iPhone gefunden? Was ihr tun könnt und was ihr lassen solltet!

Beim Wandern, während der Zugfahrt, in einem Restaurant oder beim Einkaufen – wenn ihr ein iPhone findet oder ein anderes fremdes Gerät entdeckt, dann gibt es einige empfehlenswerte Tipps für den Umgang damit. Denn ihr könnt es der Person, der das iPhone gehört, recht einfach machen, es zurück zu bekommen. Es gibt aber auch einiges, was ihr nicht bzw. nur mit Vorsicht tun solltet. Nicht nur, weil es das Auffinden des iPhones erschwert, sondern euch zudem selbst in Schwierigkeiten bringen kann. Wenn ihr ein iPhone gefunden habt und wissen wollt, was zu tun ist, dann lest diesen Ratgeber :)

Ich habe ein iPhone gefunden, was soll ich tun? Hier findet ihr Tipps und Tricks, mit denen ihr das Suchen und Finden für die andere Person einfacher machen könnt. Zudem zeige ich euch auf, was ihr eher lassen solltet.
Ich habe ein iPhone gefunden, was soll ich tun? Hier findet ihr Tipps und Tricks, mit denen ihr das Suchen und Finden für die andere Person einfacher machen könnt. Zudem zeige ich euch auf, was ihr eher lassen solltet.

Wichtig: Sofort handeln, um richtig helfen zu können

Im Folgenden findet ihr Tipps für die Abgabe des gefundenen iPhones sowie für das Ermitteln der Eigentümerin / des Eigentümers. Wichtig bei allen diesen Handlungsempfehlungen ist, dass ihr damit nicht zu lange wartet. Nehmt das Gerät nicht mit – oder nur dann, wenn nichts anderes funktioniert. Wenn ihr das iPhone, das iPad oder das MacBook mitnehmt und nichts unternehmt, um es der Person, der das Gerät gehört, zurückzuführen, dann sind die Chancen groß, dass sie das Gerät über „Wo ist?“ löscht sowie für sich und andere unbrauchbar macht. Oder sie ortet es bei euch und taucht dann mit (Polizei)Unterstützung bei euch auf, weil ihr es scheinbar geklaut habt.

Bestes Vorgehen: Gefundenes iPhone vor Ort abgeben

Findet ihr ein iPhone, ein iPad, ein MacBook oder eine andere Sache, die scheinbar ohne zugehörige Person herumliegt, dann gebt sie am besten beim Personal der entsprechenden Einrichtung ab. Im Zug könnt ihr sie der Schaffnerin / dem Schaffner übergeben, im Bus sprecht ihr die Fahrerin / den Fahrer an, im Hotel oder dem Fitnessstudio geht ihr an die Rezeption, im Freizeitpark oder auf einer Messe an die Information oder Kasse, und so weiter. 

Denn wer etwas verliert und abschätzen kann, wo dies passiert ist, wird erstmal dort mit der Suche beginnen. Vielleicht wurde sogar schon in der Einrichtung nachgefragt und man kann dort die Fundsache nach der Abgabe direkt zuordnen. Falls nicht, ist das zumindest im Anschluss möglich, wenn dann jemand nachfragt. Falls also möglich, gebt die Fundsache ab. Nehmt sie auf keinen Fall mit, denn das kann als Diebstahl angesehen werden.

Natürlich kann das gefundene Gerät oder eine andere Fundsache auch jemanden aus der Einrichtung gehören. Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass ihr es bei der Abgabe direkt der Person aushändigt, der es gehört. 

Zuständigkeit unklar: Blick auf den Sperrbildschirm kann helfen

Aber nicht überall gibt es zuständiges Personal, ein Fundbüro oder dergleichen. Wenn ihr auf dem Gehweg, im Park, an der Autobahnraststätte, beim Wandern oder sonstwo ein iPhone findet, dann schaut euch erstmal um. Seht ihr eine Person, die offensichtlich nach etwas Verlorenem sucht? Falls nicht, dann werft einen Blick auf den Sperrbildschirm. Falls das Gerät schon länger liegt und bereits über „Wo ist?“ als verloren gemeldet wurde, kann eine entsprechende Nachricht mit Kontaktdaten angezeigt werden. Aber auch durch ein Widget (z. B. von Any Text) kann ein Hinweis zu den Besitzverhältnissen des iPhones ersichtlich werden.

Und auch, wenn das nicht der Fall ist und ihr erstmal nur die Uhrzeit, den Akkustand und dergleichen erkennt, könnt ihr über den Sperrbildschirm Infos für den Kontaktaufbau erhalten. Denn wenn die Person, der das iPhone gehört, einen Notfallpass hinterlegt hat, habt ihr Zugriff darauf. Wischt nach oben, um auf den Entsperr-Bildschirm zu gelangen. Ignoriert dessen Zahlenfeld und tippt unten links auf „Notfall“. Tippt anschließend nochmal unten links auf „Notfallpass“. Dort lest ihr nun, wem das iPhone gehört. Zudem findet ihr, falls festgelegt, die Notfallkontakte der Person. Diese könnt ihr anrufen, damit sie weiterleiten, dass das iPhone gefunden wurde.

Ein entsperrtes iPhone: Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich

Wer ein iPhone nutzt, wird es sicherlich auch mit einem Entsperrcode sowie einer Touch ID oder Face ID ausstatten. Immerhin werden diese Schutzmechanismen für viele Dienste vorausgesetzt. Wenn ihr also ein Apple-Smartphone findet, werdet ihr im Regelfall nicht auf dessen Inhalte (System, Einstellungen, Apps, User-Daten und Dateien) zugreifen können. Im unwahrscheinlichen Fall, dass dem doch so ist, solltet ihr natürlich die Privatsphäre der jeweiligen Person wahren – ihr habt nichts in der Fotos App, in den Notizen, im iCloud-Speicher oder dergleichen verloren.

Falls ihr das iPhone aber nirgendwo abgeben könnt, niemand in der Nähe danach zu suchen scheint und auch kein Notfallpass hinterlegt ist, könnt ihr die Kontakte-App nutzen. Dort findet ihr Angaben zur Eigentümerin / zum Eigentümer. Falls nicht direkt ersichtlich, steht in der Kontaktliste neben dem entsprechenden Eintrag rechts ein „Ich“. Die Nummer des gefundenen iPhones bringt euch zwar nichts, aber ihr kennt somit schonmal den Namen der Person. In der Anrufliste könnt ihr nun einen Kontakt auswählen, dem ihr Bescheid geben könnt, dass ihr das iPhone von einer ihm bekannten Person gefunden habt. So lassen sich weitere Schritte planen.

Kann man machen: Fundsache bei der Polizei abgeben

Ein gefundenes Gerät oder eine andere Fundsache bei der Polizei abzugeben, ist wahrscheinlich einer der ersten Instinkte, die man hat. Und gerade wenn man es „in freier Wildbahn“ findet, keine Kontaktinformationen ersichtlich sind oder das Gerät sogar ausgeschaltet ist, wird man es auf diesem Weg relativ sicher los. Die Abgabe bei der Polizei ist eine gute Möglichkeit, um die Fundsache loszuwerden – denn natürlich haben nicht alle die Zeit und Lust, um sie selbst den rechtmäßigen Besitzer/innen zuzuführen. 

Allerdings kann es gut möglich sein, dass man dabei erst einmal warten muss, bevor man das Anliegen vortragen und die Abgabe realisieren kann. Wer das iPhone dann abholen will, muss eventuell auch erstmal warten. Denn wenn gerade jemand anderes Dienst hat als die Person, welche die Fundsache entgegen genommen hat, muss vielleicht erstmal danach gesucht werden. Natürlich muss man sich nicht unbedingt darum kümmern, das Auffinden des Geräts der suchenden Person so angenehm wie möglich zu machen. Aber man kann es im Hinterkopf behalten.

Keine Zuständigkeit: Warum sollte man das iPhone im Apple Store abgeben?

Sucht man im Netz nach Tipps für den Umgang mit einem gefundenen iPhone oder anderem Apple-Gerät, dann wird hier und da auf die Möglichkeit hingewiesen, es im Apple Store abzugeben. Aber dort muss man, noch mehr als auf einer Polizeistation, auf die Kulanz der Angestellten hoffen. Denn ein Apple Store ist kein Fundbüro, sondern eine Beratungs- und Verkaufsstelle mit Reparaturservice. Zudem gibt es zahlreiche Angestellte dort, sodass die Person, bei der man das Gerät (falls überhaupt möglich) abgibt, nicht die Person sein muss, bei der später nach der Fundsache gefragt wird.

Außerdem muss man, ähnlich wie bei der Abgabe bei der Polizei, darauf hoffen, dass die suchende Person die „Wo ist?“-Ortung nutzt, um den Standort des verlorenen Geräts zu ermitteln. Ist dies nicht der Fall, dann hat man das iPhone lediglich vom möglichen Fundort entfernt und es schwerer bzw. gar nicht auffindbar gemacht. Natürlich gibt es im Apple Store die Möglichkeiten, um die nötigen Informationen zum Kontaktieren der Eigentümerin / des Eigentümers aus dem Gerät zu ziehen. Aber ob das für die Rückführung des Geräts im Hinblick auf Datenschutz-Regelungen überhaupt erlaubt ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Außerdem: Apple Stores gibt es nicht in jeder Stadt, und schon gar nicht auf dem Land. In den meisten Fällen würde die Abgabe dort sowohl für die Findenden als auch für die Suchenden einen erheblichen Umweg bedeuten.

Mögliches Vorgehen: In einem nahegelegenen Laden abgeben

In Fußgängerzonen, Innenstädten und auch auf Dörfern gibt es vielleicht keine Polizeistationen oder Apple Stores, aber zumindest kleine Läden oder Filialen von Ladenketten. Findet man das iPhone oder eine andere Fundsache in der Nähe eines solchen Ladens (bzw. eines Cafés oder ähnliches), kann man dort nachfragen, ob man sie abgeben kann bzw. ob jemand bereits danach gefragt hat. Falls die Fundsache angenommen wird, kann man sie so also schnell loswerden. Zudem liegt das Geschäft im möglichen Suchradius. Begrenzte Ladenöffnungszeiten könnten allerdings die Abholung erschweren.

Eine gute Lösung sind wahrscheinlich Läden für Elektronik, Handys und Mobilfunk-Angebote. Denn dort kennt man sich zumindest mit den Geräten aus, und vielleicht kommen die Leute dort auf die Idee, nach Kontaktinformationen im Notfallpass zu suchen. Oder sie schauen nach der Abgabe ab und zu mal auf das Display, um die per Verloren-Modus übermittelte Nachricht einzusehen. Zudem haben kleinere Läden den Vorteil, dass da weniger Leute arbeiten und eher ein Wissen über zuvor abgegebene Sachen bestehen sollte. Aber auch hier muss man auf Kulanz hoffen und damit rechnen, dass das iPhone gar nicht erst angenommen wird.

Online-Hinweise bringen, wenn überhaupt, nur leicht erhöhte Chancen

Hat man nun also ein iPhone gefunden, aber keine wirkliche Möglichkeit, die bisher genannten Tipps umzusetzen, dann gibt es noch andere Herangehensweisen. Zum Beispiel kann man das Gerät liegen lassen – vielleicht etwas versteckt, um es vor Diebstahl zu schützen. So können es die Leute, die danach suchen bzw. es mit Unterstützung der „Wo ist?“-Ortung zurückverfolgen, auffinden. Gibt es keine Abgabestelle, keinen Laden, keine direkte Kontaktmöglichkeit und will man es nicht liegen lassen, könnte man das gefundene iPhone auch mitnehmen.

Denkt dabei aber immer daran, dass das Gerät ggf. ortbar ist und ihr als Dieb/in konfrontiert werden könntet. Um einen Beweis zu haben, dass ihr dies nicht seid, könnt ihr online auf den Fund hinweisen – bei kleinanzeigen, bei nebenan.de, in entsprechenden Facebook-Gruppen, im WhatsApp-, Telegram– oder Signal-Status, etc. Die Chancen, dass die suchende Person dadurch direkt oder über Dritte auf euch aufmerksam wird, muss man sich aber nicht sehr hoch vorstellen. Da müsste schon jemand aktiv online suchen bzw. müsste es bei einigen Vorgehen gemeinsame Bekannte geben.

Natürlich könnt ihr auch selber auf verschiedenen Plattformen nach Hinweisen suchen, dass jemand das iPhone verloren hat und nun online sucht. Doch auch hier braucht man nicht nur Glück, das Ganze kostet auch Zeit.

iPhone behalten: Nicht die beste, aber nicht die schlechteste Idee

Wie bereits beschrieben, so könntet ihr des Diebstahls beschuldigt werden, wenn ihr das iPhone einfach behaltet. Falls ihr euch aber dennoch dafür entscheidet – etwa um den Akku aufzuladen, damit die Nachverfolgung für die suchende Person einfacher wird –, dann solltet ihr ein paar Tipps beachten:

  • Schaut sofort nach Kontaktmöglichkeiten als Texteinblendung oder über den Notfallpass!
  • Bewahrt das iPhone dort auf, wo es eine gute Mobilfunkverbindung und zu anderen Apple-Geräten in Bluetooth-Reichweite ist (für die Nutzung des „Wo ist?“-Netzwerks); aktiviert ggf. Bluetooth, WLAN und mobile Daten über das Kontrollzentrum
  • Haltet das Display im Blick, falls darauf irgendwann die Nachricht mit Kontakthinweisen auftaucht
  • Postet online, dass ihr das iPhone gefunden habt, und gebt dabei an, wie es aussieht (falls möglich, hängt Fotos des Geräts und dessen Sperrbildschirms an)
  • Platziert ggf. eine Nachricht an eurer Haus- oder Wohnungstür, die auf den Fund hinweist (und wann ihr anzutreffen seid) – bei der Nachverfolgung entschärft das direkt die Konfrontationssituation!

Zusammenfassung: Gefundenes iPhone vor Ort abgeben oder Chancen einschätzen

Abschließend kann man festhalten, dass die beste Möglichkeit für den Umgang mit einem gefundenen iPhone – oder jeder anderen Fundsache – ist, es vor Ort beim Personal der nächsten Einrichtung oder eines Transportmittels abzugeben. Falls das nicht möglich ist, sollte man am entsprechenden Gerät nach Kontaktmöglichkeiten suchen, etwa über den Notfallpass. Klappt das alles nicht, kann man das iPhone (vielleicht vor diebischen Blicken versteckt) an der Fundstelle belassen oder es mitnehmen. Letzteres sollte aber mit Vorsicht sowie mit aktiven Versuchen, es zurückzuführen, einhergehen. 

Falls ihr noch weitere Tipps oder eigene Erfahrungen habt, lasst gern einen Kommentar da!

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

2 Kommentare zu „iPhone gefunden? Was ihr tun könnt und was ihr lassen solltet!“

    1. Hallo,

      der Beitrag dreht sich darum, was man machen kann, wenn man ein iPhone gefunden hat. Was die Person macht, die das Gerät verloren hat, kann man ja schlecht beeinflussen. Deshalb sind die Aktionen für jene auch nicht aufgeführt. Das finde ich persönlich “simpel” und “logisch”.

      MfG
      Johannes

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials