AA Akkus, Batterien oder Akkumodul für den Lego Mindstorms EV3 Brick?

AA Akkus, Batterien oder Akkumodul für den Lego Mindstorms EV3 Brick? EV3 Stromversorgung: AA Batterien, eneloop Akkus oder Lego Akkumodul

Lego Mindstorms EV3 ist im Hause Apfelot ein konstantes Thema und das schon seit 2014; immer wieder kommen Ratgeber zum richtigen USB-Kabel, zu Büchern und Anleitungen sowie zu vielen weiteren Themen hinzu – und so geht es heute um die Wahl zwischen AA Akkus, AA Batterien und dem Akkumodul für den Lego EV3 Brick. Schon einmal nach dem richtigen Stromlieferanten für das Robotik-Set zu schauen, kann auch lohnen wenn ihr dann zum Erscheinen von Lego Boost die vielleicht im Preis sinkenden EV3 Sets erwerben wollt 😉

AA Akkus, Batterien oder das EV3 Akkumodul für den Lego Mindstorms EV3 Brick? Es gibt jeweils einige Vorteile und Nachteile.

AA Akkus, Batterien oder das EV3 Akkumodul für den Lego Mindstorms EV3 Brick? Es gibt jeweils einige Vorteile und Nachteile.

AA Akkus oder AA Batterien für den Lego EV3 Brick?

Ich denke, die Frage nach Akkus oder Batterien ist oft eine subjektive. Natürlich sind Akkus besser für die Umwelt und man erhält auch schon viele mit ordentlich Power von 2.100 mAh über 2.500 mAh hin zu 2.600 mAh. Wer allerdings die höheren (sich in der Nutzung relativierenden) Anschaffungskosten von Akkus und Ladegerät scheut, der greift meist zu Batterien – wobei die „Guten“ auch nicht billig sind. Schaut man sich in Foren zu Lego Mindstorms um, dann erkennt man einen Trend zu AA Akkus; empfohlen werden unter anderem die schwarzen eneloop pro von Panasonic (bis 2009 von Sanyo). Das sind Ni-MH Akkus mit 2.500 mAh, die im 4er Pack gar nicht so teuer sind. Aus Erfahrung soll hier auch gleich das passende Ladegerät Technoline BC 700 mit Delta U und Einzelschachtüberwachung sowie Entladefunktion und Akku-Defekt-Erkennung empfohlen werden:

Panasonic eneloop pro, Ready-to-Use Ni-MH Akku, AA Mignon, 4er Pack, min. 2500 mAh, 500 Ladezyklen,...
365 Bewertungen
Panasonic eneloop pro, Ready-to-Use Ni-MH Akku, AA Mignon, 4er Pack, min. 2500 mAh, 500 Ladezyklen,...
  • eneloop pro Akkus mit extrastarker Leistung eignen sich ideal für Geräte mit hohem Stromverbrauch, z. B. Blitzgeräte,...
  • eneloop pro ist bis zu 500 Mal wiederaufladbar - das schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel. eneloop pro ist bereits mit...
  • eneloop pro Akkus haben eine äußerst geringe Selbstentladung und sind immer einsatzbereit. Auch nach 1 Jahr Lagerung...
BC 700 Akku - Ladegerät mit LCD - Display, Microprozessor, Schnellladegerät für z. B. Eneloop...
1.896 Bewertungen
BC 700 Akku - Ladegerät mit LCD - Display, Microprozessor, Schnellladegerät für z. B. Eneloop...
  • Ladegerät mit Microprozessor-Steuerung
  • 9 in 1
  • Laden- und Entladen Funktion

Lego Education EV3 Akkumodul und Ladegerät: Vor- und Nachteile

Das Akkumodul von Lego ist natürlich speziell für den EV3 Brick gemacht, was ein Vorteil per se ist. Er bringt die richtige Spannung, die Pins für die ideale Konnektivität und so weiter mit. Außerdem lässt er sich per Ladegerät auch im Betrieb laden. Bei mobilen Robotern ist das natürlich unnütz, bei stationären Modellen aber durchaus praktisch. Ein paar Nachteile bringt das EV3 Akkumodul nebst aller Vorteile aber mit: es steht ein bisschen aus dem Brick hervor, die Anschaffungskosten sind hoch und das Ladegerät muss extra erworben werden:

LEGO MINDSTORMS Education EV3 Akkumodul 45501
8 Bewertungen
vhbw 220V Netzteil 7W (10V/0.7A) für Lego Mindstorms Education EV3 Akku-Modul (45501), Lego Power...
7 Bewertungen
vhbw 220V Netzteil 7W (10V/0.7A) für Lego Mindstorms Education EV3 Akku-Modul (45501), Lego Power...
  • Netzteil für LEGO Mindstorms Education EV3 Akku-Modul (45501), LEGO Power Functions Akku (8878)
  • Ersetzt: PS-593-01
  • Steckermasse: Stecktiefe: 12mm

Fazit zur Wahl von Batterien, Akkus oder Akkumodul für den EV3 Brick

Festhalten kann man schon einmal, dass Akkus die bessere Alternative sind. Umwelttechnisch, von der Lebensdauer her, etc. Zudem relativieren sich die höheren Anschaffungskosten auf längere Sicht, vergleicht man sie mit den Kosten für AA Batterien im selben, längeren Zeitraum. Gleiches kann man auch vom EV3 Akkumodul behaupten, das aber finanziell gesehen (vor allem mit dem extra Ladegerät dazu) nochmal eine andere Hausnummer ist – dafür ist es aber auch direkt für den Brick gemacht. So muss am Ende jeder selbst entscheiden…

Ich persönlich nutze für alle Geräte nur Akkus und wechsele dabei zwischen den Amazon Basic Akkus und den Eneloop Modellen. Beide funktionieren auch super mit dem EV3 Brick und halten auch Wochen. Bei den meisten Modellen kommt man nicht ganz so einfach an den Brick ran, wenn man mal eben Akkus wechseln möchte – hier hätte der Lego-Akku eindeutig Vorteile, weil man ihn eben im Modell laden kann – aber bei der Akkulaufzeit, die die AA-Akkus derzeit liefern, muss man nur selten neue Akkus einbauen. Meine Empfehlung wäre also auf AA-Akkus zu setzen.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.