Tipp: Arbeitsspeicher von iPhone und iPad in 5 Sekunden löschen

Mit der App Usage liess sich prüfen, dass fast 30% RAM frei wurden.

Es gibt ja Leute (meine Kinder inklusive), die meinen, man muss alle paar Stunden mal die ganzen Apps im App Switcher nach oben wischen, damit das iPhone weniger Strom verbraucht. Es herrscht die Vorstellung, dass das iPhone die ganzen Apps „offen halten muss“, was natürlich am Akku zehrt.

Keine Diskussion über Sinn und Unsinn von RAM löschen

Ich möchte hier jetzt bewusst keine Argumente für oder gegen diese Theorie sammeln, sondern einfach davon ausgehen, dass Leute den Wunsch haben, hin und wieder auch mal den Arbeitsspeicher (RAM) von iPhone oder iPad zu löschen.

Darum soll es im Folgenden auch darum gehen, wie man das einfach macht und nicht darum, wie sinnvoll die Sache ist.

Mit der App "Usage sieht man auf einen Blick, wieviel Arbeitsspeicher im iPhone belegt, reserviert oder frei ist.

Mit der App "Usage sieht man auf einen Blick, wie viel Arbeitsspeicher im iPhone belegt, reserviert oder frei ist.

Der Check mit der iPhone-App „Usage“

Wichtig war für mich vor allem, dass ich einen Weg habe, um zu prüfen, wie voll der Speicher vor und nach der Aktion ist. Was hilft der tollste Trick, wenn man nachher kein RAM von Daten befreit hat.

Zum Glück gibt es für die Prüfung des RAM-Füllstandes eine klasse App, die ich auch sonst empfehlen kann: Usage (App-Store-Link) von Oleg Stasula. Hier hatte ich dazu auch schon einmal einen Bericht.

Ruft man die App auf, findet man direkt in der ersten „Kachel“ den Arbeitsspeicher und ganz unten in diesem Bereich den Punkt „Frei“. Das ist quasi der Wert, der sich durch unsere Aktion erhöhen sollte.

In der obersten Kachel sieht man unten den Wert für den freien Arbeitsspeicher.

In der obersten Kachel sieht man unten den Wert für den freien Arbeitsspeicher.

Der alte Weg über Ausschalten-Bildschirm und Home-Button

Damals, als iPhones und iPads noch Home-Buttons hatten, gab es folgenden Weg, um das RAM zu löschen:

  1. Standby-Taste lange halten, um in den Ausschalten-Bildschirm zu kommen
  2. dann die Home-Taste so lange gedrückt halten, bis der Bildschirm schwarz wird

Mit dieser Aktion wurden diverse Zwischenspeicher und auch der Arbeitsspeicher bereinigt.

RAM löschen bei iPhones und iPads ohne Home-Button

Nun gibt es seit dem iPhone X keinen Home-Button mehr, über den man den Vorgang oben abschließen könnte, weshalb man einen neuen Weg suchen muss.

Erst hatte ich gelesen, dass Leute sich mit der Bedienungshilfe und AssistiveTouch einen Home-Button auf den Screen zaubern, aber diese Technik hilft nicht beim Löschen des Arbeitsspeichers.

Ich habe es ausprobiert und die App Usage zeigt mir leider keine Änderung bei der Menge des belegten Arbeitsspeichers.

Mit dieser Anleitung kann man den Arbeitsspeicher im iPhone innerhalb kürzester Zeit löschen.

Mit dieser Anleitung kann man den Arbeitsspeicher im iPhone innerhalb kürzester Zeit löschen.

Geheimtipp: Kamera-App starten und direkt wieder „abschießen“

In einem YouTube Video habe ich folgenden Trick gefunden:

  1. man startet die apple-eigene Kamera-App
  2. nun wischt man von unten am Display langsam nach oben, bis sich der App-Switcher öffnet (in welchem man alle benutzten Apps sieht)
  3. nun tippt man auf das Fenster der Kamera-App und wischt es nach oben, bis es verschwunden ist

Dadurch hat man die Kamera-App geöffnet und direkt wieder geschlossen bzw. „abgeschossen“, wie man so schön sagt.

