Leserfrage: Wie kann ich eine Wildkamera aufspüren?

Hier im Blog wurde das Thema Wildkamera und auch deren Nutzung als Überwachungskamera schon ein paar Male angegangen. Ab und an kommen auch Fragen zu Wildkameras herein, wie jene, die ich in diesem Beitrag aufgreifen möchte: „Wie kann ich eine Wildkamera aufspüren bzw. finden?“ – Wenn ihr also auch wissen wollt, wie man eine Wildkamera finden kann, dann seid ihr hier richtig. Vor allem Förster und Jäger treffen immer wieder unverhofft auf die privat angebrachten Kameras mit Bewegungsmelder und Nachtsicht, die man auch schon preiswert bei Amazon bekommt. Dabei sind vom Aufsteller aber auch Datenschutz und Co. zu beachten.

Eine versteckte Wildkamera finden, wie geht das? In diesem Ratgeber zeige ich euch Maßnahmen, Möglichkeiten und technische Hilfsmittel auf, damit ihr Fotofallen aufspüren könnt.

Eine versteckte Wildkamera finden, wie geht das? In diesem Ratgeber zeige ich euch Maßnahmen, Möglichkeiten und technische Hilfsmittel auf, damit ihr Fotofallen aufspüren könnt.

Versteckte Wildkamera finden

Eine Wildkamera kann man nur bis zu einem gewissen Grad verstecken. Sowohl die Kameralinse als auch der Infrarot-Sensor sowie die LEDs für die Nachtsicht-Beleuchtung müssen frei bleiben. Ansonsten können das Gehäuse und auch eine (optionale) Antenne bei GSM- oder GPRS-Wildkameras durch Zweige, Gebüsch oder Tarnnetze verdeckt werden. Wie soll man eine Wildkamera im Wald also finden? Es gibt einige Möglichkeiten, die man in Erwägung ziehen kann, und einige Maßnahmen, die man ausschließen kann.

Wildkameras aufspüren: so geht’s

Zuerst möchte ich einige Möglichkeiten ausschließen: Zum Beispiel gibt es keine sichere / legale Möglichkeit des Aufspürens von Mobilfunk-Wildkameras durch deren Mobilfunksignal. Auch das in manchen Foren erwähnte Aufspüren von Ultraschall ist unsinnig, da handelsübliche Wildkameras mit Batteriebetrieb nicht per Ultraschall funktionieren. Sie nutzen vielmehr einen passiven Infrarot-Sensor. Eher kontraproduktiv finde ich auch das Vorgehen mit Wärmebildkameras. Denn eine Wildkamera hat, wenn sie nicht gerade im Dauerbetrieb rattert, keine merkliche Wärmeentwicklung.

Mehr für dich:
Wildkamera als Fotofalle: Tiere beobachten oder das Grundstück überwachen (Updated!)

Informationen und Tipps zu Wildkameras in diesem Beitrag

Kommen wir damit zu den Möglichkeiten, eine Wildkamera tatsächlich zu finden: Als erstes wäre da das systematische Absuchen von Bäumen, Pfählen und Jägerständen nach den kleinen Boxen. Eine Wildkamera ist zwar meist in Tarnfarben und Tarnmustern gestaltet, jedoch fallen Linse, LED-Bereiche, etc. auf. Gegebenenfalls könnt ihr mit einer Taschenlampe Bäume anleuchten und schauen, wo etwas reflektiert. Wenn ihr technisch ausgefeilter vorgehen und im Dunkeln agieren wollt, dann kommt ihr wohl um Restlichtverstärker (Nachtsichtgeräte) nicht herum. Diese ermöglichen es euch, den „unsichtbare Blitz“ einer Wildkamera zu finden – allerdings nur wenn ihr ihn auslöst, also ca. 5 bis max. 20 Meter von der Kamera entfernt seid.

Warum suchen? Datenschutz und Co.

Wer eine versteckte Wildkamera finden will, der hat seine Gründe. Natürlich soll dieser Beitrag weder Aufruf noch Anleitung für Kriminelle sein, um private Überwachungskameras aufzuspüren. Jedoch gibt es einige Jäger und Förster, die in ihrem Revier / Forst wissen möchten, ob und wo sich eine Wildkamera befindet. Eine versteckte Wildkamera finden, das ist wahrscheinlich am schnellsten mit dem systematischen Absuchen von Bäumen und Baumreihen getan. Auch Privatleute können sich gegebenenfalls über aufgestellte / aufgehängte Wildkameras beschweren – denn der Datenschutz spielt bei Fotos und Videos im Wald ebenfalls eine Rolle. Egal, ob man beim Spazieren, Pilze sammeln oder Pinkeln aufgenommen wird.

Im Test: SecaCam HomeVista als Wild- und Überwachungskamera

Im Jahr 2014 gab es in den Medien einige Berichte zum Datenschutz im Wald und zu möglichen Verfahren sowie Strafen und Geldbußen, die gegen Jäger verhängt werden könnten. Unter anderem Der Spiegel titelte damals „Datenschützer gehen gegen Wildkameras vor“. Und ComputerBILD nahm das Thema unter der Überschrift „Immer mehr Wildkameras erfassen Waldspaziergänger“ auf – Wildkameras wurden dabei in der ersten Überschrift gleich als „Illegale Fotofallen“ bezeichnet. Und im Grunde ist es richtig und wichtig, dass Jäger bzw. Förster im Wald oder zumindest an dessen Zugängen Schilder aufstellen könnten, mit denen auf die Wildkameras an Bäumen und im Gebüsch hingewiesen wird.

Mehr für dich:
Workaround: Apple Fotos per Drag and Drop mit Photoshop verbinden

Fazit zum Thema: Versteckte Wildkamera finden

Eine versteckte Wildkamera zu finden, das ist nicht einfach mit technischen Hilfsmitteln geschehen gemacht. Wer mit scharfem Auge, und eventuell einer Taschenlampe oder gar einem Restlichtverstärker / Nachtsichtgerät unterwegs ist, hat die besten Chancen. Wer als Forsthüter oder professioneller Wildbeobachter privat angebrachte Kameras auffinden möchte, sollte vielleicht auch daran denken, auf die eigenen Geräte hinzuweisen, um dem Datenschutz beizukommen. Ansonsten noch ein Tipp für private Wildbeobachter: Sprecht euch einfach mit dem Förster und / oder Jäger des von euch bevorzugten Waldes ab. Vielleicht könnt ihr ja gemeinsam Fotofallen installieren und das geschaffene Bildmaterial austauschen – das ist legaler und stressfreier 😉

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
52

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

d
c