Anker Nebula Capsule – Mini-Beamer in Tests

Der Nebula Capsule Beamer im Getränkedosen-Format vom Hersteller Anker soll ein hochqualitatives Taschenkino für unterwegs und zuhause bieten. Das Gerät mit eigenem Android-System, 360° Lautsprecher und bis zu 4 Stunden Akkulaufzeit erfreut sich auf Amazon durchwachsener Bewertungen. Ich habe mir diese sowie den einen und anderen Testbericht angeschaut, um eine Einschätzung zu geben sowie einen Vergleich zum kürzlich von mir getesteten Xiaomi Mijia Projektor (Xiaomi TYY01ZM Test) zu ziehen. Wenn ihr eine Meinung oder eigene Erfahrungen mit dem mit dem Anker Nebula Capsule Beamer bieten könnt, dann lasst gern einen Kommentar da!

Der Anker Nebula Capsule Beamer im Mini-Design hat im Test vieler Nutzer gut abgeschnitten. Einzig die Bildhelligkeit bei Tageslicht sorgt für größere Kritik. Bilder: Amazon

Der Anker Nebula Capsule Beamer im Mini-Design hat im Test vieler Nutzer gut abgeschnitten. Einzig die Bildhelligkeit bei Tageslicht sorgt für größere Kritik. Bilder: Amazon

Nebula Capsule Datenblatt: Technische Daten des Mini-Beamers

Der Nebula Capsule Beamer scheint für die einen das perfekte Gerät für Filme und Serien in Wohnzimmer, Schlafzimmer, Zelt, Camper und Garten zu sein – und für die anderen maximal eine nette Spielerei. Bevor ich einige Kundenrezensionen sowie Kundenfragen und -antworten von Amazon nebst einem Test-Bericht zusammenfasse und die einzelnen Vorteile und Nachteile herausstelle, möchte ich euch erst einmal die technischen Daten des Nebula Capsule Beamer in einem kleinen Datenblatt präsentieren:

  • Maße (Durchmesser x Höhe): 6,8 cm x 12 cm
  • Gewicht: 420 g
  • Stativ-Gewinde auf der Unterseite 
  • Projektionstechnologie: DLP
  • Bildschirmtechnologie: 0,2 Zoll FWVGA
  • Helligkeit: 100 ANSI-Lumen (500 Standard-Lumen)
  • Fokus- bzw. Schärfe-Einstellung: Manuell
  • Trapez-Verzerrungskorrektur bis 40°: Automatisch
  • Auflösung: 854 x 480 Pixel
  • Bildverhältnis: 16:9
  • Projektionsgröße / Bildgröße: 40 Zoll bei 1,15 m Entfernung bis 100 Zoll bei 3,08 m Entfernung
  • Konnektivität: HDMI 1.4, Bluetooth, Dualband WLAN, Micro-USB
  • Hardware, Software und Leistung: Qualcomm 212 Quad Core CPU, Adreno 304 GPU, 1 GB RAM, 8GB ROM, Akku mit 5.200 mAh / 3,85 V, Android 7.1 Derivat, Apps aus eigenem App Store unterstützt
  • Verwendung als: Projektor, Bluetooth-Lautsprecher
  • Audioformate: AAC, AACv2, MPEG-4, FLAC, MP3, MIDI, WAVE, etc.
  • Video- bzw. Codec-Formate: H.264 BP / MP / HP bis zu 1080p Full HD, MPEG-4 SP / ASP, DivX, H.263 P0 WVGA, VP8, H.265 MP
  • Bildformate: JPEG, BMP, GIF, PNG, TIF
  • Keine Spiegelung (Bluetooth, AirPlay) von geschützten Inhalten (Filme, Serien) via Netflix, hulu und Co. – dafür muss die entsprechende App direkt auf dem Gerät oder der HDMI-Eingang genutzt werden
  • Lieferumfang: Anker Nebula Capsule Beamer, Fernbedienung, Bedienungsanleitung (kein Ladegerät; aufgrund von Micro-USB aber sicher schon im Haushalt vorhanden)
Die Anschlüsse des Mini-Projektors. Quelle dIeses und der folgenden Bilder: Android Police

Die Anschlüsse des Mini-Projektors. Quelle dieses und der folgenden Bilder: Android Police

