Statt iPod Nano und Shuffle: iPod Touch und HomePod im Apple Shop

Apple hat sich in seinem Onlineshop vom iPod Nano und vom iPod Shuffle verabschiedet. Über die offizielle Apple-Webseite könnt ihr die beiden iPod-Geräte also nicht mehr kaufen. Als einziges Modell dieser Produktreihe bleibt der iPod Touch zurück; weiterhin konzentriert sich Apple auf die Präsentation neuerer Artikel wie dem HomePod sowie Musikzubehör (EarPods, AirPods, etc.). Hier ein paar aktuelle Informationen zum Musik-Angebot von Apple.

Der iPod Touch wird im Apple Store noch effektvoll beworben. iPod Shuffle und iPod Nano wurden aus dem Sortiment genommen. Die Zukunft gehört AirPods, HomePod und Co. (Bildquelle: apple.com)

Der iPod Touch wird im Apple Store noch effektvoll beworben. iPod Shuffle und iPod Nano wurden aus dem Sortiment genommen. Die Zukunft gehört AirPods, HomePod und Co. (Bildquelle: apple.com)

iPod Nano und iPod Shuffle ade

Apple verabschiedet sich von den iPod-Modellen Nano und Shuffle. Vor kurzem hat der Technik-Riese aus Cupertino die beiden Modelle von seiner offiziellen Webseite genommen. Wie gegenüber 9to5mac.com bestätigt wurde, werden die Produkte auch nicht weiterentwickelt sowie voraussichtlich auch bald aus dem Apple-eigenen Handel genommen. Restposten im Elektronikhandel und bei Amazon sowie gebrauchte Exemplare bei den entsprechenden Bezugsquellen sind aber natürlich weiterhin verfügbar.

99,00 EUR
Nano-Modell der 7. Generation in Gelb
707 Bewertungen
Nano-Modell der 7. Generation in Gelb
Der Apple iPod Nano mit 16GB Speicher in Gelb. Auch verfügbar in Blau, Grün. Silber, Space Gray und Violett. Dank Bluetooth auch nutzbar mit Bluetooth-Kopfhörern und Bluetooth-Lautsprechern. Tests zu verschiedenen Speakern findet ihr hier im Blog!
150,00 EUR
Shuffle-Modell mit 2GB Speicher
12 Bewertungen
Shuffle-Modell mit 2GB Speicher
Viel Platz für Songs und bis zu 15 Stunden Akkulaufzeit. Einfache Bedienung und VoiceOver-Funktion, welche auf Knopfdruck Künstler, Song-Titel und Playlist nennt. Optimal kompatibel mit iTunes.

Konzentration auf iPod Touch…

Weiterhin im digitalen Apple Store sowie im offiziellen Handel befindet sich aktuell der iPod Touch der 6. Generation mit A8 Chip, M8 Motion Coprozessor und der Metal-Schnittstelle für Developer, welche grafisch anspruchsvolle Apps auf den iPod Touch bringen wollen. Die meisten Vorteile von iOS (außer Telefonie und mobiles Internet) sind mit dem Gerät nutzbar: Musik, Filme und Serien von iTunes, Apps und Spiele aus dem App Store, Videos und Fotos mit einer 8 Megapixel iSight-Kamera (bis zu 120 fps bei 720p) und vieles mehr. Per WLAN sind auch Messenger nutzbar.

Touch-Modell mit 32GB Speicher
62 Bewertungen
Touch-Modell mit 32GB Speicher
Der Apple iPod Touch mit 32 für jede Menge Musik, Filme und Serien, Fotos, Videos, Apps und Spiele. Mobiles Entertainment-System auf dem neusten Stand der Apple-Technik. Mit iOS, Kamera, WLAN und mehr.

…und HomePod

Auf der deutschen Version von apple.com findet ihr den HomePod noch nicht. Die englische Version der Apple-Webseite gibt allerdings schon (seit längerem) eine solche Informationsseite her. Dort findet ihr alle aktuell verfügbaren Angaben zum neuen Lautsprecher von Apple, der Siri, Deep Learning, das angeblich beste Klangerlebnis in Räumen sowie viele weitere Vorteile mitbringen soll.

Anpassung der Audio-Ausgabe an die Raumstruktur mit dem ab Herbst (teilweise) verfügbaren Speaker von Apple. (Bildquelle: apple.com)

Anpassung der Audio-Ausgabe an die Raumstruktur mit dem ab Herbst (teilweise) verfügbaren Speaker von Apple. (Bildquelle: apple.com)

Sowohl auf der englischen als auch der deutschen Webseite bietet Apple in der Music-Kategorie zudem eine Auswahl an Lautsprechern und Kopfhörern an. Darunter sind natürlich auch die Apple AirPods, welche nach ihrem Launch erst verspottet wurden und jetzt von Nutzern gefeiert werden. Auch im Apple Store angeboten werden die zwei Modelle des Bose SoundLink Revolve.

Musik im Apple-Universum

Wer sich ein bisschen mit der Geschichte von Apple und mit Steve Jobs im Speziellen auseinandersetzt, der merkt schnell, dass Musik bei Apple schon immer ein wichtiges Thema war. Den Höhepunkt hat die Verknüpfung der akustischen Kunst mit dem Unternehmen aus Cupertino wahrscheinlich in Form des Services iTunes erreicht.

In Kombination mit dem iPod sowie mobilen Geräten wie dem iPhone und iPad wollte Apple die Musik für seine Kunden immer verfügbar und „greifbar“ machen; oder zumindest mit wenigen Fingergesten zugänglich. Nicht zuletzt mit den AirPods und dem HomePod zeigt Apple, dass Musik auch nach Steve Jobs noch ein großes Thema im Unternehmen zu sein scheint. Auch wenn es 2017 heißt: iPod Shuffle und iPod Nano ade!

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.