Leserfrage: Wird im Recovery-Modus am Mac die Festplatte gelöscht?

Mac im Recovery Mode

Heute schrieb mir mein Leser Franz eine Frage, auf die ich selbst nicht gekommen wäre, da mir die Antwort so klar ist. Für Anfänger am Mac scheint es aber weniger selbstverständlich zu sein, was im Recovery-Modus tatsächlich passiert.

Die Mail von Franz – kurz und knackig:

Ein herzliches Grüß Gott aus Österreich. Wird im Recovery Modus die Festplatte gelöscht? Freundliche Grüße, Franz

Recovery Modus – der Modus zur Wiederherstellung

Im deutschen Apple Supportbereich und auch in den Fenstern der deutschen Lokalisation von macOS findet man den Begriff „Wiederherstellungsmodus“, der etwas sperrig ist. Aus dem Grund hat sich auch bei mir das Wort „Recovery Modus“ oder "Recovery Mode" standhaft gehalten.

Wenn man macOS erneut über eine vorhandene Installation installiert, gehen keine Daten verloren, aber die Systemdateien werden repariert bzw. ausgetauscht. Das löst den einen oder anderen Fehler – wie auch diesen Boot-Fehler.

Wenn man macOS erneut über eine vorhandene Installation installiert, gehen keine Daten verloren, aber die Systemdateien werden repariert bzw. ausgetauscht. Das löst den einen oder anderen Fehler – wie auch diesen Boot-Fehler.

Was der Wiederherstellungsmodus ist und wie man ihn erreicht, habe ich in diesem Artikel über den Recovery Modus von macOS schon beschrieben, aber für alle Leser, die nicht den Abstecher in den anderen Artikel machen möchten, erkläre ich es hier nochmal kurz:

  1. Mac neustarten
  2. Tasten CMD + R gedrückt halten

Nun startet der Mac von einer kleinen Partition, die eine Art „Notsystem“ enthält. Man kann die Tastenkombination übrigens loslassen, wenn sie irgendetwas auf dem Bildschirm tut (weisser Apfel oder drehende Weltkugel).

Löschen der Festplatte? Nein!

Die große Frage: Wird nun die Festplatte gelöscht? Nein, wird sie nicht – es sei denn, man will es so. Man kann den Recovery Modus nämlich nutzen, um seinen Mac für einen Verkauf zurückzusetzen. Dazu wählt man im Wiederherstellungsmodus das Festplattendienstprogramm und löscht damit die Volumes oder die komplette Festplatte.

Danach kann man wieder zurück in das Menü des Recovery Mode gehen und dort „macOS neu installieren“ wählen, damit der Mac wieder mit einem frischen macOS hoch booten kann.

Möchte man dies jedoch nicht tun, wird keine Festplatte automatisch gelöscht.

macOS drüber installieren löscht ebenfalls nichts

Wichtig ist noch anzumerken, dass selbst die Wahl von „macOS erneut installieren“ im Recovery Modus keine privaten Daten löscht. Hierbei werden lediglich die Systemdateien neu geschrieben, aber keine vorhandenen Benutzerdaten überschrieben.

Dieses Vorgehen ist durchaus sinnvoll, wenn man seltsame Fehler am Mac hat, die sich anders nicht lösen lassen. Ein Drüberinstallieren des Betriebssystems bewirkt hier manchmal Wunder.


Neu: Es gibt nun ein Sir Apfelot Forum bei dem ihr eure Fragen nicht nur mir, sondern gleich vielen anderen Lesern präsentieren könnt. Das erhöht die Chance, dass euer Problem gelöst wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.