macOS 10.12 Sierra – Alles, was ihr wissen müsst!

Im Jahr 2016 hat Apple das Mac-Betriebssystem Sierra mit der Versionsnummer 10.12 veröffentlicht. Vorgestellt wurde ist im Rahmen der WWDC16, nach welcher es mehrere Beta-Versionen zum Testen durch Entwickler/innen gab. Für die Öffentlichkeit ausgerollt wurde macOS 10.12 Sierra dann im Herbst 2016. So gelangte z. B. das neue Dateisystem APFS das erste Mal auf eine große Menge von Apple-Computern. Selbiges wurde aber erst mit macOS 10.13 High Sierra zum Standard für SSD-Speicher. Weitere große Neuerungen – nebst dem Übergang von OS X zu macOS – waren die Ankunft von Siri auf dem Mac, die Neugestaltung der Fotos-App, das Entsperren des Mac mit der Apple Watch, und mehr.

Was wurde mit macOS 10.12 Sierra neu gemacht?

Die wohl größte Änderung „unter der Haube“ bestand darin, dass mit macOS Sierra das erste Mal das neue APFS-Dateisystem eingeführt wurde. Da es noch nicht verpflichtend für die Formatierung des internen Speichers (Macintosh HD) war, blieb das 2016 veröffentlichte System aber weiterhin mit einigen älteren Mac-Modelle kompatibel. Also auch noch mit jenen, die mit der 32-Bit-Version des Dateisystems HFS+ arbeiten. Sichtbarer waren jene Änderungen, welche bei der aktiven Nutzung von macOS Sierra auffielen: Siri auf dem Mac, die neue Fotos-App, ein neu gestalteter Client für iMessage, die iCloud-Speicherplatzoptimierung und Tabs in einer Großzahl von Apps. Es wurde also viel für die Modernisierung des Mac-Betriebssystems getan.

Aber auch das Zusammenspiel von Apple-Geräten wurde vorangetrieben. Mit dem Update auf macOS 10.12 Sierra wurde es zum Beispiel ermöglicht, den Mac mit der Apple Watch zu entsperren. Eine weitere große Neuerung kam zudem mit einem späteren Update auf den Mac. Denn dank macOS 10.12.4 wurde die Nutzung der Internet-Wiederherstellungsfunktion ermöglicht. Mit dieser kann ein Betriebssystem aus dem Internet geladen und unabhängig vom Vorhandensein voriger Installationen aufgespielt werden. Das ist z. B. nötig, wenn eine neue, leere Festplatte die vorige Macintosh HD ersetzt. Zudem macht es eine Installations-DVD unnötig. Der Nachteil: es wird eine schnelle Internetverbindung benötigt.

Neben der Einführung der Siri-Sprachassistenz, der Überarbeitung der Fotos App (unter anderem mit Gesichts- und Personenerkennung) und iMessage sowie der Interaktion mit der Apple Watch gab es weitere Neuerungen in macOS 10.12 Sierra. So wurde Apple Pay wurde für die Verwendung in Safari freigegeben. Zahlungen mussten aber per iPhone, Touch Bar auf den damals neuen MacBook Pros oder per Apple Watch verifiziert werden. Das iCloud Drive ermöglichte den schnelleren Austausch von Dateien und Ordnern mit dem Serverspeicher. Für Videos wurde eine Bild-in-Bild-Funktion eingeführt. Der Gatekeeper für den Schutz gegen Malware in Apps, die abseits des Mac Store geladen wurden, kam erstmals zum Einsatz.

Hier noch mehr Informationen zu macOS 10.12 Sierra für den Apple Mac:

Diese Mac-Modelle sind mit macOS Sierra kompatibel

Für die kompatiblen Modelle von MacBook, MacBookAir, MacBook Pro, Mac mini, iMac und Mac Pro gibt es hinsichtlich macOS Sierra mehrere Listen. Denn wie oben schon angemerkt, so wurde mit dem Betriebssystem erstmals die Option auf die APFS-Verwendung (nur 64 Bit) sowie damit einhergehenden Funktionen eingeführt. Wer weiter HFS+ (auch 32 Bit) verwendete, konnte Sierra auf etwas älteren Apple-Computern nutzen. Weiterhin wurden mit verschiedenen Updates immer wieder Funktionen hinzugefügt, die immer neuere Hardware voraussetzten. Deshalb findet ihr im Folgenden mehrere Listen.

Mindestvoraussetzungen für macOS 10.12 Sierra:

  • MacBook (Ende 2009 oder neuer)
  • MacBook Pro (Mitte 2010 oder neuer)
  • MacBook Air (Ende 2010 oder neuer)
  • Mac mini (Mitte 2010 oder neuer)
  • iMac (Ende 2009 oder neuer)
  • Mac Pro (Mitte 2010 oder neuer)

Voraussetzung für Instant Hotspot, Handoff, Apple Pay im Web, AirDrop zwischen iOS und macOS, Metal und geräteübergreifende Zwischenablage:

  • MacBook (Anfang 2015 oder neuer)
  • MacBook Pro (2012 oder neuer)
  • MacBook Air (2012 oder neuer)
  • Mac mini (2012 oder neuer)
  • iMac (2012 oder neuer)
  • Mac Pro (Ende 2013)

Voraussetzung für die Nutzung von AirDrop zwischen zwei Macs:

  • MacBook (Anfang 2015 oder neuer)
  • MacBook (Ende 2008 Aluminium oder neuer)
  • MacBook Pro (Ende 2008 oder neuer)
  • MacBook Air (Ende 2010 oder neuer)
  • Mac mini (Mitte 2010 oder neuer)
  • iMac (Anfang 2009 oder neuer)
  • Mac Pro (Anfang 2009 mit AirPort Extreme Karte)
  • Mac Pro (Mitte 2010 oder neuer)

Weitere Kompatibilitätslisten, die speziell auf bestimmte Funktionen von macOS Sierra ausgelegt sind, findet ihr im offiziellen Datenblatt des Betriebssystems von Apple. Dort werden zudem die Mindestvoraussetzungen der iOS- und watchOS-Geräte genannt, welche mit den Cross-Plattform-Funktionen genutzt werden können.

macOS Sierra herunterladen und Boot-Stick erstellen

Wenn ihr macOS 10.12 Sierra herunterladen wollt, dann findet ihr das System für kompatible Mac-Computer u. a. mit diesem Link im offiziellen App Store – oder hier als dmg-Datei. Der 5 GB große Download erfordert einen Mac mit 64 Bit Intel-Chip und mindestens macOS 10.7.5 als vorher installierter Systemversion. Komplett neu installieren, also nicht als Upgrade oder Downgrade eines bestehenden Systems, könnt ihr macOS Sierra zudem mit einem Boot-Stick. Ein paar Anleitungen für einen macOS Sierra USB-Bootstick haben wir bereits vor ein paar Jahren hier im Blog veröffentlicht:

macOS 10.12 Sierra Boot-Stick kaufen

Wenn ihr euch sowieso ein neues Speichermedium kaufen müsst, um den bootbaren USB-Stick mit macOS Sierra anzufertigen, dann wäre die Alternative, einen fertigen Bootstick zu erwerben. So einer wird aktuell für 16,99 Euro bei Amazon angeboten, und das sogar mit Prime-Versand. Hier kommt ihr zum Angebot inklusive der detaillierten Produktbeschreibung und den Rezensionen.

D-S Systems Installation-Bootstick kompatibel mit MacOS 10.12 Sierra OS X Bootfähiger Bootable USB...
  • Kommt mit einer detaillierten, aber leicht verständlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung. Komplett in Deutsch.
  • Mit diesem D-S Systems USB (Type-A) Bootstick ist es möglich, eine komplette Neuinstallation auf beispielsweise einer...
  • Überprüfen Sie immer vorher die Systemvoraussetzungen. Im Zweifelsfall können Sie die Kompatibilität überprüfen,...

macOS Sierra Wallpaper – Schreibtisch-Hintergrund in 5K und 6K herunterladen

Die verschiedenen Mac-Betriebssysteme sind nicht nur an ihrer Versionsnummer und ihrem Namen erkennbar, sondern bei der Ausführung auch an ihrem voreingestellten Schreibtisch-Hintergrund. Das System macOS 10.12 Sierra wurde z. B. nach dem Gebirgszug „Sierra Nevada“ in Kalifornien benannt. Entsprechend zeigt das Wallpaper ein paar Berggipfel, die teilweise von Schnee bedeckt sind und von dem orangefarbenen Licht eines Sonnenaufgangs angestrahlt werden. Das Ganze erinnert ein bisschen an den Vorgänger OS X 10.11 El Capitan, lässt sich aber einfach genug von ihm abgrenzen. Wenn ihr das hochauflösende macOS Sierra Wallpaper an einem neuen Mac nutzen wollt, ist das ganz leicht möglich.

Bei 512pixels findet ihr alle Standard-Hintergründe ab Mac OS X 10.0 Cheetah und 10.1 Puma. Und dabei handelt es sich nicht um pixelige Screenshots alter iBooks, sondern um 5K- und 6K-Versionen, die sogar auf den allerneuesten und hochauflösenden Displays super aussehen. Bis High Sierra gibt es jeweils nur ein Bild, ab Mojave werden je ein Bild für den Hell- und ein Bild für den Dunkel-Modus angeboten. Ab macOS 11 Big Sur gibt es vier Bilder, da dort der Übergang zu den neuen Systemen mit Fotos sowie mit digitalen Kreationen eingeläutet wurde. Die Mac-Wallpaper-Sammlung von 512pixels findet ihr mit diesem Link.

macOS Sierra Handbücher und Anleitung

Neben ein paar Anleitungen, Ratgebern und Hilfestellungen für macOS Sierra hier im Blog findet ihr weitere Einführungen ins System sowie Problemlösungen in den Support-Dokumenten von Apple. Zudem gibt es gedruckte Handbücher sowie ein paar Kindle-eBooks bei Amazon. Falls ihr also nach einem umfassenden macOS 10.12 Handbuch sucht, dann werdet ihr dort fündig.

Keine Produkte gefunden.

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials