macOS 11 Big Sur – Alles, was ihr wissen müsst!

Das Mac-Betriebssystem macOS 11 Big Sur wurde im Rahmen der WWDC20 im Juni 2020 von Apple vorgestellt. Der Release fand im November 2020 mit den ersten MacBooks statt, die über ein „Apple Silicon“-SoC verfügten, den damals neu vorgestellten M1-Chip. Der Name „Big Sur“ geht auf einen Küstenstreifen in Kalifornien, USA zurück – Apple nutzt seit OS X 10.11 kalifornische Natur-Sehenswürdigkeiten für die Namensgebung der Mac-Systeme. In diesem Beitrag findet ihr Infos zu neuen Funktionen in macOS 11, Hilfe für den Download, Tipps für die Erstellung eines Boot-Sticks, Hinweise zu Problemen und Troubleshooting sowie weiteres Wissen zum System.

In diesem Ratgeber findet ihr alles zu macOS 11 Big Sur – Liste der kompatiblen Mac-Modelle, Infos zu Download, Installation, Funktionen und Neuheiten, Quelle für Wallpaper, Artikel fürs Troubleshooting und mehr!

In diesem Ratgeber findet ihr alles zu macOS 11 Big Sur – Liste der kompatiblen Mac-Modelle, Infos zu Download, Installation, Funktionen und Neuheiten, Quelle für Wallpaper, Artikel fürs Troubleshooting und mehr!

macOS 11 Big Sur – Was ist neu bei diesem Mac-Betriebssystem?

Eine der größten Neuerungen, die mit macOS 11 Big Sur Einzug hielt, ist die Orientierung am Apple Silicon, dem von Apple selbst entwickelten System on a Chip (SoC). Big Sur kam entsprechend mit dem ersten MacBook Pro sowie MacBook Air auf den Markt, die einen solchen SoC verbaut hatten – den „M1“. Das 64-Bit-exklusive System führte auch APFS-Volumes ein, die nicht durch Nutzer/innen oder Malware geändert werden können, weil sie über die Secure Enclave bzw. den T2-Chip verschlüsselt vorliegen (mehr Details hier). Sie sorgen zudem für eine einfachere Installation von mehreren Systemen und Beta-Versionen auf einer Festplatte.

Weiterhin gab es auch eine optische Anpassung des Systems inkl. des Docks und der Gruppierung von Benachrichtigungen (Push-Nachrichten). Es kamen überdies neue Funktionen für einzelne Apps auf den Mac. Wie ihr in dieser Übersicht detaillierter lesen könnt, so sind darunter Anpassungen bei Nachrichten, Karten, Safari und dergleichen mehr. Durch den Mac Catalyst wurde die Nutzung von iPad-Apps auf dem Mac verbessert. Auch der Privacy Report kam mit Big Sur auf den Mac. Das vom iPhone und iPad bekannte Kontrollzentrum fand ebenfalls endlich Einzug, um eine modernere Steuerung zu bieten. Was ist eure favorisierte Neuerung? Lasst gern einen Kommentar da!

Welche Mac-Modelle sind mit macOS Big Sur kompatibel?

Bei diesem Betriebssystem für Mac, iMac, MacBook, Mac mini und Co. handelt es sich um das erste System, das (auch) für ARM-Chips wie den Apple Silicon gemacht wurde. Zwar lief und läuft es auch auf älteren Apple-Computern, die einen Intel-Chip haben, aber längst nicht auf allen. Deshalb findet ihr hier eine Liste mit älteren Mac-Modellen, die mit macOS 11 Big Sur kompatibel sind:

  • Mac Pro 2013 (Mac Pro der 2. Generation)
  • Mac Pro 2019 (Mac Pro der 3. Generation)
  • Mac Mini 2014 (Macmini7,1)
  • Mac Mini 2018 (Macmini8,1)
  • iMac 21,5 Zoll (Mid 2014)
  • iMac 27 Zoll mit 5K (Late 2014)
  • iMac 27 Zoll mit 5K (Mid 2015)
  • iMac 21,5 Zoll (Late 2015)
  • iMac 21,5 Zoll mit 4K (Late 2015)
  • iMac 27 Zoll mit 5K (Late 2015)
  • iMac 21,5 Zoll (Mid 2017)
  • iMac 21,5 Zoll mit 4K (Mid 2017)
  • iMac 27 Zoll mit 5K (Mid 2017)
  • iMac 21,5 Zoll mit 4K (2019)
  • iMac 27 Zoll mit 5K (2019)
  • iMac 27 Zoll mit 5K (2020)
  • iMac Pro ab 2017
  • MacBook 12 Zoll (Early 2015)
  • MacBook 12 Zoll (Early 2016)
  • MacBook 12 Zoll (Mid 2017)
  • MacBook Air 11 Zoll (Mid 2013)
  • MacBook Air 13 Zoll (Mid 2013)
  • MacBook Air 11 Zoll (Early 2014)
  • MacBook Air 13 Zoll (Early 2014)
  • MacBook Air 11 Zoll (Early 2015)
  • MacBook Air 13 Zoll (Early 2015)
  • MacBook Air 13 Zoll (2017)
  • MacBook Air 13 Zoll (Late 2018)
  • MacBook Air 13 Zoll (2019)
  • MacBook Air 13 Zoll (2020)
  • MacBook Pro 13 Zoll (Late 2013)
  • MacBook Pro 15 Zoll (Late 2013)
  • MacBook Pro 13 Zoll (Mid 2014)
  • MacBook Pro 15 Zoll (Mid 2014)
  • MacBook Pro 13 Zoll (Early 2015)
  • MacBook Pro 15 Zoll (Mid 2015)
  • MacBook Pro 13 Zoll (Late 2016)
  • MacBook Pro 15 Zoll (Late 2016)
  • MacBook Pro 13 Zoll (Mid 2017)
  • MacBook Pro 15 Zoll (Mid 2017)
  • MacBook Pro 13 Zoll (2018)
  • MacBook Pro 15 Zoll (2018)
  • MacBook Pro 13 Zoll (2019)
  • MacBook Pro 15 Zoll (2019)
  • MacBook Pro 16 Zoll (2019)
  • MacBook Pro 13 Zoll (2020)
  • MacBook Pro 16 Zoll (2020)

Wie kann ich macOS Big Sur herunterladen?

Aktuell kann man macOS 11 Big Sur nicht mehr so einfach als vorgeschlagenes Upgrade aus dem Mac App Store herunterladen (Stand: Februar 2022). Wollt ihr nicht auf noch neuere und automatisch vorgeschlagene Systeme, wie etwa macOS 12 Monterey, setzen, dann könnt ihr aber dennoch eine Installationsdatei für Big Sur herunterladen sowie einen Installer erstellen. Auch das geht bisher noch über den Mac App Store: Hier anschauen und herunterladen.

Nach dem Download der „Install macOS Big Sur.app“ (oder ähnlicher Name) könnt ihr per Rechtsklick und dem Anzeigen des Paketinhalts zum Beispiel die SharedSupport.dmg oder InstallESD.dmg entnehmen. Dann habt ihr macOS Big Sur als DMG. Eine macOS Big Sur DMG oder macOS Big Sur ISO von unsicheren Webseiten herunterladen, das ist nicht zu empfehlen.

Wollt ihr den macOS 11 Download dennoch gänzlich ohne App Store realisieren, dann könnt ihr z. B. die vertrauenswürdige ANYmacOS App verwenden. Diese gibt es kostenlos auf der Webseite des Entwicklers Sascha Lamprecht. Mit ANYmacOS könnt ihr euch sowohl öffentliche Versionen von Mac-Systemen als auch Beta-Versionen laden. Das funktioniert auf Mac-Computern ab macOS 10.10 sowie für den Download von Systemen ab macOS 10.13.6. 

Einen Boot-Stick mit macOS 11 erstellen: So geht’s!

Wollt ihr mit dem macOS 11 Big Sur Download einen Boot-Stick erstellen, um das Betriebssystem z. B. an einem Mac, iMac oder MacBook ohne Internetzugang zu installieren, dann geht das auch mit der ANYmacOS App. Diese bietet neben dem Herunterladen die Möglichkeit, ein Installationsmedium mit macOS Installer zu erstellen. So könnt ihr nicht nur einen, sondern ohne viel Aufwand mehrere Macs upgraden, ohne Big Sur jeweils einzeln herunterladen zu müssen. Schaut einfach mal in den oben verlinkten Beitrag zur App, da findet ihr alle Einzelheiten.

macOS Big Sur Wallpaper – Wo finde ich den Schreibtisch-Hintergrund?

Apple spendiert jedem neuen Betriebssystem für seine Computer mindestens ein individuelles Hintergrundbild. Seit einigen Jahren gehören dazu auch dynamische Wallpaper, die sich der Tageszeit anpassen. Der macOS Big Sur Schreibtischhintergrund zeigt den eingangs schon erwähnten Küstenstreifen bei Tag und Nacht. Zudem gibt es ein stilisiertes macOS 11 Wallpaper, das aus einem Gebirge aus Farbstreifen und Farbverläufen besteht – ebenfalls in hell und dunkel.

Wenn ihr euch das originale Hintergrundbild von Big Sur in großer Auflösung herunterladen wollt, dann könnt ihr das zum Beispiel auf 512pixels.net tun. Auf der Webseite des „Every Default macOS Wallpaper“-Projekts gibt es alle bisherigen Default-Wallpaper des Mac – das Ganze anschauen und die Grafiken herunterladen könnt ihr mit diesem Link. Andere interessante Projekte der Seite sind übrigens die „Apple History Library“ und die „Aqua Screenshot Library“. Schaut mal rein ;)

Big Sur Upgrade: Probleme und Lösungen

Kein Betriebssystem kommt zu 100% perfekt auf den Markt. Immer gibt es kleine Fehler, Bugs, Probleme in der Kompatibilität mit einzelnen Apps und andere Kinderkrankheiten. Auch bei macOS 11 Big Sur war das so. Mittlerweile läuft es ziemlich rund und für die meisten Fehler und Lücken gab es in der Vergangenheit passende Updates, Patches und Fixes (Stand: Februar 2022). Zum Anfang gab es aber durchaus einiges, worauf man achten musste.

Eine Zusammenfassung zu Problemen und passenden Lösungsansätzen hinsichtlich macOS Big Sur findet ihr an dieser Stelle: macOS 11.0 Big Sur Probleme und Lösungen. In dem verlinkten Beitrag haben wir allgemeine und spezielle Unzulänglichkeiten gesammelt, vom fehlerhaften Download oder der stockenden Installation des Systems hin zu weiteren Problemchen und Fehlern. Zu vielen der aufgeführten Punkte konnten wir auch Lösungsansätze präsentieren.

macOS Big Sur Handbücher und Anleitungen

Handbücher, Anleitungen und Support-Dokumente gibt es u. a. kostenlos von Apple. Die digitalen Angebote findet ihr auf der Webseite des Tech-Riesen aus Cupertino sowie in der Bücher App auf dem iPhone, iPad und Mac. Ob also als einzelne Ratgeber-Webseiten und Tutorials oder als komplettes eBook, ihr könnt euch gratis zu den einzelnen Funktionen und Einstellungen in macOS 11 Big Sur belesen.

Hinzu kommen aber auch noch verschiedene Ratgeber und Handbücher, die in gedruckter Form sowie mit teilweise detaillierteren Beschreibungen und mehr Screenshots vorliegen. Diese helfen als kleines Kompendium neben dem Rechner dabei, schnell mit ein bisschen Blättern die richtige Anleitung zu finden. Zu empfehlen sind zum Beispiel jene von Anton Ochsenkühn und Philip Kiefer.

Eure Meinung zu macOS 11 Big Sur

Was ist eure Meinung zu macOS 11 Big Sur für Mac-Computer? Ist es ein gelungener Sprung von den „OS X“- bzw. „macOS 10.x“-Systemen hin zu einer neuen Generation von Systemen für Apple-Rechner? Konntet ihr euch schnell mit dem neuen Aussehen, den neuen Funktionen und den weiteren Anpassungen anfreunden? Oder habt ihr eher negative Kritikpunkte? Lasst gern einen Kommentar mit eurer Meinung zu macOS 11 da! :)


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert