Sir Apfelot Wochenschau KW 28, 2022

Mit angekündigter Verspätung, aber immerhin bekommt ihr zum heutigen Sonntag die Sir Apfelot Wochenschau für die Kalenderwoche 28 des Jahres 2022. Darin sind wieder jene Apple- und Tech-News enthalten, die mir im Verlauf der Woche besonders aufgefallen sind. Zu viele verschiedene Quellen gibt es dabei im Folgenden nicht, ich war aufgrund einiger Urlaubstage auf nicht vielen Seiten unterwegs. Mit dabei sind u. a. diese Meldungen: öffentliche Betas für neue Apple-Systeme, HomePod mit nervigem Fehler, Gigabitstrategie der Bundesregierung, Kleinanzeigen ohne eBay, Netflix kooperiert mit Microsoft, Apple mit 52 Emmy-Nominierungen und mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau für die Kalenderwoche 28 des Jahres 2022 findet ihr u. a. diese Meldungen: Apple gibt öffentliche Betriebssystem-Betas heraus, HomePod nervt mit Login-Fehler, Gigabitstrategie der Bundesregierung veröffentlicht, Kleinanzeigen ohne eBay, iPhone 15 Pro mit Periskop-Kamera, Mixed Reality Headset ab 2023, Netflix kooperiert mit Microsoft, und einige mehr!

In der Sir Apfelot Wochenschau für die Kalenderwoche 28 des Jahres 2022 findet ihr u. a. diese Meldungen: Apple gibt öffentliche Betriebssystem-Betas heraus, HomePod nervt mit Login-Fehler, Gigabitstrategie der Bundesregierung veröffentlicht, Kleinanzeigen ohne eBay, iPhone 15 Pro mit Periskop-Kamera, Mixed Reality Headset ab 2023, Netflix kooperiert mit Microsoft, und einige mehr!

Öffentliche Betas für iOS 16, iPadOS 16, watchOS 9 und macOS Ventura, etc.

Nach den Beta-Versionen für Entwickler/innen, von denen die ersten bereits zur WWDC22 Anfang Juni bereitstanden, gibt es nun auch öffentliche Test-Versionen der neuen Apple-Betriebssysteme. Mit diesem Link kommt ihr zum Apple Beta Software-Programm. Dort könnt ihr euch als Tester/in registrieren und anschließend auf diese Systeme zugreifen, die im Herbst 2022 in überarbeiteter Form öffentlich ausgerollt werden: iOS 16, iPadOS 16, macOS Ventura, tvOS 16, watchOS 9, HomePod-Software 16. Auf der verlinkten Seite findet ihr noch weitere Infos zum Programm, die häufig gestellten Fragen (FAQ) und weitere Infos.

Erste „Touch Bar“-MacBooks sind jetzt Vintage-Ware

Als „Vintage“ bezeichnet Apple seine Geräte, wenn sie seit fünf bis sieben Jahren nicht mehr vertrieben werden. Das hat aber nicht nur die aufgezeigte Bezeichnung zur Folge, sondern auch ein Ende des Hardware-Supports seitens des iPhone-Herstellers. Da die ersten MacBook-Modelle mit Touch Bar vor sechs Jahren auf den Markt kamen, sind sie nun im Vintage-Bereich angekommen. Reparaturen oder den Austausch von Einzelteilen könnt ihr noch bekommen, wenn die entsprechenden Teile im nächsten Apple Store vorrätig sind, es kann aber nicht mehr garantiert werden. Werden die Produkte als „Obsolete“ eingestuft, dann endet auch der Software-Support. Mehr Details zu den aktuellen Vintage-Listings gibt’s hier bei iFun.

iCloud-Accountpasswort aktualisieren: HomePod-Fehler nervt Nutzer/innen

Keine Lösung, aber zumindest die öffentliche Bekanntmachung eines scheinbar mehrere Nutzer/innen betreffenden Problems gab es diese Woche ebenfalls bei iFun. Dabei geht es um den HomePod und den HomePod mini. Für diesen gibt es bei einigen in der Home App (z. B. auf dem iPhone) den Hinweis, dass das iCloud-Accountpasswort aktualisiert werden soll. Nach der neuerlichen Anmeldung mit den iCloud-Daten ist dann erst einmal Ruhe, aber die Aufforderung taucht später wieder auf. Dann funktionieren auch einige Funktionen nicht mehr. Ein Zurücksetzen des HomePods bringt nichts gegen den Fehler. Von Apple gibt es noch keine Lösung.

Beschlossen und als PDF verfügbar: Gigabitstrategie der Bundesregierung

Auf 61 Seiten könnt ihr euch die Gigabitstrategie der Bundesregierung als PDF ansehen, die mit einem Vorwort von Dr. Volker Wissing, dem Bundesminister für Digitales und Verkehr, sowie einer übersichtlichen Inhaltsangabe daherkommt. Das Ziel der Strategie ist, dass in Deutschland mehr und mehr Glasfaser ausgebaut wird, um von den langsameren Kupfer-Leitungen wegzukommen. Schon bis 2025 soll jeder zweite Haushalt von Glasfaser und den damit ermöglichten schnellen Datenraten profitieren können. Der Ausbau soll dabei u. a. durch einfachere Genehmigungen sowie durch alternative Verlegetechniken beschleunigt werden. Zudem soll die Zusammenarbeit zwischen den nötigen Firmen, den Ländern und den Kommunen unterstützt werden.

Das Ende für eBay Kleinanzeigen: kleinanzeigen.de übernimmt

Wusstet ihr, dass „eBay Kleinanzeigen“ schon seit letztem Jahr gar nicht mehr zu eBay gehört? Die Verkaufs- und Versteigerungsplattform hat in 2021 die gesamte eBay Classifieds Group abgestoßen und an Adevinta aus Norwegen verkauft. Der Konzern hält neben eBay Kleinanzeigen noch weitere Handelsplattformen – darunter Marktplaats aus den Niederlanden, mobile.de aus Deutschland, Gumtree aus Australien und Südafrika, Kijiji aus Italien und viele mehr. Nun berichtet u. a. der iPhone-Ticker, dass bis 2024 bei eBay Kleinanzeigen der Namenszusatz „eBay“ gestrichen werden soll. Zudem soll die „Sicher bezahlen“-Funktion noch besser genutzt werden können, nämlich für eine „Sofort kaufen“-Option, die vor einem Kauf keines Chats bedarf.

Neue Kamera-Technik: Periskop-Objektiv ab iPhone 15 Pro

Mit dem iPhone 15 Pro soll Apple in 2023 auf eine Periskop-Kamera für mehrstufigen Teleobjektiv-Zoom umsteigen. Das berichtet ebenfalls der iPhone-Ticker. Berufen wird sich dabei auf den oft richtig liegenden Apple-Analysten Ming-Chi Kuo. Wie ein mehrstufiges Tele-Objektiv in einem Smartphone ohne zu großen Zuwachs der Gerätestärke realisiert wird und warum Apple auf jeden Fall irgendwann diese Technologie implementiert wird, das lest ihr in der verlinkten Quelle.

Apple kooperiert nicht mehr mit Jony Ive

Jony Ive war einmal der Chef-Designer von Apple, nachdem er – wie etwa im Film „jOBS“ aufgezeigt – die Design-Idee für den 1998er iMac lieferte. Nachdem er 2019 Apple verließ, um sich der Arbeit in seiner eigenen Design-Firma zu widmen, gab es zwischen dieser und dem iPhone-Hersteller aber weiterhin eine Zusammenarbeit. Diese soll nun aber ebenfalls enden, was etwa MacRumors hier mit Bezug auf The New York Times berichtet. Ein Grund, warum die Kooperation nicht fortgesetzt wird, ist wohl, dass Ive durch sie in der Arbeit in seiner LoveFrom-Firma beschränkt wird. Denn diese durfte nicht an Projekten arbeiten, die möglicherweise eine Apple-Konkurrenz darstellte.

Mixed-Reality Headset von Apple: Erste Version 2023, zweite Version 2024

Ebenfalls bei MacRumors habe ich diese Woche einen Beitrag gelesen, in dem mal wieder das von Apple stark erwartete Headset für Virtuelle Realität (VR) und Augmented Reality (AR) thematisiert wurde. So soll die erste Version des Mixed-Reality Headsets zeitig im Jahr 2023 auf den Markt kommen. Eine leichtere und um mehrere Funktionen erweiterte Version soll dann in 2024 vorgestellt werden. Zu den erweiterten Funktionen sollen bei diesem Modell der Einsatz von Ultra-HD-Kameras und die Möglichkeit, Anrufe zu tätigen, gehören.

Günstigeres Netflix-Abo: Werbung durch Microsoft statt durch eigene Abteilung gemanagt

Dass Netflix ein günstigeres Abonnement als die bestehenden anbieten will, welches sich durch Werbung mitfinanziert, das ist nun schon seit April klar. Sowohl die Technologie zum Einspielen der Werbespots als auch das Sales-Geschäft für den Werbebereich wird dabei aber nicht von einem eigenen Department übernommen. Das ganze Werbegeschäft wurde, wie Netflix in einer kurzen Mitteilung aufzeigt, an Microsoft ausgelagert. Der Satz „It’s very early days and we have much to work through.“ deutet dabei darauf hin, dass das neue Netflix-Billigabo aber insgesamt noch auf sich warten lassen wird.

Apple tv+ kann 52 Emmy Award Nominierungen verzeichnen

Wo wir schonmal beim Thema Streaming sind, enden wir doch mit einer Pressemitteilung von Apple. In dieser findet ihr die Details zu den aktuellen Nominierungen für den Emmy Award. Serien wie „Ted Lasso“ und „Severance“ sind unter den Nominierten. Laut der Meldung wurden 13 Produktionen von Apple tv+ für Emmy Awards nominiert, durch die Platzierung in verschiedenen Kategorien des gleichen Titels ergeben sich insgesamt 52 Möglichkeiten für einen Preis. Unter den weiteren nominierten Produktionen sind „Schmigadoon!“, „The Morning Show", „Das Problem mit Jon Stewart“, „Central Park“, „Pachinko – Ein einfaches Leben“, „Foundation“, „Lisey’s Story", „See – Reich der Blinden“, "They Call Me Magic" und „Carpool Karaoke: The Series“. Alle Details und Kategorien findet ihr in der verlinkten Quelle.



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.