Disk Drill 5 – App für die Datenrettung in neuer Version

Sowohl für den Apple Mac als auch für Windows PCs gibt es nun eine überarbeitete Version der Datenrettungssoftware Disk Drill. Diese neue Ausgabe der App bringt nicht nur eine modernere sowie modular anpassbare Oberfläche mit, sie ist auch auf aktuelle Betriebssysteme und Chips ausgelegt – etwa auf macOS 13 Ventura und den M2-Chip. Neben der besseren Kompatibilität und Nutzbarkeit gibt es natürlich auch Verbesserungen für die Datenwiederherstellung am Mac, sowohl für das HFS- als auch für das APFS-Dateisystem. Zudem werden RAID-Systeme und virtuelle Festplatten (VHD und VHDX) sowie iPhones und iPads mit aktuellen Betriebssystemen unterstützt. Mehr Details in diesem Beitrag.

Disk Drill im günstigen App-Abo: Über 240 Vollversionen im Setapp-Paket

Disk Drill 5 bietet neue Funktionen und einen tieferen Scan für die Datenrettung und Dateiwiederherstellung am Mac unter macOS sowie am PC unter Windows. Egal ob Festplatte. VHD, RAID-System, iPhone, iPad oder USB-Stick – die neue Version findet 30% mehr Rückstände. Bildquelle: cleverfiles.com

Disk Drill 5 bietet neue Funktionen und einen tieferen Scan für die Datenrettung und Dateiwiederherstellung am Mac unter macOS sowie am PC unter Windows. Egal ob Festplatte. VHD, RAID-System, iPhone, iPad oder USB-Stick – die neue Version findet 30% mehr Rückstände. Bildquelle: cleverfiles.com

Disk Drill 5 mit besserer Datenerkennung und -wiederherstellung

Neben den oben schon genannten Neuerungen und Verbesserungen bietet Disk Drill in der Version 5 noch weitere positive Änderungen. So soll ein durchschnittlicher Scan von Datenträgern und Verzeichnissen jetzt bis zu 30% mehr Daten und Dateirückstände finden, aus denen sich gelöschte oder anderweitig verlorengegangene Dateien wiederherstellen lassen. Außerdem werden die Herstellungschancen abgewogen. Die Chancen für die Rettung einzelner, individuell ausgewählter Dateien werden dabei folgendermaßen eingeteilt: grün = hoch; gelb = durchschnittlich; rot = niedrig. Ebenfalls sinnvoll: Ein Cross Platform Scan, mit dem eine Datenträgeranalyse am Mac begonnen und am Windows PC fortgesetzt werden kann – oder andersrum.

Komplettes Disk Drill Changelog: Offizielle Webseite

Disk Drill für den Einzeleinsatz: Besser über Setapp nutzen

Wie schon einmal vor knapp drei Jahren im Beitrag „Die 5 besten kostenlosen Mac-Apps für die Datenwiederherstellung“ aufgezeigt, so gibt es nur die Basis-Version von Disk Drill kostenlos. Diese hilft zwar beim Finden von wiederherstellbaren Dateien und zeigt eine Übersicht über die Verzeichnisse und Ordner an, die sich retten lassen. Die Datenrettung und damit die Wiederherstellung der gelöschten Inhalte übernimmt sie aber nicht. Dafür ist die über 100 Euro teure PRO-Version nötig. Gerade bei einem einzelnen Einsatz überlegt man sich diese Ausgabe sicher dreimal. Günstiger ist da das Setapp-Abo für 9,99 Euro im Monat (monatlich kündbar), das neben Disk Drill noch über 240 weitere App-Vollversionen für den Mac mitbringt. Hier gibt’s alle Infos.


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

1 Kommentar

  1. Thomas sagt:

    Das Programm gibt es gerade auch bei Bundlehunt günstiger ☝️.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert