Monterey-Installation auf Mac mit T2-Chip scheint sicher zu sein

Anfang letzter Woche haben wir berichtet, dass es bei der Installation von macOS 12 Monterey auf Mac-, iMac-, MacBook- und weiteren Modellen des Apple-Computers zu Problemen kommen kann. Ist ein T2-Chip verbaut, was bei den meisten Geräten ab 2018 der Fall ist, dann kann das Problem darin bestehen, dass nach der Monterey-Installation kein Neustart möglich ist. Respektive kann der Mac nicht mehr angeschaltet werden, wenn er nach dem Upgrade des Betriebssystems einmal ausgemacht wurde. Mit einer gepatchten Installer-Datei von Apple scheint das Problem allerdings behoben zu sein.

Installation von macOS 12 Monterey auf einem Intel-Mac mit Apple T2 Chip: Durch einen Firmware-Fehler wurden einige Rechner lahmgelegt. Nun enthält eine neue Installationsdatei ein Firmware-Update, das das Upgrade sicher machen soll.

Installation von macOS 12 Monterey auf einem Intel-Mac mit Apple T2 Chip: Durch einen Firmware-Fehler wurden einige Rechner lahmgelegt. Nun enthält eine neue Installationsdatei ein Firmware-Update, das das Upgrade sicher machen soll.

Monterey-Installation auf Mac mit T2-Chip: Was war das Problem?

Wie unter anderem 9to5Mac in einem Artikel mit Bezug auf einen Tweet von Rene Ritchie schreibt, so gab es einen Firmware-Fehler im T2-Sicherheitschip der neueren Mac-Modelle. Dieser hat dazu geführt, dass er nicht mit dem neuen Betriebssystem macOS 12 Monterey kompatibel war – zumindest in einigen Intel-Macs. 

Wir haben dazu letzte Woche berichtet: Upgrade auf macOS Monterey: Mac geht nicht mehr an. Der Apple-Computer war damit aber nicht komplett geschrottet, denn mit einem zweiten Mac sowie dem „Apple Configurator 2“ konnte man ihn zurücksetzen und wieder nutzen: Apple Configurator 2 – Einen „toten“ Intel-Mac mit T2-Chip wieder brauchbar machen. 

Neuer Monterey-Installer bringt Firmware-Update für T2-Chip mit

Wie aus den verlinkten Quellen hervorgeht, so sollte man sich für das Upgrade auf macOS Monterey an einem Intel-Mac mit T2-Chip die aktuellste Installer-Version aus dem App Store oder von der Apple-Webseite laden. Denn diese aktualisierte Version enthält ein Update für den T2-Chip, welches den vorbenannten Firmware-Fehler behebt. Damit wird die Installation sicherer und man muss keine Angst mehr haben, dass man den Rechner damit unbrauchbar macht.

Wenn ihr euch fragt, welche Apple-Computer eigentlich einen T2-Chip verbaut haben, dann müsst ihr nicht weiter suchen. Denn hier habe ich euch mal die aktuelle Liste aus dem Support-Dokument HT208862 übertragen:

  • iMac (Retina 5K, 27″, 2020)
  • iMac Pro
  • Mac Pro (2019)
  • Mac Pro (Rack, 2019)
  • Mac mini (2018)
  • MacBook Air (Retina, 13″, 2020)
  • MacBook Air (Retina, 13″, 2019)
  • MacBook Air (Retina, 13″, 2018)
  • MacBook Pro (13″, 2020, zwei Thunderbolt 3-Anschlüsse)
  • MacBook Pro (13″, 2020, vier Thunderbolt 3-Anschlüsse)
  • MacBook Pro (16″, 2019)
  • MacBook Pro (13″, 2019, zwei Thunderbolt 3-Anschlüsse)
  • MacBook Pro (15″, 2019)
  • MacBook Pro (13″, 2019, vier Thunderbolt 3-Anschlüsse)
  • MacBook Pro (15″, 2018)
  • MacBook Pro (13″, 2018, vier Thunderbolt 3-Anschlüsse)

Wie ihr in dem verlinkten Support-Dokument lesen könnt, so habt ihr auch die Möglichkeit, in den Systeminformationen eures Rechners nachzusehen, ob der T2-Chip verbaut ist. Wählt dazu einfach mit gedrückter Wahltaste (Alt) im Apple-Menü (Apfel-Symbol oben links) die Systeminformationen an. Klickt dann den Punkt „Steuerung“ in der linken Übersicht des sich öffnenden Fensters an. Rechts wird euch nun ggf. in der Zeile „Modellname“ der Apple T2 Chip angezeigt. Gibt es den Listenpunkt „Steuerung“ nicht, dann schaut mal nach „Controller“ oder „iBridge“. 


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

3 Kommentare

  1. Peter sagt:

    Habe ich da etwas falsch verstanden?
    Gibt es diese Probleme, bei Rechnern ohne T2 Chip nicht oder heißt das bei diesen Rechnern : Pech gehabt?

    • Johannes Domke sagt:

      Hallo Peter,

      das konkrete Problem trat wegen eines Firmware-Fehlers im T2-Chip auf.

      Es betrifft die Modelle ohne den Sicherheitschip also nicht.

      MfG
      Johannes

  2. Peter sagt:

    Hallo Johannes,
    vielen Dank für die klare und prompte Antwort
    MfG
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.