Die drei wichtigsten Kamera-App-Verbesserungen in iOS 16

Neben den zahlreichen Neuerungen der Fotos App unter iOS 16 wird in dem Upgrade des iPhone-Betriebssystem auch die Kamera App mit ein paar zusätzlichen Funktionen bedacht. Die drei, die dabei am meisten hervorstechen, stelle ich euch in diesem Beitrag vor. Ein kleiner Dämpfer schon einmal vorab: Nicht alle mit iOS 16 kompatiblen iPhone-Modelle bekommen alle Kamera-Updates. Zwei der drei im Folgenden vorgestellten Neuerungen betreffen sogar nur die Modelle des iPhone 13 vom letzten Jahr sowie die kommende iPhone-14-Reihe. Beachtet zudem, dass sich die Infos auf aktuelle Beta-Versionen von iOS 16 beziehen; Änderungen sind bis zum Release noch möglich.

Die iPhone Kamera App bekommt unter iOS 16 neue Funktionen bzw. Verbesserungen für vorhandene Features. Hier habe ich euch drei Beispiele zusammengefasst.

Die iPhone Kamera App bekommt unter iOS 16 neue Funktionen bzw. Verbesserungen für vorhandene Features. Hier habe ich euch drei Beispiele zusammengefasst.

Übersetzen-Funktion direkt in der Kamera App

Bereits unter iOS 15 (sowie iPadOS 15, macOS 12 Monterey, etc.) könnt ihr die Texterkennung „Live Text“ nutzen, um Geschriebenes auf Bildern erkennen zu lassen und weiter verarbeiten zu können. Auch in der Kamera App des iPhones lässt sich Text einfrieren (wie hier gezeigt) und dann für die weitere Nutzung kopieren, nachschlagen und in die Übersetzen App transferieren. Dieser Schritt entfällt allerdings ab iOS 16, denn statt den Text automatisch zu kopieren und in der Übersetzen App einzusetzen, zeigt das System die Übersetzung direkt in der Kamera App an. Das spart Zeit, wenn es schnell gehen muss.

Vordergrund-Unschärfe im Porträt-Modus

Der unscharfe Hintergrund bzw. der Bokeh-Effekt für Fotos im Porträt-Modus der iPhone-Kamera ist nichts Neues. Mit iOS 16 soll neben dem Hintergrund aber auch der Vordergrund unscharf gestellt werden können, um einen noch überzeugenderen Tiefeneffekt zu kreieren. Durch die unscharfen Vorder- und Hintergründe sieht es so aus, als wäre der Schärfepunkt der Aufnahme präzise auf das Motiv (Person, Tier, Objekt, etc.) ausgerichtet. Diese neue Funktion kommt allerdings nur auf das iPhone 13 mini, iPhone 13, iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max sowie auf zukünftige Modelle des Apple-Smartphones.

Bessere Qualität für den Filmmodus

Der Filmmodus sorgt ab dem iPhone 13 dafür, dass in der Kamera App mit geringer Schärfentiefe aufgenommen und der Fokus flüssig von einer Stelle zur anderen übergehen kann. Gerade bei Personen bzw. deren Gesichtern, die z. B. während eines Dialogs abwechselnd scharf gestellt werden sollen, sorgt das für einen cinematischen Effekt. Dieser soll ab iOS 16 noch verbessert werden, sodass auch in schrägen Aufnahmewinkeln sowie in Profilaufnahmen klarere Kanten entstehen, zum Beispiel an den Haaren und an Brillen.

Quellen: 1, 2



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.