Anime-Filme, die man zu Weihnachten verschenken kann

Anime ist wie westliche Zeichentrick- oder Computeranimation, wie Live-Action-Aufnahmen und andere Formen des Bewegtbilds ein beliebter Vertreter desselben. Von Ghibli-Klassikern der letzten Jahrzehnte hin zu modernen Produktionen unter dem Dach von Streaming-Anbietern gibt es eine Menge Auswahl. Da ist für die unterschiedlichsten Ziel- und Altersgruppen was dabei. Im Folgenden findet ihr meine ganz persönlichen Anime-Empfehlungen, die ich guten Gewissens zu Weihnachten verschenken würde. Neben Ghibli-Filmen und Streifen von Makoto Shinkai gibt es noch einige mehr.

Anime-Filme des Studios Madhouse

Ich muss zugeben, dass ich mich nicht mit dem Gesamtwerk auskenne, das Madhouse seit 1979 auf den Markt gebracht hat. Neben zahlreichen namhaften Filmen ist das Animationsstudio auch an vielen Serienproduktionen beteiligt. Auf meiner Bildfläche ist es mit der 2006 veröffentlichten Produktion „Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“ erschienen. Aus dem gleichen Jahr stammt „Paprika“, ein Film, der als geistiger Vorgänger von „Inception“ gilt. Der nächste große Hit war für mich aber der 2009 herausgebrachte Film „Summer Wars“.

Das sind also die zwei Madhouse-Filme, die ich verschenken würde:

  • Das Mädchen, das durch die Zeit sprang: Die 17-jährige Makoto erhält die Fähigkeit, durch die Zeit zu reisen. Sie nutzt die Gabe, um vermeintliche Verbesserungen an ihrem Leben vorzunehmen, muss sich aber bald den Konsequenzen dafür stellen.
  • Summer Wars: Der Teenager Kenji hilft aus Versehen dabei, das Metaverse / die virtuelle Welt namens OZ zu hacken und mit einer schadhaften KI aus Militärexperimenten zu infizieren. Neben zu lösenden Problemen in der echten Welt muss nun OZ gerettet werden. 
Das Mädchen, das durch die Zeit sprang
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Anne Helm (Schauspieler)
  • Mamoru Hosoda (Regisseur) - Satoko Okudera (Autor) - Madhouse (Produzent)
Summer Wars [DVD]
  • Dieser Artikel hat KEINE Deutsche Sprache und Untertitel.
  • Tagame Tamura, Eiko Kanazawa, Chigusa Takaku (Schauspieler)
  • Mamoru Hosoda (Regisseur)

Hinweis: Leider sind deutsche Ausgaben der Filme bei Amazon rar geworden. Schaut also nach, welche Sprachen jeweils wählbar sind. Ansonsten schaut, ob die Filme bei Prime Video verfügbar sind. Dort gibt es auch den Madhouse-Film „Tokyo Godfathers“, der durchaus als Weihnachtsfilm gestreamt werden kann.

Weitere Filme von Mamoru Hosoda

Interessant ist, dass die beiden Filme, die mir bei Madhouse nicht nur am bekanntesten sind, sondern mir auch noch gut gefallen, den gleichen Regisseur haben. Dabei handelt es sich um Mamoru Hosoda. Dieser hat um die Jahrtausendwende an „Digimon“-Produktionen mitgewirkt und 2005 bei einem „One Piece“-Film Regie geführt. Filme von ihm, die ich aber neben  „Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“ und „Summer Wars“ noch empfehlen würde, sind einer von 2012 und einer aus dem Jahr 2021:

  • Ame & Yuki – Die Wolfskinder: Nachdem ihr Mann, ein Wolfsmensch, gestorben ist, zieht Hana als nun alleinerziehende Mutter mit ihren beiden Kindern Ame und Yuki aufs Land. Die über dreizehn Jahre erzählte Geschichte beleuchtet u. a. die Schwierigkeiten der Kinder, sich in die Gesellschaft einzugliedern.
  • Belle: Die Halbwaise Suzu hat nicht viele Freunde. Sie kann sich aber als „Belle“ in der virtuellen Welt / dem Metaverse namens U einen Namen machen. Dort begegnet sie einem gewalttätigen User, bei dem es sich um einen Jungen aus schwierigen Verhältnissen handelt. Durch die Zusammenarbeit mit anderen kann sie helfen.
Ame & Yuki - Die Wolfskinder
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Jaron Müller, Christian Zeiger, Julia Meynen (Schauspieler)
  • Mamoru Hosoda (Regisseur) - Satoko Okudera / Mamoru Hosoda (Autor) - Studio Chizu / Madhouse (Produzent)
Belle (DVD)
  • Das neue und weltweit gefeierte Meisterwerk von Oscar-Nominee Mamoru Hosoda (DAS MÄDCHEN, DAS DURCH DIE ZEIT SPRANG,...
  • Von Studio Chizu (DER JUNGE UND DAS BIEST) produziert, wurde Belle von Character Designer Jin Kim (DIE EISPRINZESSIN)...
  • Der Film überzeugt auch musikalisch: Allein der Titelsong hat auf Spotify in den Sprachen Japanisch und Englisch...

Hinweis: Ame & Yuki ist mittlerweile auch als deutsche DVD rar bei Amazon. Hier geht es schneller, den Film bei Prime Video zu streamen.

Der Film „Der Junge und das Biest“ von 2015 soll auch gut sein. Den habe ich aber noch nicht gesehen. Außerdem ist zwischendurch, im Jahr 2018, der Film „Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft“ erschienen. Darin geht es weniger um das namensgebende Mädchen Mirai, sondern vielmehr um ihren Bruder. Da es sich bei diesem um ein – meiner subjektiven Meinung nach – nerviges Kleinkind handelt, kann ich dem Film nicht viel abgewinnen und würde ihn nicht verschenken.

Sky is (not) the Limit: Filme von Makoto Shinkai

Makoto Shinkai hat im Jahr 1999 im Alter von 26 Jahren seine ersten Anime-Gehversuche gewagt. Der damals entstandene Kurzfilm „She and Her Cat“ ist bis heute ein als moderner Klassiker gefeiertes Kunstwerk. Mit den weiterhin entstandenen Filmen „Voices of a Distant Star“ (2002) und „The Place Promised In Our Early Days“ (2004) kristallisierten sich bereits Themen heraus, die auch in späteren Filmen wichtig sein sollten: zwischenmenschliche Beziehungen, der Himmel sowie Wetter und Weltall-Phänomene. Weltweiten Durchbruch feierte Makoto Shinkai 2016 mit „Your Name“, aber auch alle vorigen und folgenden Filme sind empfehlens- und verschenkenswert.

Ich würde also alle Filme von Makoto Shinkai verschenken:

  • She and Her Cat (1999): Aus der Perspektive der Katze Chobi wird das Zusammenleben mit der Besitzerin erzählt. Hierbei wird auf die Herausforderungen des Alltags und auf Emotionen eingegangen. Dieses monochrome Erstlingswerk ist fünf Minuten lang.
  • Voices of a Distant Star (2002): Zwei durch eine Weltraummission getrennte Jugendliche kommunizieren per SMS miteinander. Doch die Nachrichten brauchen mit zunehmender Entfernung immer länger (teils Jahre), bis sie ankommen. Eine Sci-Fi-Studie über Beziehung, Entfernung und Entfremdung.
  • The Place Promised In Our Early Days (2004): In einer alternativen Realität wurde Japan in den 1970er Jahren getrennt. Die Handlung des Films beginnt in den 1990er Jahren. Neben den politisch-militärischen Spannungen geht es um drei Jugendliche / junge Erwachsene und den Wunsch, einen Turm zu erreichen. Der Wunsch wird schließlich zur Notwendigkeit.
  • 5 Centimeters per Second (2007): Ähnlich wie „Voices of a Distant Star“ erforscht der Film die Themen Liebe, Entfernung und das alleinige Fortführen des eigenen Lebens. Allerdings wird hier auf Sci-Fi verzichtet und die Entfernung durch auseinanderliegende Wohnorte in Japan verdeutlicht.
  • Children Who Chase Lost Voices (2011): Der Alternativtitel „Die Reise nach Agartha“ beschreibt schon einen großen Teil der Handlung. Das Mädchen Asuna trifft auf den Jungen Shun aus dem versteckten Land Agartha. Dort sollen geliebte Menschen von den Toten zurückgeholt werden können. Das will auch der Lehrer Morisaki. Es kommt zu einem Abenteuer mit schweren Entscheidungen.
  • The Garden of Words (2013): In einer Laufzeit von nur 44 Minuten wird hier die Geschichte von Aufeinandertreffen eines Schülers und einer Lehrerin (die sich nicht als solche erkennen) im Park aufgezeigt. Er träumt davon, Schuster zu werden. Sie erholt sich von Anfeindungen und dem sich daraus entstandenen Stress, der sie arbeitsunfähig machte.
  • Your Name (2016): Makoto Shinkais weltweiter Durchbruch gelang durch diesen Film, der den zeitversetzten Körpertausch zweier Teenager beleuchtet. Durch ihre Zusammenarbeit können sie eine Katastrophe abwenden. Ein Treffen der beiden wird durch Hürden in Zeit und Raum erschwert.
  • Weathering With You (2019): Tokio ist von einem scheinbar nie endenden Regen geplagt. Hina, die sich allein um ihren jüngeren Bruder kümmert, kann jedoch die Wolken beseitigen und die Sonne durchlassen. Als der Ausreißer Hodaka das erfährt, bieten sie Hinas Fähigkeit als Dienstleistung an. Doch das hat seinen Preis. Bald steht eine lebenswichtige Entscheidung an.
  • Suzume (2022): Die Waise Suzume lebt bei ihrer Tante und begegnet auf der Straße einem Fremden, der nach Ruinen in der Nähe sucht. Dort muss er eine Tür schließen, um das Eindringen von weltvernichtenden Würmern zu verhindern. Bald muss ihm Suzume helfen, da der Fremde sich in einen Stuhl verwandelt. Klingt bizarr, ist aber ein herzliches Abenteuer. (Zum Redaktionsschluss dieses Beitrags gab es noch keine deutsche DVD / Blu-Ray)
1,05 EUR
Voices of a Distant Star
224 Bewertungen
Voices of a Distant Star
  • Makoto Shinkai (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren
The Place Promised in Our Early Days - [DVD]
  • Deutsch, Japanisch
  • DVD
  • Makoto Shinkai
5 Centimeters per second
  • Shinkai, Makoto (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren
Children Who Chase Lost Voices
  • Shinkai, Makoto (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren
The Garden of Words
  • Shinkai, Makoto (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren
Your Name. - Gestern, heute und für immer
  • Shinkai, Makoto (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren
Weathering With You - Das Mädchen, das die Sonne berührte
  • Shinkai, Makoto (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren
Makoto Shinkai Collection (Special Edition exklusiv Amazon) [Blu-ray]
  • 7 Artcards, Extras (The Garden of Words): Filmografie Makoto Shinkai, Interview Makoto Shinkai, Storyboard zum Film,...
  • Interview Makoto Shinkai, Storyboard zum Film, Musikvideo. Extras (Voices of a Distant Star): Originaltrailer, 257 Min
  • Shinkai, Makoto (Regisseur)

Patema Inverted von Yasuhiro Yoshiura

Ich musste tatsächlich nachschauen, was Yasuhiro Yoshiura noch so geschrieben, als Regisseur betreut oder anderweitig mit gestaltet hat. Er hat unter anderem am 2009 herausgebrachten Film „Evangelion: 2.0 You Can (Not) Advance“ mitgearbeitet, also an einem recht erfolgreichen Franchise. Wo er aber als Autor, Regisseur, Storyboard-Artist und in vielen weiteren Rollen aktiv wurde, das ist der Film „Patema Inverted“ von 2013.

In dem Film, der in einer nicht zu fernen Zukunft spielt, geht es um Schwerkraft-Experimente und ihre Folgen. Durch die Aufspaltung der Welt in zwei Gruppen, die von gegenläufigen Kräften angezogen werden, ergeben sich Feindschaften. Die scheinbar übermächtige Gruppe ist durch eine totalitär geführte, faschistische Gesellschaft geprägt. Im Untergrund hingegen lebt eine friedfertigere Gruppe. Beim letztendlichen Showdown gibt es im wahrsten Sinne eine Wendung.

