HOOKED App: Literatur als Chat-Geschichten lesen

Literaturfreunden und vor allem Teenagern, die das Smartphone nicht nur für eigene Nachrichten, sondern auch zum Lesen von Geschichten nutzen, erzähle ich sicher nichts Neues, wenn ich über die HOOKED App berichte. Das knapp 92 MB messende Programm für iOS und Android liefert Literatur verschiedener Genres als Chat-Verläufe der Protagonisten – inklusive Bilder und allem Drum und Dran. Was die App kann, wo Vorteile und Nachteile liegen und ob man tatsächlich schnell „hooked“, also süchtig nach den Geschichten ist, das möchte ich euch im Folgenden darlegen.

Die HOOKED App für iPhone und Android Handys bietet spannende Geschichten als Chat-Verlauf der Protagonisten für die

Die HOOKED App für iPhone und Android Handys bietet spannende Geschichten als Chat-Verlauf der Protagonisten für die "Snapchat-Generation" an.

HOOKED App: Geschichten als Chat-Verläufe lesen

Die HOOKED App richtet sich mit ihren Storys in Form von Messenger-Chats vor allem an Teenager und als erweiterte Zielgruppe sicher auch an andere User, die das Handy für verschiedenste Aufgaben nutzen. Wer also gerne liest, spannende Geschichten mag und technikaffin ist, für den könnte diese Applikation aus dem Apple iOS App Store bzw. dem Google Play Store für Android etwas sein. Wie man aber in den jeweiligen Rezensionen und Bewertungen lesen kann, bietet die aktuelle Version (1.64 für Android-Geräte; 3.9.1 für iPhone) einige negative Punkte, die es in vorigen Versionen nicht gab.

Das sind übrigens die Genres, die man (zumindest mit Abo-Nutzung) abrufen kann:

  • Liebe / Romantik
  • Drama
  • Horror
  • Fantasy
  • Krimi
  • Paranormales
  • Thriller
  • Comedy
  • Science-Fiction

Tipp: Blinkist-Test – Erfahrungen mit Buchzusammenfassungen

Vorteile

Als ganz klaren Vorteil sehe ich, dass die Geschichten, die hier von der Telepathic Inc. auf eure Handys gebracht werden, auf Deutsch verfügbar sind. Wo es bei der Übersetzung der Programm-Befehle und Meldungen noch hapert, da sind die Storys an sich (also der hauptsächliche Inhalt) sehr gut ins Deutsche übertragen. Die einfache Aufmachung und die stete Entwicklung der Geschichten (zumindest jene, in die ich hineingeschaut habe) spricht auch für Download und Nutzung der Software. Außerdem hat Telepathic mit HOOKED, dem ersten Produkt der Firma, ganz klar ihre Philosophie erfüllt:

Telepathic is redefining storytelling for the Snapchat generation.  We believe there is a billion-dollar opportunity in bringing "lean" principles to the development and distribution of mass-market fiction, and in presenting stories as a mobile-first experience.

Nachteile

Wer gern eine Geschichte am Stück durchlesen oder gleich mehrere Storys bingen will, wird schnell die negativen Seiten der App kennenlernen. Denn zu der „billion -dollar opportunity“ der Telepathic Inc. sowie deren Investoren gehört natürlich auch eine kräftige Refinanzierung. Und nachdem mit den ersten gratis bzw. günstigen Versionen User an Land gezogen und Medienberichte erzeugt wurden, wird nun abgesahnt. Und das passiert beim Lesen sowie durch die in den Chat-Verläufen befindlichen Bildern. 

Möchte man nämlich mitten in der Geschichte eine Wartezeit von 35 bis 40 Minuten umgehen oder die Fotos der Story freischalten, wird ein Abo notwendig. Die HOOKED Abo-Modelle sehen folgendermaßen aus:

  • 7 Tage kostenlos, danach $4,99 pro Woche
  • 1 Monat für $14,99
  • 1 Jahr für $39,99

Ohne die Abos ausprobiert zu haben, würde ich bei mehr Interesse an der HOOKED App und dem Lesen auf dem iPhone respektive Android-Smartphone vorerst die kostenlose Test-Woche nutzen. Achtung: Diese wird bei ausbleibender Kündigung direkt in ein Abo umgewandelt! Dabei würde ich schauen, wie viele Genres und Geschichten überhaupt auf mich warten und dann sehen, ob ich diese in einem Monat (Abo-Modell 2) durchbingen kann oder ob es genug Material für ein Jahr (Abo-Modell 3) ist.

Neutrale Einschätzung

Wer sich vorher informiert und auch die Rezensionen in den App Stores liest, weiß, auf was er sich einlässt. Wenn ihr also auf die Bilder verzichten und mit Wartezeiten auskommen könnt, dann ist die Gratis-Version von HOOKED vielleicht genau das Richtige. Spart ihr sowieso schon Geld, weil ihr euch keine Bücher kauft und möchtet die App nun als erste / neue Quelle für spannende Geschichten nutzen sowie dafür Geld ausgeben, dann ist das sicher auch okay. Deshalb würde ich die HOOKED App weder als komplett super noch als absolut schlecht einschätzen.

Download

Für Android findet ihr den HOOKED Download natürlich im Google Play Store. Für das Apple iPhone mit iOS geht ihr über den Apple App Store oder zu iTunes. Oder ihr nutzt einfach diese App-Box 😉

HOOKED
HOOKED
Entwickler: Telepathic, Inc.
Preis: Kostenlos+

Screenshots (Android)

Aus Gründen habe ich für diesen Beitrag „nur“ Screenshots eines Android-Geräts zur Verfügung. Aber diese geben schon genug Infos, um sich ein Bild von der App machen zu können:


Eigene Geschichten für HOOKED App schreiben und einreichen

Das Konzept der HOOKED App lädt natürlich dazu ein, das Gelesene in andere Richtungen zu spinnen oder sich selber ganz neue Geschichten auszudenken. Der einfache Chat-Stil, der als purer Dialog ohne narratives Element dient, macht selbiges noch einfacher. Zudem kennt jeder aus WhatsApp oder anderen Messenger Apps die eine oder andere Situation, die mit dem richtigen Twist zur spannenden Story wird. Und genau deshalb kann man auch eigene Geschichten für HOOKED schreiben sowie in der App veröffentlichen (lassen). Wie das geht, zeigt dieses Video (Englisch):

Interessante Informationen und News

Was ich neben den Inhalten und dem oberflächlich aufgezeigten Geschäftsmodell von Telepathic und HOOKED noch interessant finde, sind die Strukturen und News / Gerüchte dahinter. Denn das 2015 gegründete Startup wurde nicht etwa durch Investitionen privater User aus dem Boden gestampft, sondern vor allem durch namhafte Geldgeber aus Hollywood und dem Silicon Valley wie dem Expräsident von Warner Brothers Greg Silverman, dem Schauspieler Kevin Spacey und Unternehmen wie SV Angel, Greylock Partners, 500 Startups, Cowboy Ventures oder der Talentagentur WME Ventures. 

Zudem haben sich schon etliche große Medien dem Unternehmen und seiner App angenommen. Der Business Insider, das Wired-Magazin, die LA Times, die New York Times und weitere haben berichtet. In der Online-Ausgabe der Los Angeles Times heißt es sogar, dass die Daten zu Nutzung der App und Beliebtheit einzelner Storys in Hollywood dazu genutzt würden, um den nächsten „Harry Potter“ zu definieren; also das nächste große Franchise für eine breite, lukrative Zielgruppe. Alles in allem also sehr interessant, oder? 

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

1 Kommentar

  1. Matt sagt:

    Das hört sich spannend an. Würde so einem spannenden Chatverlauf sicher mal ne Chance geben. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.