CleanMy®Phone von MacPaw im Test: iPhone-Fotos aussortieren leicht gemacht

MacPaw, das Softwarestudio hinter CleanMyMac und Setapp, hat heute CleanMy®Phone vorgestellt. Die neue iPhone-App kann aus dem offiziellen App Store (sowie über Setapp) heruntergeladen werden und ist für das Aussortieren der Fotos-Mediathek gedacht. Dabei wird selbige nach doppelten Bildern, verwackelten Aufnahmen, Screenshots, Memes und weiteren Kategorien durchsucht, sodass man anschließend gezielt ausmisten kann.

Wichtige Fotos, die nicht mehr zum Löschen angezeigt werden sollen, lassen sich entsprechend markieren. Wer die gesamte Mediathek löschen will, kann dies über die CleanMy®Phone App ebenfalls tun. Weiterhin bietet sie einen Netzwerktest als Zusatzfeature an.

TL;DR: Hier geht es direkt zum App Store

CleanMy®Phone als Mobilgerät-Version von Gemini

CleanMy®Phone hat sich aus Gemini Photos entwickelt, einem Galerie-Cleaner von MacPaw, der 2018 für den Apple Mac auf den Markt kam und derzeit in Version 2 zur Verfügung steht. Durch die Kombination von KI mit der Erfahrung von Gemini Photos kann CleanMy®Phone eine umfassende und effiziente Bereinigungslösung für iPhone- und iPad-Nutzer/innen bieten.

Mit den drei Modulen „Aufräumen“, „Ordnen“ und „Netzwerk“ ermöglicht es die App, alle überflüssigen Bilder schnell zu löschen, die Fotomediatheken effizient zu sortieren sowie die Verbindungsgeschwindigkeit für eine optimale Online-Aktivität zu testen. Neben dem Senden von Bildern und Videos lässt diese sich so auch für die Möglichkeit, Video-Streams zu schauen oder Online-Games zu spielen, testen.

CleanMy®Phone geht über die Bereinigung hinaus. Wir haben es entwickelt, um die Art und Weise zu verbessern, wie Menschen den Speicher auf ihren iOS- und iPadOS-Geräten verwalten und ordnen“, sagt Rostislav Bogdanov, Produktmanager von CleanMy®Phone bei MacPaw. „Entstanden aus dem Erbe von Gemini Photos, ist es ein fortschrittliches Werkzeug, das von unserem eigenen KI-Algorithmus unterstützt wird und dabei hilft, den Speicherplatz effizient zu bereinigen und zu ordnen, mit der Vision, in Zukunft eine ultimative All-in-One-App für iOS/iPadOS zu werden.

Als ich MacPaw 2008 mit CleanMyMac gründete, war das nur der Anfang einer unglaublichen Reise. Seitdem hat sich viel getan, und wir haben eine ganze Familie von Apps entwickelt, die das Leben der Menschen einfacher machen“, sagt Oleksandr Kosovan, Gründer und CEO von MacPaw. „Mit CleanMy®Phone gehen wir einen weiteren Schritt, um Ihren Speicherplatz so ordentlich und geordnet wie möglich zu gestalten und Ihnen dabei zu helfen, Platz für all die neuen Fotos, Apps und alles andere Wichtige zu schaffen. Wir können es kaum erwarten, dass Sie es ausprobieren, um zu sehen, wie einfach es ist, Ihr iPhone sauber zu halten, genau wie wir es für Ihren Mac getan haben.

Das Aufräumen-Modul

Das erste Modul, das in der App angezeigt wird, heißt „Aufräumen“. Hier kann man die Mediathek des iPhones oder iPads scannen lassen. Zwar benötigt die App dafür den Zugriff auf die Fotos und Videos, die Analyse wird dabei aber komplett auf dem Gerät ausgeführt. Es gelangen keine personenbezogene Daten, Fotos oder Videos auf die Server von MacPaw oder anderswohin.

Das Ordnen-Modul

Das zweite Modul, das man über die Symbolleiste am unteren Displayrand auswählen kann, dient dem Ordnen der vorhandenen Fotos. Die Fotos werden dafür auf bestimmte Inhalte und Merkmale hin gescannt, um sie dann automatisch in Ordner aufteilen zu lassen. Die vorgeschlagenen Ordner können dann zum Beispiel Urlaub, Haustiere, Essen, Porträts und Text umfassen.

Das Netzwerk-Modul

Auch wenn es nicht wirklich zum Aussortieren der Foto- und Video-Mediathek passt, so ist dieser integrierte Netzwerktest doch eine nette Dreingabe. Wenn man sich zuhause, im Büro, im mobilen Netz, im Hotel oder irgendwo anders befindet und schauen will, wie gut der Download- und der Upload-Stream sind, dann ist das hiermit möglich. Und das grafisch sehr ansprechend.

Das Einstellungen-Modul

In den Einstellungen kann man u. a. die als wichtig markierten Fotos einsehen, die Datenschutzvereinbarung aufrufen, Optionen für Töne und Mitteilungen aussuchen und ganz unten sogar die gesamte Mediathek löschen. Dafür werden aber sicherheitshalber vor dem endgültigen Löschen Face ID, Touch ID oder der Entsperrcode des Geräts abgefragt.

Die Systemanforderungen und der Preis

Um die neue MacPaw-App CleanMy®Phone nutzen zu können, wird mindestens iOS 16.0 vorausgesetzt. Auf dem iPad wird entsprechend iPadOS 16.0 als Mindestvoraussetzung angegeben. Ihr könnt die App kostenlos herunterladen und drei Tage lang als Test-Version nutzen. Anschließend wird für die weitere Nutzung ein Premium-Abo angeboten.

Dieses gibt es z. B. für 29,99 Euro im Jahr. Aber es gibt auch Monatsangebote, deren Preise ihr im App Store einsehen könnt. Nutzt ihr CleanMy®Phone über Setapp, dann zahlt ihr nur den dafür abgerufenen Abo-Preis und nichts extra. Enthalten sind dann weitere iPhone- und iPad-Apps sowie über 240 Mac-Apps als Vollversion.

CleanMy®Phone im Test: Meine Erfahrungen mit der neuen App

Vor der heutigen offiziellen Veröffentlichung der neuen App ist MacPaw mit dem Angebot auf mich zugekommen, sie vorab zu testen. Deshalb konnte ich mir in den letzten Tagen schon einen Einblick verschaffen. Die Scans der Mediathek liefen bei mir recht schnell durch (iOS 17.3.1 am iPhone 12 Pro), allerdings muss dazu gesagt werden, dass ich nicht die größte Mediathek habe. Mit rund 2.250 Fotos und Videos ist die Sammlung auf meinem iPhone vergleichsweise klein. 

Dennoch konnten ein paar Bilder zum Aussortieren und Ordnen gefunden werden. Beim Ordnen ist übrigens darauf zu achten, welchen Zeitraum man auswählt. Standardmäßig ist die letzte Woche ausgewählt. Über „Eigene Filter“ lassen sich dann einzelne Jahre bzw. alle Jahre auswählen, um die gesamte Mediathek ordnen zu lassen. Hier wurden aber z. B. Zeichnungen von Tieren für den Ordner „Haustiere“ vorgeschlagen. Und Frühlingsblüten, die ich beim Spazieren abgelichtet habe, wurden „Urlaub“ zugeordnet. Ob es bei euch besser klappt, könnt ihr kostenlos testen.

Anfangs muss man erst einmal den Zugriff auf die Fotos und Videos des iPhones oder iPads regeln. Ohne funktionieren die Hauptinhalte der App nicht. Auf die Mitteilungen kann man aber verzichten.
Anfangs muss man erst einmal den Zugriff auf die Fotos und Videos des iPhones oder iPads regeln. Ohne funktionieren die Hauptinhalte der App nicht. Auf die Mitteilungen kann man aber verzichten.
Ein bisschen Müll wurde gefunden. Und die Einteilung in Kategorien bzw. Ordner konnte auch angestoßen werden. Allerdings hat die KI teilweise nicht ganz passende Fotos zugewiesen.
Ein bisschen Müll wurde gefunden. Und die Einteilung in Kategorien bzw. Ordner konnte auch angestoßen werden. Allerdings hat die KI teilweise nicht ganz passende Fotos zugewiesen.
Will man nicht nur die Bilder der letzten Woche oder des letzten Monats sortiert bekommen, dann kann man über die eigenen Filter weitere Zeiträume zur Auswahl hinzufügen.
Will man nicht nur die Bilder der letzten Woche oder des letzten Monats sortiert bekommen, dann kann man über die eigenen Filter weitere Zeiträume zur Auswahl hinzufügen.

Habt ihr CleanMy®Phone schon getestet?

Wenn ihr die App heruntergeladen und ausprobiert habt, dann lasst gern einen Kommentar mit euren Erfahrungen da. Ich bin gespannt, ob ihr sie hilfreich findet und ob sie euch dabei helfen kann, eure Fotos mit nur wenig Tippen auf dem iPhone- oder iPad-Display zu ordnen. Über diesen Link gelangt ihr zum App Store. Alternativ findet ihr CleanMy®Phone über euer Setapp-Abo.

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials