Im Test: Choetech 2-in-1- Magnetic Wireless Charging Stand

Test: 2-in-1 Magnetic Wireless Charging Stand von Choetech

Der Hersteller Choetech hat mir vor Kurzem einen magnetischen Ladeständer für die iPhone 12 Modelle und AirPods (oder andere Kopfhörer) geschickt, welche man kabellos laden kann. Das Gerät wurde mir gratis für den Test zur Verfügung gestellt. Wie immer beeinflusst dies nicht meine Meinung zum Produkt.

Bestellen kann man den Choetech 2-in-1 Magnetic Wireless Charging Stand aktuell nur bei Choetech direkt für unter 50 Euro. Bei Amazon ist er leider nicht lieferbar. Ihr könnt die Verfügbarkeit aber schnell über diesen Link prüfen.

Gewinnspiel für die Newsletter-Leser

Wer sich solch einen Ladeständer schon immer mal anschaffen wollte, bekommt nun die Möglichkeit, meinen (nur kurz ausprobierten) Charging-Stand zu gewinnen. Ich verlose das Produkt unter meinen Newsletter-Lesern.

Wer teilnehmen möchte, trägt sich einfach in meinen wöchentlichen Newsletter ein und irgendwann im Juli 2021 wird die Verlosung im Newsletter erscheinen. Es wird auch ganz einfach – versprochen!

Der Choetech 2-in-1 Magnetic Wireless Charging Stand lädt iPhone 12 und AirPods (Pro) gleichzeitig auf und sieht dabei noch ziemlich gut aus..

Der Choetech 2-in-1 Magnetic Wireless Charging Stand lädt iPhone 12 und AirPods (Pro) gleichzeitig auf und sieht dabei noch ziemlich gut aus.

 

Im Lieferumfang des Choetech Magnetic Wireless Charging Stand ist alles dabei, was man benötigt. Sogar ein 30 Watt USB-C Netzteil ist im Lieferumfang.

Im Lieferumfang des Choetech Magnetic Wireless Charging Stand ist alles dabei, was man benötigt. Sogar ein 30 Watt USB-C Netzteil ist im Lieferumfang.

Schicke Optik und wenig Kabellage

Ich muss sagen, der Ladeständer von Choetech ist wirklich ein kleiner Hingucker. Besonders wenn das iPhone daran „klebt“, wirkt er ziemlich edel. Die Verarbeitung ist ebenfalls nur zu loben, denn es wurde recht viel Metall eingesetzt, was man auch am Gewicht merkt. Trotz des Gewichtes wirkt er nicht klobig und passt gut zu den übrigen Apple Produkten in Space Gray.

Viel Gewicht ist jedoch auch nötig, damit man das iPhone 12 mit nur einer Hand vom Ständer abnehmen kann, ohne dass der Ständer umkippt, wie es bei manchen Ladeständern leider der Fall ist.

Erfreulich ist auch, dass alles, was für den Betrieb des 2-in-1 Charging Stand nötig ist, von Choetech schon beigelegt wurde. Der Stand wird über eine USB-C-Buchse von der Rückseite mit Strom versorgt und das mitgelieferte USB-C-Kabel ist schön flexibel, damit man es gut auf dem Tisch verlegen kann. Dadurch sieht die ganze Sache recht aufgeräumt aus.

In diesem Testbericht geht es um einen 2-in-1 Magnetic Wireless Charging Stand von Choetech (Fotos: Sir Apfelot).

In diesem Testbericht geht es um einen 2-in-1 Magnetic Wireless Charging Stand von Choetech (Fotos: Sir Apfelot).

Ein praktisches Detail für den Alltag habe ich erst nach einer Weile festgestellt: Man kann den Winkel, in welchem das iPhone ausgerichtet ist, in einem Bereich von 45 Grad vertikal verstellen. Damit lässt sich das iPhone für Videokonferenzen perfekt ausrichten und man muss es nicht ständig in der Hand halten.

Unterstützte Geräte: nur iPhone 12 Modelle ohne Hülle

Eine kleine Einschränkung gibt es doch: Der Charging Stand ist eigentlich nur für iPhone 12 Besitzer (egal welches Modell) sinnvoll. Nur diese iPhone-Modelle (und vermutlich kommende Generationen) haben in der Rückseite den MagSafe-Magnetring, welcher die Befestigung an dem Charging Stand erlaubt. Ich habe es mit dem iPhone XS meiner Frau ausprobiert, aber das haftet überhaupt nicht.

Und ja, mir ist klar, dass das iPhone XS kein MagSafe unterstützt und damit auch nicht an dem MagSafe-Halter hängen kann, aber ich hatte die Hoffnung, dass Choetech vielleicht irgend eine magische Halterung eingebaut hat, mit der man auch ein älteres iPhone befestigen kann. Haben sie aber leider nicht…

Mit einer Hülle hält mein iPhone 12 Pro Max nur gerade so an dem Lade-Stand. Selbst eine leichte Bewegung führt dazu, dass es abfällt.

Mit einer Hülle hält mein iPhone 12 Pro Max nur gerade so an dem Lade-Stand. Selbst eine leichte Bewegung führt dazu, dass es abfällt.

Wer gerne eine Hülle am iPhone trägt, der wird mit dem Charging Stand von Choetech nur bedingt glücklich. Ich habe mein iPhone mit der dünnen NoCase Hülle von Artwizz zwar an der Halterung befestigen können, aber beim kleinsten Wackler fiel das iPhone ab. Aus diesem Grund würde ich sagen: Verwendung nur ohne Hülle möglich.

Wenn mein iPhone 12 Pro Max ohne Hülle befestigt ist, hält es verlässlich. Man kann es auch mit einer Hand drehen und es so zum Filmschauen ins Querformat bringen. Das klappt alles prima und macht Spaß.

Auch hier noch ein kurzer Einschub, um Missverständnissen vorzubeugen: Natürlich funktioniert MagSafe-Laden auch durch Hüllen, sofern sie keine Metallteile in dem Bereich verbaut haben, in dem die Spulen des MagSafe-Ladepucks liegen. Aber was nicht geht, ist das Befestigen des iPhones an dem Choetech Ständer – vermindern die Hüllen die Haltekraft der Magneten so stark, dass das iPhone nicht mehr verlässlich hält.

Die Ablage lädt die AirPods Pro ganz nebenbei – ein sehr praktisches Detail, welche den Ladeständer von Choetech nochmal hilfreicher macht.

Die Ablage lädt die AirPods Pro ganz nebenbei – ein sehr praktisches Detail, welche den Ladeständer von Choetech nochmal hilfreicher macht.

Praktisch: Ablage mit Qi-Charging für AirPods

Besonders gut für den Alltag finde ich am Ladeständer von Choetech, dass die Ablage ein aufgelegtes Gerät kabellos lädt. So kann man oben sein iPhone füllen, während auf der Ablage die AirPods mit Strom versorgt werden.

Da es sich um Qi-Charging handelt, kann man natürlich auch andere True-Wireless-Kopfhörer mit Ladecase aufladen, sofern sie diesen Ladestandard unterstützen.

Hier sieht man die technischen Daten des Ladeständers:er bietet bis zu 15 Watt Qi-Charging.

Hier sieht man die technischen Daten des Ladeständers: Er bietet bis zu 15 Watt Qi-Charging.

Flottes Laden: Echtes MagSafe mit 15 Watt

Grundsätzlich ist es mir relativ egal, wie viel Watt die kabellosen Ladegeräte haben. Wenn ich mein iPhone schnell laden möchte, greife ich sowieso zu einem USB-C-auf-Lightning-Kabel und stecke es an ein USB-C-Netzteil. Schneller kann man ein iPhone nicht füllen.

Der Choetech Magnet-Ladeständer wirbt in den technischen Daten mit 15 Watt Leistung, was wir bereits von den MagSafe-Ladepucks kennen. Und tatsächlich unterstützt der Lade-Stand auch den MagSafe-Standard von Apple und kann iPhone 12 Modelle damit besonders schnell kabellos laden.

Spoiler: Kabelloses Laden über MagSafe ist immer noch nicht so schnell, wie das Laden per USB-C-Schnellladekabel. Das liegt unter anderem auch an der Wärmeentwicklung, welche das Laden ausbremst. Hier ein Testbericht dazu, welchen ich mit meinem iPhone 12 durchgeführt habe.

Trotzdem ist der Choetech Ladeständer mit Sicherheit eine besonders günstige Wahl, da man den Charging-Stand, MagSafe und ein 30 Watt USB-C-Netzteil im Set für unter 50 Euro erhält.

Ob gerade ein Gerät geladen wird oder nicht, erkennt man an der Status-LED am Fuss des Choetech-Ständers.

Ob gerade ein Gerät geladen wird oder nicht, erkennt man an der Status-LED am Fuß des Choetech-Ständers.

Mein Fazit zum Choetech 2-in-1 Magnetic Wireless Charging Stand

Kurz zusammen gefasst: Der Choetech Ladeständer ist perfekt für Menschen, die AirPods und ein iPhone 12 haben und dieses am besten ohne Hülle nutzen. In meinem Fall wäre er wenig hilfreich, da ich immer die Hülle abnehmen müsste, um den Ladeständer zu nutzen.

Ich bin daher eher ein Freund der Nomad Base Station Pro (hier gerade sehr günstig zu bekommen / hier im Test), welche mein iPhone auch mit Hülle lädt. Natürlich kann die Ladematte jedoch nicht mit dem günstigen Preis der Choetech Ladelösung mithalten und sie hält das iPhone auch nicht in einem angenehmen Winkel, um Filme zu schauen oder das Display anderweitig zu nutzen.

Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen traurig, dass ich den Ladeständer nicht mit Hülle verwenden kann, denn dann wäre er perfekt für meinen Schreibtisch. Aber mein iPhone ohne Hülle zu verwenden, um den Charging Stand zu nutzen, ist mir ein zu hohes Risiko, da ich das Gerät zu oft irgendwo anschlage oder fallen lasse. Ich schätze innerhalb von ein oder zwei Wochen wäre das Display hinüber.

Wer allerdings sowieso hüllenlos unterwegs ist, sollte sich den 2-in-1 Magnetic Wireless Charging Stand von Choetech auf jeden Fall anschauen. Er sieht wirklich gut aus und ist ungemein praktisch.

Auf Amazon findet man ihn aktuell nicht, aber er ist für unter 50 Euro direkt bei Choetech zu bestellen. Bitte auf den Euro-Stecker bei der Bestellung achten!


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

9 Kommentare

  1. Sebastian sagt:

    Vielen Dank für deinen Bericht. Als Kenner finde ich jedoch befremdlich zu lesen, dass du es mit einem iPhone XS probiert hast und es nicht funktioniert hat. Natürlich hat es nicht funktioniert, weil dieses Modell kein Magsafe eingebaut hat. Es liest sich so, als wenn du es gar nicht wüsstest. Ich habe mir gleich die Frage gestellt: „Wieso macht er das und probiert es aus? Es ist doch von Anfang klar, dass es nicht geht!“. Auch die Tatsache, dass der Charger am besten ohne Hüllen zu verwenden ist, kann ich nicht ganz unterschreiben. Sehr wohl kann ich Hüllen verwenden, sie müssen jedoch Magsafe integriert haben. Dann kann ich auch eine Hülle um mein iPhone klatschen und es hält trotzdem gut genug. Wenn ich natürlich keine Hülle mit Magsafe Support nutze, ist die eingebaute Magnetspule nicht stark genug dafür.

    Also sorry für meinen Kommentar.:-) Aber einige (negative) Punkte zum Charger (Hülle, iPhone XS geht nicht) sind nicht valide und spiegeln nur Halbwissen wider.

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Sebastian! Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, den Artikel zu lesen und ihn zu kommentieren. Ich korrigiere das gerne… mir war schon klar, dass das iPhone XS kein MagSafe "kann", aber ich hatte die Hoffnung, dass es vielleicht ein magisches Element in der Halterung gibt, welche auch Nicht-iPhone-12-Modelle halten kann. Gibt es aber nicht…

      Und zur der Sache mit der Hülle: Ja, MagSafe funktioniert auch problemlos durch meine Hülle. Das Laden an sich ist kein Problem. Was nicht funktioniert ist das "Halten" an dem Ständer. Ich erwähne das aber nochmal im Artikel, da man es offensichtlich falsch verstehen kann.

      • Peter Wilhelm sagt:

        Genau darum ging es Sebastian. Mit der richtigen Hülle klebt es auch sicher magnetisch. Das ist doch der Witz an Magsafe. Du kannst natürlich keine Nicht-Magsafe-Hülle verwenden, die schwächt die Magnetkraft nur ab.

        • Jens Kleinholz sagt:

          Ok, verstehe ich, für mein iPhone 12 Pro Max wäre das eine gute Idee (wieso bin ich nicht darauf gekommen???), aber für ein iPhone XS macht es keinen Sinn, eine MagSafe Hülle anzubieten, oder? Also meine Recherche bei Amazon war jedenfalls etwas wenig aufschlussreich… aber ok, auf jeden Fall sollte ich mir mal ne MagSafe kompatible Hülle zulegen! :D

          • Peter Wilhelm sagt:

            Also, MagSafe ist eine Technik, die in der Rückseite neuer iPhones verbaut ist. Grundsätzliche Idee dahinter: Man kann weitere Module einfach magnetisch hinten auf das iPhone kleben.
            Solche Module gibt es aber bisher kaum. Erhältlich ist überflüssigerweise eine Art Kreditkartenhülle. Überflüssigerweise deshalb, weil diese ja nur vom magnetischen Halten, aber sonst nicht von MagSafe profitiert.
            Ein Profitieren besteht beispielsweise darin, dass man eben dieses induktive Ladepad direkt hinten aufs iPhone klebt.

            Da Dein iPhone XS kein MagSafe hat, gibt es auch keine MagSafe-kompatiblen Hüllen dafür.

            Dein iPhone 12 hat aber MagSafe. Wiegesagt fest hinten in der Rückseite eingebaut. Eine normale Hülle würde aber u.U. die Funktion von MagSafe einschränken bis unmöglich machen.

            Daher gibt es Hüllen, die ebenfalls MagSafe können. Die enthalten hinten einen magnetischen Ring, der dafür sorgt, dass auch mit Hülle Magsafe-kompatible Sachen hinten auf das iPhone geprömpelt werden können.

          • Jens Kleinholz sagt:

            Ja, verstehe. Im Fall des iPhone XS wäre eine MagSafe-kompatible Hülle mit Magnetring jedoch recht praktisch, da es ja auch kabellos lädt UND man könnte es dann auf die Halterungen wie dieser von Choetech anheften. Aber vermutlich ist da der Kundenkreis zu klein, um sowas extra zu produzieren. Ich habe mir mal ne Spigen Hülle mit Magnetring geholt und teste die mal am iPhone 12 Pro Max. Dürfte eigentlich prima klappen!

        • Sebastian sagt:

          Danke, Peter. Genau das meine ich!

  2. Peter Wilhelm sagt:

    Äh, es gibt doch viele Hüllen, die Magsafe unterstützen. Habe selbst so eine. Ist ziemlich dünn, robust und durchsichtig. In das Material ist ein Magsafe-Ring eingelassen. "Ankleben" und Laden funktioniert damit tadellos.
    Einfach mal nach Handyhülle / Magsafe suchen.

    Liebe Grüße
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.