Apple USB SuperDrive an MacBook mit USB-C?

Apple Mac Rechner wie das MacBook late 2016 sind nicht per se dazu gemacht, das Apple USB SuperDrive zu verwenden. Zudem ist das SuperDrive mit USB-A Anschluss, welches als externes optisches Laufwerk für CDs und DVDs an laufwerklosen Macs dient, nicht mit allen Adaptern, Hubs und Dongles kompatibel. Zwar denkt Apple immer zukunftsweisend und versucht, Unnötiges loszuwerden, aber die Abwärtskompatibilität kommt dabei nicht selten zu kurz. Deshalb hier ein Ratgeber zum Apple USB SuperDrive an Macs mit USB-C.

Apple USB SuperDrive am MacBook Pro mit USB-C bzw. Thunderbolt 3?

Apple USB SuperDrive am MacBook Pro mit USB-C bzw. Thunderbolt 3? Das geht nur mit einem Apple-Adapter! Daher lieber ein Drittanbieter-Laufwerk mit besserer Kompatibilität!

Apple USB SuperDrive und MacBook mit USB-C koppeln

Das Apple USB SuperDrive ist dafür gedacht, dass Nutzer von Macs und MacBooks ohne entsprechendes Laufwerk ebenfalls CDs und DVDs verwenden können – entweder indem sie sie auslesen oder indem sie sie beschreiben. Nun wurde der Trend, kein optisches Laufwerk im Apple Laptop anzubieten, beibehalten während ein neuer Trend Einzug hält: die Abschaffung von USB-A Anschlüssen. Stattdessen werden Thunderbolt 3 bzw. USB-C Ports angeboten. Und Apple weist darauf hin, dass die Lösung beider Probleme nur mit bestimmten Adaptern realisierbar ist.

Externes CD und DVD Laufwerk von Apple
224 Bewertungen
Externes CD und DVD Laufwerk von Apple
Das Apple USB SuperDrive ist für MacBook Pro Retina, MacBook Air und Mac Mini gedacht. Die Kompatibilität ist mit USB-C nicht direkt gegeben. Zudem werden USB Hubs nicht per se unterstützt.

Auf der entsprechenden Support-Seite von Apple lässt sich noch folgender Hinweis zum Thema lesen: „Wenn Sie Ihr SuperDrive mit Ihrem MacBook (Retina, 12″, Anfang 2015) und neuer oder Ihrem MacBook Pro (2016) verbinden möchten, können Sie hierzu einen der folgenden Adapter verwenden“ – anschließend werden folgende Apple-Adapter aufgeführt:

Schon allein der USB-C auf USB-A Adapter von Apple kostet rund 25 Euro, weshalb ich beim Thema „Externes Laufwerk“  nur jenen zu reinen Apple-Einkäufen raten würde, die zu viel Geld haben. Es gibt durchaus preiswerte Alternativen, auch zum Lesen und Schreiben von Blu-Ray Discs. Einige weiterführende Beiträge möchte ich euch noch verlinken.

SuperDrive Alternativen mit USB 3.0, Hub-Kompatibilität, Blu-Ray, etc.

Bei den heutigen Ansprüchen an so ein Laufwerk, das kaum noch für das Brennen von unzähligen Daten-Discs dient, sondern das für Software und Filme genutzt wird, braucht man mehr als Apple zu bieten hat. Und neben der Funktionalität sollte auch eine gewisse Kompatibilität gegeben sein. Oder wer will einen 25€-Adapter verwenden, um einen Thunderbolt Port zu blockieren, an dem auch ein Dongle mit zig Anschlüssen samt Laufwerk hängen könnte?

Daher hier noch zwei Beiträge mit Alternativen zu SuperDrive und Apple-Hubs:

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

13 Kommentare

  1. Erwin Spreizer sagt:

    Hallo,

    ich habe ein MacBook Air (2018) und möchte mein Apple USB Superdrive daran anschließen.

    Dafür habe ich das i-tec USB-C Metal Nano Dock 4K HDMI with LAN gekauft.

    Wenn ich das Apple USB Superdrive mit dem i-tec Dock verbinde kommt die Meldung:

    USB-Zubehöhr benötigt Strom
    Verbinde “Apple USB Superdrive” mit einem USB-Anschluss diese Macs.

    Können sie mir helfen, dieses Problem zu beheben?

    Mit freundlichen Grüßen
    Erwin Spreizer

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Erwin! Bei meinem USB-C Dock (andere Marke) kam die gleiche Meldung. Ich habe das Apple SuperDrive jetzt direkt mit einem USB-C Adapter von AmazonBasics (hier der Link zum Produkt) an meinem MacBook Pro angeschlossen und dann ist die Meldung verschwunden. VG! Jens

      • Erwin Spreizer sagt:

        Der Zweck des Kaufen eines Hub/Dock war, nur noch Kabel für alle Peripheriegeräte zu benötigen.
        Eine zusätzlicherUSB-C Adapter wurde diesem Ziel leider wiedersprechen.

        Gib es zur Zeit gar keinen Hub/Dock, der ein Apple USB Superdrive und ein MacBook Air über USB-C verbinden kann?

        • Sir Apfelot sagt:

          Hallo Erwin! Das kann ich verstehen, aber ich wüsste aktuell keinen Hub, an den das Superdrive funktionieren würde. Und da das Superdrive sicher nicht ständig am MacBook Air steckt, würde ich in diesem Fall den Adapter als besten Kompromiss sehen.

    • Erwin Spreizer sagt:

      Der Zweck des Kaufen eines Hub/Dock war, nur noch Kabel für alle Peripheriegeräte zu benötigen.
      Eine zusätzlicherUSB-C Adapter wurde diesem Ziel leider wiedersprechen.

      Gib es zur Zeit gar keinen Hub/Dock, der ein Apple USB Superdrive und ein MacBook Air über USB-C verbinden kann?

  2. Paula sagt:

    Moin,
    wie kann ich auf meinem Mac OS High Sierra Version 10.13.6 eine aus der Videothek ausgeliehene DVD anschauen? Ich habe es mit einem externen CD-Laufwerk probiert, das zwar den Verleih-Jingle abspielt, dann aber nicht mehr funktioniert.
    Was tun?
    Danke für Hilfe und viele Grüße,
    Paula

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Paula! Je nachdem, welches Programm du zum Anschauen verwendest, kann es sein, dass dieses nur die erste Video-Datei auf der DVD abspielt… Das ist das Jingle des Verleihs. Danach sollte eigentlich das Menü der DVD kommen, aber hier streikt vermutlich dein Programm. Ich würde dir folgende Programme empfehlen:
      – DVD Player (im Ordner Dienstprogramme zu finden)
      – VLC Player (hier in meinem Beitrag sind die Download-Links)

      Bitte gib mir kurz bescheid, ob damit dein Problem gelöst wurde. Sonst schauen wir mal, woran es noch liegen könnte.

  3. Paula sagt:

    Aber ich benutze doch den DVD player, er ist doch vorinstalliert. Was dachtest du denn, welches Programmich benutze?
    Und du bist nicht der Ansicht, dass es am externen Laufwerk liegt?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Paula! Ok, das ist komisch. Aber wenn es am externen Player liegen würde, könnte er nicht mal das Intro abspielen. Das Lesen ist scheinbar nicht das Problem. Ich nehme an, es liegt entweder an einem Kopierschutz oder vielleicht an dem DVD-Menü. Willst du es mal mit dem VLC-Player testen?

  4. Paula sagt:

    Danke. Ich habe jetzt mal eine eigene DVD eingelegt, gleiches billiges Abspielgerät – und es läuft, auch auf dem DVD-Spieler. Also lag es an den DVDs, die waren ausgeliehen (Bücherhalle) – muss dort mal nachfragen. Leider musste ich sie heute wieder abgeben, also neue Runde morgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.