Was bedeutet 4K Auflösung und sind Ultra High Definition, QFH & UHD das Gleiche?

Was ist 4K, welche Auflösung, wie viele Pixel sind 4K2K? UHD, Quad Full HD, DVD, Blu-Ray, Fernseher und 4K 5K Monitor, 8K

4K Auflösung – was bedeutet das und wie viele Pixel sind das eigentlich? Braucht man unbedingt 4K Fernseher und 4K Monitore für Mac und PC? Wo ist der Unterschied zwischen 4K und Full HD, welche Auflösungen sind damit gemeint? In diesem Beitrag möchte ich euch diese Fragen beantworten und ein bisschen Licht ins Dunkel bringen. So startet ihr mit dem richtigen Wissen in den Elektronik-Kauf 😉

Die 4K Auflösung: das sind bis zu 8.847.360 Pixel

Man unterscheidet bei der 4K Auflösung zwischen zwei verschiedenen Angaben bzw. Größen. Die eine 4K Größe hat der Abkürzung (4 Kilo, also viertausend) ihren Namen gegeben; und die andere ist die häufiger genutzte tatsächliche Auflösung bei Videos, Fernsehern, Blu-Rays und so weiter. Um nicht noch mehr zu verwirren, hier eine Aufschlüsselung:

  • Cinema 4K (Kino): 4.096 x 2.160 Pixel; Seitenverhältnis ca. 16:8,44; rund viertausend Pixel auf der Horizontalen, deshalb die Bezeichnung „4K“
  • Herkömmliches 4K (Fernseher): 3.840 x 2.160 Pixel; Seitenverhältnis 16:9; auch QFHD (Quad Full High Definition) oder UHD (Ultra High Definition) genannt

Was ist 4K2K und gibt es einen Unterschied zu 4K?

Nein, an der 4K2K Auflösung ist nichts anders als am 4K UHD Standard. Auch die längere Bezeichnung meint das 4K-Format. Damit werden nur die beiden Tausender, also 4 in der Breite und 2 in der Höhe bezeichnet: 4K2K. Denn die beiden oben aufgezeigten Auflösungen haben ja schließlich ganz grob gerundet 4.000 x 2.000 Pixel – 4K2K eben… Und hier aus Spaß alle Bezeichnungen, die alle das Gleiche meinen:

  • 4K und 4K2K
  • 4K Ultra HD oder 4K Ultra High Definition
  • UHD bzw. UHD-1
  • QFHD QFD bzw. Quad Full High Definition bzw. Quad Full HD
  • 2160p oder 2160i

Kleiner Geek Fact am Rande: Uncodiertes 4K UHD braucht eine Übertragungsrate von mindestens 10,2 GBit/s, während auf mp4 codiertes 4K bei YouTube für 20 MBit/s und bei Netflix für 25 MBit/s angepasst ist. Hier eine Grafik, welche die derzeit verwendeten Auflösungen sowie deren Breite und Höhe anzeigt – klickt drauf, um sie zu vergrößern:

4K, 4K2K, Ultra High Definition, UHD, UHD-1, Ultra HD, 2160, 2160p, 2160i, QFHD, Quad Full High Definition Cinema 4K, Fernseher

Der Vergleich von 1080p/i Full HD und 4K

Auf diesem Bild seht ihr die beiden Auflösungen Full HD (skaliert auf 4K) und 4K UHD. Klickt auf das Bild, um es in seiner vollen Pracht ansehen zu können. Die Äpfel im Hintergrund sind die gleichen, sodass ihr einen direkten Vergleich habt. Ihr seht, dass es mit mehr Auflösung mehr Details, schärfere Kanten und so ein klares Bild gibt. Das sieht man auch am Schriftzug, wenn dieser von Full HD auf 4K skaliert wird (linke Bildhälfte):

Auf 4K hochskaliertes Full HD sieht nicht so gut aus wie original in 4K aufgenommenes Material.

Auf 4K hochskaliertes Full HD sieht nicht so gut aus wie original in 4K aufgenommenes Material.

8K UHD, UHDTV oder Ultra HDTV: ist 4K schon wieder überholt?

Längst ist UHD (Ultra High Definition) schon nicht mehr das Maß aller Dinge wenn es um eine maximale Auflösung mit hoher Pixel-Dichte geht. Deshalb wurde diese Größe mittlerweile auf UHD-1 degradiert. UHD-2 weist bereits 7.680 x 4.320 Pixel Auflösung auf. Richtig, das ist 8K und damit das Doppelte von 4K, und das Vierfache von Full HD. Die Pixeldichte von 8K ist 16 Mal so hoch wie bei Full HD, Details werden damit so fein gezeichnet wie noch nie zuvor. Die benötigte Datenrate für eine Übertragung von 8K Rohdaten ist 24 GBit/s.

Wozu benötigt man einen 4K Fernseher oder Monitor?

Mit mehr Auflösung und einem weiteren Farbspektrum / Gamut (HDR Video) kann man Bilder, Videos, Videospiele und ähnliche Inhalte wesentlich schärfer, genauer und damit detailgetreuer und realitätsnäher darstellen. Gerade wer sich in der Videobearbeitung oder der Bildbearbeitung betätigt, kann davon profitieren. Im Hinblick auf Video- bzw. Konsolenspiele werden die angezeigten Inhalte immer realistischer. Vorbei sind die Zeiten von eckigen Polygonen und unscharfen Rändern, die wie kopiert wirken. Videospiele sollen wie Filmaufnahmen daherkommen – und mit 4K, 5K und 8K schaffen sie das auch. Einen Artikel zu 4K Fernsehern, die ihr auch als Monitore nutzen könnt, findet ihr hier. Infos zum LG UltraFine 5K Display für den Mac / das MacBook bekommt ihr hier: Klick.

Auswahlkriterium Filmmedium: Full HD DVD, Blu-Ray oder UHD Blu-Ray?

Auf der obigen Vergleichsgrafik seht ihr ja schon die anfängliche DVD-Auflösung, die noch nicht einmal an den 720p/i Standard herankommt, geschweige denn an Full HD. Seit über einem Jahrzehnt sind aber auch schon HD bzw. Full HD DVDs en vogue. Wenn ihr also DVDs schaut, dann reicht ein Full HD Fernseher oder Monitor. Bei Blu-Rays gilt es weiterhin zu differenzieren. Denn es gibt welche mit Full HD (1080p/i) und welche mit UHD bzw. UHD-1 bzw. 4K. Dazu gibt es hier im Blog ebenfalls einen Artikel.

Auch andersherum wird ein Schuh daraus

Es ist nicht nur so, dass immer bessere bzw. höher auflösende Fernseher benötigt, weil das Ausgangsmedium schärfer wird. Film- und Fernsehproduktionen setzen dementgegen nämlich auch vermehrt auf 4K UHD, 8K UHD oder ähnliche Auflösungen, um die immer größer werdenden TV Geräte überhaupt mit scharfen Bildern versorgen zu können. Denn nimmt der Fernseher die halbe Wand ein, dann wirkt auch ein hochskaliertes Full HD wie mit einer Kartoffel aufgenommen…

Fazit zur 4K2K UHD-1 Quad Full HD Auflösung

Wie man es auch dreht und wendet, es bleibt am Ende alles 4K, was ungefähr nach UHD klingt. Ich hoffe, ich habe euch mit diesem Ratgeber nicht noch mehr verwirrt, sondern konnte für Klarheit sorgen. Wenn es noch Fragen gibt, dann stellt sie ganz einfach unter diesem Beitrag als Kommentar – ich komme dann auf euch zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.