Fotos App unter iOS 16: Neuerungen für euch zusammengefasst

Zum Ansehen, Sortieren, Bearbeiten sowie Teilen von Fotos und Bildern auf dem Apple iPhone könnt ihr die vorinstallierte Fotos App nutzen. Diese bekommt unter iOS 16 auf kompatiblen iPhones neue Funktionen und Einstellungen. In diesem Ratgeber habe ich euch diese zusammengefasst und den jeweiligen Nutzen einzeln aufgeführt. So wisst ihr schon einmal vorab, welche neuen Foto-Möglichkeiten sich für euch ab September 2022 ergeben. Dabei ist aber zu beachten, dass die folgenden Informationen aus aktuellen Beta-Versionen von iOS 16 stammen. Bis zum finalen Release kann es also noch ein paar Anpassungen geben.

Die iPhone Fotos App bekommt unter iOS 16 neue Funktionen, Zugriffssicherungen und Einstellungen. Ob Bilder bearbeiten, sortieren oder teilen – ab Herbst 2022 gibt es neue Möglichkeiten.

Die iPhone Fotos App bekommt unter iOS 16 neue Funktionen, Zugriffssicherungen und Einstellungen. Ob Bilder bearbeiten, sortieren oder teilen – ab Herbst 2022 gibt es neue Möglichkeiten.

„Ausgeblendet“- und „Zuletzt gelöscht“-Ordner mit Touch ID bzw. Face ID gesichert

Wenn ihr Fotos aus der Gesamtübersicht oder aus Ordnern löscht, dann verschwinden sie nicht sofort vom iPhone, sondern werden erst einmal in den „Zuletzt gelöscht“-Ordner verschoben. Von dort werden sie nach einem bestimmten Zeitraum (bzw. auf ein weiteres manuelles Löschen hin) komplett vom Speicher entfernt. Wollt ihr Fotos zwar aus der Gesamtübersicht entfernen, aber weiterhin behalten, könnt ihr sie zudem ausblenden. Wie das funktioniert, das habe ich euch hier erläutert: Fotos ausblenden und „Ausgeblendet“-Ordner verstecken. 

Nun ist es aber so, dass sowohl der Fotos-Papierkorb (Zuletzt gelöscht) als auch der versteckbare Ordner (Ausgeblendet) relativ leicht aufzurufen sind, zumindest bis iOS 15. Sicherer werden diese Ordner mit dem Upgrade auf iOS 16 im Herbst 2022. Denn dann werden sie mit der Abfrage biometrischer Daten oder des iPhone-Entsperrcodes gesichert. Auf iPhones mit Home-Button kommt dabei Touch ID zum Einsatz, auf den anderen Modelle entsprechend Face ID. So lassen sich etwa Fotos oder Scans von wichtigen Dokumenten sowie andere private Bilder vor Fremdzugriffen am Gerät schützen.

Duplikate erkennen, zusammenführen und Speicher entlasten

Doppelte Fotos und Bilder können durch Synchronisationen mit Cloud-Speichern, durch den Austausch von Fotos mit anderen Nutzer/innen sowie durch andere Aktionen entstehen; auch durch das einfache Kopieren von Fotos auf dem Endgerät. Dabei benötigen doppelte Fotos natürlich auch zusätzlichen Speicherplatz. Damit ihr diesen ein bisschen frei räumen könnt, gibt es in der Fotos App unter iOS 16 den Duplikate-Ordner. Dort könnt ihr doppelte Bilder nicht nur löschen, sondern auch zusammenführen, etwa wenn eines eine höhere Auflösung, das andere aber mehr Meta-Daten enthält. So lässt sich eine einzelne Datei schaffen, die sowohl eine große Auflösung als auch alle Infos hat.

Bearbeitung kopieren und auf andere Fotos übertragen

Die Fotos App auf dem iPhone wird ab iOS 16 eine Copy-and-Paste-Funktion für Bearbeitungsschritte einführen. Ich persönlich finde das super, weil ich Bearbeitungen von iPhone-Fotos gern direkt auf dem Gerät in der Fotos App vornehme. Mit der neuen Funktion lassen sich Anpassungen in Helligkeit, Kontrast, Farbton, Sättigung, Dynamik, Schärfe, etc. einfach von einem Foto kopieren und auf ein anderes Foto übertragen. Das Ganze funktioniert dann einfach über Copy Edits / Bearbeitung kopieren und Paste Edits / Bearbeitung einfügen. 

Rückgängig machen und Wiederholen für einzelne Bearbeitungsschritte

Bis iOS 15 wurden zwar die Möglichkeiten zum Bearbeiten von Fotos in der proprietären Apple-App auf dem iPhone immer weiter ausgebaut, aber einige Optionen wurden von Nutzer/innen dennoch bis dahin vermisst. Darunter ist etwa die Möglichkeit zum schrittweisen Entfernen von Bearbeitungsschritten bei als bearbeitet gespeicherten Fotos. Bei diesen kann man bisher nur alle Bearbeitungsschritte (Ausrichten, Zuschneiden, Farbton anpassen, etc.) als Ganzes entfernen. Ab iOS 16 können die einzelnen Bearbeitungspunkte schrittweise zurückgenommen und wiederholt werden. Die Vor- und Zurück-Pfeile tauchen dafür oben links in der App auf.

Fotos von Personen nach Namen ordnen

Unter „Personen & Orte“ findet ihr in der Fotos App je nach Einstellungen und Sortierung eurer iPhone-Fotos verschiedene Personen-Ordner. Darin werden Fotos von Personen bzw. Kontakten geordnet. Sucht ihr also Fotos von bestimmten Freund/innen oder Familienmitgliedern, dann findet ihr sie dort. Ab iOS 16 könnt ihr zum schnellen Auffinden der richtigen Person und ihrer Fotos eine neue Sortier-Funktion nutzen. Tippt im Personen-Ordner einfach oben rechts auf die zwei nach oben und unten zeigenden Pfeile, und schon könnt ihr die (alphabetische) Sortierung nach Namen auswählen. Eine kleine, aber effektive Anpassung der Fotos App am iPhone.

Über iCloud geteilte Fotos und Ordner für mehr Personen

Foto-Ordner über iCloud mit anderen Nutzer/innen teilen, das ist nichts Neues. Mit iOS 16 soll es aber die Möglichkeiten geben, eine geteilte Foto-Bibliothek mit bis zu fünf Personen zu teilen. So können etwa Urlaubsfotos auch ohne Familienfreigabe oder ähnliche Einstellungen mit mehreren Leuten gemeinsam genutzt werden.

Fotohintergründe löschen und Hauptinhalte weiterverwenden

Personen, Tiere, Objekte und mehr sind oft der Hauptinhalt von Fotos. Das erkennt die Fotos App ab iOS 16 vermittels Machine Learning immer besser. Wie auch unter iPadOS 16 und macOS Ventura lassen sich die wichtigen Fotomotive schnell und einfach ausschneiden, um sie weiterzuverwenden – ganz ohne Photoshop oder andere Drittanbieter-Software. 

Dazu muss einfach nur der Finger auf dem Fotoinhalt gehalten werden. Aktuellen Videovorführungen nach kann man den ausgeschnittenen Inhalt bereits nach einer Sekunde durch Verschieben weiterverwenden, etwa als Sticker in iMessage / Nachrichten, als Grafik in Notizen bzw. in einem Pages– oder Word-Dokument. Das kann extrem viel Zeit sparen. Ich bin gespannt, wie gut diese Funktion arbeiten wird.

„Für dich“ und weitere vorgeschlagene Fotos deaktivieren

In einigen Bereichen des iOS-Systems auf dem Apple iPhone werden euch ausgewählte Fotos aus eurem Speicher gezeigt. „Für dich“ wäre ein Beispiel dafür, aber auch andere Widgets und die Suche-Funktion. Wenn ihr die Anzeige von diesen ausgesuchten Bildern abschalten wollt, gibt es ab iOS 16 die entsprechende Möglichkeit dazu. Dazu wird es eine Option unter Einstellungen -> Fotos geben. 

Quellen: 1, 2



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

5 Kommentare

  1. Ich habe das Problem, dass ich nach dem Update auf IOS 16 nicht mehr meine Fotos auf meinen Mac übertragen kann.

    Ich habe immer das wunderschön einfache Programm DIGITALE BILDER verwendet.

    Das geht nicht mehr, es wird immer der Fehler angezeigt:
    com.apple.ImageCaptureCore-Fehler -9937

    Tja was nun???

    • Jens Kleinholz sagt:

      Ich habe im Foreneintrag bei Apple das hier gefunden:

      Der Fehler com.apple.ImageCaptureCore-Fehler -9956 ist eine Lese-Schreib Fehler. Er kann unter anderem auftreten, wenn das Kabel, mit dem das iPhone angeschlossen ist, defekt oder ungeeignet ist. Verwendest du das Originalkabel, das mit dem iPhone geliefert wurde? versuche auch mal einen anderen USB Port oder anderen Adapter, falls du ein HUB oder einen Adapter verwendest.

      Vielleicht hilft das? Ich hoffe es, denn ich hab keine Ahnung, was es sonst sein könnte. 😊

  2. Claudia Güntert sagt:

    Seit dem Update kann ich keine Fotos mehr duplizieren. Weiß jemand, warum?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.