Buchtipp: macOS Catalina Handbuch – Texte, Screenshots und Videos im Zusammenspiel

macOS Catalina – Das Standardwerk zu Apples Betriebssystem – eins der neuen Premium Videobücher des amac-buch Verlags (Fotos: Sir Apfelot).

Heute kam das erste Handbuch zu macOS Catalina bei mir an (eine Liste der Catalina Bücher hier). Das macOS Standardwerk von Anton Ochsenkühn ist nun für das neue Betriebssystem aktualisiert und mit einer besonderen Überraschung versehen: Es kombiniert die klassische Form von Handbüchern mit Erklärungsvideos. Wie das in der Praxis funktioniert, erfahrt ihr gleich. Es ist deutlich weniger kompliziert, als es im ersten Moment klingt. Wenn ihr euch für das Buch interessiert, findet ihr es hier bei Amazon.

macOS Catalina – Das Standardwerk zu Apples Betriebssystem – eins der neuen Premium Videobücher des amac-buch Verlags (Fotos: Sir Apfelot).

macOS Catalina – Das Standardwerk zu Apples Betriebssystem – eines der neuen Premium Videobücher des amac-buch Verlags (Fotos: Sir Apfelot).

Technische Daten des Buches

Um euch einen kleinen Eindruck von dem Buch zu vermitteln, möchte ich ein paar technische Details in Stichpunkten nennen:

  • Form: Taschenbuch
  • Umfang: 576 Seiten
  • ISBN-10: 3954310783 / ISBN-13: 978-3954310784
  • Größe: 21,3 x 3 x 22,6 cm
  • Gewicht: 1418 Gramm
  • Druck: komplett 4-farbig

Im Vergleich zum macOS Mojave Handbuch, das ich vor gut einem Jahr in der Hand hatte, bietet das Catalina Buch von Anton Ochsenkühn zwar über 100 Seiten weniger Inhalt, aber dafür bekommt man als Ausgleich über 4 Stunden Videomaterial geboten.

Der amac-buch Verlag bietet nun mehrere Titel als Premium-Videobuch an.

Was ist ein Premium Videobuch?

Die erste Variante von einem Handbuch, das von Erklär-Videos flankiert wurde, die man über QR-Codes im Buch aufrufen kann, war das iPad Lehrerhandbuch für iPad gestützten Unterricht. Für mich war das eine spannende Neuerung, die einleuchtende Vorteile hat, denn einige Dinge lassen sich gut in Textform oder als Screenshots vermitteln, aber bei anderen ist ein bewegtes Bild die deutlich bessere Wahl.

Der amac-buch Verlag hat nun dahingehend sein Handbuch-Konzept geändert und sowohl das macOS Handbuch als auch die iOS 13 Bücher zu iPad und iPhone in solche Premium Videobücher umgewandelt.

So funktioniert es: Die Kamera-App in iPad oder iPhone erkennt den QR-Code und schlägt die entsprechende Webseite vor. Diese erreicht man dann über einen Druck auf den Hinweis.

 

Im ersten Video erklärt Anton Ochsenkühn dann kurz die Vorteile des Premium-Videobuches. So bekommt man als Leser auch mal den Autor zu Gesicht.

Aufruf der Videos über iPhone- oder iPad-Kamera

Grundsätzlich gibt es eine URL, die im Buch genannt ist, über die man alle Videos von jedem beliebigen Browser aus aufrufen kann. Wer jedoch ein iPad oder iPhone zur Hand hat, kann sich das Leben noch komfortabler machen und direkt die QR-Codes mit der Kamera-App einscannen. Daraufhin öffnet sich in der App ein kleiner Hinweis, dass man nun diese URL in Safari öffnen kann.

Mit einem Touch-Tipp auf diesen Hinweis gelangt man direkt auf die Unterseite beim amac-buch Verlag, auf der das entsprechende Video aufgeführt ist. Man kann dies dann starten und erhält so weitergehende Erklärungen in Form von Screencasts.

Die Screencasts der Erklärvideos – wie hier der zum Erstellen einer neuen Mail – wurden mit der Software iShowU erstellt – wieder ein kleiner Tipp von Anton Ochsenkühn, den er mir verraten hat.

Durch die Screencasts kann man genau nachverfolgen, wann der Autor wo klickt und so direkt am eigenen Mac mitarbeiten, um bestimmte Funktionen zu nutzen oder Einstellungen zu verändern.

Vorteil der Video-Einlagen

Der Vorteil der Erklärungen über solche Bildschirmaufnahmen ist vor allem dann gegeben, wenn es um komplexe Abfolgen von Befehlen in Apps oder um die Navigation in diversen Menüs geht.

Ein praktisches Beispiel ist der Bereich “Spaces und Schreibtisch”: Wenn man in Textform die Einrichtung von mehreren Spaces und deren Nutzung beschreiben muss, weiß man schnell, wie kompliziert die Sache wird, obwohl das Konzept der Schreibtische einfach recht einfach ist.

Nun kann man entweder viele Buchseiten füllen und erklären, wann man wo klicken muss und Screenshots von Systemeinstellungen im Buch abdrucken oder man macht einfach ein 7-Minuten-Video, in dem man dem Leser zeigt, wie es funktioniert und welche Vorteile diese Funktion in der praktischen Anwendung hat.

Ich persönlich finde es wesentlich unterhaltsamer und verständlicher, wenn ich im Screencast sehe, wie Anton Ochsenkühn sich durch die Systemeinstellungen bewegt und die Verwendung von Spaces in einem Beispiel zeigt. Ich denke gerade Anfänger, die mit Begriffen, wie Systemeinstellungen, Mission Control, Spaces und ähnlichem erstmal nichts anfangen können, verstehen schneller, wie etwas funktioniert, wenn sie sehen, welche Menüs sie aufrufen müssen und wo sie welchen Button drücken müssen.

Hier sieht man am Beispiel

Hier sieht man am Beispiel “Neue E-Mail erstellen”, wie man über den QR-Code zum Video gelangt. In einigen Kapiteln findet man trotz der umfangreichen Videos noch umfassende Informationen zum Thema, wie hier die Tastaturkürzel. Aber leider nicht immer…

Nachteile der Erklärvideos

Was ich persönlich etwas schade finde – aber technisch nachvollziehen kann – ist die fehlende Möglichkeit, die Videos auch offline anschauen zu können. Mir ist klar, warum das nicht so einfach über eine App realisierbar ist und der Weg über die amac-buch Webseite der einfachere ist, aber für den Fall, dass man wirklich mal kein Netz hat, ist der Zugriff auf diese Videos nicht möglich.

Der zweite Punkt meiner Kritik ist, dass die Videos zwar viele Teile besser erklären als ein Text, aber ich mir gewünscht hätte, dass bei den Stellen, an denen Videos im Buch eingesetzt werden, immer die wichtigsten Informationen auch als Text vorhanden wären.

Bei den oben genannten Spaces gibt es zwar das 7-Minuten-Video, aber die im Buch vorhandenen Informationen gehen nur auf Besonderheiten zum Thema Spaces ein, aber beschreiben nicht so wichtige Punkte, wie die Erstellung von einem neuen Space sowie den Wechsel zwischen den Spaces.

Meine Anregung für die nächsten Premium Videobücher wäre, hier in Stichpunkten die wichtigsten Informationen noch in Textform zu nennen. Bei einigen Bereichen, wie dem Erstellen einer neuen Mail, enthält der Text schon solche Information, wie das Öffnen der neuen Mail mit CMD + N, aber bei anderen Kapiteln ist es eben nicht so.

Auch die Umschlagseiten des Buches werden für hilfreiche Informationen genutzt.

Auch die Umschlagseiten des Buches werden für hilfreiche Informationen genutzt.

Inhalt und optische Aufmachung

Inhaltlich und optisch gibt es an dem Buch nichts zu verbessern. Das Handbuch ist sehr umfangreich und deckt alle Themen ab, die man sich wünscht. Mit 10 Seiten Inhaltsverzeichnis und einem umfassenden Index kann man sehr schnell Informationen zu den verschiedensten Themen nachschlagen. Die farblichen Markierung auf dem Vorderschnitt sorgen für leichten Zugriff auf die entsprechenden Kapitel.

Die von aussen sichtbare Farbcodierung ist hilfreich, um schnell die einzelnen Kapitel aufschlagen zu können.

Die von außen sichtbare Farbcodierung ist hilfreich, um schnell die einzelnen Kapitel aufschlagen zu können.

Damit man einen Eindruck davon bekommt, wie das Buch inhaltlich aufgebaut ist, möchte ich hier kurz die Hauptkapitel nennen:

  1. Installation von macOS Catalina
    (Voraussetzungen, Update, Systemassistent)
  2. Der erste Eindruck
    (Benutzeroberfläche, Dock, Schreibtisch, Menüleiste, Menulets, Fensterbedienung, Einschalten, Ausschalten, Ruhezustand)
  3. Mit dem Mac ins Internet
    (Zugang, Sicherheit)
  4. Safari, Mail, FaceTime & Co.
  5. Mit Programmen arbeiten
    (Dock, Mitteilungen, Mission Control, Spaces, Gesten für Trackpad und Maus, Touch Bar und  Touch ID, Force Touch, Launchpad, Spotlight, Siri, Installation von Programmen)
  6. Von Dateien und Ordnern
    (Navigieren durch Ordner, Finder-Tabs, Benutzerordner, Ordnerstruktur von macOS, Darstellungsoptionen, Tags)
  7. Clevere Funktionen in macOS
    (Stapel, Seitenleiste, Symbolleiste, Spotlight, Time Machine, Split View, Zwischenablage)
  8. Dateien erstellen und ablegen
    (Ordnerstruktur, Dateierweiterung, Papierkorb, Dateien und Ordner komprimieren, Informations-Fenster, automatisches Sichern und Versionen)
  9. Nützliche Programme
    (Rechner, Lexikon, Karten, Kalender, Erinnerungen, Notizen, Kontakte, Handoff, Bücher, Musik, TV, Podcasts, Vorschau, Textedit, Bildschirmaufnahmen, Drucker einrichten, Festplattendienstprogramm u.v.m.)
  10. Benutzer
    (Benutzer erstellen, Apple-ID, iCloud, Ordner und Berechtigungen, Gast, Verzeichnisdienste, root-User)
  11. Systemeinstellungen
    (Sicherheit, Monitore, Energie Sparen u.v.m.)
  12. Kontakt mit Netzwerkressourcen
    (Freigaben im Netzwerk, AirDrop, iCloud Drive, Bildschirmfreigabe)
  13. Troubleshooting und Fitnesstraining (Programm reagiert nicht mehr, Kernel Panic, Apple Hardware Test, Probleme beim Starten u.v.m.)

Kompetente Hilfe im Mac-Notfall

Ein Lob an dieser Stelle wieder mal für das Kapitel “Troubleshooting”. Darin sind wirklich hilfreiche Tipps, die jeder Mac-Benutzer kennen sollte. Wenn der Mac nicht mehr hochfährt oder mit einer Kernel Panic abstürzt, findet man hier die entsprechenden Tipps, um das Gerät wieder zum Laufen zu bekommen. Allein dafür sollte man sich das Buch kaufen. 😀

Klare, inhaltliche Struktur

Optisch ist das Buch – wie alle Bücher, die ich bisher vom amac-buch Verlag in der Hand hatte – klar gegliedert, aufgeräumt und mit vielen Screenshots und Infoboxen versehen. Dadurch lässt es sich angenehm lesen und vermittelt die Informationen sehr ansprechend.

Im Inhaltsverzeichnis sieht man anhand der Play-Symbole schon, zu welchen Kapiteln es eine Videoerklärung gibt.

Im Inhaltsverzeichnis sieht man anhand der Play-Symbole schon, zu welchen Kapiteln es eine Videoerklärung gibt.

Nennung von Drittanbieter-Tools

Eine Sache, die mir aufgefallen ist, ist die Nennung von Software, die nicht aus der Feder von Apple stammt. So empfiehlt Anton Ochsenkühn zum Beispiel den Systemhelfer OnyX, die Remote-Steuerungen VNC und Teamviewer oder weist auf die Möglichkeit hin, mit Parallels Desktop oder VMware Fusion einen Windows-PC auf seinem Mac laufen zu lassen.

Ich begrüße es, dass Anton Ochsenkühn hier Empfehlungen ausspricht, auch wenn das bei anderen Handbüchern leider eher selten der Fall ist. Ohne Zweifel hat der Autor aber durch seine lange Erfahrung mit Macs viel Wissen, das über die reinen Apple-Programme hinaus geht, sodass die Leser von solchen Verweisen profitieren.

Der umfangreiche Index hilft, um Erklärungen zu bestimmten Themen oder Fachbegriffen zu erhalten (Fotos: Sir Apfelot).

Der umfangreiche Index hilft, um Erklärungen zu bestimmten Themen oder Fachbegriffen zu erhalten (Fotos: Sir Apfelot).

Mein Fazit: Sehr gut für macOS Catalina Einsteiger

Ich persönlich finde die Idee der Premium-Videobücher sehr gut. Natürlich gibt es noch Verbesserungspotenzial, wie das Nennen der wichtigsten Videoinhalte im Text als Stichpunkte, aber der Nutzen der Erklärvideos ist vor allem für Einsteiger, die noch nicht lange am Mac arbeiten, sehr groß.

Die Hinweise im Buch sind sehr praxisorientiert, was man schon an dem Vorhandensein der Hilfeseiten in Kapitel 13 “Troubleshooting” sieht. Auch wenn man Macs gerne nachsagt, sie stürzen nie ab – hin und wieder schlägt schon der eine oder andere Leser bei mir auf, der seinen Mac nicht mehr zum Laufen bekommt. Mit den Tipps im Buch würden viele Leser den Großteil ihrer Mac-Probleme schon ohne fremde Hilfe lösen können.

Hier eine typische Innenseite des Catalina-Buches: aufgeräumt und mit aussagekräftigen Screenshots versehen, ist es sehr gut aufbereitet, um Informationen zu vermitteln.

Unterm Strich ist das Buch ein Nachschlagewerk, das man sich bedenkenlos neben den Mac legen kann. Selbst ich habe noch einige Systemfunktionen gefunden, die ich zwar vom Namen kannte, bei denen ich aber nicht wusste, wie man sie nutzt (zum Beispiel die Versionierung von Dokumenten). Daran sieht man schon, wie umfassend das Handbuch ist.

Wer es sich kaufen möchte, findet es hier über den Link bei Amazon oder über die folgende Produktbox:

macOS Catalina - Das Standardwerk für Ein- und Umsteiger, PREMIUM Videobuch: Buch + 4 h...
6 Bewertungen
macOS Catalina - Das Standardwerk für Ein- und Umsteiger, PREMIUM Videobuch: Buch + 4 h...
  • 576 Seiten - 20.09.2019 (Veröffentlichungsdatum) - amac-buch Verlagc-buch Verlag oHG (Herausgeber)

In der gedruckten Fassung kostet das Buch rund 30 Euro. Wer lieber die Kindle-Ausgabe möchte, spart dabei noch kräftig, denn diese gibt es hier für knapp 10 Euro bei Amazon.

Im iBook Store (App “Bücher” auf dem iPhone, iPad bzw. Mac) findet man das Buch hier ebenfalls für ca. 10 Euro.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

2 Kommentare

  1. Ulli sagt:

    Moin,
    Affiliate Links sind grundsätzlich eine schöne Sache, um Seiten wie diese ohne viel Aufwand zu unterstützen!
    Schade das hier keiner zum iBook-Store dabei ist, dort bekommt man das Buch nämlich derzeit für 9,99€!
    Grüße

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Ulli! Danke für den Hinweis. Ich schaue nie in iBooks, darum vergesse ich immer Links dorthin zu setzen. Ich habe ihn aber nun im Beitrag ergänzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.