Freeform – Apples digitales Whiteboard kommt mit macOS 13.1 und iPadOS 16.2

Aktuell gibt Apple die Beta-Version von macOS 13.1 an Entwickler/innen heraus. Das Update für das Mac-Betriebssystem Ventura enthält neben Verbesserungen für die Home App auch die neue Freeform App. Letztere wurde bereits im Rahmen der WWDC22-Keynote vorgestellt und soll alle Möglichkeiten eines Whiteboards in digitaler Form bieten. Text, Skizzen, Bilddateien, Videos, Audio, virtuelle Klebezettel, Links, PDFs, Formen, Markierungen und mehr können auf einer einzigen Oberfläche gesammelt werden – und das gemeinsam mit anderen im gleichen Dokument. So will Apple in seinem eigenen Ökosystem eine Möglichkeit fürs Remote-Coworking schaffen – auch unter iPadOS 16.2 und iOS 16.2.

Die Freeform App für Mac, iPad und iPhone soll vermittels System-Updates noch in 2022 erscheinen. Infos zur Software und zur Nutzung gibt's hier. Bildquelle: Apple.com

Die Freeform App für Mac, iPad und iPhone soll vermittels System-Updates noch in 2022 erscheinen. Infos zur Software und zur Nutzung gibt’s hier. Bildquelle: Apple.com

Freeform App für Mac, iPad und iPhone kommt noch in 2022

Das Jahr dauert nur noch ein paar Wochen, aber die Freeform App, die im Juni angekündigt wurde, soll noch in dieser Zeit herauskommen. Auf der offiziellen Webseite zu macOS Ventura steht dazu entsprechend: „Kommt noch dieses Jahr“. Es ist zu erwarten, dass mit dem Update auf macOS 13.1 am Apple Mac auch die Updates auf iOS 16.2 am iPhone sowie auf iPadOS 16.2 am iPad herauskommen. Dazu passend kommt mit iPadOS 16.2 die Unterstützung externer Displays für das „Stage Manager“-Feature auf neuere iPad-Modelle zurück. Die mit iPadOS 16 und macOS 13 eingeführte Fensterübersicht ist noch nicht so ausgereift, wie Apple und auch Nutzer/innen das gerne hätten.

Mit Freeform in Echtzeit gemeinsam ein Whiteboard füllen

Ob Schul- oder Uni-Projekt, Gruppenarbeit im Unternehmen, Urlaubsplanung mit der Familie oder dem Freundeskreis, Hochzeitsplanung, Umzugsvorbereitungen oder andere Sachen: Freeform kann sicher für eine ganze Menge von Aufgaben verwendet werden. Vom initialen Brainstorming hin zur Finalisierung der Planungsphase kann ein einzelnes Projekt mit allen Inhalten von mehreren Leuten gleichzeitig angeschaut und bearbeitet werden. Die Einladung zum Zusammenarbeiten kann, wie in anderen Produktivitäts-Apps von Apple, direkt aus dem Programm selber sowie per Link realisiert werden. Während am Mac die Maus und die Tastatur schnelle Eingaben ermöglichen, hilft an kompatiblen iPads der Apple Pencil. Am iPhone kann man  wahrscheinlich besser Sachen eintippen, Sprachmemos aufnehmen und Fotos einbinden.

Quellen: 1, 2


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert