Apple Mac Studio – Computer mit M1 Max oder M1 Ultra

Neben einem neuen iPhone SE und einem neuen iPad Air hat Apple während des gestrigen „Peek Performance“ Special Events auch einen neuen Computer vorgestellt. Der Mac Studio ist eine Mischung aus Mac Mini und Mac Pro. Er soll aber keine der beiden Mac-Varianten ersetzen, sondern bietet vielmehr eine (ggf. mobile) Profi-Lösung, welche die Vorteile der beiden vereint. Das geschieht u. a. durch die letzte Neuauflage des M1-Chips. Das leistungsstärkste SoC dieser Reihe heißt „M1 Ultra“ und setzt sich aus zwei „M1 Max“-Chips zusammen. Technische Daten, Bilder und die Preise der Konfigurationen gibt’s in diesem Beitrag.

Der neue Apple Mac Studio verbindet die Höchstleistung des Mac Pro mit den platzsparenden Maßen des Mac Mini. Durch zahlreiche Anschlüsse ist er für jede Peripherie geeignet. <a class=

M1 Max

und M1 Ultra sorgen für beste Performance bei Musik, Videobearbeitung, 3D-Inhalten, Programmierung und vielem mehr." width="1024″ height="484″ /> Der neue Apple Mac Studio verbindet die Höchstleistung des Mac Pro mit den platzsparenden Maßen des Mac Mini. Durch zahlreiche Anschlüsse ist er für jede Peripherie geeignet. M1 Max und M1 Ultra sorgen für beste Performance bei Musik, Videobearbeitung, 3D-Inhalten, Programmierung und vielem mehr.

Mac Studio – Technische Daten

Da ihr den Apple Mac Studio wahlweise mit M1 Max oder M1 Ultra als SoC kaufen könnt, habe ich euch die technischen Daten des neuen Computers aus Cupertino in einer Vergleichstabelle aufgeführt. In der folgenden Übersicht könnt ihr die beiden Versionen vergleichen und die Variante finden, die zu euch und eurem Workload passt. Bei Specs, die auf beide SoC-Modelle zutreffen (etwa den Anschlüssen am Gehäuse), erstreckt sich die Zelle mit den Infos über beide Spalten.

Mac Studio mit M1 Max Mac Studio mit M1 Ultra
Maße (H x B x T) 9,5 cm x 19,7 cm x 19,7 cm
Gewicht 2,7 kg 3,6 kg
Prozessor 10-Core CPU mit 8 Performance- und 2 Effizienz-Kernen 20-Core CPU mit 16 Performance- und 4 Effizienz-Kernen
Grafikprozessor 24-Core GPU 48-Core GPU
Neural Engine 16-Core 32-Core
Speicherbandbreite 400 GB/s 800 GB/s
Optionale Ausstattung M1 Max mit 32-Core GPU M1 Ultra mit 64-Core GPU
Media Engine (Gemeinsamkeiten) Hardware-beschleunigtes H.264, HEVC, ProRes und ProRes RAW, Decode-Engine
Media Engine (Unterschiede) 2 Engines fürs Video-Codieren und 2 Engines zum Codieren bzw. Decodieren von ProRes 4 Engines fürs Video-Codieren und 4 Engines zum Codieren bzw. Decodieren von ProRes
Arbeitsspeicher 32 GB oder 64 GB 64 GB oder 128 GB
Interner Speicher SSD mit 512 GB, 1 TB, 2 TB, 4 TB oder 8 TB 
Video Videoausgabe über HDMI und Thunderbolt 4 (inkl. DisplayPort über USB-C), Anschluss von bis zu 5 Displays
Audio Ausgabe über integrierten Lautsprecher, HDMI, USB-Zubehör und / oder 3,5 mm Klinke-Anschluss
Anschlüsse (hinten) Netzteil, 4 x Thunderbolt 4, 1 x 10-GBit-Ethernet, 2 x USB-A, 1x HDMI, 1 x Kopfhörer-Anschluss
Anschlüsse (vorn) 2 x USB-C (bis 10 GBit/s) sowie SDXC-Kartenleser (UHS-II) 2 x Thunderbolt 4 (bis 40 GBit/s) sowie SDXC-Kartenleser (UHS-II)
WLAN 802.11ax WLAN 6, kompatibel mit IEEE 802.11a/b/g/n/ac
Bluetooth Bluetooth 5.0
Lieferumfang Mac Studio, Netzkabel
Preis ab 2.299,00 € ab 4.599,00 €

Mac Studio im Vergleich mit älteren Profi-Computern von Apple

Der neue Apple Mac Studio steht für Profi-Anwender/innen in Konkurrenz zum aktuellen iMac mit 27-Zoll-Display sowie zum 2019 vorgestellten Mac Pro. Beide liefern ihre Performance über Intel-Prozessoren sowie weitere Einzelkomponenten. Natürlich kann der neue Mac Studio mit Apple Silicon als proprietäres SoC noch eins drauf setzen. Dabei werden bei gleichem Energieverbrauch mehr Rechenleistung geliefert bzw. die gleiche Rechenleistung bei weniger Stromverbrauch angeboten. In der offiziellen Pressemitteilung gibt es diese Vergleiche: 

Mac Studio mit der Power des M1 Max ermöglicht:

  • Bis zu 2,5-mal schnellere CPU-Leistung als der schnellste 27″ iMac mit 10-Core Prozessor
  • Bis zu 50 Prozent schnellere CPU-Leistung als der Mac Pro mit einem 16-Core Xeon Prozessor
  • Bis zu 3,4-mal schnellere Grafikleistung als der 27″ iMac und über 3-mal schneller als der Mac Pro mit der am häufigsten verwendeten Grafikkarte
  • Bis zu 7,5-mal schneller als der 27″ iMac und bis zu 3,7-mal schneller als der 16-Core Mac Pro bei Videotranskodierung

Mac Studio mit der Power des M1 Ultra ermöglicht:

  • Bis zu 3,8-mal schnellere CPU-Leistung als der schnellste 27″ iMac mit 10-Core Prozessor
  • Bis zu 90 Prozent schnellere CPU-Leistung als der Mac Pro mit 16-Core Xeon Prozessor
  • Bis zu 60 Prozent schnellere CPU-Leistung als der 28-Core Mac Pro
  • Bis zu 4,5-mal schnellere Grafikleistung als der 27″ iMac und bis zu 80 Prozent schneller als die schnellste derzeit erhältliche Grafikkarte für den Mac
  • Bis zu 12-mal schneller als der 27″ iMac und bis zu 5,6-mal schneller als der 28-Core Mac Pro bei Videotranskodierung

Apple Mac Studio – Preise der verschiedenen Ausführungen

Wollt ihr den neuen Apple Mac Studio als Profi-Computer mit Apple Silicon als SoC und vergleichsweise sehr guter Performance sowie (laut Apple) bestem Power-Management kaufen, dann habt ihr die Qual der Wahl. Denn ihr könnt nicht nur aus M1 Max und M1 Ultra wählen, sondern bei jedem Chip aus zwei Versionen sowie 32 bis 128 GB RAM und 512 GB bis 8 TB Speicher. Ich habe euch die Preise, die sich so ergeben, in den folgenden Tabellen aufgeführt.

Das kostet der Mac Studio mit M1 Max

Die Preise für den Mac Studio richten sich also nach verschiedenen Faktoren. Fangen wir mal beim Modell mit M1 Max an. In der folgenden Tabelle findet ihr die Preise für die verschiedenen Optionen von SoC, Arbeitsspeicher und Festplatten-Speicher. Es ergeben sich Preise von 2.299 Euro bis 5.749 Euro.

SoC und Arbeitsspeicher SSD-Speicher Preis
M1 Max mit 24-Core GPU und 32 GB RAM 512 GB 2.299,00 €
1 TB 2.529,00 €
2 TB 2.989,00 €
4 TB 3.679,00 €
8 TB 5.059,00 €
M1 Max mit 32-Core GPU und 32 GB RAM 512 GB 2.529,00 €
1 TB 2.759,00 €
2 TB 3.219,00 €
4 TB 3.909,00 €
8 TB 5.289,00 €
M1 Max mit 24-Core GPU und 64 GB RAM 512 GB 2.759,00 €
1 TB 2.989,00 €
2 TB 3.449,00 €
4 TB 4.139,00 €
8 TB 5.519,00 €
M1 Max mit 32-Core GPU und 64 GB RAM 512 GB 2.989,00 €
1 TB 3.219,00 €
2 TB 3.679,00 €
4 TB 4.369,00 €
8 TB 5.749,00 €

Das kostet der Mac Studio mit M1 Ultra

Beim neuen Apple Mac Studio mit M1 Ultra ist die Preisgestaltung ähnlich komplex. Auch hier kann man zwei Versionen des SoC wählen (entweder 48-Core GPU oder 64-Core GPU) und sich entweder für 64 GB oder 128 GB Arbeitsspeicher entscheiden. Als dritter Faktor kommt dann wieder die SSD-Größe hinzu. Am Ende ergeben sich Preise von 4.369 Euro bis 9.199 Euro.

SoC und Arbeitsspeicher SSD-Speicher Preis
M1 Ultra mit 48-Core GPU und 64 GB RAM 512 GB 4.369,00 €
1 TB 4.599,00 €
2 TB 5.059,00 €
4 TB 5.749,00 €
8 TB 7.129,00 €
M1 Ultra mit 64-Core GPU und 64 GB RAM 512 GB 5.519,00 €
1 TB 5.749,00 €
2 TB 6.209,00 €
4 TB 6.899,00 €
8 TB 8.279,00 €
M1 Ultra mit 48-Core GPU und 128 GB RAM 512 GB 5.289,00 €
1 TB 5.519,00 €
2 TB 5.979,00 €
4 TB 6.669,00 €
8 TB 8.049,00 €
M1 Ultra mit 64-Core GPU und 128 GB RAM 512 GB 6.439,00 €
1 TB 6.669,00 €
2 TB 7.129,00 €
4 TB 7.819,00 €
8 TB 9.199,00 €

Mac Studio und „Peek Performance“-Event im Video

Wollt ihr euch den Mac Studio im Bewegtbild anschauen, dann könnt ihr das u. a. auf YouTube tun. Denn Apple hat zu den neu vorgestellten Geräten jeweils ein Video hochgeladen. Zudem gibt es die gestrige Keynote als Video on Demand. Damit ihr nicht lange suchen müsst, habe ich euch beide Videos im Folgenden eingebettet.



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.