Was ist lsd und warum läuft dieser Prozess auf meinem Mac?

Ihr habt also mal wieder einen Blick in die Aktivitätsanzeige eures Apple Mac geworfen und dabei den fragwürdig benannten lsd Prozess gefunden. Der nach illegalen Drogen klingende Hintergrundprozess hat aber nichts mit der Bewusstseinserweiterung zu tun, sondern vielmehr mit dem Öffnen von Apps, ihnen zugewiesenen Dateien und den benötigten System-Services. Ausgeschrieben handelt es sich nämlich um den Launch Services Daemon. Kurzum: Es ist keine Schadsoftware.

Der lsd-Prozess ist ein wichtiger Daemon in macOS am Apple Mac. Welche Aufgaben er hat, das habe ich euch im Folgenden zusammengefasst.
Der lsd-Prozess ist ein wichtiger Daemon in macOS am Apple Mac. Welche Aufgaben er hat, das habe ich euch im Folgenden zusammengefasst.

Der lsd Prozess am Mac: Start von Apps mit zugeordneten Dateiformaten

Der LaunchServicesDaemon hat unter macOS verschiedene Aufgaben. Eine davon ist das Vorhalten verschiedener Services aus Apples CoreServices-Framework. Darüber wird es Apps und Tools u. a. ermöglicht, mit anderen Programmen zu interagieren, die macOS-eigene Rechtschreibprüfung zu nutzen, Apps und Dokumente zu öffnen, Suchfunktionen zu verwenden und mehr. Am bekanntesten aber ist der lsd Hintergrundprozess, wenn man sich die Diskussionen im Web anschaut, für den Start von Apps durch Dateien mit bestimmten Dateiformaten.

Wenn ihr also beispielsweise festlegt, dass eine Videodatei bzw. alle Dateien in einem bestimmten Videoformat vom VLC Player geöffnet werden sollen, dann ist der lsd-Prozess dafür verantwortlich, beim Doppelklick auf eine solche Datei den VLC Player zu öffnen und ihm die Datei zur Wiedergabe zuzuordnen. Das gilt auch für die Anzeige von PDF-Dateien in entsprechenden Programmen (oder in der Vorschau App) – und für alle andere Dateiformate sowie den passenden Apps. Kurzum: Der lsd Prozess vereinfacht das Öffnen von Dateien und deren Nutzung in Apps mit den passenden System-Services.

Legt ihr für eine Datei oder alle Dateien eines bestimmten Dateiformats fest, mit welcher App sie geöffnet werden sollen, dann kümmert sich lsd um die Erfüllung dieser Aufgabe.
Legt ihr für eine Datei oder alle Dateien eines bestimmten Dateiformats fest, mit welcher App sie geöffnet werden sollen, dann kümmert sich lsd um die Erfüllung dieser Aufgabe.

Fazit: Ein wichtiger Hintergrundprozess am Apple-Computer

Zusammenfassend kann man sagen, dass der lsd Hintergrundprozess ein essenzieller Teil des Mac-Betriebssystems macOS ist. Er dient dazu, Dateien und Dokumente in den gewünschten Apps zu öffnen und für sie die passenden Systemservices zur Verfügung zu stellen. So können auch Drittanbieter-Textverarbeitungen auf die Mac-Rechtschreibprüfung zugreifen. Weiterhin wird es dadurch möglich, auf Verzeichnisse zuzugreifen, um Dateien zu suchen, zu öffnen, zu speichern und in ein Projekt zu integrieren. Der lsd-Prozess sollte nicht manuell beendet werden. Bei Problemen (zu hohe CPU-Last o. ä.) wird ein Neustart des Mac empfohlen.

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

1 Kommentar zu „Was ist lsd und warum läuft dieser Prozess auf meinem Mac?“

  1. Schade das nicht einfach der Editor als Beispiel verwendet wurde.
    Ich frage mich warum immer noch so viele den VLC nutzen.
    Seit Jahren hat er keinerlei Vorteile mehr, aber viele Nachteile wie zB Sicherheitsprobleme und ist vor allem unter macOS unnötig.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials