Sir Apfelot Wochenschau KW 49, 2020

Weihnachten und das Jahresende rücken näher, genauso wie das Wochenende. Und dieses leiten wir an dieser Stelle wieder mit der Sir Apfelot Wochenschau ein. Dieses Mal zeige ich euch auf, welche Apple- und Tech-News mir in der Kalenderwoche 49 des Jahres 2020 besonders aufgefallen sind. Mit dabei sind u. a. diese Themen: Aufschlüsselung des E-Auto-Ladenetzes nach Landkreisen, neue Apple-Hardware noch in diesem Jahr, aktuelle News aus Cupertino, nur noch 15% Provision für Apple im App Store, Windows und Linux auf M1-Macs, Update für die Nintendo Switch und mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 49 in 2020 mit dabei: E-Auto-Ladenetz nach Landkreisen, neue Apple-Hardware, aktuelle News aus Cupertino, 15% Provision im App Store, Windows und Linux auf M1-Macs, Update für die Nintendo Switch und mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 49 in 2020 mit dabei: E-Auto-Ladenetz nach Landkreisen, neue Apple-Hardware, aktuelle News aus Cupertino, 15% Provision im App Store, Windows und Linux auf M1-Macs, Update für die Nintendo Switch und mehr.

Ladenetz-Ranking vom Verband der Automobilindustrie

Insgesamt 400 Landkreise findet ihr in der Liste des Verbands der Automobilindustrie (VDA). Sie zeigt im Verhältnis auf, wie viele Pkw auf einen Ladepunkt kommen (A-Wert), sowie in totalen Zahlen, wie viele E-Autos es gibt und wie viele Ladepunkte zur Verfügung stehen. Der niedrigste und damit beste A-Wert beträgt 310 und ist im Landkreis Regen zu finden. Diesem ersten Platz steht die Stadt Krefeld gegenüber, mit einem A-Wert von 23.902 auf Platz 400. Wo euer Landkreis eingeordnet ist, das erfahrt ihr auf der oben verlinkten Seite. Suchen könnt ihr am Mac mit cmd + F, am Windows PC mit Strg + F, und wie das am iPhone funktioniert, das lest ihr hier: Auf Webseite suchen – In Safari am iPhone Wörter hervorheben.

Neue Apple-Hardware am Dienstag, dem 08.12.?

An Service-Anbieter ging, laut einer Meldung von MacRumors, ein AppleCare-Memo heraus, das neue / aktualisierte Produktbeschreibungen, neue / aktualisierte Preise und weitere Neuerungen ankündigt. „Apple hat vor mehreren früheren Produktankündigungen fast identische Memos herausgegeben“, heißt es (übersetzt) in der Quelle. Darauf fußt die Vermutung, dass es kommende Woche nicht nur ein paar neue Informationen für die Reparatur oder den Austausch von bestehenden Produkten gibt, sondern gänzlich neue Hardware. Vielleicht handelt es sich um die AirTags oder die AirPods Studio? Auf jeden Fall lohnt es sich, am Dienstag den Apple Newsroom im Auge zu behalten.

Aktuelle Pressemitteilungen von Apple

Und wo wir gerade beim Newsroom sind, bleiben wir doch kurz dabei. Denn Apple hat dort in dieser Woche gleich mehrere Inhalte veröffentlicht. Hier ein Überblick und die Links zu den einzelnen Mitteilungen:

  • Apple baut Partnerschaft mit (RED) zur Bekämpfung von HIV/AIDS und COVID-19 aus: Seit 2006 arbeitet Apple mit (RED) zusammen, in dieser Zeit wurden bereits 250 Millionen US-Dollar für HIV- und AIDS-Programme aufgetrieben. Mit Covid-19 ist nun eine weitere Pandemie dazugekommen, die es einzudämmen und zu bekämpfen gilt. Und auch dafür wird Hilfe angeboten. Details dazu lest ihr hier.
  • Apples Spende von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) hilft Sambia im Kampf gegen COVID-19 und HIV: In Zusammenhang mit der ersten Meldung steht diese Spendenaktion, die ebenfalls auf die Eindämmung von Pandemien auf dem afrikanischen Kontinent abzielt. Der Bericht umfasst die Sammel- und Hilfsaktion inklusive Fotos und Zitaten von den Empfänger/innen. Ihr findet ihn hier.
  • Apple präsentiert die „App Store Best of 2020“-Gewinner: Technischer und mehr auf das Apple-Ökosystem bezogen ist diese Meldung, in der die „besten Apps in 2020“ vorgestellt werden. Darunter sind pandemiebedingt solche Programme wie Wakeout!, Zoom, Fantastical, Disney+ und Endel. Unter den beliebtesten Spielen waren Genshin Impact, Legends of Runeterra, Disco Elysium, Dandara Trials of Fear und Sneaky Sasquatch. Details gibt’s an dieser Stelle.

Kleine Unternehmen im App Store: 15% statt 30% Provision für Apple

Ab dem 1. Januar 2020 ändern Apple seine Provisionspolitik im App Store. Kleine Unternehmen und Entwickler/innen sollen dann die Chance erhalten, nicht so viel Provision für App- bzw. In-App-Käufe an Apple abtreten zu müssen. Statt den bisherigen 30% sollen „nur“ 15% des Preises an Apple gehen. Bereits seit gestern können sich Entwickler/innen und Studios dafür anmelden, wie MacRumors an dieser Stelle aufzeigt. Mehr Informationen zum „App Store Small Business Program“ findet ihr zudem auf der offiziellen Webseite von Apple. 

Windows und Linux auf M1-Macs: Aktueller Stand

Über Umwege lassen sich aktuell schon verschiedene Apple-fremde Inhalte auf den neuen Mac-Modellen mit M1-Chips nutzen. Allerdings wird auch an offiziellen Lösungen gearbeitet, um Windows und Linux regulär auf den Computern ohne Intel-Chip laufen zu lassen. Wie es um Windows ARM steht, das zeigt iFun mit einer Meldung auf. Darin findet ihr ein dazu passendes Video. Wie Linux alltagstauglich auf M1-Macs kommen soll, das zeigt derweilen heise online hinter diesem Link auf. Darin geht es um das Engagement von Entwickler Hector Martin, der die Linux-Entwicklung für M1-Macs in Vollzeit anstrebt. Ein Eingreifen Apple fürchtet er nicht, die meiste Arbeit sieht er in der Treiber-Entwicklung.

Der Akku des iPhone 12 Pro macht Probleme

Standby saugt die Batterie leer“, titelt der iPhone-Ticker und weist auf einen ungewöhnlich hohen Akku-Verbrauch des iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max hin. Auch und vor allem dann soll sich dieser zeigen, wenn die Apple-Smartphones gar nicht genutzt werden. Dazu heißt es: „So berichten Besitzer der Geräte, dass der Akku-Verbrauch im Standby-Modus, beispielsweise über Nacht, deutlich höher liegt, als bei den Vorgänger-Modellen.“ Als wahrscheinlicher Grund für das Problem wird ein Software-Fehler gesehen. Der erhöhte Akku-Verbrauch könnte demnach also mit einem iOS-Update gefixt werden.

Nintendo Switch bekommt Firmware-Version 11.0.0

Mit dem Dezember hielt auf der Nintendo Switch ein Update auf die Firmware-Version 11.0.0 Einzug. Positiv überrascht war ich davon, dass nun der Online-Service ein eigenes Symbol auf dem Home-Screen bekommen hat. Wählt man dieses aus, werden verschiedene Optionen und Nachrichten zum Online-Service aufgezeigt. So lassen sich zum Beispiel die auf den Nintendo-Servern abgelegten Speicherstände einsehen. Zudem gibt es eine Timeline der zur Verfügung stehenden NES- und SNES-Titel. Der Datenaustausch wurde ebenfalls vereinfacht. So können Screenshots nun direkt aufs smarte Mobilgerät oder auf den Computer übertragen werden. Weitere Details könnt ihr euch direkt auf der Konsole anzeigen lassen.


Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.