Leserfrage: Kann es schaden, wenn man das iPhone mit dem iPad-Netzteil auflädt?

Kann es schaden, wenn man das iPhone mit dem iPad-Netzteil auflädt? – Diese Frage habe ich letztens gestellt bekommen. Und wie ihr aus meinen bisherigen Blogbeiträgen wisst, experimentiere ich gern mit Ladegeräten, Powerbanks, Ladekabeln und dergleichen herum. Allerdings braucht es kein großes Experiment, um zu sagen: Es wird kein Schaden angerichtet, wenn man das iPhone mit dem iPad-Ladegerät lädt. Im Gegenteil, so wird das Apple-Smartphone tendenziell schneller aufgeladen. Details habe ich euch im Folgenden zusammengetragen.

Kann es schaden, wenn man das iPhone mit dem iPad-Netzteil auflädt? Oder sollte man das Apple-Smartphone immer mit dem Tablet-Ladegerät laden? Hier findet ihr alle Antworten und Infos ;)

Kann es schaden, wenn man das iPhone mit dem iPad-Netzteil auflädt? Oder sollte man das Apple-Smartphone immer mit dem Tablet-Ladegerät laden? Hier findet ihr alle Antworten und Infos 😉

Warum ein starkes Ladegerät dem iPhone nicht schadet

Beispielsweise dem iPhone 11 von 2019 liegt lediglich ein 5-Watt-Ladegerät bei. Dabei greift die Schnellladefunktion des Apple-Smartphones erst bei einem Lader mit 18 Watt oder höher. Ein solcher liegt beispielsweise dem iPhone 11 Pro (Max) bei, das somit ohne zusätzliches Netzteil bis zu 50% Akku in 30 Minuten gutmacht. Schon deshalb solltet ihr bei den meisten iPhone-Modellen stärkere Lader verwenden; weil sie mehr Power vertragen!

Und selbst wenn das Ladegerät über das Limit des iPhones hinausgeht, also beispielsweise der 30 Watt USB-C Power Adapter für das iPad Pro, ist das nicht schlimm. Nutzt ihr diesen statt des 18 Watt USB-C Power Adapters, dann nimmt sich das iPhone trotzdem nur 18 Watt; oder eben weniger, wenn es sich um ein älteres Modell handelt. Die heutige Technik ist schlau genug, um untereinander auszuhandeln, was der Lader liefert und was das Endgerät aufnimmt 😉

Mein Tipp: iPhone mit iPad-Netzteil aufladen!

Den technischen Möglichkeiten nach sowie auch von mir empfohlen könnt und solltet ihr also euer iPhone mit dem iPad-Netzteil laden. Im Idealfall sorgt ihr genau deshalb dafür, dass ihr endlich die Schnellladefunktion des Smartphones nutzen könnt. Auf jeden Fall wird es schneller laden als mit dem originalen iPhone-Netzteil, das ihm im Lieferumfang beilag. Naja, jedenfalls dann, wenn ihr kein aktuelles Pro-Modell habt 😀

Entsprechend ist es natürlich auch möglich, ein starkes Netzteil zum Aufladen des iOS-Smartphones zu nutzen, das nicht von Apple selbst stammt. Empfehlen kann ich euch aus eigener Erfahrung zum Beispiel das AUKEY PA-D5 mit 60 Watt, das Anker PowerPort III mini mit 30 Watt sowie das Anker PowerPort Atom III mit 60 Watt. Die 60W-Teile könnt ihr neben iPhone und iPad auch am MacBook verwenden 😉

Kurzer Hinweis (Off-Topic): Passend zu meinem Artikel über die Festplatten für ein Time Machine Volume gibt es die 5 TB Platte mit 2,5 Zoll von WD (Elements Portable) für fast 20% weniger (nur noch 125 EUR).

6 Kommentare

  1. Carlo sagt:

    Jede Schnelladung schadet dem Akku. Ein LiION Akku hält am längsten seine Leistungsfähigkeit wenn er langsam und nur bis 80-90% geladen wird.

    • Sir Apfelot sagt:

      Ja, das ist richtig. Aber iOS kümmert sich schon recht gut um den Akku. Das Schnellladen wird zum Beispiel nicht bei jedem Akkustand durchgeführt, um den Akku zu schonen. Auch gibt es dieses Feature, dass das iPhone erkennt, wann du regelmäßig aufstehst und sich nur zu 80% lädt und dann den Rest kurz vor dem Aufstehen macht. Und dazu kommt, dass das Aufladen über das alte iPad Netzteil mit USB-A Anschluss noch lange nicht so schnell geht, wie über das neue USB-C-Netzteil des iPad Pro. Wenn du also ein iPad-Netzteil mit USB-A-Anschluss verwendest, bist du noch weit vom echten "Schnellladen" entfernt, bei dem 50% Akku in 30 Minuten gefüllt werden. Ich würde mir also nicht allzuviele Gedanken darum machen.

      • martin sagt:

        Das mit dem Feature, dass das iPhone intelligent bis 80% lädt und danach bist zum gewöhnlichen Aufstehen wartet kann ich bei mir (noch) nicht beobachten. Dabei wird das Handy unter der Woche in einem Zeitfenster von maximal 30 Minuten abgesteckt. Ist bekannt wie lange iOS den Rhythmus lernen muss?

        • Sir Apfelot sagt:

          Das Feature gibt es nur unter iOS 13. Hast du das installiert? Eine Aussage, wie lange das iPhone benötigt, um das intelligente Laden zu lernen, gibt es nicht. Jedenfalls nicht von Apple… aber sicher findet es irgendein Nerd demnächst mal raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.