Anker Nebula Capsule Beamer: Meinungen aus Tests / von Nutzern

Eine recht umfangreiche Anker Nebula Capsule Review habe ich vom Autor Corbin Davenport auf AndroidPolice.com gefunden. Dort wird der Mini-Projektor für zuhause und unterwegs schon in der Überschrift als „The best portable projector“ bezeichnet – mit Hinweis auf den doch hohen Preis. Auch Vorteile und Nachteile des Geräts werden schnell genannt:

Vorteile

  • Design: Fühlt sich wertig an und ist klein genug, um überall mit hingenommen zu werden
  • Batterie: Vier Stunden Projektion mit einer Akkuladung bzw. bis zu 30 Stunden als Bluetooth-Lautsprecher
  • Software: Android 7.1 Nougat mit der Möglichkeit, viele Apps (Netflix, Android Video, etc.) zu nutzen

Nachteile

  • Helligkeit: Wie alle Mini-Beamer, so ist auch der Capsule nicht sehr hell und bei Tageslicht nicht die ideale Wahl
  • Software: Kein Google Play Store, und die meisten Apps laufen nicht mit TV-Oberfläche
  • Preis: 349 US-Dollar (zum Test-Zeitpunkt) bzw. 499,99 Euro (Amazon Deutschland) sind nicht wenig 

Bild- und Audio-Qualität

Wiedergegebene Medien können mit bis zu 1080p Full HD eingespeist werden; per App sowie per HDMI, Bluetooth oder als Datei auf dem Speicher / per USB. Die Projektion mit dem Anker Nebula Capsule Beamer schafft aber, wie oben bereits erwähnt, nur 854 x 480 Pixel. Da muss man bei der Größe des Geräts Leistungsabstriche machen. Die einzelnen Bilder der oben verlinkten Review sowie auf der Produktseite von Amazon zeigen aber, dass das Bild bei Dunkelheit und richtiger Schärfeeinstellung durchaus brauchbar ist. 

Wer einen Begleiter für Reisen sucht, um an Regentagen im Wohnmobil einen Film zu schauen, der wird über die Bildqualität sicher nicht meckern. Fürs High-End-Heimkino ist sicher ein größerer Beamer zum ähnlichen Preis besser. Ich kann euch die Nutzerbilder auf Amazon als Referenz nur empfehlen – da haben sich einige Leute echt Mühe gegeben, einen Eindruck ihrer Erfahrungen zu liefern!

Die Audioqualität, also der Klang des Mini-Projektors, wird sowohl in der Review als auch auf Amazon weitestgehend gelobt. Zieht man vergleichbar große Bluetooth-Lautsprecher zum Vergleich heran, dann kann der Anker Nebula Capsule Beamer durchaus mithalten – und ist bei halber Maximallautstärke bereits für ein gutes Filmerlebnis ausreichend. Beim Bass muss man Abstriche machen; dafür dient die gesamte untere Hälfte des Geräts als 360°-Speaker.

In den Kundenrezensionen auf Amazon wird der Ton als brauchbar, gut und ausreichend beschrieben. Ein Tipp meinerseits: Wer beispielsweise ein MacBook, einen PC oder einen Blu-Ray-Player per HDMI anschließt, kann diese Quelle mit einer Bluetooth-Box koppelt oder eine Anlage anschließen, um einen besseren Sound zu bekommen. So kann man die Audioausgabe auch direkt vor der Projektionsfläche realisieren, um den Film, die Serie oder die Doku besser wirken zu lassen 😉

Betriebssystem und App Store „Aptoide TV“

Bei dem OS handelt es sich weder um ein vollwertiges Android 7.1 noch um ein Android TV. Es ist eine Abwandlung des Google-Betriebssystems, welches einen eigenen Medienplayer, Datei-Manager und eine App-Übersicht mitbringt. Der App Store ist ebenfalls nicht der Google App Store, sondern der auf TV- und Beamer-Angebote hin ausgelegte Aptoide TV Store. 

Hier bekommt ihr aber alles Mögliche von Netflix und YouTube über hulu und TED hin zu Spotify und Amazon Prime Video, die jeweils direkt über die WLAN-Verbindung des Anker Nebula Capsule Inhalte aufrufen und streamen können. Laut einem Nutzer kann sogar der VLC-Player installiert werden. Die Navigation im System, in den Apps und so weiter wird mit der Fernbedienung vereinfacht, ist aber auch per App (Smartphone als Trackpad) möglich.

Anker Nebula Capsule kaufen (+ Zubehör)

Als Amazon Prime Kunde könnt ihr beim größten Online-Händler der Welt von einem schnellen Versand profitieren. Wenn euch der Hosentaschen-Beamer bereits jetzt vollends zusagt und ihr ihn für Filmeabende im Dunkeln kaufen möchtet, dann könnt ihr auch direkt das passende Zubehör mit bestellen. Etwa ein Quick Charge Ladegerät und das für den Einsatz des Geräts empfohlene Manfrotto Mini-Stativ.

Mini-Beamer im Getränkedosendesign
33 Bewertungen
Mini-Beamer im Getränkedosendesign
Der Anker Nebula Capsule Mini-Beamer mit abgewandeltem Android 7.1 und eigenem App Store bietet Streaming-Möglichkeiten, Medienplayer, Bluetooth / AirPlay und einen HDMI-Anschluss. Die Projektion wird bei Tageslicht nicht unbedingt empfohlen, ist aber mit Abstrichen möglich.

Vergleich zum Xiaomi TYY01ZM Projektor

Wie eingangs schon erwähnt und mit dem entsprechenden Testbericht verlinkt, so habe ich letztens den Xiaomi TYY01ZM („Mijia Projektor“) unter die Lupe genommen, der ebenfalls mit DLP-Technologie sowie mit Autofokus und manueller Trapez-Korrektur bis 45° daherkommt. Meine Erfahrungen aus diesem Hands-On sowie das recherchierte Wissen zum Anker Nebula Capsule Beamer möchte ich im Folgenden kurz in den Vergleich stellen:

Anker Nebula CapsuleXiaomi Mijia Projektor
Größe6,8 x 6,8 x 12 cm21,5 x 11,6 x 21,9 cm
Gewicht0,42 kg3,4 kg
Helligkeit100 ANSI800 ANSI
StromversorgungAkku, Micro-USB (Quick Charge 2 empfohlen)Netzteil und Steckdose
Bild-Auflösung854 x 480 Pixel1.920 x 1.080 Pixel (Full HD)
Bildgrößebis 100 Zoll bei rund 3 m Entfernungbis 150 Zoll bei etwa 3,66 m Entfernung
KonnektivitätHDMI, WLAN, Bluetooth, Micro-USBHDMI, WLAN, Bluetooth, USB-A, Klinke (Audio Out)
Sound on Boardja, 360°-Audioja, 2 x 10W Speaker
VorteileHandlicher, mobiler Beamer mit verständlichem OS, Akku und „westlichen“ Apps für StreamingHalbwegs handlicher, stationärer Projektor mit Full HD, hellem Bild, Autofokus und Einbindung ins Xiaomi Smart Home
NachteileSchwaches Bild bei Tageslicht, kein „echtes“ OS sowie spezialisierter App Store, teils Probleme mit AirPlayChinesisches OS ohne nennenswerten App Store sowie mit Mi TV als einzigem Streaming-Dienst, Latenz bei AirPlay und Konsolen-Nutzung, Bild bei Tageslicht nicht „perfekt“

Fazit als Ferndiagnose

Ich will mir keine in den Himmel lobende Empfehlung oder eine niederschmetternde Kritik als Ferndiagnose zum Anker Nebula Capsule Mini-Beamer erlauben. Nach der Lektüre umfangreicher Reviews und der Kundenbewertungen auf Amazon ist das aber auch nicht möglich – der DLP-Projektor für die Hosentasche und den mobilen Einsatz scheint durchaus brauchbar zu sein. Einzig bei Tageslicht ist er nicht der beste. Ab der Dämmerung sowie bei Dunkelheit (oder im abgehangenen Zimmer / Wohnwagen bei Regenwetter) bietet er auch visuell eine gute Unterhaltung. 

Für die Einzelnutzung als Bluetooth-Lautsprecher ist er natürlich zu teuer. Für den ausschließlichen Einsatz zuhause würde ich zudem aus eigener Erfahrung eher den Xiaomi Projektor (oder eine westliche Alternative) empfehlen. Wenn ihr Erfahrungen und einen eigenen Test des Anker Nebula Capsule Mini-Beamer bieten könnt, dann gebt diesen gern als Kommentar unter diesem Beitrag wieder! Auch Empfehlungen für brauchbare, vielleicht sogar günstigere Alternativen sind gern gesehen 😉

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.