Welche SD-Karten eignen sich für die DJI FPV Drohne?

Mit der DJI FPV hat der marktführende Hersteller für Kamera-Quadrocopter DJI diese Woche ein Drohnen-Set mit FPV-Drohne, dazugehörigem Controller und passender Brille für den „First Person View“-Flug herausgebracht. Damit können die Flüge nicht nur in Echtzeit genossen, sondern auch aufgezeichnet werden. Als 4K- oder Full-HD-Video mit 50 bis 120 fps lassen sich die Eindrücke aus der Luft abspeichern. Sowohl in die DJI FPV Drohne als auch in die DJI FPV Goggles V2 lässt sich jeweils eine microSD-Karte einstecken. Welche SD-Karte sich für die DJI FPV eignet, das lest ihr hier.

Abkürzung: Geeignete Speicherkarten hier ansehen

Welche SD-Karten in der DJI FPV nutzen? Am besten eine SanDisk microSDXC mit 64GB, 128GB oder 256GB Speicher. Details zur richtigen DJI FPV SD-Karte findet ihr in diesem Ratgeber.

Welche SD-Karten in der DJI FPV nutzen? Am besten eine SanDisk microSDXC mit 64GB, 128GB oder 256GB Speicher. Details zur richtigen DJI FPV SD-Karte findet ihr in diesem Ratgeber.

Welche SD-Karten eignen sich für die DJI FPV Drohne?

Laut den Angaben von DJI können sowohl in der DJI FPV als auch in den Goggles jeweils eine microSD mit bis zu 256 GB Speicherplatz eingesteckt werden. Hier im Blog empfehlen wir für SD-Karten immer die Marke SanDisk. Warum? Das lest ihr hier. Zudem solltet ihr auf der Suche nach der richtigen SD-Karte für die DJI FPV darauf achten, dass große Speicherkapazitäten mit SDXC (Extended Capacity) bezeichnet werden. Zusammengefasst lassen sich die „SanDisk Extreme“-microSDXC-Speicherkarten empfehlen, die es mit 32GB, 64GB, 128GB, 256GB und weiteren Speichermengen bis 1TB gibt. Die Auswahl findet ihr mit diesem Link.

9,00 EUR
SanDisk Extreme microSDXC 64GB + SD Adapter + Rescue Pro Deluxe 160MB/s A2 C10 V30 UHS-I U3
  • Ideal für Android-basierte Smartphones und Tablets sowie Actionkameras und Drohnen
  • Bis zu 160 MB/Sek. Lesegeschwindigkeit und 60 MB/Sek. Schreibgeschwindigkeit für schnelles Aufnehmen und Übertragen
  • Einstufung A2 für schnelleres Laden und schnellere In-App-Performance
SanDisk Extreme 128 GB microSDXC-Speicherkarte und SD-Adapter mit App Performance A2 und Rescue Pro...
  • Kompatibel mit microSDHC-, microSDXC-, microSDHC UHS-I- und microSDXC UHS-I-unterstützenden Hostgeräten
  • Lesegeschwindigkeiten von bis zu 160 MB / s und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 90 MB / s für eine schnellere...
  • Klasse A2 für schnelleres Laden und Leistung der App
SanDisk Extreme microSDXC 256GB + SD Adapter + Rescue Pro Deluxe 160MB/s A2 C10 V30 UHS-I U3
  • Ideal für Android-basierte Smartphones und Tablets sowie Actionkameras und Drohnen
  • Bis zu 160 MB/Sek. Lesegeschwindigkeit und 90 MB/Sek. Schreibgeschwindigkeit für schnelles Aufnehmen und Übertragen
  • Einstufung A2 für schnelleres Laden und schnellere In-App-Performance

Wie viel Speicher brauche ich für 4K-Aufnahmen eigentlich?

Die DJI FPV erlaubt die Aufnahme von Full-HD-Videos mit 1.920 x 1.080 Pixeln Auflösung genauso wie die Aufnahme von 4K-Videos mit 3.840 × 2.160 Pixel Auflösung. Die niedrigste fps- bzw. Hz-Zahl liegt dabei bei 50. Zudem sind 4K-Videos mit 60 fps möglich. In Full HD sind darüber hinaus Aufnahmen mit 100 und 120 fps möglich. Eine unterschiedliche Komprimierung der Aufnahmen ergibt sich dabei durch die wählbaren Videoformate .mp4 und .mov. Bei der Berechnung der richtigen Speichergröße der microSDXC-Karte ist zudem zu beachten, dass eine Akkuladung der DJI FPV für ca. 20 Minuten Flug ausreicht. 

Wie viel Speicher brauche ich für Full-HD- und 4K-Aufnahmen also, wenn ich sie mit der DJI FPV Drohne anfertigen will? Für die Beantwortung habe ich versucht, verschiedene Quellen heranzuziehen, was sich gar nicht so einfach gestaltet. Wenn man nach Speichergrößen für 4K- und HD-Videos sucht, kommt man meist nur auf Ratgeber für iPhone-Einstellungen – aber so einen haben wir ja selber schon. Und nach diesem verbraucht 4K mit 60 fps pro Minute 400 MB Speicher, für 20 Minuten also knapp 8 GB.

Fündig geworden bin ich schließlich bei Kingston und bei ClickLikeThis. Mit den Infos dieser eher allgemein gefassten Quellen lässt sich folgendes zusammentragen:

  • Auf einer 16 GB Karte können 28 bis 33 Minuten 4K-Video mit 30 fps gespeichert werden
  • Für Aufnahmen der DJI FPV ist also rund die Hälfte anzunehmen (da die fps-Zahl höher liegt)
  • Auf einer 16 GB Karte können bis zu 1 Stunde 1080p-Video mit 30 fps gespeichert werden
  • Auch hier muss beachtet werden, dass die Drohne mit 50 bis 120 fps aufnehmen kann
  • Wenn ihr mit mehreren Akkus unterwegs seid und entsprechend lange aufnahmen könnt, nutzt also mindestens eine 64 GB oder 128 GB Karte

DJI FPV SD-Karte: Speicher heutzutage günstiger

Ich weiß, dass die obigen Hinweise und „Berechnungen“ eher nach dem Pi-mal-Daumen-Prinzip verfasst sind. Jedoch sind Speicherkarten mit 64 GB, 128 GB und sogar 256 GB heutzutage nicht mehr so teuer. Erst ab größeren Speichermengen wie 512 GB oder 1 TB auf den kleinen Karten steigen die Preise wieder signifikant. Aber solche SD-Karten sind auch gar nicht für die DJI FPV Drohne empfohlen. Zudem könnt ihr Karten mit 64 bis 256 GB flexibel einsetzen, auch als Speicher in anderen Kameras sowie in weiteren Mobilgeräten verschiedenster Art. Da lohnt es sich also mehrfach, zu einem größeren Modell zu greifen.


Neu: Es gibt nun ein Sir Apfelot Forum bei dem ihr eure Fragen nicht nur mir, sondern gleich vielen anderen Lesern präsentieren könnt. Das erhöht die Chance, dass euer Problem gelöst wird!

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.