MailTrackerBlocker: Mail-Plugin für Mac blockiert Tracker-Pixel

Wenn ihr Newsletter bekommt oder Angebote-Mails erhaltet, können darin Tracker-Pixel enthalten sein. Diese geben Informationen an die Absender weiter. Wann wurde die Mail geöffnet? Wurde sie mehrmals gelesen? Oder wurde sie gar nicht beachtet? Dadurch, dass die kleine und oft nicht sichtbare Grafik eine Rückmeldung gibt, wenn sie geladen wird, werden diese Fragen beantwortet. Mit den gewonnenen Daten können dann Analysen erstellt sowie Verbesserungen für das E-Mail-Marketing entwickelt und angewendet werden. Wenn ihr ein Geheimnis daraus machen wollt, ob, wann und wie oft ihr Newsletter oder Aktionsmails öffnet, dann hilft euch das Mail-Plugin MailTrackerBlocker weiter.

TL;DR: Hier geht’s direkt zur Download-Seite

Das Mail-Plugin MailTrackerBlocker für macOS am Apple Mac blockiert Tracker-Pixel in E-Mails. Die Download-Quelle und Tipps für die Installation findet ihr hier.

Das Mail-Plugin MailTrackerBlocker für macOS am Apple Mac blockiert Tracker-Pixel in E-Mails. Die Download-Quelle und Tipps für die Installation findet ihr hier.

Update 9.8.2020: Plugin kann bei älteren Systemen zum Absturz führen

Wie mir bereits zwei Leser mit der Versionsnummer 9.3 von Apple Mail geschrieben haben, quittiert das Mail-Programm jeden Startversuch mit einem Absturz. Soweit ich lesen konnte, hatten beide El Capitan installiert, bei dem das Plugin eigentlich kompatibel sein sollte.

Hat man diesen Fall, muss man in die Library gehen und das Plugin dort löschen (Danke, Peter!):

/Library/Mail/Bundles/MailTrackerBlocker.mailbundle

MailTrackerBlocker – Mail-Plugin blockt Tracker-Grafiken

Das Plugin MailTrackerBlocker ist mit der Mail App am Apple Mac kompatibel und funktioniert ab macOS 10.11 El Capitan. Die Programmerweiterung blockiert E-Mail-Tracker, Lese-Bestätigungen und Spionage-Pixel. In den Mail-Informationen über der eigentlichen E-Mail erscheint nach der Installation des Plugins ein kleines Symbol (in X in einem Kreis), welches mit einer nebenstehenden Zahl anzeigt, ob und wie viele Tracker in der ausgewählten E-Mail geblockt wurden. Unter den rund 50 Trackern, die sich mit MailTrackerBlocker blockieren lassen, sind unter anderem jene von diesen bekannten Dienstleistern:

  • Amazon SES
  • GitHub
  • Mailchimp
  • Wix
  • Zendesk Sell

MailTrackerBlocker Download und Installation

Das Mail-Plugin für macOS am Apple Mac, iMac und MacBook ist quelloffen und kostenlos. Den Download findet ihr mit diesem Link. Auf der Produktseite findet ihr auch den Link zu GitHub, wo der Entwickler Aaron Lee alle Komponenten der Software offenlegt. Auf der zuerst verlinkten Seite in diesem Absatz findet ihr nicht nur den MailTrackerBlocker Download und die vollständige Liste der damit abwehrbaren Tracker-Pixel in E-Mails, sondern auch eine Anleitung für die Installation. Diese lautet auf Deutsch übersetzt so:

  1. Öffne in Mail Einstellungen -> Allgemein -> Plug-Ins verwalten
  2. Aktiviere MailTrackerBlocker.mailbundle
  3. Klick auf Anwenden und Mail neustarten

„Plug-Ins verwalten“-Button fehlt in den Mail-Einstellungen

Bei aktuellen macOS-Versionen wie etwa macOS 10.15 Catalina kann es sein, dass es in den Mail-Einstellungen keinen Button für die Plugin-Verwaltung gibt. Das heißt aber nicht, dass ihr die Programmerweiterung von Aaron Lee nicht nutzen könnt. Denn mit einem kleinen Befehl im macOS Terminal holt ihr euch den fehlenden Button zurück:

  1. Öffnet das Terminal (z. B. über den Ordner „Dienstprogramme“ oder über die Spotlight-Suche)
  2. Gebt den Befehl
    sudo defaults write "/Library/Preferences/com.apple.mail" EnableBundles 1

    ein

  3. Bestätigt den Befehl mit der Enter- bzw. Eingabe-Taste
  4. Startet die Mail App neu (beenden und neu öffnen)
  5. In den Mail-Einstellungen sollte unter Allgemein der Button auftauchen

Quelle: Apple-Forum


Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

10 Kommentare

  1. macmarine sagt:

    Leider funktioniert MailTrackerBlocker und MacOS 10.11 mit Mail 9.3 nicht. Jede Version des Bundles führt zum sofortigen Crash von Mail nach dem Programmstart. Zudem gibt es in den Mail-Einstellungen keinen Button für die Plugin-Verwaltung, wobei auch der Terminal-Befehl nicht weiterhilft.

    • Sir Apfelot sagt:

      Ok, das kann sein. Ich habe keinen Mac mehr mit so altem macOS. 😀

      • macmarine sagt:

        Tja, ist ein MacBook Pro early 2008, C2D 2.5GHz, 6GB mit SSD, das noch prima läuft, aber leider (ohne Gebastel) nichts über Yosemite hinaus verträgt. Ist mir zum Wegwerfen immer noch zu schade.

        • Sir Apfelot sagt:

          Ja, leider sind solche alten Macs selbst als "Surfstation" oft nicht brauchbar, weil sie bestimmte Sicherheitsvorgaben nicht erfüllen und sich viele Webseiten sträuben, hier was zu liefern. Ich habe auch einen alten iMac, der bei meinem Sohn eigentlich nur als Minecraft-Maschine genutzt wird. Irgendwie findet sicher immer ein Anwendungsfall, den man mit einem alten Mac abdecken kann. 😀

    • Peter sagt:

      Hilfe – mein Mail 9.3 crasht jetzt auch sofort nach dem Programmstart! Wie kriege ich den MailTrackeBlocker bloß wieder weg???

  2. Super! Habs sofort installiert, Jens. Bei mir sind es vor allem unerwünschte Mails, die so einen Tracker enthalten. Da ist das eine praktische Sache, weil die Absender sonst erkennen, dass man doch in die Mail geschaut hat und dann hartnäckig nachfragen, warum man nicht noch eine Powerbank oder noch einen Bluetooth-Lautsprecher zum kostenlosen Testen haben möchte…

    • Sir Apfelot sagt:

      Ja, diese Mails kenne ich auch zur Genüge. 😀 Leider schickt mir Apple nicht Mails mit dem Angebot mal ein neues iPhone oder MacBook Pro zu testen… Bin wohl noch zu unbekannt… 😉

  3. Gunnar Treugut sagt:

    Mein iMac Sept/2011 mit High Sierra reagiert auf die Eingabe wie oben beschrieben auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.