Mit der App Usage liess sich zeigen, dass fast 30% RAM frei wurden.

Mit der App Usage ließ sich zeigen, dass fast 30% RAM frei wurden.

Wirkung: fast 30% RAM frei in 5 Sekunden

Nach meinen Messungen mit Usage konnte ich so jedes Mal ca. 30% des RAMs bei mir am iPhone 12 Pro Max löschen. Mein iPhone-Modell hat 6 GB RAM, aber ältere und „kleinere“ iPhones kommen oft mit weniger Arbeitsspeicher. Wie viel Prozent hier gelöscht werden, kann ich leider nicht sagen.

Fakt ist jedoch, dass ich selbst mit dem manuellen „Abschießen“ aller Apps nicht mehr Speicher leer bekommen konnte. Ich würde daher sagen, dass der Weg mit der Kamera-App eine recht effektive Art ist, den Arbeitsspeicher zu bereinigen.


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

9 Kommentare

  1. Pablo sagt:

    Hallo Jens,

    ich muss zugeben ich wollte es nicht glauben aber es stimmt! Habe es überprüft… ;-)

    Verstehen kann ich es nicht ganz aber egal… Ich muss ja auch nicht alles verstehen…

    Gruß

    Pablo

  2. Frank sagt:

    Hallo Jens,

    man kann den Arbeitsspeicher auch durch einen Neustart des iPhone löschen. Bei Geräten ohne Homebutton muss man dafür erst die Lauter-, dann die Leiser-Taste und anschließend die Aus-Taste so lange drücken, bis der Bildschirm erst schwarz wird und dann das Apple-Logo erscheint.

    Beste Grüße
    Frank

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Frank! Natürlich… wenn du es komplett ausschaltest, wird alles gelöscht, was im RAM liegt. Es ist nur deutlich umständlicher, als wenn man kurz die Kamera-App öffnet und abschießt. Das ist aus meiner Sicht der schnellste Weg das RAM zu löschen.

  3. Marcel sagt:

    Ohne hier diskutieren zu wollen, daß das Abschießen von Apps zu 99%, also generell, unnötig ist: ich habe tatsächlich *eine* App, bei der ich das jedes Mal machen muss. Nämlich die eufy Security für die Kamera. Die läuft sonst irgendwie munter im Hintergrund weiter und reduziert die übliche Akkulaufzeit von iPhone und iPad auf ein Viertel.

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Marcel! Ja, ich bin bei dem "Sinn" der Aktion total bei dir. :D Und die eufy Security nutze ich auch. Muss ich mal schauen, ob die so am Akku saugt. War mir noch nicht aufgefallen.

  4. Marcel sagt:

    Hallo Jens, das mit eufy ist bei mir reproduzierbar: wenn die App im Live View Modus ist, wenn ich sie verlasse (also das Device ausgeht oder ich zu einer anderen App wechsle), leert sich der Akku rapide. Das ist mir auch nur aufgefallen, weil ich mit dem Laden von iPhone und iPad gar nicht mehr nachkam, seit die Cam aktiv war. Beim Batteriestatus in den Einstellungen war dann zu sehen, daß es an eufy lag. eufy Security stand beim Verbrauch an erster Stelle. Vielleicht habe ich auch ein spezielles Problem generiert, das nicht jeder hat, indem ich die Cam zuerst zu HomeKit hinzugefügt habe, dann aber dort wieder entfernt habe. Möglicherweise verschwindet das Problem auch beim nächsten iOS oder App Update wieder. Da ich den Übeltäter kenne, schieße ich eufy ab, nachdem ich nach dem Rechten gesehen habe, und seitdem ist akkumäßig wieder alles okay. Eigentlich sollte iOS sowas verhindern, aber immerhin hilft die Batteriestatusanzeige bei der Fehlersuche.

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Marcel! Das muss ich mal testen. Wenn es bei mir ebenso ist, werde ich meinem Kontakt bei Anker mal die Info geben. Er hat vielleicht einen Draht zum Entwicklerteam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.