Test: Syllable D9X – Kabellose Bluetooth-Kopfhörer mit Wechsel-Akkus

Die Syllable D9X Bluetooth-Kopfhörer ohne Kabel und mit austauschbaren Akkus habe ich euch ja bereits im November kurz vorgestellt. Die In-Ear-Headphones sehen ähnlich aus wie ein Bluetooth-Headset für unterwegs und bringen durch die insgesamt vier Akkus sowie die passende Ladeschale eine lange Laufzeit mit. Im Test der Syllable D9X Kopfhörer habe ich einige Vorteile und Nachteile finden können, die euch hier zusammengefasst habe. Vorab schon einmal: Klang und Bass sind sehr gut. Doch sind sie eine gute Alternative zu den Apple AirPods?

Die Verpackung macht schon neugierig - Der Syllable D9X Test hat reichlich Aufschluss geliefert zu den kabellosen Bluetooth-Kopfhörern mit Wechsel-Akkus.

Die Verpackung macht schon neugierig – Der Syllable D9X Test hat reichlich Aufschluss geliefert zu den kabellosen Bluetooth-Kopfhörern mit Wechsel-Akkus.

Syllable D9X Bluetooth-Kopfhörer im Test

Die In-Ear-Kopfhörer Syllable D9X könnt ihr über Amazon bestellen und habt sie nach kurzer Lieferzeit direkt selbst im Gebrauch. Doch lohnt sich das? Im Test der Syllable D9X Kopfhörer habe ich einige positive und auch ein paar verbesserungswürdige Punkte gefunden. Beim Unboxing sind mir vorerst nur Vorteile aufgefallen – eine stabile Verpackung bzw. ein Case mit Platz für die Ladeschale, Kopfhörer, Ohr-Pfropfen, Bügel für die Ohrmuschen und dergleichen mehr. Geliefert wird das Zubehör in den Größen S, M und L jeweils für Links (L) und Rechts (R). Zudem befinden sich im Lieferumfang ein Karabiner, ein Transportsäckchen und ein USB-Kabel zum Aufladen von Akkus und Ladeschale.

Das Case mit den Kopfhörern, Akkus, der Ladeschale, dem USB-Kabel und weiterem Zubehör. Daneben die Kurzanleitung und das Garantie-Siegel.

Das Case mit den Kopfhörern, Akkus, der Ladeschale, dem USB-Kabel und weiterem Zubehör. Daneben die Kurzanleitung und das Garantie-Siegel.

Der Inhalt der Schale: Transportsäckchen, Tüte mit Kabel, Ohrstöpseln und Bügeln, ein Karabiner und natürlich die Syllable D9X Kopfhörer mit Akkus und Ladeschale.

Der Inhalt der Schale: Transportsäckchen, Tüte mit Kabel, Ohrstöpseln und Bügeln, ein Karabiner und natürlich die Syllable D9X Kopfhörer mit Akkus und Ladeschale.

Kabellose Bluetooth-Kopfhörer bei Amazon bestellen

Die Syllable D9X In-Ear-Kopfhörer ohne Kabel und dafür mit Bluetooth und Wechsel-Akkus sind mittlerweile auch bei Amazon Deutschland eingetroffen. Anders als im November könnt ihr nun dort auch die Syllable D9X Kopfhörer kaufen. Der Preis beläuft sich auf 69,99 EUR (Stand: Dezember 2017). Unter Berücksichtigung einiger Punkte ist das ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Allerdings gibt es ein paar unschöne Punkte, die das Hörerlebnis mindern können.

17,00 EUR
Bluetooth Headset mit Wechsel-Akkus
9 Bewertungen
Bluetooth Headset mit Wechsel-Akkus
Das Bluetooth Headset Syllable D9X mit Wechsel-Akkus bieten guten Halt, guten Klang, ausreichend Bass und viele Funktionen. Strom alle? Einfach Akku tauschen und weiter mobil Musik, Podcast oder Hörbuch hören bzw. telefonieren!

Testbericht zu Syllable D9X

Kommen wir nun zum praktischen Teil des Tests der Syllable D9X Bluetooth-Kopfhörer ohne Kabel. Nach dem Auspacken musste ich erst einmal die Ohrstöpsel und Ohrmuschelbügel anpassen – für mich passen am besten die Stöpsel in M und die Bügel in L. Es ist für kleine Ohren aber auch Zubehör in S dabei. Ist alles zusammengebaut und haben die Akkus Saft, dann kann es losgehen.

Pairing: Sehr einfach!

Dann ging der Test los – das Pairing war im Grunde ein Kinderspiel, da man die Kopfhörer nur anmachen und mit den Sendegerät nach Speakern suchen muss. Sowohl beim Smartphone als auch mit dem Apple MacBook Pro hat das wunderbar geklappt:



Im Test: Inbetriebnahme und Audio

In der Bedienungsanleitung sowie meinen Erfahrungen nach gibt es nur eine Möglichkeit, die Kopfhörer einzuschalten: indem man sie mit den Akkus verbindet. Sind sie also zusammengesteckt und aus, dann müsst ihr die Stromspeicher abnehmen und wieder dranhängen. Nach ein paar Malen klappt das auch, wenn sich die Kopfhörer schon / noch in den Ohren befinden. Dabei ist es egal, welchen Akku man an welcher Seite und wie herum verwendet – sehr benutzerfreundlich!

Nun stecken die Kopfhörer also in den Ohren und das Pairing hat auch funktioniert. Als nächster Schritt stand bei mir Musik auf dem Plan. Per Smartphone und Apple MacBook Pro abgespieltes Audio (Mediathek, Spotify, YouTube, etc.) klingt alles sehr gut. Wenn Bässe zu stark, Höhen zu dumpf oder etwas anderes komisch klingt, dann kann man ja mit den Equalizern der Geräte / App nachhelfen. Auch der Sound bei Videos und Netflix-Streams ist wunderbar. Bisher bin ich also noch recht begeistert von den Syllable D9X Kopfhörern und ihren Features. „Kann man liken, kann man lassen“, wie es bei Jennifer Rostock heißt? Schauen wir mal weiter!

Im Test: Bedienung

Wollt ihr die Syllable D9X Kopfhörer zum Telefonieren nutzen oder die Musikwiedergabe steuern, dann stehen euch zwei Tasten zur Verfügung – eine am linken Hauptkopfhörer und eine am rechten Sekundärkopfhörer. Ich will euch hier nicht die Bedienungsanleitung abtippen, deshalb nur die Information: durch einmaliges oder mehrmaliges Drücken oder Gedrückt-Halten dieser oder jener Taste lassen sich Musik und Anrufe steuern. Und da kommt der große Negativ-Punkt bei diesen Kopfhörern: das Bedienen der Tasten klingt im Ohr so unangenehm, dass ich persönlich lieber das Smartphone aus der Tasche nehme, um Einstellungen vorzunehmen.

Mehr für dich:
Asana Rebel Yoga App im Test: Meine Erfahrung mit dem virtuellen Yoga-Trainer

Wenn man mit dem Zeigefinger drückt und mit dem Daumen auf der „Rückseite“, also der dem Nutzer zugewandten Seite, dagegenhält, dann lässt sich ein zu lautes Knacken in Verbindung mit dem weiter Hineinschieben der Hörer ins Ohr verhindern. Ansonsten ist der mechanische Widerstand der Tasten einfach zu groß. Eine leichtere Bedienung würdehier das laute Klickgeräusch verhindern. Das ist sicher ein großes Problem für alle, die gern das Smartphone, Tablet oder den iPod in der Tasche lassen und ihr Hörerlebnis über die Kopfhörer steuern wollen.

Die mit den drei Punkten des Hersteller-Logos ausgestatteten Tasten der Syllable D9X Kopfhörer machen ein unschönes Klick-Geräusch.

Die mit den drei Punkten des Hersteller-Logos ausgestatteten Tasten der Syllable D9X Kopfhörer machen ein unschönes Klick-Geräusch.

Nicht möglich: Lauter, Leiser und Zurück schalten

Da neben Musik abspielen und pausieren auch noch Anrufe angenommen, letzte Nummern nochmals angerufen und Anrufe natürlich auch beendet werden können, bleiben nicht mehr viele Optionen für die Syllable D9X Tasten über. Die Titelauswahl beim Musikhören beschränkt sich bei den Syllable D9X Bluetooth-Kopfhörern auf „nächstes Lied“ (zweimal rechts klicken) und „letztes Lied“ (dreimal rechts klicken). Wer andere Kopfhörer mit Lautstärkeregelung gewohnt ist (was sogar bei kabelgebundenen Kopfhörern vor Jahren schon möglich war), muss sich hier stark umgewöhnen.

Kabelgebunden, aber besser zu bedienen: dodocool DA109 im Test

Die Batterie-Lösung: Vier Akkus

Jeder Akku der Syllable D9X Kopfhörer bietet 80 mAh Kapazität, was für den schmalen Funktionsumfang komplett ausreicht, um einige Zeit Musik, Podcasts und Hörbücher wiederzugeben. Die Ladeschale bietet laut Hersteller / Amazon-Produktseite 400 mAh. Man kann die Akkus also unterwegs aufladen. Pro Akku kann man mit einer Laufzeit von etwas über 90 Minuten rechnen. Geht die Akkukapazität zur Neige, dann piepen die Kopfhörer entsprechend und schalten sich dann auch selbstständig aus. Hier finde ich gut, dass man die Stromspeicher an den Syllable D9X per magnetischer Verbindung abnehmen und verbinden kann, ohne dass man sie aus den Ohren nehmen muss.

Zwei Akkus können geladen werden, während die anderen beiden Platz in der "storage area" finden.

Zwei Akkus können geladen werden, während die anderen beiden Platz in der “storage area” finden.

Nutzung als Sportkopfhörer

Sowohl beim Gehen durch die Stadt als auch beim schnelleren Laufen, sprich beim Joggen, halten die Syllable D9X Kopfhörer ganz gut in den Ohren. Wichtig ist dabei, dass ihr die Bügel für die Ohrmuschel so zurechtdreht, dass sie die Kopfhörer fest im Ohr platzieren. Das geht aber recht schnell und einfach. Wer schon einmal In-Ears verwendet hat, kennt sich sicher aus. Auch beim Rennen oder anderen schnellen Bewegungen braucht ihr zudem keine Angst haben, dass euch die Akkus davon fliegen. Die Magneten sichern sie ausreichend. Nur wenn ihr damit irgendwo hängen bleibt oder sie beim Schweiß abwischen mitreißt, dann gehen sie natürlich ab. Beim Laufen in Park oder Fitnessstudio hält aber alles. Auch beim leichteren Turnen solltet ihr keine großen Probleme bekommen.

Lesetipp: 17 Sportkopfhörer im Test von Stiftung Warentest

Vorteile und Nachteile

Bevor ich zum Fazit des Tests der Syllable D9X Bluetooth-Kopfhörer komme, möchte ich die einzelnen Vorteile und Nachteile noch einmal übersichtlich auflisten. Vor allem die Bedienung mit den laut klickenden Tasten ist unangenehm, aber abseits davon gibt es fast nur positive Punkte:

Vorteile

  • Guter Klang aus verschiedenen Quellen: Smartphone, Computer, etc.
  • Höhen, Mitten und Bässe sind gut und Anpassungen werden gut übersetzt
  • Akku-Lösung mit Wechsel-Zubehör und Ladeschale ist für unterwegs ideal
  • Gutes Noice Cancelling: In der Wohnung bei mittlerer Lautstärke höre ich die Türklingel nicht
  • Gutes Zubehör und wertige Aufbewahrungs- bzw. Transportbox

Neutrale Punkte

  • Optik: Es sieht aus, als würde man mit zwei Telefon-Headsets rumlaufen
  • Ausgewogene Bedienung von Musik und Anrufen mit Abstrichen auf beiden Seiten

Nachteile

  • Von mir als laut und störend empfundenes Klicken bei der Nutzung der Bedientasten
  • Wenig Optionen für Musiksteuerung (nur nächstes und letztes Lied)
  • Keine Steuerung der Lautstärke über die Kopfhörer

Fazit

Hat man kein Problem damit, seine Anrufe, die Musik, Hörbücher, Podcast-Sendungen und weiteres Audio am Sendegerät zu steuern, dann kann ich die Syllable D9X Bluetooth-Kopfhörer als kabellose Lösung mit Wechsel-Akkus nur empfehlen. Nimmt man nur ab und zu einen Anruf direkt an oder drückt man nur in seltensten Fällen auf Pause, dann lässt sich das nervige Klicken auch ignorieren. Eine dauerhafte Steuerung der Funktionen über die Tasten der Headphones nehme ich nicht vor, sondern bevorzuge unterwegs das Smartphone – zumal leiser und lauter schalten gar nicht anders realisierbar ist. Klare Kaufempfehlung also für jene, die unterwegs einfach nur in einem fort Audio genießen und daran nichts verändern wollen.

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
53

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.