Patema Inverted - The Movie - [DVD]
  • Deutsch, Japanisch
  • DVD
  • Yasuhiro Yoshiura

A Silent Voice: The Movie

Im Fall vom „A Silent Voice“-Film aus dem Animationsstudio Kyōto Animation geht es mir ähnlich wie bei Madhouse. Denn auch hier ist mir nur ein Bruchteil des Gesamtwerks bekannt. Während es bei Madhouse drei von zahlreichen Filmen sind, da ist es bei Kyōto Animation nur einer. A Silent Voice hat es aber in sich. Der Coming-of-Age-Film beschreibt die Schulsituation einer Schülerin mit Hörgerät. Sie wird von einem Mitschüler gemobbt und auch angegriffen. Mit der Zeit entsteht aber eine Freundschaft. Hinzu kommen Beziehungen mit anderen Charakteren. Ein interessanter Film über Mobbing, Sozialisierung und Resozialisierung.

A Silent Voice - [DVD]
  • Deutsch, Japanisch
  • DVD
  • Naoko Yamada

Ein paar Beispiele für „Lupin III“-Filme

Lupin III ist ein Franchise, das auf den Geschichten rund um „Arsène Lupin“ von Maurice Leblanc aufbaut. Erste Manga-Ausgaben unter dem Namen Lupin III erschienen bereits ab 1967. Die ersten Anime-Produktionen mit entsprechenden Geschichten erschienen 1971. Ich persönlich habe bisher nur einen originalen „Lupin III“-Film sowie zwei Crossover-Filme mit anderen Franchises als Empfehlung parat. Falls sie euch oder den Beschenkten gefallen, ist es aber sicher eine Welt, in die man sich lange Zeit eingraben kann.

Diese drei Filme mit dem Meisterdieb Lupin III kann ich empfehlen:

  • Das Schloss des Cagliostro (1979): Lupin III und seine zwei Gehilfen sind in einem kleinen, fiktiven europäischen Fürstentum unterwegs, wo sie nach einem Falschgeld-Raub eine Entführung miterleben. Es werden verschiedene Verstrickungen aufgedeckt und eine Hochzeit verhindert. Die gerettete Entführte ist eine Prinzessin.
  • Lupin III vs. Detektiv Conan: The Movie (2013): Ein gekonntes Crossover mit verschiedenen Twists, bei denen beide Protagonisten ihre Stärken zeigen können. Wieder dreht sich ein Handlungsstrang um eine Prinzessin aus einem fiktiven Königreich. Die Handlung spielt aber zum großen Teil im Japan des 21. Jahrhunderts.
  • Lupin III vs. Ein Supertrio – Cat’s Eye (2023): Diese Prime Video Produktion holt nicht nur das „Supertrio“ aus den 1980ern zurück, sondern bringt die drei Schwestern nebst Lupin III mit einem modernen Animationsstil zusammen. Die spannende Story rund um Kunstraub und Intrigen schafft es aber, über den gewöhnungsbedürftigen Grafikstil hinweg zu trösten.
Lupin III. - Das Schloss des Cagliostro - [DVD]
  • Deutsch, Japanisch
  • DVD
  • Hayao Miyazaki
LUPIN III. vs. Detektiv Conan: The Special
  • Deutsch, Japanisch
  • DVD
  • Hajime Kamegaki
LUPIN III. vs. EIN SUPERTRIO – CAT’S EYE
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Kanichi Kurita, Akio Otsuka, Daisuke Namikawa (Schauspieler)
  • Kobun Shizuno (Regisseur) - Shuji Kuzuhara (Autor)

Detektiv Conan Filme: Es gibt mittlerweile 26 Stück!

Ich werde hier nicht auf die einzelnen Filme aus dem „Detektiv Conan“-Franchise eingehen – bis auf 2020 kam immerhin seit 1997 jedes Jahr einer davon heraus . Alle, die hierzulande irgendwie legal verfügbar sind, habe ich gesehen, und kann daher sagen: Falls ihr einen Detektiv Conan Fan beschenken wollt, dann könnt ihr mit keinem der Filme etwas falsch machen. Zwar werden sie natürlich mit den Jahren moderner, was die Animation und Inhalte angeht. Aber wer das Gesamtwerk rund um Conan, die Detective Boys, Ran und den alten Mōri, Ai und den Professor sowie um die Männer in Schwarz ergründen will, kommt im die vielen Stile nicht herum.

Anime-Filme, die nichts für Kinder sind

Zeichentrick, Animation, Anime und Co. werden ja von Leuten, die sich nicht so gut damit auskennen, gern in einen Topf geschmissen, der zudem die Aufschrift „Kinderkram“ trägt. Jedoch kann man damit nicht falscher liegen. Ich würde einem Kind niemals Akira (Anime-Film von 1988) oder auch Rick and Morty (US-Zeichentrickserie seit 2013) zeigen. Und auch die bis hierher schon genannten Filme sind oft nicht wirklich was für Kinder, sondern höchstens etwas ab dem Teenager-Alter. Ein paar sind vielleicht für Kinder geeignet, andere eher Coming-of-Age-Filme, andere aufgrund von Action, Gewalt und anderen Inhalten nur was für Erwachsene.

Auf jeden Fall würde ich den schon genannten Film „Akira“ zu den Filmen zählen, die man nicht gemeinsam mit (kleinen) Kindern schauen sollte. Denn in dem Cyberpunk-Anime gibt es zahlreiche Gewalt- und Body-Horror-Elemente. Dennoch ist es ein Klassiker, der im Hinblick auf die Möglichkeiten des Mediums Anime bereits in 1988 starke Standards setzte – auch und vor allem, was das Spiel mit Licht, Schatten, Perspektive und Geschwindigkeit angeht. Rein aus technischer Sicht also sehenswert. Außerdem natürlich Klassiker wie „Ghost in the Shell“ oder „Die letzten Glühwürmchen“.

Akira
  • Otomo, Katsuhiro (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren
1,96 EUR
Die letzten Glühwürmchen - [DVD] - Remastered Edition
1.215 Bewertungen

Interstella 5555 – Musik-Anime für Fans von Daft Punk

„Interstella 5555 – The 5tory of the 5ecret 5tar 5ystem“ aus 2003 ist in vielerlei Hinsicht ein Ausnahmephänomen, sowohl im Bereich der Anime-Filme als auch im Bereich der Musikvideos. Denn der Film von 68 Minuten Länge kommt ohne Dialog aus und vermittelt seine Geschichte ausschließlich auf der Bildebene. Audio gibt es dennoch, nämlich in Form des 2001 erschienenen Daft-Punk-Albums „Discovery“. Diese gelungene Mischung aus Progressive Rock und Disco in Kombination mit der Manga- und Anime-Größe Leiji Matsumoto führte schließlich zu Interstella 5555.

Neben dem für sich stehenden Film könnte „Interstella 5555 – The 5tory of the 5ecret 5tar 5ystem“ sicher auch bei verschiedenen Altersgruppen ein wenig Nostalgie auslösen. Denn nicht nur erinnert die Produktion an die Langspiel-Musikvideos, die in den 1980ern kurzzeitig Mode waren und neben dem jeweiligen Song und seinem Inhalt auch eigene Geschichten erzählten. Bei jüngeren Daft-Punk-Fans kommen vielleicht auch Erinnerungen an den Trend aus der Mitte der 2000er auf, Songs mit Ausschnitten aus Animes zu kombinieren und sie als AMV (Anime Music Video) bei YouTube hochzuladen. Hier kommen also alle auf ihre Kosten.

Daft Punk - Interstella 5555 [Limited Edition] [2 DVDs]
  • Daft Punk (Schauspieler)
  • Takenouchi, Kazuhisa (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren
Discovery
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Ada (Warner) (Herausgeber)

Noch viele weitere Anime-Geschenkideen

Wie bei Live-Action-Filmen, CGI-Produktionen und ähnlichen Medien, so gibt es auch im Hinblick auf Anime keine erschöpfende Aufzählung. Und schaut man sich Listen von IMDb, Rotten Tomatoes oder anderen Film-Fachseiten an, dann findet man dort noch viel mehr Empfehlungen. Ich kann euch aber nur jene Anime-Filme als Weihnachtsgeschenke empfehlen, die ich selber gesehen, als gut befunden und nicht zwischenzeitlich schon wieder vergessen habe. Andere gibt es zudem nur bei Streaming-Anbietern, etwa „Words Bubble Up Like Soda Pop“ oder „Drifting Home“ bei Netflix. Dafür könnt ihr höchstens Netflix-Guthaben verschenken.

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •