Sir Apfelot Wochenschau – Apple- und Tech-News der KW 21

Heute ist Freitag, der 25. Mai 2018. Nicht nur ist dies der Stichtag, an dem die neue Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union (EU-DSGVO) in Kraft tritt, sondern auch der Anlass für eine neue Sir Apfelot Wochenschau. Dieses Mal gibt es Apple- und Tech-News, die mir in der Kalenderwoche 21 besonders aufgefallen sind. Neben Bitcoin-Mining spielen auch eine Samsung-Werbung, der Begriff „Algorithmus“, die Anhörung von Mark Zuckerberg vorm Europaparlament, Nutzerdaten bei Apple, eine neue Netflix-Serie, APFS und der Live-Stream der WWDC 2018 sowie weitere Themen eine Rolle. Viel Spaß beim Informieren!

In der heutigen Sir Apfelot Wochenschau geht es um: DSGVO, Bitcoin-Mining, Algorithmus-Wissen, Mark Zuckerberg, neue Nintendo-Retro-Konsolen, die WWDC 2018 und mehr.

In der heutigen Sir Apfelot Wochenschau geht es um: DSGVO, Bitcoin-Mining, Algorithmus-Wissen, Mark Zuckerberg, neue Nintendo-Retro-Konsolen, die WWDC 2018 und mehr.

Bitcoin-Mining: Bald 5% des Energieverbrauchs?

Bitcoins haben in den letzten Jahren einen unglaublichen Hype und damit auch einen ordentlichen Boom erlebt. Die Kryptowährung, die weitestgehend unreguliert für die Wertschöpfung im Internet respektive per Blockchain sorgt, kann dabei von so ziemlich jedem „gefördert“ werden – mit entsprechender Aufwandsentschädigung, durch welche sich die „Miner“ einen Reichtum erhoffen. Das weltweite System hat schon so viele Leute in seinen Bann gezogen, dass der Energieverbrauch bereits in Bälde 5% der weltweiten Stromnutzung in Anspruch nehmen soll. Das berichtet unter anderem das Fachmagazin t3n und bezieht sich dabei auf Berechnungen des niederländischen Analysten Alex de Vries.

Samsung-Werbung für Galaxy S9 – gut oder lächerlich?

Apfelpage nennt eine neue Samsung-Werbung zum aktuellen Smartphone-Modell Galaxy S9 „lächerlich“, da das Handy mit dem iPhone 6 verglichen wird. Dagegen kann man argumentieren, dass es hauptsächlich um ein mögliches Upgrade geht. Soll ein Apple-Nutzer mit Aussicht auf weitere Drosselungen der aktuellen Modelle in wenigen Jahren ein iPhone 8 oder iPhone X kaufen? Oder soll er lieber zu Samsung wechseln? Unter diesem Gesichtspunkt wirkt der Spot garnicht mehr so lachhaft. Was meint ihr zum Thema? Hier könnt ihr das Video ansehen:

Was ist ein Algorithmus? Viele Deutsche wissen es nicht!

Bei Futurezone habe ich eine interessante Aussage gelesen: „Deutsche wissen nicht, was ein Algorithmus ist“ – Grundlage dafür war eine Umfrage der Bertelsmann-Stiftung. Nach dieser haben zwei Drittel der Befragten zwar den Begriff „Algorithmus“ schon einmal gehört, aber nur die Hälfte weiß, dass diese im Internet bei bekannten Diensten wie Facebook und Google zur Automatisierung Anwendung finden. Nur ein Drittel weiß auch, dass Algorithmen im HR- oder Medizin-Bereich angewendet werden. Zur Grundaussage: Ungefähr die Hälfte der befragten Deutschen können nichts mit dem Terminus an sich anfangen. Wenn ihr euch jetzt fragt, was nun ein Algorithmus ist, hier ein Zitat aus dem Futurezone-Artikel:

Der Begriff Algorithmus beschreibt eine Reihe von Anweisungen, die Schritt für Schritt ausgeführt werden, um ein Problem zu lösen oder eine Aufgabe zu bewältigen. Bei einer Suchmaschine beispielsweise bestimmt der Algorithmus, welche Webseite in den Suchergebnissen auf welcher Position angezeigt wird.

EU-Anhörung von Zuckerberg war eine Farce

Viele Parameter für die vergangene Anhörung von Mark Zuckerberg vor dem Europaparlament wurden von ihm bzw. seinem Facebook-Team selbst vorgegeben. Dies allein ist schon ein Signal dafür, dass die Befragung zum Desaster werden würde. Unter anderem wurden nämlich zuerst alle möglichen Fragen gestellt, die Zuckerberg dann im Anschluss beantworten wollte. Dies endete damit, dass er lediglich eine vorgefertigte Rede mit Plattitüden und bekannten Phrasen abgelesen hat. Über 40 Fragen wurden laut 9to5Mac nicht beantwortet und die Anhörung war damit im Grunde sinnfrei.

N64 Mini von Nintendo?

Mini-Konsolen mit vorinstallierten Spielen von Nintendo sind derzeit ja im Trend; NES Classic Mini und SNES Classic Mini mussten teilweise sogar neu aufgelegt werden, um der Nachfrage nachzukommen. Unter anderem bei Futurezone gab es nun eine Meldung mit Bezug auf „Digital Trends“, die Hoffnung auf eine Rückkehr des N64 macht. Zudem wird angemerkt, dass die Handelsmarke „Game Boy“ abermals von Nintendo registriert wurde – das heißt, dass es auch im Sinne des Handhelds eine Neuauflage geben könnte. Sehr spannend!

Disenchantment von Matt Groening: Simpsons-Schöpfer bald auf Netflix

Wie erst kürzlich großflächig bekannt gemacht wurde, gibt es ab August eine neue Zeichentrick-Serie auf Netflix, die im bekannten Design der Simpsons oder Futurama daherkommt. Die Serie „Disenchantment“ spielt aber nicht in der Jetzt-Zeit (Simpsons) oder in der Zukunft (Futurama), sondern – ihr ahnt es schon – in der Vergangenheit. Sie handelt von einer trinkfesten mittelalterlichen Prinzessin, welche mit einem Kobold und einem Dämon unterwegs ist. Klingt interessant? Dann könnt ihr (die bisher wenigen) Details bei Netflix und Facebook einsehen.

WhatsApp gibt Daten weiterhin an Facebook

Trotz Gerichtsurteilen und der heute in Kraft tretenden DSGVO der EU gibt WhatsApp die Daten der Nutzer fleißig an den Mutterkonzern Facebook weiter. Das berichtet beispielsweise t3n. Neben der registrierten Telefonnummer werden auch Nutzungsinformationen sowie Geräteinfos, Betriebssystem, Netzwerkcode und so weiter übertragen. Wer sich mal die von WhatsApp gegebenen Informationen zur Datennutzung anschaut, merkt: nicht nur an Facebook, sondern auch an „vertrauenswürdige Drittanbieter“ werden Nutzerinformationen weitergegeben. Zulässig ist das, laut dem verlinkten Beitrag, nicht.

DSGVO: Daten anfordern, die Apple von einem hat

Ihr wollt herausfinden, was Apple über euch weiß und welche Nutzerdaten der Technikriese aus Cupertino über euch sammelt? Dann könnten euch die entsprechenden Meldungen zum Thema von Appgefahren und 9to5Mac interessieren. Alternativ könnt ihr euch auch direkt auf https://www.apple.com/de/privacy/ informieren und auf https://privacy.apple.com ansehen, was Apple über euch weiß. 

Etwas iMac-Geschichte: Wie Steve Jobs vor 20 Jahren die Computerwelt revolutionierte

Von einem aktuellen Thema zu ein bisschen Computer-Geschichte. Vor 20 Jahren stellte Steve Jobs bei einer entsprechenden Keynote den ersten iMac vor. Der Komplettrechner mit Internet-Hardware, Lautsprechern und Monitor lieferte privaten und professionellen Anwendern nicht nur die Möglichkeit, (für damalige Verhältnisse) schnell und einfach ins Internet zu gehen, sondern brach auch mit dem damals vorherrschenden Design für EDV-Geräte. Das blaue, halb durchsichtige Gehäuse strahlte im Gegensatz zum kantigen Grau und Schwarz der Industrie viel mehr Individualität, Zukunftsbewusstsein und Innovation aus. Mehr dazu lest ihr beim Handelsblatt 😉

APFS-Support nun für Macs mit Fusion Drive

Nachdem 2016 der Nachfolger des Dateisystems HFS+ angekündigt wurde, gab es 2017 dann endlich das Update von Apple-Geräten wie dem iPhone, iPad und Mac auf APFS. Mac-Modelle mit Fusion Drive blieben dabei jedoch außen vor, und es gab ein entsprechendes Upgrade hauptsächlich für Computer mit Flash-Speichern (SSD). Nach einem Jahr werden nun aber auch die Fusion Drive Macs von Apple mit APFS versorgt. Eine entsprechende Meldung dazu habe ich bei WinFuture gefunden.

Sammelklage gegen Apple wegen MacBook-Tastatur

Klemmende Tasten, Funktionsausfälle und andere Probleme mit der Tastatur – das führt in den USA, dem Land der begrenzten Unmöglichkeiten, gerade zu einer Sammelklage gegen Apple. Aktuelle MacBook-Modelle, die mit besonders dünnen Tasten und der Schmetterling-Mechanik für selbige ausgerüstet sind, seien dafür anfällig. Über die Klage, die entsprechende Anwaltskanzlei und deren bisheriges Vorgehen gegen das Unternehmen aus Cupertino berichtet MacWelt in diesem Beitrag. Darin wird auch aufgezeigt, dass Apples Lösung für klemmende Tasten derzeit die Reinigung der MacBook-Tastatur vermittels Druckluft ist. Mein Gedanke dazu: einfach eine billige externe Tastatur anschließen und problemlos tippen 😀

WWDC 2018 Keynote: Live-Übertragung angekündigt

Die letzte Meldung zu Apple und für diesen Artikel im Allgemeinen ist im Grunde keine Überraschung: es gibt eine Live-Übertragung per Stream von der Eröffnungspräsentation der World Wide Developers Conference 2018 von Apple. Den Stream könnt ihr euch am 4. Juni 2018, um 19:00 Uhr hiesiger Zeit (10:00 Uhr Ortszeit) auf dieser Webseite anschauen. Ihr habt da schon etwas vor oder versteht kein Englisch? Kein Problem! Schaut einfach kurz nach dem Event bzw. am 5. Juni auf Sir-Apfelot.de vorbei – dann werde ich schon eine Zusammenfassung veröffentlicht haben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.