Mac Anleitung: Fusion Drive trennen bzw. rückgängig machen

Vor einiger Zeit habe ich euch ja schon einmal gezeigt wie man ein Fusion Drive erstellen kann, und nun dachte ich mir, dass einige User des Apple Mac, iMac oder MacBook das Fusion Drive trennen oder wieder rückgängig machen wollen. Dafür soll die folgende Anleitung dienen. Wenn ihr das Fusion Drive auflösen, also die HDD Festplatte und die SSD Festplatte wieder getrennt nutzen wollt, dann hoffe ich, dass euch die folgend aufgezeigten Schritte weiterhelfen.

Das Fusion Drive trennen bzw. rückgängig machen ist gar nicht so schwer. Wichtig ist vor dem Auflösen des Apple Fusion Drive aber, dass ihr ein Backup macht.

Das Fusion Drive trennen bzw. rückgängig machen ist gar nicht so schwer. Wichtig ist vor dem Auflösen des Apple Fusion Drive aber, dass ihr ein Backup macht.

Vorbetrachtung: Fusion Drive trennen bzw. rückgängig machen

Bevor ihr die folgend beschriebenen Schritte an eurem Apple Mac durchführt, solltet ihr auf jeden Fall ein Backup machen, also alle eure Daten von der SSD und der HHD Festplatte auf eine externe Festplatte, in die Cloud und / oder auf andere Speichermedien verschieben! Denn das Auflösen des Fusion Drive beim Apple Mac sorgt dafür, dass alle Daten und Dateien von SSD und HDD gelöscht werden. Ohne das Backup sind sie also anschließend unwiederbringlich verloren. Bedenkt dabei auch, dass ihr nach dem Fusion Drive trennen das System und Programme neu installieren sowie Einstellungen neu vornehmen müsst.

Interner oder externer Plattenverbund?

Wie immer bei solchen Systemsachen ist alles nicht einfach und selten etwas leicht verständlich. Jedoch werde ich mich bemühen, euch die einzelnen Schritte zum Fusion Drive rückgängig machen so deutlich wie möglich darzulegen.

Mehr für dich:
Fusion Drive am Mac: SSD und HDD Festplatten zu einem Volume kombinieren

Als erstes schauen wir darauf, ob euer Fusion Drive extern ist und das Betriebssystem selbst auf einer internen Platte gespeichert ist – oder ob die beiden internen Festplatten zu einem Fusion Drive verbunden wurden. Ist der Platten-Verbund extern und das OS auf einer separaten Platte, dann startet den Mac ganz normal. Sind die internen Platten zu einer Einheit verbunden, dann drückt beim Start des Apple Mac gleichzeitig die CMD-Taste und R. CMD + R befördert den Rechner beim Start in den sogenannten Recovery Modus.

Fusion Drive auflösen: so geht’s!

Im ersten Schritt startet ihr das Terminal, um dort die beiden Einzelbestandteile der Speichergruppe aufzuspüren. Habt ihr das Terminal geöffnet, gebt ihr den Befehl diskutil coreStorage list ein. Nach dem Bestätigen werden euch die einzelnen Festplatten (Physical Volume) in der entsprechenden Gruppe (Logical Volume Group) angezeigt. Die erste Angabe lautet „+ – – Logical Volume Group lange Nummer“ die lange Kennnummer markiert und kopiert ihr (CMD +C).

In Schritt zwei gebt ihr im Terminal den Befehl diskutil coreStorage delete UUID lange Nummer ein. Das Kürzel UUID steht für die Identifikations- bzw. Kennnummer, die ihr kopiert habt und nun statt „lange Nummer“ in den Befehl einfügen könnt. Achtung: Wenn ihr jetzt den Befehl bestätigt, wird das Fusion Drive aufgelöst und dabei beide Festplatten formatiert, also gelöscht. Ist das okay, dann bestätigt den Befehl. Fertig.

macOS neu aufsetzen: Internet oder Boot-Stick

Na toll, jetzt habt ihr einen teuren Mac rumstehen, könnt aber nichts damit machen. Denn nach dem Auflösen des Fusion Drive sind die Festplatten leer und selbst die Recovery Partition für das neue Aufspielen des Apple Betriebssystems macOS ist weg. Nun müsst ihr, wenn ihr den Mac oder iMac wieder verwenden wollt, das OS aus einer externen Quelle einspeisen. Das funktioniert einerseits per Internetverbindung; noch einfacher aber mit einem macOS Boot-Stick. Wie ihr einen solchen bootfähigen USB-Stick erstellt, erfahrt ihr in dieser Anleitung. Zu schwer? Dann nutzt die App Boot Buddy.

Mehr für dich:
AirPods im Test: Ausführlicher Erfahrungsbericht zu den kabellosen Apple Kopfhörern

Anleitung als Video

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
54

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.