Web-Tipp: Offizielle Download-Seite einer App finden

Auf der Suche nach einem Programm, dass es nicht im Mac App Store gibt, kann man leicht auf Abwege geraten. Vor allem viel nachgefragte Apps wie Audacity oder GIMP rufen nicht selten Betrüger auf den Plan. Diese bieten dann (vermeintliche) Downloads mit Malware oder anderer unnützer Zusatzsoftware an. Über Download-Portale bekommt man zudem Installer aufgeschwatzt, die neben der gewollten Software versuchen, Toolbars oder anderen Quatsch zu installieren. Von Viren und Ransomware hin zu Adware und Nerv-Kram ist also alles dabei. Umgehen könnt ihr das mit den offiziellen Downloads von den Entwickler/innen-Seiten. Wie ihr sie findet? Das erfahrt ihr hier!

Der Wikipedia-Trick: Bekannte Apps haben einen Lexikon-Eintrag

Der Trick, mit dem ihr den sicheren Download der gewollten App im Internet findet, funktioniert leider nicht bei allen möglichen Programmen. Sondern nur bei jenen, die einen gewissen Bekanntheitsgrad haben. Denn für diese gibt es sicherlich einen Wikipedia-Eintrag, in dem zum Beispiel die/der Entwickler/in, die Softwarefirma o. ä. genannt sind. 

Unter dem eigentlichen Beitrag ist dann in einer Linksammlung („Weblinks“) nicht selten auch noch ein Link vermerkt, der „Offizielle Webseite“, „Webseite der Entwickler/innen“, „Webseite des Projekts“, „Official Website“ oder dergleichen heißt. Manchmal wird auch auf die App-Seite bei GitHub verwiesen. Diesen könnt ihr ebenfalls für den sorgenfreien Download des gewünschten Programms nutzen.

Im Wikipedia-Artikel zur Audacity App findet ihr mit dem "Webseite des Projekts"-Link die offizielle Downloadseite zum Programm. Werdet ihr in der deutschen Wikipedia nicht fündig, sucht die gewünschte Software mal im englischen Pendant ;)

Im Wikipedia-Artikel zur Audacity App findet ihr mit dem "Webseite des Projekts"-Link die offizielle Downloadseite zum Programm. Werdet ihr in der deutschen Wikipedia nicht fündig, sucht die gewünschte Software mal im englischen Pendant ;)

Warum ich kein Fan von Download-Portalen bin

Hier im Blog gab es ja bereits 2018 einen Beitrag mit dem Titel „Warum man keine Software von Download-Portalen runterladen sollte“. Darin wird schon gut beschrieben, welche Probleme es bei Downloads über CHIP, ComputerBILD, Softonic und Co. geben kann. Nicht nur bieten viele der Portale für Freeware eigene Downloader- oder Installer-Programme an, die unnötig sind. 

Meist wollen diese Vorstufen-Programme neben der eigentlichen App auch noch Müll-Zusätze auf eurer Festplatte abladen. Geratet ihr dabei auf eine Webseite mit betrügerischer Absicht, landet vielleicht sogar nur ein Virus, eine Ransomware o. ä. auf eurem Rechner. Also schaut mal in den verlinkten Beitrag für weitere Tipps und sucht nicht nur per Suchmaschine nach Download-Quellen, sondern auch mal bei Wikipedia ;)


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.