PHP-Warnungen bei WordPress in der wp-config.php abschalten

Manchmal wirft WordPress nach dem Upgrade auf eine neue PHP-Version Warnungen oder Fehler aus, welche durch Plugins oder Theme-Dateien entstehen, die nicht mehr aktualisiert werden. Natürlich sollte man als langfristige Lösung versuchen, auf Plugins oder Themes umzusteigen, die mit aktuellen PHP-Versionen kompatibel sind. Wenn aber auf dem Kunden-Account gerade ein Zwangsupdate auf PHP 7.1 durchgeführt wurde und die Webseite des Kunden nun nicht mehr lädt, weil sie durch Fehlermeldungen unterbrochen wird, dann muss man eine kurzfristige Lösung finden. Und diese habe ich euch hier zusammengefasst.

Verwandtes Thema: Home-URL und Domain in der WordPress wp-config.php festlegen

Ihr wollt die PHP-Warnungen einer WordPress-Webseite deaktivieren? In der wp-config.php Datei lassen sie sich mit einem kleinen Trick abschalten.

Ihr wollt die PHP-Warnungen einer WordPress-Webseite deaktivieren? In der wp-config.php Datei lassen sie sich mit einem kleinen Trick abschalten.

PHP-Warnungen in WordPress deaktivieren – So geht’s!

Die oben erwähnte, kurzfristige Lösung für das Problem besteht darin, dass man PHP anweist, einfach keine Fehler mehr in der HTML-Ausgabe der Webseite auszugeben. Dafür müsst ihr im Grunde nur die wp-config.php Datei aufrufen und im Code folgende Zeile suchen:

define('WP_DEBUG', false);

Entfernt bzw. markiert die Code-Zeile und ersetzt sie mit diesen Befehlen:

ini_set('log_errors','On');

ini_set('display_errors','Off');

ini_set('error_reporting', E_ALL );

define('WP_DEBUG', false);

define('WP_DEBUG_LOG', true);

define('WP_DEBUG_DISPLAY', false);

Wird jetzt die WordPress-Seite im Web-Browser aufgerufen, sollten die Fehlermeldungen nicht mehr angezeigt werden. Natürlich sollte man dennoch weiterhin auf mögliche Fehler in Plugins und Themes eingehen. Auch dafür habe ich einen Trick auf Lager.

Fehler-Analyse über die IP-Adresse realisieren

Wenn man die Fehlersuche starten möchte, ist es hilfreich, wenn man selbst die Fehler schon sieht, aber alle anderen Besucher nicht. Das lässt sich mit einer Abfrage inklusive der IP-Adresse lösen. Dazu ermittelt ihr erstmal eure eigene IP-Adresse (hier ein Ratgeber, der euch dabei hilft) und ersetzt dann die ganz oben genannte Zeile durch folgenden Code (wobei ihr bei 00.00.00.00 die ermittelte IP eintragen müsst):

if($_SERVER['REMOTE_ADDR']=="00.00.00.00")

{

  ini_set('display_errors','On');

}

else

{

  ini_set('log_errors','On');

  ini_set('display_errors','Off');

  ini_set('error_reporting', E_ALL );

  define('WP_DEBUG', false);

  define('WP_DEBUG_LOG', true);

  define('WP_DEBUG_DISPLAY', false);

}

Fragen oder Hilfe-Gesuche bei WordPress-Themen?

Habt ihr Fragen zum Thema oder ein anderes Problem in WordPress, bei dem ihr Hilfe benötigt? Dann schaut gern in der Kategorie SEO & Homepage vorbei, lasst einen Kommentar da oder schreibt mir eine Mail. Für Blogger-Kollegen habe ich mein Hilfe-Angebot in diesem Beitrag zusammengefasst 😉

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.