Apple MacBook Pro 16″ (late 2023) – Technische Daten und Preise

Wie bereits im Vorfeld durch einige Gerüchte vermutet, so hat Apple im Rahmen seines „Scary fast“-Events letzte Nacht nicht nur den M3 iMac vorgestellt, sondern direkt die M3-Chipfamilie inkl. M3 Pro und M3 Max. Damit einher ging auch das neue Apple MacBook Pro 14″ mit wahlweise M3, M3 Pro oder M3 Max. Das neue Angebot abgerundet hat zudem das neue Apple MacBook Pro 16″, das wahlweise mit M3 Pro oder M3 Max bestellt werden kann. Und genau zu diesem Modell findet ihr im Folgenden die wichtigsten technischen Daten, ein paar Bilder, Vergleiche zu den Vorgängern und die Preis-Tabellen.

Zum Vergleich: Apple MacBook Pro 16″ (early 2023) mit M2 Pro / M2 Max

Hier findet ihr technische Daten, Bilder, Vergleichsdaten und die Preistabellen für das neue 16 Zoll MacBook Pro von Apple. Dieses könnt ihr mit M3 Pro und M3 Max konfigurieren.
Hier findet ihr technische Daten, Bilder, Vergleichsdaten und die Preistabellen für das neue 16 Zoll MacBook Pro von Apple. Dieses könnt ihr mit M3 Pro und M3 Max konfigurieren.

Apple MacBook Pro 16″ (late 2023) – Technische Daten

Wie gestern gemunkelt, so hat Apple nun also die gesamte M3-Chipfamilie (bis auf den M3 Ultra) vorgestellt. Obwohl die Pro-Laptops des Herstellers erst im Januar dieses Jahres ein Upgrade bekommen hatten, wurden sie für das Weihnachtsgeschäft nochmal mit den neuen SoC-Modellen ausgestattet.

Apple richtet sich mit der Oktober-Keynote 2023 sowie den vorgestellten Macs dabei an alle User mit Intel- und M1-Modellen, an Pro-User sowie an Gaming-Fans. Und das gilt besonders für das neue MacBook Pro mit 16-Zoll-Display, das u. a. diese Specs mitbringt:

  • Hersteller: Apple
  • Modell: MacBook Pro 16″ (late 2023)
  • Gerätetyp: Laptop
  • Farben: Space Schwarz, Silber
  • Maße geschlossen (H x B x T): 1,68 cm x 35,57 cm x 24,81 cm
  • Gewicht: 2,14 kg (M3 Pro) bzw. 2,16 kg (M3 Max)
  • Display: Liquid Retina XDR Display mit 16,2 Zoll (41,05 cm) Diagonale
  • Display-Auflösung: 3.456 x 2.234 Pixel @ 254 ppi
  • Display-Specs: Mini-LED mit verschiedenen Beleuchtungszonen, XDR als extremer Dynamikbereich, durchgehend bis zu 1.000 Nits sowie 1.600 Nits Spitzenhelligkeit, 1 Milliarde Farben im Farbraum P3, True Tone Technologie
  • Display-Kontrast: 1.000.000:1
  • ProMotion: dynamische Bildwiederholrate bis 120 Hz; festsetzbare Raten von 47,95 Hz, 48 Hz, 50 Hz, 59,94 Hz und 60 Hz
  • Kamera: 1080p FaceTime-Kamera in einer Notch
  • Audio: 3 Mikrofone mit Studioqualität, 6 Hi-Fi-Lautsprecher
  • Betriebssystem: macOS 14 Sonoma
  • SoC: M3 Pro oder M3 Max
  • M3 Pro Konfigurationen: CPU mit 12 Kernen sowie GPU mit 18 Kernen
  • M3 Max Konfigurationen: CPU mit 14 Kernen sowie GPU mit 30 Kernen ODER CPU mit 16 Kernen sowie GPU mit 40 Kernen 
  • Gemeinsamer Arbeitsspeicher: 18 GB, 36 GB, 48 GB, 64 GB, 96 GB oder 128 GB
  • Neural Engine: 16-Core in allen Konfigurationen
  • Media Engine: wieder dabei, dieses Mal inkl. AV1-Decodierung
  • Speicherbandbreite: 150 GB/s (M3 Pro), 300 GB/s (M3 Max) oder 400 GB/s (M3 Max)
  • Interner Speicher: 512 GB, 1 TB, 2 TB, 4 TB oder 8 TB
  • Akku-Laufzeit: bis zu 22 Stunden Wiedergabe von Apple TV bzw. bis zu 15 Stunden Internetnutzung per WLAN
  • Lade-Schnittstelle: MagSafe 3
  • Physische Schnittstellen: HDMI, SDXC-Kartensteckplatz, 3,5 mm Kopfhöreranschluss, 3x Thunderbolt 4 (USB-C mit Kompatibilität für Aufladen, DisplayPort, Thunderbolt 4 und USB 4)
  • Funk-Verbindung: Bluetooth 5.3 und WLAN 6E (802.11ax)
  • Monitor-Unterstützung (M3 Pro): bis zu zwei Monitore mit 6K@60Hz / ein Monitor mit 6K@60Hz und einer mit 4K@144Hz / ein Monitor mit 8K@60Hz und einer mit 4K@240Hz über HDMI
  • Monitor-Unterstützung (M3 Max): bis zu drei Monitore mit je 6K@60Hz und einen mit 4K@144Hz über HDMI / bis zu zwei Monitore mit 6K@60Hz, einen mit 8K@60Hz und einen mit 4@240Hz über HDMI
  • Lieferumfang: 16″ MacBook Pro, 2 m USB-C-auf-MagSafe-3-Kabel, USB-C Power-Adapter (140 Watt)
  • Preis: ab 2.999 Euro

Apples Aussagen zum MacBook Pro mit M3, M3 Pro und M3 Max

In der offiziellen Pressemitteilung zu den neuen MacBook-Pro-Modellen hat Apple je nach Chip-Auswahl ein paar Punkte hervorgehoben. Diese sollen dem Vergleich mit den Vorgängermodellen und damit der Kaufentscheidung zugute kommen. Genannt werden unter anderem diese Punkte:

MacBook Pro mit M3:

  • Die Performance beim Rendern in Final Cut Pro ist bis zu 7,4-mal schneller als beim 13″ MacBook Pro mit Core i7, und bis zu 60 Prozent schneller als beim 13″ MacBook Pro mit M1.
  • Das Kompilieren von Code in Xcode ist bis zu 3,7-mal schneller als beim 13″ MacBook Pro mit Core i7, und bis zu 40 Prozent schneller als beim 13″ MacBook Pro mit M1.
  • Die Performance bei Tabellen­kalkulationen in Microsoft Excel ist bis zu 3,5-mal schneller als beim 13″ MacBook Pro mit Core i7, und bis zu 40 Prozent schneller als beim 13″ MacBook Pro mit M1.

MacBook Pro mit M3 Pro:

  • Die Performance von Filtern und Funktionen in Adobe Photoshop ist bis zu 3-mal schneller als beim schnellsten MacBook Pro mit Intel Prozessor, und bis zu 40 Prozent schneller als beim 16″ MacBook Pro mit M1 Pro.
  • Basecalling zur DNA Sequenzierung in Oxford Nanopore MinKNOW ist bis zu 20-mal schneller als beim schnellsten MacBook Pro mit Intel Prozessor, und bis zu 36 Prozent schneller als beim 16″ MacBook Pro mit M1 Pro.
  • Die textbasierte Bearbeitung in Adobe Premiere Pro ist bis zu 1,7-mal schneller als beim 16″ MacBook Pro mit Intel Prozessor, und bis zu 30 Prozent schneller als beim 16″ MacBook Pro mit M1 Pro.

MacBook Pro mit M3 Max:

  • Die Simulation dynamischer Systeme in MathWorks MATLAB ist bis zu 5,5-mal schneller als beim schnellsten MacBook Pro mit Intel Prozessor, und bis zu 2-mal schneller als beim 16″ MacBook Pro mit M1 Max.
  • Die Performance beim Rendern in Maxon Redshift ist bis zu 5,3-mal schneller als beim schnellsten MacBook Pro mit Intel Prozessor, und bis zu 2,5-mal schneller als beim 16″ MacBook Pro mit M1 Max.
  • Die Performance bei der Rausch­unterdrückung in Blackmagic DaVinci Resolve Studio ist bis zu 2,7-mal schneller als beim schnellsten MacBook Pro mit Intel Prozessor, und bis zu 65 Prozent schneller als beim 16″ MacBook Pro mit M1 Max.

Apple MacBook Pro 16″ (late 2023) Preise

Die im Oktober 2023 vorgestellten MacBook-Pro-Modelle mit 16-Zoll-Display können, wie oben aufgezeigt, in verschiedenen SoC-, RAM- und Speicher-Konfigurationen gekauft werden. Im Folgenden findet ihr je eine Zwischenüberschrift für die einzelnen M3 Pro- und M3 Max-Optionen sowie darunter eine Tabelle, in welcher die Preise je nach Arbeitsspeicher und SSD-Größe aufgeschlüsselt sind.

Apple M3 Pro mit 12-Core CPU sowie 18-Core GPU

18 GB RAM 36 GB RAM
512 GB SSD 2.999 € 3.459 €
1 TB SSD 3.229 € 3.689 €
2 TB SSD 3.689 € 4.149 €
4 TB SSD 4.379 € 4.839 €

Apple M3 Max mit 14-Core CPU sowie 30-Core GPU

36 GB RAM 96 GB RAM
512 GB SSD 4.019 € 4.939 €
1 TB SSD 4.249 € 5.169 €
2 TB SSD 4.709 € 5.629 €
4 TB SSD 5.399 € 6.319 €
8 TB SSD 6.779 € 7.699 €

Apple M3 Max mit 16-Core CPU sowie 40-Core GPU

48 GB RAM 64 GB RAM 128 GB RAM
512 GB SSD 4.619 € 4.849 € 5.769 €
1 TB SSD 4.849 € 5.079 € 5.999 €
2 TB SSD 5.309 € 5.539 € 6.459 €
4 TB SSD 5.999 € 6.229 € 7.149 €
8 TB SSD 7.379 € 7.609 € 8.529 €

Angaben ohne Gewähr; Tippfehler und Änderungen möglich

Verfügbarkeit: Ab sofort bestellen, ab 7. November nutzen

Das neue Apple MacBook Pro mit M3 Pro / M3 Max und 16-Zoll-Display kann ab sofort bei Apple zu den oben aufgezeigten Preisen bestellt werden. Zudem soll es ab Dienstag, dem 7. November 2023, erhältlich sein. Das wird auf der Bestellseite im Apple Store so angegeben. Allerdings wurde bereits während der Präsentation letzte Nacht gesagt, dass die M3-Max-Geräte erst später im November verfügbar werden. Das spiegelt sich auch in den aktuell angegebenen Lieferzeiten wider. Wahrscheinlich wird also das MBP mit M3 Max erst später im Handel und bei Amazon auftauchen – ich halte für euch die Augen offen.

Apple Oktober-Keynote 2023 als Beitrag und Video

Im Rahmen des „Scary fast“-Events hat Apple neben dem neuen 16-Zoller MBP auch ein Modell mit 14-Zoll-Display sowie den neuen M3 iMac vorgestellt. Außerdem wurde umfangreich auf die neue M3-Chipfamilie sowie den Vergleich zu den Vorgänger-Modellen eingegangen. Alle Informationen findet ihr in diesem Beitrag: Scary fast – Apple Oktober-Keynote 2023 zusammengefasst. Zudem könnt ihr die halbstündige Präsentation in Videoform nachholen:

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •