn euch das Nomad Strap Stainless Steel V2 zusagt und ihr es euch auch holen möchtet, findet ihr hier die Links zu der silbernen und meiner Graphit Variante:


 

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.