Diese iOS 16 Funktionen kommen erst später aufs iPhone

Seit gestern steht das Upgrade auf iOS 16 für kompatible iPhone-Modelle zur Verfügung. Doch nicht alle auf der WWDC22-Keynote vorgestellten Funktionen sind damit direkt ausgerollt worden. Einige verspäten sich und sollen im weiteren Verlauf des Jahres 2022 per Update nachgereicht werden. Um welche Funktionen und Verbesserungen es sich handelt, das habe ich euch im Folgenden zusammengefasst. Informationen zum jetzt schon zur Verfügung stehenden iOS 16 Upgrade fürs iPhone bekommt ihr mit diesem Link.

Zum gestrigen Release von iOS 16 war Apple scheinbar noch nicht mit allen neuen Funktionen fertig oder zufrieden. Hier findet ihr die Liste der neuen iOS 16 Features, die erst später per Update aufs iPhone kommen.

Zum gestrigen Release von iOS 16 war Apple scheinbar noch nicht mit allen neuen Funktionen fertig oder zufrieden. Hier findet ihr die Liste der neuen iOS 16 Features, die erst später per Update aufs iPhone kommen.

Diese iOS 16 Features reicht Apple im Laufe des Jahres nach

Apple zeigt während der World Wide Developers Conference (WWDC) im Juni immer spannende neue Funktionen für die kommenden Versionen seiner Betriebssysteme. Aber manchmal ist der iPhone-Hersteller (oder sind die testenden Entwickler/innen) mit den Funktionen im Beta-Stadium bis zum Release noch nicht zufrieden. Deshalb schaffen sie es nicht in die x.0-Versionen von iOS, iPadOS, watchOS, macOS oder tvOS. Dieses Jahr werden diese Features mit einem iOS 16.x Update nachgereicht:

  • Live Aktivitäten – Laufende Aktivitäten wie Sportevents oder die Lieferung der Pizza in Echtzeit auf dem Sperrbildschirm verfolgen (App-Entwickler/innen können diese Funktion per API in ihr Angebot integrieren).
  • Kurzbefehle einfach ausführen – Siri nutzen, um Kurzbefehle aus Apps auszuführen, ohne dass manuell etwas dafür eingerichtet werden muss (kommt später auf die iPhone-Modelle X, 8 und 8 Plus, ist aber auf neueren Geräten bereits nutzbar).
  • Neue Home App – Neu designte und funktionalere Home App, in der man einfacher navigieren und Geräte besser managen kann. Die neue Architektur der App soll die Nutzung effizienter und das Smart Home zuverlässiger machen, kommt aber erst später in 2022. Für die gemeinsame Steuerung mit anderen ist dann ein Hub (Apple TV oder HomePod) nötig.
  • Matter-Unterstützung – Der neue herstellerübergreifende Smart-Home-Standard Matter kommt ebenfalls später. Denkbar ist, dass er bei Apple mit dem Update für die neue Home App Architektur eingeführt wird.
  • Freeform App – Eine plattform- und nutzer/innenübergreifende Arbeitsfläche für das Entwerfen von Projekten, zum Sammeln von Informationen, fürs Brainstorming und mehr. Diese Whiteboard-Alternative wurde ebenfalls verschoben.
  • Geteilte iCloud Fotomediathek – Ihr müsst noch Geduld haben, wenn ihr eine Fotomediathek mit der Familie teilen oder eine gemeinsame Sammlung aufbauen wollt. Denn auch bei dieser neuen iOS 16 Funktion teilt Apple mit: Kommt später in diesem Jahr.
  • Schlüssel teilen im Apple Wallet – Über das Apple Wallet lassen sich Schlüssel teilen, damit andere auch in der eigenen Abwesenheit Zugang bekommen. Das Teilen funktioniert u. a. über Messenger-Apps wie WhatsApp oder auch per Mail. Verfügbar wird die Funktion für teilnehmende Einrichtungen, Hersteller und Automarken.
  • SharePlay fürs Game Center – Multiplayer-Spiele während eines FaceTime-Telefonats starten und beim Spielen mit den entsprechenden Kontakten in Verbindung bleiben.
  • Kontakte-Integration des Game Centers – Die Kontakte App zeigt ab dem entsprechenden iOS 16 Update die Game Center Profile von Freund/innen an. Um ihre Spiele und Errungenschaften anzusehen, kann man da einfach drauf tippen.
Einige der iOS 16 Neuerungen, die sich verspäten, sind im offiziellen Feature-Katalog mit so einer Anmerkung markiert. Bei anderen gibt es Fußnoten, in denen Details zur Verspätung zu finden sind.

Einige der iOS 16 Neuerungen, die sich verspäten, sind im offiziellen Feature-Katalog mit so einer Anmerkung markiert. Bei anderen gibt es Fußnoten, in denen Details zur Verspätung zu finden sind.

Detaillierte Informationen zu diesen und allen weiteren mit iOS 16 eingeführten (oder noch einzuführenden) Funktionen bekommt ihr auf der offiziellen Webseite zum Thema. Dort findet ihr unter Kategorien wie Sperrbildschirm, Fokus, Nachrichten, Mail, Safari, Passkeys, Live Text, Siri, Apple Pay und Wallet, Fitness sowie vielen weiteren den jeweiligen Katalog neuer Funktionen. 

Leakt Apple den Zeitpunkt seiner „Apple Car“-Vorstellung?

Zugegeben, es ist etwas viel hinein interpretiert, aber über der Kategorie „CarPlay“ auf der oben verlinkten Seite steht „Ankündigungen zu Fahrzeugen kommen Ende 2023“. Natürlich kann sich das auf andere Fahrzeughersteller und deren Modelle beziehen, welche ab Ende 2023 oder Anfang 2024 bestimmte Funktionen oder gar das komplette neue CarPlay-UI für ihre Fahrzeug-Displays nutzen werden. 

Wer will, kann hier neue Apple-Car-Gerüchte hinein interpretieren. Vielleicht geht es aber auch nur um Automarken, die ab Ende 2023 das CarPlay-Interface für ihre Modelle einführen.

Wer will, kann hier neue Apple-Car-Gerüchte hinein interpretieren. Vielleicht geht es aber auch nur um Automarken, die ab Ende 2023 das CarPlay-Interface für ihre Modelle einführen.

Durch die jahrelangen Gerüchte zu einem eigenen Auto vom iPhone-Hersteller Apple nimmt man aber gern jeden Informationshappen und deutet da etwas hinein :D Wie dem auch sei, auf welche der oben genannten Funktionen von iOS 16 wartet ihr ganz ungeduldig? Und habt ihr das Upgrade überhaupt schon installiert? Lasst gern einen Kommentar da!



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.