Nicht nur „Pro“: Apple Vision wird zur Standardbezeichnung

Der neue Spatial Computer von Apple, die Vision Pro AR-Brille, kommt bald auf den Markt. Allerdings scheint es so, als ob Apple sich bereits auf die Ankündigung einer günstigeren Version des Geräts vorbereitet. Denn nicht nur in Apples Online-Store heißt die entsprechende Kategorie lediglich „Vision“, auch in aktuellen Beta-Versionen von Betriebssystemen wird nicht mehr auf die Produktreihe „Vision Pro“, sondern auf die kürzere Version ohne Pro-Zusatz verwiesen. Das ist durchaus logisch. Denn wäre die im Juni 2023 vorgestellte AR-Brille das Standardmodell, dann hätte man sich den Namenszusatz ja sparen können.

Apple listet seine neue Gerätekategorie der Spatial Computer als "Vision". Das deutet darauf hin, dass es neben dem Pro-Modell in absehbarer Zeit auch ein Standard-Modell ohne Namenszusatz geben wird.
Apple listet seine neue Gerätekategorie der Spatial Computer als “Vision”. Das deutet darauf hin, dass es neben dem Pro-Modell in absehbarer Zeit auch ein Standard-Modell ohne Namenszusatz geben wird.

„Pro“ wird in der aktuellen iOS-17-Beta gestrichen

Wurde die Geräteart der AR-Brille in vorigen Betas von iOS 17.3 noch als „Apple Vision Pro“ bezeichnet, da fällt der letzte Teil in den neuesten Beta-Versionen nun heraus. Es ist nur noch von „Apple Vision“ die Rede, was aber nicht bedeutet, dass der Name des am 2. Februar auf den US-Markt kommenden Geräts geändert wird. Es heißt lediglich, dass sich unter iOS z. B. in Hinweisen auf nutzbare Apps und dergleichen nicht mehr spezifisch auf das derzeit einzige Modell bezogen wird. Stattdessen wird die ganze Produktreihe „Vision“ genannt, so wie beim Hinweis auf das iPad auch nicht immer „Pro“, „Air“ oder „mini“ dabeisteht.

Apple Online-Store: Produktkategorie heißt lediglich „Vision“

Das Gleiche ist auch im Online-Store von Apple der Fall. Hier wurde neben iPhone, iPad, Mac, Watch, AirPods und so weiter der neue Menüpunkt „Vision“ hinzugefügt. Zumindest ist das in der US-Version der Apple-Webseite der Fall. In anderen Ländern und Regionen wird der Menüpunkt sicherlich erst hinzugefügt, wenn dort auch das dazugehörige Gerät verkauft wird. Mit den Jahren wird die Kategorie sich zudem füllen – mit der Apple Vision als Standardmodell, der Apple Vision Pro der 2. Generation und so weiter. Ob die Änderungen in der iOS-Beta und die Benennung im Apple Store allerdings auf ein baldiges Budget-Modell hindeuten, das kann noch nicht gesagt werden.

Quelle: 9to5Mac

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials