Apple Akkulaufzeit: So checkst du die Batteriekapazität und optimierst die Performance (Sponsor)

Apple ist eine hervorragende Wahl, wenn du Wert auf langlebige, leistungsfähige Akkus legst. Die Akkugröße und Akkuqualität ist ein herausstechendes Merkmal aller Geräte, die Akkukapazität iPhone wird von Nutzern anderer Marken durchaus insgeheim neidvoll beäugt. So ist es gut, so darf es gern bleiben. Erfahrungsgemäß schwächelt unter Umständen aber auch irgendwann die stärkste Batterie.

Wusstest du schon, dass du selber dazu beitragen kannst, diese Top-Performance dauerhaft zu behalten? Lies weiter und erfahre, wie du das anstellst. Schließlich soll dir nicht der Saft ausgehen, wenn du zum Beispiel unterwegs in Malta Casinos oder Spielsalons mit deutscher Lizenz ein paar spannende Runden an Online-Slots genießt.

Wo du die Batterie checken kannst: iPhone oder iPad

Was bedeutet Akkukapazität überhaupt? Fangen wir beim Grundsätzlichen an. Es handelt sich um die Menge an Energie, die in der Batterie gespeichert wird. Eine Batterie und ein Akku sind in diesem Kontext übrigens dasselbe, sodass die Frage auch lauten könnte: Was bedeutet Batteriekapazität?

Die Antwort nach einer bestimmten iPhone-Akkukapazität muss also stets eine Zahlenangabe in Milliamperestunden (mAh) sein, da es sich um die speicherbare Energiemenge handelt.

Foto: Athena/Pexels
Foto: Athena/Pexels

Der Füllstand beeinflusst die Laufzeit

Die Akku- beziehungsweise Batterielaufzeit ist der Zeitraum zwischen zwei Aufladungen. Die Energie wird nach und nach an das Gerät abgegeben, wobei die Geschwindigkeit bestimmt, wann der Akkufüllstand auf null sinkt. Dann muss das Gerät an das Ladekabel und neue Energie tanken. Die Batterielaufzeit solltest du nicht mit deren Lebensdauer verwechseln. Diese ist erst abgelaufen, wenn die Batterie unwiderruflich das Zeitliche segnet.

Um die Batteriekapazität zu checken, brauchst du nur auf die Herstellerangaben des Geräts zu schauen. Diese findest du online, falls du den Beipackzettel deines iPhones oder iPads nicht findest.

Für Informationen bezüglich des Akkuverbrauchs gehst du direkt auf deinem Gerät auf “Einstellungen” und anschließend auf “Batterie”. Dort findest du detaillierte Angaben dazu, welche Funktionen und Apps die meiste Energie aus dem Akku saugen.

Das kannst du an den ausgelesenen Daten erkennen

Am Akku-Status erkennst du, welche Apps im Hintergrund deine Batterie anzapfen, während du sie überhaupt nicht aktiv verwendest. Somit hast du dann auch schon die Erklärung, warum du trotz ausreichender Batteriegrößen ständig ans Ladegerät musst. Viele Apps kannst du aufgrund dieser Erkenntnis deaktivieren oder ganz entfernen.

  • Du kannst im Einstellungsmenü die automatischen Aktualisierungen nicht benötigter Apps ausschalten
  • Bei dieser Gelegenheit kannst du gleich die Ortungsdienste ausschalten
  • Deaktiviere störende Push-Benachrichtigungen, damit deine Akkukapazität vom iPhone nicht ständig durch Unterbrechungen des Sperrbildschirms strapaziert wird
  • Du erfährst im Batterie-Menü außerdem, ob und wann dein iPhone nach Netzempfang gesucht hat (das Suchen belastet ebenfalls den Akku beziehungsweise verbraucht Energie)
Die Nutzung der Batterie kann man im iPhone unter Einstellungen → Batterie einsehen.
Die Nutzung der Batterie kann man im iPhone unter Einstellungen → Batterie einsehen.

Spare deine Kapazität für Wichtiges

Durch die Analyse des Energieverbrauchs weißt du, wie viel unnötige Akkukapazität dein iPhone bisher beansprucht hat. Nun kannst du dir Gedanken darüber machen, wie du die Laufzeit durch Gegenmaßnahmen verlängerst.

  • Eliminiere Apps, die du niemals verwendest
  • Wenn du dich in Gebieten mit schlechtem Empfang bewegst und gar keinen Empfang brauchst, schalte den Flugmodus an
  • Überhaupt kannst du durch den Flugmodus viel Energie sparen, sodass du dir das regelmäßige Einschalten angewöhnen könntest (zum Beispiel während der Arbeitszeit, wenn du das iPhone nicht verwendest)
  • Eine weitere Energiesparmaßnahme ist das Herunterregeln der Display-Helligkeit

Wichtiger Hinweis für das richtige Aufladen

Lade niemals ein iPhone an einem Computer über USB auf, wenn dieser ausgeschaltet ist oder sich im Ruhemodus befindet. Das kann dazu führen, dass sich der Akku entlädt und die Ladekapazität vom iPhone nicht erreicht wird. Stecke dein MacBook oder deinen PC beim Aufladen des Mobilgeräts immer an die Steckdose und sorge dafür, dass er nicht in den Ruhemodus versetzt wird.

 

7 Tipps für den Feinschliff: Zusätzliches Optimierungs- und Sparpotential

Möchtest du deine iPhone-Akkukapazität voll ausnutzen und den vorhandenen Akkuzustand vom iPhone aufrechterhalten oder verbessern, halte dich einfach an folgende Tipps:

  1. Aktualisiere die Software regelmäßig, denn in den Updates sind oft Komponenten enthalten, die sich positiv auf Lebensdauer und die maximale Ausnutzung der Apple Akkukapazität auswirken.
  2. Vermeide es, das Gerät starker Hitze oder extremer Kälte auszusetzen.
  3. Nimm das Gerät beim Aufladen aus der Hülle, denn manche Handyhüllen führen zur Überhitzung und Batterie-Entladung.
  4. Wenn du das Gerät länger ohne Nutzung aufbewahrst, lagere es in halb geladenem Zustand bei Raumtemperatur (lade es bei Bedarf nach etwa 6 Monaten erneut auf 50 %).
  5. Schalte auf Auto-Helligkeit oder drossle generell die Display-Helligkeit, sofern dir das angenehmer ist.
  6. Nutze WLAN anstatt mobiler Daten.
  7. Versetze das Gerät in den Stromsparmodus.
Ausdauer und Haltbarkeit sollen in den neuen Videos zur iPhone 13 Akkulaufzeit sowie zum Ceramic Shield hervorgehoben werden. Was denkt ihr zu den neuen Apple-Werbespots?
Ausdauer und Haltbarkeit sollen in den neuen Videos zur iPhone 13 Akkulaufzeit sowie zum Ceramic Shield hervorgehoben werden, aber auch die Akkulaufzeit ist grandios.

Das sind die Apple Geräte mit der besten Batterieleistung der vergangenen 5 Jahre

In dieser kleinen Übersicht kannst du iPhone-Modelle sehen, die in der Testkategorie Kapazität Akku iPhone hervorragend abgeschnitten haben. Die Laufzeit wurde unter absoluten Extrembedingungen definiert, im normalen Alltagsbetrieb hielten und halten die Batterien wesentlich länger durch.

Modell Akkukapazität iPhone in mAh Geschätzte Laufzeit bei Extrembelastung Erscheinungsjahr
iPhone 13 Pro Max 4.373 9 Std. 52 Minuten 2021
iPhone 13 3.240 7 Std. 45 Minuten 2021
iPhone 12 2.815 5 Std. 54 Minuten 2020
iPhone SE 1.821 3 Std. 38 Minuten 2020
iPhone 11 3.046 4 Std. 20 Minuten 2019
iPhone XS Max 3.174 4 Std. 45 Minuten 2018

Die Apple Batterie-Testsieger 2023

Bist du auf der Suche nach einem neuen Apple iPhone, stellst du dir bestimmt die Frage: Welches iPhone hat den besten Akku? Schaust du dir dann eine beliebige Akkugrößen-Tabelle an, ist die Antwort sofort klar. Es ist das iPhone 14 Plus, das in dieser Testkategorie mit seinen 4.325 mAh bislang konkurrenzlos an der Spitze steht. Ähnlich stark ist nur das iPhone 14 Pro Max mit seinen 4.323 mAh.

Perfekt für hohe Beanspruchung

Bei diesen Dimensionen kannst du dich den ganzen Tag auf den Akku verlassen, solltest aber über Nacht daran denken, das Gerät aufzuladen. Es dauert aufgrund der Kapazität beim iPhone-Akku nämlich eine ganze Weile, ein solches Powerpaket wieder auf 100% zu bringen.

Die Powerbank kann das iPhone kabellos laden – natürlich auch durch Handyhüllen, sofern diese keine Metallteile enthalten.
Selbst, wenn der Akku des iPhone mal komplett leer ist, können Powerbanks helfen, immer eine Reserve zur Verfügung zu haben (Foto: Sir Apfelot).

Fazit: Geballte Apple-Power mit Qualitätsakkus

Nun weißt du alles Wichtige rund um die Energieversorgung deines Apple iPhones oder iPads. Alle Apple Geräte sind leistungsstark genug, um dich ohne lästiges Aufladen für viele Stunden zu begleiten. Zukünftig wirst du dich beim Neukauf bestimmt für Batteriegrößen interessieren und beim Vergleich recherchieren: Wie viel mAh hat das iPhone? Außerdem hast du nun Orientierungswerte, um einzuschätzen: Wie viel Akkukapazität ist gut?

Zählst du bereits zu den iPhone-Besitzern, wirst du ab sofort sicherlich alles daran setzen, das Beste aus deiner Apple Batterie herauszuholen. Wie du an unseren Tipps gesehen hast, sind es oft ganz kleine Dinge, die einen riesigen Unterschied bewirken können.

FAQ

Kann ich die Batterie bei meinem iPhone austauschen?

Lässt deine Batteriekapazität nach, möchtest du den Akku womöglich selber tauschen. Davon ist abzuraten, wenn du ein Laie bist. Apple selbst bietet an, den Akkutausch günstig zu erledigen. Es gibt sogar eine Art Akkukapazität iPhone Garantie mit der Versicherung AppleCare+. Wenn das Handy nur noch zu 80% oder weniger lädt, ist der Tausch kostenlos.

Wie verhindere ich, dass mein Akku unterwegs schlappmacht?

Abgesehen von den genannten Maßnahmen, mit denen du die Kapazität Handyakku optimierst und den Verbrauch reduzierst, lautet der pragmatischste Tipp: Gewöhne dir an, eine Powerbank mitzunehmen, wenn du unterwegs bist.

Was kann ich tun, um die Laufzeit meiner Apple Watch zu optimieren?

Installiere immer die aktuellste Version von watchOS. Schaue dafür unter “Meine Uhr” → “Allgemein” → “Softwareupdate” und verbinde deine Apple Watch mit dem Ladegerät, nachdem du mit dem Akku iPhone über WLAN verbunden bist. Das Update funktioniert drahtlos.

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials