Apple Mac, iMac und MacBook: Diese Modelle sind mit macOS Mojave kompatibel

Die zukünftigen Modelle von Apple-Computern wie Mac, iMac und MacBook (Air / Pro) kommen mit dem im Herbst erscheinenden macOS Mojave daher. Doch welche bereits auf dem Markt befindlichen Desktop-Rechner, Notebooks und Arbeitsstationen aus Cupertino sind für ein Upgrade bereit? Welche Apple Mac Modelle sind mit macOS 10.14 Mojave kompatibel? Wenn ihr wissen wollt, ob ihr mit eurem Gerät den Dark Mode, Desktop Stacks und neue Apple-Apps nutzen könnt, dann seid ihr hier richtig. Im Folgenden findet ihr eine Liste mit den Mojave-kompatiblen Macs.

Welche iMac, MacBook und Mac Modelle sind mit Apple macOS 10.14 Mojave kompatibel? Hier habe ich euch die Jahreszahlen und Modellnummern zusammengetragen.

Welche iMac, MacBook und Mac Modelle sind mit Apple macOS 10.14 Mojave kompatibel? Hier habe ich euch die Jahreszahlen und Modellnummern zusammengetragen.

Mit macOS Mojave kompatible Mac, iMac und MacBook Modelle

Welche Macs laufen mit macOS 10.14 Mojave? Welches MacBook Air und welches MacBook Pro sind damit kompatibel? Und kann ich ein Upgrade auf macOS Mojave auf meinen iMac installieren? Wenn euch diese Fragen plagen, dann schaut gern in die folgende Übersicht. Die in der Liste genannten Mac, iMac und MacBook Modelle sind laut zahlreichen Quellen, die sich mit der aktuellen macOS Beta auseinandergesetzt haben, mit einem Update auf Mojave kompatibel:

  • iMac – Late 2012 und später
  • iMac Pro – 2017 und später
  • Mac Pro – Late 2013 oder später
  • Mac Pro – 2010 und 2012 Modelle mit Metal-kompatiblem GPU
  • Mac Mini – Late 2012 oder später
  • MacBook Pro – Mitte 2012 und neuer
  • MacBook Air – Mitte 2012 und neuer
  • MacBook – Early 2015 und neuer
  • „oder später“ bzw. „und neuer“ bezeichnet also je nach Gerät Modelle aus 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 und / oder 2018

Neuerungen im System: Infos zu Apple macOS 10.14 Mojave (WWDC18)

So findet ihr heraus, aus welchem Jahr euer Mac stammt

Wie alt ist mein Mac? Welches MacBook habe ich? Wo sehe ich, welches Betriebssystem und welche Hardware ich nutze? Diese Fragen fragt ihr euch vielleicht gerade. Nun, die Antworten liegen ganz nahe, nämlich in der Menüleiste eures Macs, iMacs und MacBooks. So findet ihr die Informationen zu Modell, System und Komponenten des Computers:

  1. Öffnet oben links auf dem Apfel-Symbol das  Apple Menü
  2. Klickt auf den ersten Punkt Über diesen Mac
  3. Im Übersicht-Tab des sich öffnenden Fensters seht ihr, welchen Mac ihr habt
So findet ihr euer Apple Mac Modell bzw. die iMac- oder MacBook-Version heraus.

So findet ihr euer Apple Mac Modell bzw. die iMac- oder MacBook-Version heraus.

Apple Computer mit Modellnummer bestimmen

Ihr könnt auch mit der Modellnummer euren Apple Mac bestimmen oder die Modellnummer des Mobilcomputers nutzen, um das Apple MacBook Pro / Air zu bestimmen. Die Modellnummer findet ihr bei einem MacBook zum Beispiel auf der Unterseite des Geräts. Ihr könnt sie entweder in einer Übersicht der Apple Support-Seite oder auch mit der Mactracker App überprüfen und schauen, von wann das entsprechende MacBook ist bzw. ob man macOS 10.14 Mojave installieren kann. Auch beim Apple Mac bzw. Apple iMac findet ihr die Modellnummer auf dem Gehäuse. Kompatibel mit macOS Mojave sind übrigens diese Modellnummern:

  • iMac: A1418, A1419 
  • iMac Pro: A1862
  • Mac Pro: A1481
  • Mac Mini: A1347
  • MacBook Pro: A1278, A1286, A1398, A1425, A1502, A1706, A1707, A1708
  • MacBook Air: A1465, A1466
  • MacBook: A1534
  • Ohne Gewähr, Quelle: Mactracker

Apple macOS 10.14 Mojave – Offizielle Angaben ab Herbst 2018

Neben aktuellen Meldungen aus den Medien, Beta-Versionen, die ausgelesen werden können, und einigen Presse-Meldungen von Apple, die noch nicht allzu viel aussagen, gibt es noch keine weiteren Quellen. Ab der offiziellen Veröffentlichung von Apple macOS 10.14 Mojave, die wir sicher auf der diesjährigen September-Keynote erleben werden, wird es dann bestimmt ein offizielles Support-Dokument mit einer Liste kompatibler Mac-Modelle geben. Bis dahin könnt ihr ja noch weiter macOS High Sierra (kompatible Geräte hier) genießen und euch mit dieser Pressemeldung über die Neuheiten von Mojave informieren 😉

macOS Mojave auf alten Macs installieren

Da mir einige Leser geschrieben haben, dass ihre Macs, obwohl sie offiziell noch in der Liste der kompatiblen Mac-Modelle stehen, trotzdem kein Update auf Mojave anbieten, möchte ich noch kurz diesen App-Tipp anmerken: Mit einem spezielle Tool namens „macOS Mojave Patcher Tool for Unsupported Macs“ könnt ihr das neue Betriebssystem auch auf Macs installieren, wenn diese normalerweise von Mojave nicht unterstützt werden. Da Mojave ein Performance- und Stabilitätsupdate ist, rechne ich nicht damit, das Macs, auf denen aktuell High Sierra läuft, dadurch langsamer werden. Im Gegenteil: Sie sollten eigentlich schneller und stabiler laufen als unter macOS 10.13. Aber das ist meine Vermutung – macht vor dem Update unbedingt ein bootbares Backup, damit ihr nicht kalt überrascht werdet!

Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

6 Comments

  1. Piet sagt:

    Moin,
    es bleibt abzuwarten, wie die Performance der älteren Macs unter dem neuen OS sich entwickelt.

  2. Sven sagt:

    habe ich eine Möglichkeit ohne bootbares Backup auf High Sierra zurückzukommen ?
    letzte TM vor dem update gibt es

  3. Günter Krawutschke sagt:

    Guten Tag. Habe problemlos Mojave auf High Sierra aktualisiert, dazu noch auf 10.14.1.
    Seitdem dauert der Start drei Minuten (davor 30Sec.)
    Techn. Daten: iMac (27″ Ende 2013) 32 GB Arbeitsspeicher, 1GB externe ssd (Crucial MX500, SATA 2,5″ über usb3.
    Finde keine Lösung.
    Frage: Abwarten ob Apple das Problem irgendwann löst (bin nicht der einzige) oder zurück auf High Sierra. Da lief alles klaglos.
    Für eine Lösung wäre ich dankbar.
    Freundliche Grüße
    Günter

  4. torsten sagt:

    tangysoft läuft nach update auf Mojave nicht mehr richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.