Was bedeuten die Saugkraft-Werte Pa, kPa oder AW bei Staubsaugern?

Saugkraft Saugleistung Pa kPa AW Air Watt

Ich schreibe ja häufiger mal Testberichte zu Staubsaugrobotern, Akkustaubsaugern oder normalen netzbetriebenen Bodenstaubsaugern. In diesem Zusammenhang studiere ich in der Regel auch die technischen Daten der Staubsauger und stolpere immer wieder über die Herstellerangaben der Saugkraft. Während früher die Saugleistung oft mit dem Wert der elektrischen Leistungsaufnahme gleichgesetzt und mit Watt angegeben wurde, findet man bei aktuellen Akku-Staubsauger-Modellen eher Einheiten mit der Abkürzung „Pa“ oder „AW“.

In diesem Beitrag möchte ich auf diese Werte eingehen und darlegen, wie wichtig (oder unwichtig) es ist, beim Staubsauger-Kauf auf eine hohe Zahl bei diesen Werten zu achten. Aber fangen wir mal bei der "alten" Angabe Watt und der neuen Einheit "Air Watt" an…

Was ist der Unterschied zwischen Watt und Air Watt?

Die Frage müsste eher lauten, was haben Watt und Air Watt gemeinsam, denn viel ist es nicht. Watt ist die Einheit für elektrische Leistung. Sie zeigt zum Beispiel, wie viel Strom ein Staubsauger benötigt. Da diese Angabe aber nur wenig Aussagekraft über die Saugleistung eines Staubsaugers hat, haben einige Hersteller angefangen, die Saugleistung in Air Watt (AW) anzugeben.

Die Zahl für Air Watt – manchmal auch Luftwatt genannt – wird durch den Unterdruck, den der Staubsauger erzeugen kann, und die Luftmenge, die er in einer bestimmten Zeit bewegen kann, festgelegt. Klingt eigentlich nach einer sinnvollen Sache, aber wie bei allen anderen Werten, die aktuell von Herstellern genannt werden, hat man auch bei Air Watt keine direkte Auskunft, wie groß die Saugkraft bei der Düse ist, denn die Saugleistung kann vom Messpunkt nahe am Motor bis zur Düse durch Verzweigungen und ungewollte Öffnungen im Luftsystem schnell abfallen.

Erschwerend kommt hinzu, dass Air Watt keine international festgelegte, physikalische Einheit ist. Die Zahlen, welche Hersteller für Air Watt angeben, sollten also nicht als Werte gesehen werden, die sich direkt vergleichen lassen – obwohl sie das eigentlich sein sollten.

Mein Dyson V8 Absolute hat zwar nur eine Saugleistung von umgerechnet 6000 Pa (115 AW) im Max-Modus, aber trotzdem schafft er durch die gute Luftführung und die Turbobürste extrem viele Haare und Schmutz weg – Pa und Air Watt sind also nicht alles (Foto: Sir Apfelot).

Mein Dyson V8 Absolute hat zwar nur eine Saugleistung von umgerechnet 6000 Pa (115 AW) im Max-Modus, aber trotzdem schafft er durch die gute Luftführung und die Turbobürste extrem viele Haare und Schmutz weg – Pa und Air Watt sind also nicht alles (Foto: Sir Apfelot).

Was sagt die Einheit Pa über die Saugkraft aus?

Pa steht als Abkürzung für die Einheit Pascal, welche in der Physik für die Angabe einer Druckdifferenz genutzt wird. Dies ist sinnvoll, da ein Staubsauger ja einen Unterdruck erzeugt, um Schmutz und Staub einzusaugen. Und je höher der Pa-Wert, umso mehr Unterdruck erzeugt der Staubsauger und umso besser ist die Saugkraft. Kurz gesagt: Viel "Pa" ist gut!? Nein, leider ist es nicht so einfach – aber dazu weiter unten mehr, wenn es um die Praxiswerte geht.

Die Umstellung bei der Angabe von Watt (W) zu Pascal (Pa) wurde irgendwann vorgenommen, nachdem die EU ein Gesetz geschaffen hat, welches die Leistungsaufnahme der Staubsauger auf 900 Watt beschränkt. Da man hier nicht mehr mit hohen Watt-Werten bei Verbrauchern punkten konnte (mehr als 900 Watt waren ja nicht mehr erlaubt), wurde die Einheit Pa verwendet, bei der man zu Marketingzwecken wieder mit hohen Zahlen spielen konnte.

Die Hersteller waren also gezwungen mit der elektrischen Energie zu haushalten und trotzdem eine hohe Saugkraft zu erzeugen. Die Staubsauger wurden automatisch effizienter. Folglich machte eine Angabe des Wertes Watt keinen Sinn mehr und die Angabe Pascal (Pa) wurde etabliert, um Kunden zu vermitteln, wie stark ein Staubsauger ist.

Interessanter Beitrag zum Thema "Saugkraft":

Umrechnung AW (Air Watts) in kPa (Kilo Pascal)

Einige Staubsaugerhersteller, wie zum Beispiel Dyson, geben bei Ihren Staubsaugern die Leistung in Air Watt (AW) an. Eine genaue Umrechnung in kPA konnte ich leider nicht finden, aber bei der Verbraucherzentrale Südtirol wurden folgende Werte gleichgestellt:

  • 250 – 400 Air Watt
  • 1300 – 2200 mm/H2O
  • 13 – 22 kPa = 13.000 – 22.000 Pa

Das würde bedeuten, dass 1 AW gleich 52 Pa entspricht. Ich verwende diese Zahlen daher als grobe Grundlage für die Umrechnung, um Air Watt Angaben in Pa-Werte für meine untenstehende Tabelle mit Praxiswerten umzurechnen.

Bei Staubsaugrobotern sind Werte von 4000 Pa schon die aktuelle Obergrenze – bei einer schlechten Konstruktion der Luftführung kann ein Saugroboter mit 2000 Pa jedoch effektiver reinigen als einer mit 4000 Pa (Foto: Sir Apfelot).

Bei Staubsaugrobotern sind Werte von 4000 Pa schon die aktuelle Obergrenze – bei einer schlechten Konstruktion der Luftführung kann ein Saugroboter mit 2000 Pa jedoch effektiver reinigen als einer mit 4000 Pa (Foto: Sir Apfelot).

Pa-Werte aus der Praxis

Die Messung des Pa-Wertes obliegt dem Hersteller selbst. Dabei gibt es auch keinerlei Regeln, wo dieser Wert mit einem Messgerät abgenommen werden muss. Direkt am Motor hat man einen hohen Wert, welcher aber dann auf dem Weg zur Düse abnehmen kann, wenn es undichte Stellen in der Luftführung gibt.

Entsprechend ist etwas „Vorsicht“ bei den Angaben der Pa-Werte von Herstellern empfohlen. Gerade bei unbekannten Herstellern wird vielleicht sehr „optimistisch“ gemessen, um einen Werbeeffekt zu erzielen.

Damit man aber ein Gefühl dafür bekommt, wie „gut“ ein Staubsauger ist, habe ich hier ein paar Werte zusammengeführt, die ich auf diversen Herstellerseiten gefunden habe.

  • Staubsaugroboter arbeiten im Bereich von 2000 bis 4000 Pa
  • Akku-Staubsauger haben zwischen 10.000 und 20.000 Pa
  • Bodenstaubsauger (netzbetrieben) haben zwischen 13.000 und 25.000 Pa

Staubsauger mit besonders hoher Saugkraft

Zur weiteren „Unterhaltung“ habe ich hier noch ein paar Best-of-Modelle herausgesucht. Also ein paar Geräte, die in ihrer Klasse eine besonders hohe Saugkraft besitzen.

Staubsaugroboter mit 4.000 Pa

Kabellose Akku-Staubsauger 25.000 bis 30.000 Pa

An dieser Stelle ein Tipp von mir: Der Dyson V11 Animal+ ist zwar teuer und hat „nur“ knapp 12.000 Pa, aber ich habe ein Vorgängermodell und er hat durch seine Motorbürste eine wahnsinnig gute Reinigungsleistung.

Akku-Handstaubsauger Dyson V11 Animal+ Tierhaare Staubsauger

Müsste ich mir aktuell einen neuen Akku-Handstausauger kaufen, würde meine Wahl wohl auf den Dyson V11 Animal+ fallen. Ich habe die alte V8 Absolute Version und bin trotz des hohen Preises sehr zufrieden mit dem Gerät (Foto: Amazon).

Netzbetriebene Bodenstaubsauger

Bei den Bodenstaubsaugern hat sich leider immer noch der Wert Watt bei der Angabe der Leistung. Entsprechend konnte ich hier keine „best-of“ Auswahl nach Pa-Wert vornehmen.

Eine Auswahl nach Watt macht jedoch auch keinen Sinn, da Noname-Firmen hier gezielt Modelle auf den Markt werfen, die einfach 900 Watt Leistungsaufnahme haben, aber dabei vielleicht sehr ineffizient arbeiten. Saugleistung ist also keinesfalls mit Watt gleichzusetzen.

Ich greife deshalb für eine Auswahl auf einen Test der Stiftung Warentest zurück, der auch Bodenstaubsauger mit Beutel oder Staubbox enthielt. Hier die vier besten Modelle:

Bodenstaubsauger mit Beutel

Bodenstaubsauger mit Staubbox

Ich hoffe, mit meinen Erklärungen zur den Werten Watt, kPa, Pa und Air Watt konnte ich euch ein bisschen bei der Recherche nach dem richtigen Staubsauger für euch weiterhelfen. Im Grunde ist es wie so oft bei technischen Geräten: Die Zahlen allein sagen nicht so viel aus. Man kann sie als Orientierung nutzen, aber letztendlich muss die Qualität des Staubsaugers stimmen, denn was hilft ein hoher Pa-Wert, wenn dieser nur unter Laborbedingungen gemessen wurde und der Staubsauger im Alltag keine Brotkrümel aufsaugt.

Ich halte mich daher an bekannte Firmen, wie Miele, eufy, Bosch, Dreame, Dyson und ähnliche. Da wird man selten enttäuscht.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.